Buttermilchgötzen - ein uraltes Rezept

Buttermilchgötzen - ein uraltes Rezept

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Ich möchte heute mal ein ganz altes Kochrezept für Buttermilchgötzen mit euch teilen, welches mein Mann und ich gern mal essen. Es könnte der Rubrik zurück zur Natur entsprechen.

Ich habe das Rezept in einem geerbten Kochbuch "Ratgeber für Herd und Haus" von Berta Dißmann aus dem Jahr 1938 gefunden und auf meine Vorlieben etwas abgeändert. Nun das Rezept:

Buttermilchgötzen (für 4 Personen)

Zutaten

Belag:

Zubereitung

  1. Die Zubereitung ist denkbar einfach. Die geschälten Kartoffeln werden gerieben und so trocken wie möglich ausgedrückt. 
  2. Die Flüssigkeit ersetzt man nun durch Buttermilch und gibt etwas Salz dazu. In eine große Pfanne kommt nun reichlich Leinöl und darauf die Kartoffelmasse. Je dünner dieser Brei in der Pfanne ist, umso besser.
  3. Das ganze gibt man dann in den Backofen (kalt) und erhitzt auf ca. 180 bis 200 Grad. In der Zwischenzeit werden Zwiebeln und Knoblauch nach eigenem Geschmack in Leinöl angedünstet und mit Pfeffer, Salz evtl. etwas Chili gewürzt.
  4. Wenn der Götzen anfängt zu bräunen, aber die Oberfläche noch weich ist, gibt man das Knoblauch/Zwiebelgemisch oben auf und bäckt fertig, bis eine schöne goldbraune Farbe entstanden ist.

Dazu passt ein frischer Salat. Ich weiß, dass Leinöl eigentlich in die kalte Küche gehört, aber durch das langsame Erhitzen passt es und erzeugt den speziellen Geschmack. Ein Foto habe ich leider nicht.

Von
Eingestellt am

17 Kommentare


2
#1 Eliff
31.3.15, 08:21
Kenne ich gar nicht. Was gibt das denn für eine Konsistenz? Wird das wie Kartoffelpuffer/ Rösti oder bleibt das breiig?
3
#2 xldeluxe
31.3.15, 08:48
Der Name hört sich wirklich uralt an ;--)

Das Rezept erinnert mich stark an Reibeplätzchen und schmeckt bestimmt hervorragend.
3
#3 superomi
31.3.15, 09:24
Die Konsistenz hängt von der Dicke der eingefüllten Masse ab. Streicht man sie dünn ähnelt sie Kartoffelpuffer, ist sie dicker bleibt sie etwas weicher und wird nur am Rand knusprig
2
#4
31.3.15, 13:15
Das Rezept hört sich gut an. Mal schauen ob ich das auch hinkriege. :)
1
#5
31.3.15, 13:29
Das habe ich auch noch nie gehört. Aber mich interessieren solche alten und bodenständigen Rezepte sehr. Danke!
3
#6
31.3.15, 14:02
Maeusel: Ich bin in einer Gegend geboren, da gab es öfter mal Heidelbeergetzen.

Mit Getzen wurde dort einige Speisen benannt, die ohne Fleisch ( Bsp. Mehlgetzen ) waren. Grüne Getzen waren einfach Kartoffelpuffer.
3
#7
31.3.15, 14:42
Mehr als 10 Jahre habe ich im Erzgebirge gewohnt und niemals Buttermilchgötzen gekocht, obwohl sie dort sehr bekannt und beliebt sind. Jetzt, weit weg von der alten Heimat, werde ich sie mal ausprobieren. Danke für das Rezept!
3
#8 superomi
31.3.15, 15:22
Hallo Blackbird1111
mein Mann stammt aus dem Erzgebirge, deshalb gibt es das bei uns ab und zu, aber ich gebe eben noch Zwiebeln und Knoblauch drauf, was im Originaltezept nicht vorgesehen ist. Gutes Gelingen und guten Appetit. Bei mir ist es für morgen eingeplant
1
#9
31.3.15, 15:57
@superomi: Vielen Dank, bin gespannt, wie ich es hinkriege. Donnerstag ist mein Einkaufstag, da werde ich mir die Zutaten mitbringen. Naja, eigentlich nur die Buttermilch, alles andere hat man ja meist im Haus.
Ich kann mich noch gut erinnern, wie meine Arbeitskollegen damals davon geschwärmt haben. Aber ich hatte früher was gegen Buttermilch, deswegen hab' ich mir nie ein Rezept geben lassen.
Genauso ist es mit dem "Neinerlaa" zu Weihnachten. Muss ich erst tausende von Kilometern wegziehen, um die alten Spezialitäten auszuprobieren.
Gott (oder wem auch immer) sei Dank für' Internet :-)
#10
31.3.15, 16:07
Ich kenne das Rezept auch noch aus Kindertagen, aber ohne Knobi und Zwiebeln.....
#11
31.3.15, 22:57
Sehr interessant - der Begriff Buttermilchgetzen bringt eine Menge Bilder.
Scheinbar kann man das auch wie Auflauf backen. Lecker. Danke.
#12
2.4.15, 09:48
Hab mich beim einkaufen heute wieder über die Preise hier geärgert. Buttermilch gibt es nur in 600 ml-Kartons und da kostet einer $3.50. Da wir nur zu zweit sind, wollte ich sowieso nur die Hälfte der angegebenen Menge nehmen und die Milch alleine kostet schon 7 Dollar .... verrückt ...
#13
2.4.15, 13:15
@Blackbird1111:
Eigentlich müsste eine Mischung aus Magermilch und Saurer Sahne als Ersatz für Buttermilch zum Kochen auch funktionieren.
#14
2.4.15, 15:09
Ich hab nur einen Karton Buttermilch genommen und nur knapp 1kg Kartoffeln. Es hat bestens funktioniert und soooo lecker geschmeckt. Vor allem mag ich auch die Zwiebel-Knoblauch-Mischung oben drauf. Jetzt habe ich noch einen Karton Buttermilch übrig, der am 16.4. abläuft. Also gibt es bald wieder Buttermilchgötzen ... freu, freu ...
#15
9.4.15, 13:16
@superomi: ich kenne den Ausdruck auch nicht, obwohl Sachsen ja nicht weit vom Erzgebirge entfernt ist. Mich hat nur das Foto neugierig gemacht, aber das ist ja nicht von dir und hat mit den Buttermilchgötzen wenig zu tun, höchstens, dass es die geraspelten Kartoffeln sein sollen. Mich hat es eher an Reibekäse oder Sauerkraut erinnert.

Dein Rezept klingt interessant, aber ich mag kein Leinöl, obwohl ich weiß, dass es gesund sein soll.
Braucht es den besonderen Geschmack vom Leinöl oder könnte man es auch mit Butterschmalz braten?
1
#16
9.4.15, 14:04
@domalu: du kannst sie auch in anderem Öl ausbraten, ich mag auch kein Leinöl. Butterschmalz ist irgendwie nicht das gelbe vom Ei *grins*

Achja, das Erzgebirge ist in Sachsen....
1
#17
9.4.15, 15:35
@GEMINI-22: und ich nehme nun wieder lieber Butterschmalz ....

Ups, und dein anderer Hinweis ist mir so was von peinlich, denn natürlich gehört das Erzgebirge zu Sachsen .....

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen