Buttermilchgötzen - ein uraltes Rezept

Buttermilchgötzen - ein uraltes Rezept

Voriger TippNĂ€chster Tipp

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer

Koch- bzw. Backzeit

Gesamt

Ich möchte heute mal ein ganz altes Kochrezept für Buttermilchgötzen mit euch teilen, welches mein Mann und ich gern mal essen. Es könnte der Rubrik zurück zur Natur entsprechen.

Ich habe das Rezept in einem geerbten Kochbuch "Ratgeber für und Haus" von Berta Dißmann aus dem Jahr 1938 gefunden und auf meine Vorlieben etwas abgeändert. Nun das Rezept:

Buttermilchgötzen (für 4 Personen)

Zutaten

Belag:

Zubereitung

  1. Die Zubereitung ist denkbar einfach. Die geschälten Kartoffeln werden gerieben und so trocken wie möglich ausgedrückt. 
  2. Die Flüssigkeit ersetzt man nun durch Buttermilch und gibt etwas Salz dazu. In eine große Pfanne kommt nun reichlich Leinöl und darauf die Kartoffelmasse. Je dünner dieser Brei in der Pfanne ist, umso besser.
  3. Das ganze gibt man dann in den Backofen (kalt) und erhitzt auf ca. 180 bis 200 Grad. In der Zwischenzeit werden Zwiebeln und Knoblauch nach eigenem Geschmack in Leinöl angedünstet und mit Pfeffer, Salz evtl. etwas Chili gewürzt.
  4. Wenn der Götzen anfängt zu bräunen, aber die Oberfläche noch weich ist, gibt man das Knoblauch/Zwiebelgemisch oben auf und bäckt fertig, bis eine schöne goldbraune Farbe entstanden ist.

Dazu passt ein frischer Salat. Ich weiß, dass Leinöl eigentlich in die kalte Küche gehört, aber durch das langsame Erhitzen passt es und erzeugt den speziellen Geschmack. Ein Foto habe ich leider nicht.

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,2 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Voriger TippNĂ€chster Tipp

17 Kommentare

Emojis einfĂŒgen

Kostenloser Newsletter