Buttermilch für zu scharfe Saucen

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Hier ein super Tipp, falls die Sauce oder Suppe mal zu scharf geworden sein sollte:

einfach etwas Buttermilch in die Sauce/ Suppe geben! Buttermilch hat keinen besonderen eigenen Geschmack, neutralisiert aber sehr gut Schärfe! Ich selbst war verblüfft wie der Trick furnktioniert!

Von
Eingestellt am

12 Kommentare


2
#1
19.6.13, 07:24
Dein Tipp ist gut. Ich verwende Sahne oder die kalorienarme Variante - H-Milch. Was die Buttermilch betrifft, muss ich sagen, dass diese schon einen eigenen Geschmack hat, den nicht jeder mag. Wie sich das in Saucen oder Suppen auswirkt weiß ich nicht. Ich mag Buttermilch aber sehr gern und werde es mal testen.
1
#2 mayan
19.6.13, 08:20
Buttermilch, Joghurt und saure Sahne (10%) gerinnen beim Mitkochen, das muss man bedenken und erst zugeben, wenn der Topf vom Herd ist. Ich bevorzuge eher Milch oder Sahne zum 'Entschärfen', denn o.g. Produkte schmecken doch etwas säuerlich, was vielleicht nicht immer gewünscht ist.
13
#3
19.6.13, 13:01
Guter Tipp! Ich mag Buttermilch, habe aber bisher immer Sauerrahm verwendet.

Kleiner Tipp am Rande: Sauermilchprodukte gerinnen nicht, wenn man etwas heiße Soße mit Sauerrahm oder auch Buttermilch in einer kleinen Schüssel verrührt und diesen Mischmasch in die fertige Soße im Topf rührt. :o))
#4 mayan
19.6.13, 13:10
@mops: Danke! Das werd ich mal probieren.
3
#5
19.6.13, 13:32
wer den buttermilch geschmack nicht mag( so wie ich) kann es ja mal mit frischkäse(den neutralen,ohne kräuter) versuchen.das klapp ganz gut.
oder creme fraiche.die wird mancherorts zu chilli con carne dazu gereicht.wer es scharf mag ist es so,für empfindliche gibt es ein klecks creme fraiche drauf :)
lg
13
#6
19.6.13, 15:14
Ich habe vor einigen Tagen zuviel Chili an meine Soße gegeben, man war das scharf. Dann habe ich eine Kartoffel geschält, geviertel und ca. 10 Minuten mitgekocht. Die Soße konnte man wieder genießen. Ist kalorienarm und Kartoffeln hat man immer im Haus.
Probiert es aus. LG
2
#7 kreativesMaidle
19.6.13, 16:23
@mops:
Hallo mops,
zu Deinem Tipp: das machst du goldrichtig !!
So rührt man auch Eigelb unter eine "gute Soße"
Diesen Vorgang nennt man legieren. :o)))
#8
19.6.13, 18:50
....ich nehme auch Milch oder Creme legere oder ähnliches-aber auch etwas Zucker hilft :-)
#9
19.6.13, 19:31
ich nehm joghurt zum ablöschen, nachdem der topf vom feuer ist, mag das säuerliche daran auch.

geb übrigens auch bei linseneintopf immer einen klecks joghurt oben auf die portion im teller, das macht ihn schön cremig und verhindert bei uns blähungen.

und zum löschen, wenn der mund von der schärfe brennt, kenn ich nichts besseres als joghurt hinterher :-)
1
#10
20.6.13, 08:36
Als meine Gulaschsuppe mal wirklich zu scharf wurde - und wir lieben scharf - habe ich eine große rohe Kartoffel reingerieben und siehe da - es hat geklappt. Es handelte sich hier um ca. 3 Liter Suppe - da wollte ich nicht noch viel Creme fraiche reingeben - die schöne "Gulaschfarbe" sollte ja erhalten bleiben ;-). Zugleich war die Suppe auch noch schön sämig.
1
#11
20.6.13, 19:21
@CarmenB: hallo, die Idee mit den Kartoffeln werde ich ausprobieren, könnte mann dafür eventuell Kartoffelpüree nehmen??? Für eine Antwort wäre ich dankbar.
2
#12 Dora
21.6.13, 21:52
@moninschen: für Eintöpfe zum Andicken hat man früher eine "Einbrenne" gemacht, aber jetzt kocht man ja meistens nicht mehr so.
Wenn man den Eintopf aber trotzdem etwas andicken möchte, kann man Kartoffelpüree unterrühren. Das macht die Suppe sämig.
Das mache ich besonders bei Eintopf aus grünen Bohnen und habe für solche Zwecke immer so ein Päckchen Kartoffelpüree im Haus.
Bei Bratensaucen habe ich das noch nicht probiert und wäre da vorsichtig, vielleicht erst mit einer kleinen Menge probieren.

Beim Kesselgulasch oder der Gulaschsuppe kocht man ja von vorherein Kartoffeln mit, um die Suppe sämig zu machen.

Wir lieben Buttermilch und wenn mir die Sauce mal zu scharf geraten sollte, werde ich mich an den Tipp erinnern.
Mir fällt gerade ein, dass meine Mutti früher die Saucen eigentlich immer mit Buttermilch und Mehl gebunden hat.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen