Cake Pops - der Trend aus USA

Cake Pops - der Trend aus USA

Jetzt bewerten:
3,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Cake Pops sind der Trend aus den Staaten. Es sind ungefähr 2 cm große Kugeln aus Kuchenteig mit einem leckeren Frosting in leckerer Schokolade getaucht. Ich hab euch ein schönes Rezept rausgesucht, welches perfekt zum baldigen Sommer passt.

Hier also mein Rezept für Zitronen-Cake-Pops!

Zutaten

Für den Teig benötigt man:

  • 250 g Butter
  • 250 g Mehl
  • 200 g Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier
  1. Butter und Zucker auf höchster Stufe mit dem Mixer cremig schlagen. Die Eier nacheinander hineinschlagen und immer weiter rühren. Nun die trockenen Zutaten in die Eier-Butter-Zucker-Masse sieben und nochmals gut durchrühren!
  2. Eine Kastenform gut einfetten, den Teig einfüllen und für 45 - 50 Minuten backen (ich nehme Umluft, bei 180 °C). Stäbchenprobe nicht vergessen. Der Kuchen sollte innen auf gar keinen Fall "klitschig" sein! Nach dem Backen den Kuchen kurz auskühlen lassen und ihn auf einem Kuchengitter stürzen. Er sollte jetzt erst einmal ein wenig zur Ruhe kommen und abkühlen ...

Für das Frosting benötigt man:

  • 150 g Puderzucker
  • 125 g Frischkäse
  • 75 g Butter
  • 3 TL Zitronensaft
  • Abrieb einer unbehandelten Zitrone

Zubereitung

  1. Die weiche Butter und den Frischkäse cremig schlagen. Restliche Zutaten hinzufügen und unterrühren.
  2. Um die Cake Pops zu machen schneidet man die dunklen und zu knusprigen Ecken des Kuchens ab. Der übrige Kuchen wird mit einem großen Messer in unregelmäßig große Stücke geschnitten, die dann zerbröselt werden.
  3. Ein Backblech (oder große Teller, je nachdem, wie groß euer Kühlschrank ist) mit Backpapier belegen und die Kuchenkrümel mit dem Frosting vermischen. Aus dieser klebrigen Masse formt ihr nun eure Cake Pops. Wie groß ihr sie haben wollt, ist eure Sache. Ich persönlich finde 2 - 3 cm ideal.
  4. Die Kugeln für eine Stunde in den Kühlschrank stellen. (Für eilige: 30 Minuten in der Tiefkühltruhe)

Für die Dekoration:

  • 450 g weiße Kuvertüre
  • Streusel, Zitronenhälften, ...

Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Lollipop-Stab (es geht auch mit Pommesgabeln oder Schaschlik-Spießen, man muss nicht die teuren Sticks nehmen!) ungefähr fingerbreit in die Schokolade tauchen und die Kugeln aufspießen.

(Tipp: Wenn die Kuvertüre nicht flüssig genug ist, einfach einen TL Kokosfett in die Kuvertüre geben und schmelzen lassen. Dieses macht sie wieder schön geschmeidig)

Nun die Cake Pops komplett durch die Schoko ziehen, abtropfen lassen und verzieren. Das Verzieren geht am besten auf einer Styropor-Platte. Da haben die Cake Pops schönen Halt und man kann sie leichter dekorieren. Anschließend noch einmal für ungefähr 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Die Cake Pops sind gekühlt gut eine Woche haltbar.

Gerade für Kinder sind solche Cake Pops natürlich eine wirklich lustige Angelegenheit.

Von
Eingestellt am

29 Kommentare


2
#1
14.3.12, 08:01
Das klingt total verlockend!!!*sabber*
Ich fürchte ich höre schon die Pfunde auf meiner Hüfte "popsen"
Total witziges Rezept. Danke!
1
#2
14.3.12, 08:09
Hört sich "krass" an. Gibts dazu ein Bild?
2
#3
14.3.12, 08:16
http://lmgtfy.com/?q=cake+pops

Loidee, ihr seid doch im Internet, nutzt es also auch ;)

Die Teile sind waaaahnsinnig lecker und der Suchtfaktor liegt bei trölfhundertprozent!
Das Rezept lässt sich natürlich leicht abwandeln, Deko verändern und schon lässt sich zu jedem Thema passend was herrichten. Meine kleine Kusine halt bald Geburtstag, sie wird rosa-feenstaub-glitzer-Kugeln kriegen ^_^
3
#4
14.3.12, 08:34
Liest sich wirklich gut, schade nur, daß bei so viel Aufwand mit einem Haps alles weg ist.
3
#5
14.3.12, 09:58
ähm, wieviel eier benötigt man für den ersten schritt? irgendwie find ich dafür nich die angabe ... ;)
1
#6
14.3.12, 10:24
Ei ei ei wo sind sie denn,kann sie auch nicht finden,ist ja bald Ostern dann suchen wir sie ....;)
1
#7
14.3.12, 10:25
Das ist ja mal totales Neuland für mich... Hört sich klasse an, werde ich zum Geburtstag meiner Tochter (morgen!!) machen. Bitte aber unbedingt - wie unter # 4 von TheSweetPhil schon gefragt - um Mitteilung, wieviele Eier in den Teig kommen (ich schätze mal 3 - 4 ??).
1
#8
14.3.12, 11:22
@Karo110: Das Rezept habe ich auch es kommen 4 Eier in den Teig.
1
#9
14.3.12, 12:04
Danke Reginachristina!!!
1
#10
14.3.12, 14:02
Es sind 4 Eier, die man für den Teig benötigt! Entschuldigt!

Ein Foto werde ich am Donnerstag hochladen, da werde ich Sie das nächste mal machen...

Ja, sie machen ein wenig Arbeit, man kann aber auch genauso gut einen fertig gekauften Kuchen nehmen! Dann entfällt natürlich das backen. Aber selbstgemacht schmecken sie einfach besser... x)
1
#11
14.3.12, 14:04
Hört sich super an, wird Ostern gemacht, denke ich.

Mit weißer Kuvertüre, die mit Lebensmittelfarbe Ostereiermässig gefärbt wurde. Das sieht sicher nett aus aufm Büffet.


Achso: Wieviel Cake Pops bekommt man denn ungefähr aus dem Rezept?

Edit: Irgendwie spinnt der server
2
#12
14.3.12, 14:57
Kommt drauf an, wie groß du sie machst.30 - 40 werden es sicher. :)
Man kann sie auch beliebig formen, ostereier wären also kein Problem.
1
#13
14.3.12, 15:31
Ich liebe Cake Pops, kenne diese seit meinem England Urlaub Anfang 2010.
Ihren Ursprung haben sie auch dort!

Nix alltägliches, ist schon etwas aufwändig in der Zubereitung! Oft werden auch nicht nur normale Kugeln gemacht sondern richtige kleine "Kunstwerke"!

Für den Überzug nimmt man originalerweise "Candy Melts". Diese gibt es in allerlei Farben und Geschmacksrichtungen! Danach werden sie noch bemalt, beklebt (natürlich nur mit essbarem :)).... je nach Geschmack!

Was ich noch sagen möchte ist, der Teig sollte nicht zu trocken sein und nach dem Formen der Kugeln am besten nochmal kurz ins Eisfach geben zum besseren Weiterverarbeiten.

Gruß Marzipan-Hase
2
#14
14.3.12, 15:44
Gibt's im Ausland bei Starbucks... einfach mal googlen falls ihr Bilder wollt. Göttlich!
2
#15 Die_Nachtelfe
14.3.12, 15:57
@pipelette: Nicht nur im Ausland ;)
1
#16 Cally
14.3.12, 16:06
Im ersten Moment hab ich ja vor mich hin gemosert... :"So'n Kitsch..."

Aber die sind ja zum Bauchweh lachen lustig, ich muss unbedingt mal die Frösche und die Schweine machen.

Witzige Idee!
1
#17
14.3.12, 21:00
@Marzipan-Hase: Ich weiß, die Originalen werden mit Candy Melts gemacht. Aber die sind doch eher schwieriger zu bekommen (und wenn auch noch relativ teuer, das gibt mein Azubi-Geldbeutel leider nicht her (deswegen auch keine Lollipop-Sticks..))

Meine große Schwester hat auch schon kleine Eulen daraus geformt. Als Flügel hatte sie Mandeln genommen, als Schnabel eine kleine Spitze Marzipan.
Überzogen hat sie die mit der weißen Kuchenglasur, die es in kleinen Kuchenförmchen gibt. (Kennt jemand ihren Namen?)
Diese Glasur lässt sich auch am besten färben! Hierfür am besten dann die Pulver-Farben nehmen.
#18
14.3.12, 21:04
habe gerade diese Seite entdeckt
http://www.bakerella.com/category/pops-bites/cake-pops/
, da ich mir nicht so recht was unter cakepops vorstellen konnte. Das ist doch mal einen Versuch wert. Obwohl ich nicht so ein Fan von Lebensmittelfarbe, etc Zusatzstoffen bin( die Deko), aber das macht schon was her.....
1
#19
14.3.12, 21:48
huhu
ich habe mir auch vorgenommen, die cake pops unbedingt zu backen...
bin mal gespannt, demnächst steht der geburtstag unserer tochter an, wäre ja eine super gelegenheit.. :)
#20
14.3.12, 22:34
oooh, ich denk mal , dass es mir zu aufwendig ist. bin halt ´ne faule.... aber ´ne schnelle.
#21
14.3.12, 23:13
Hallo Traumtaenzerin!

Ja das stimmt, wie schon gesagt nix alltägliches aber so teuer sind diese Candy Melts nicht.

Ich kenne eine richtig tolle Seite im Net, nennt sich backtraum.de (weiß nicht ob man das hier nennen darf?).

Da gibt es allerlei Farben 340 g für 3,49 €, ist doch erschwinglich oder? Hat man Farbe und Geschmack :) Gibt auch hundert andre schöne Dinge, einfach mal gucken wenn du magst,

aber für die schnelle Version finde ich dieses Rezept hier auch klasse, vor allem der Tipp mit dem fertig gekauften Kuchen! Super!

Gruß Marzipan-Hase
-6
#22
15.3.12, 08:20
cake pops, cupcakes, brownies, cookies, pancake....
muss man eigentlich alles von denen da drüben übernehmen?
1
#23 Die_Nachtelfe
15.3.12, 09:00
@eloy: Wieso nicht, wenns lecker schmeckt? Ist ja kein Muss. Viele 'Kulturen' sind auch nur das, was sie sind, weil sie Einfluesse aus anderen 'Kulturen' in die eigene Kultur integrieren. Mir persoenlich ist es sowieso relativ schnuppe, woher etwas stammt, solange es mir gefaellt. Koennte mir gut vorstellen, dass dies bei einigen anderen ebenfalls so ist ;)
#24
15.3.12, 20:59
@Marzipan-Hase: Vielen Dank für den klasse Tipp, ich geh da gleich mal stöbern :))

Es ist im übrigen backtraum.eu, ich hab es eben mal gegoogelt, nach dem mir mein Browser Nö sagte.. ;)
#25
15.3.12, 23:51
Heyyy....das klingt, als wäre mal ein Kuchen missraten und jemand hat sich was einfallen lassen müssen. Ich hab gegoogelt und die Teile sind super süß. Aber eine Mords Arbeit...mal ehrlich.... Bin mal gespannt, wann die hier dann "in aller Munde" sind! ;-)
#26
16.3.12, 10:32
Habe ich - wie angekündigt - gestern zum Geburtstag meiner Tochter gemacht. Schmecken uns leider gar nicht: 1. viel zu süß (gut, das könnte man später ändern), 2. schmecken die Kugeln wie roher Teig. Vielleicht habe ich es ja falsch gemacht, indem ich die Kugeln schon 1 Tag vorher zubereitet und bis zum nächsten Nachmittag im Kühlschrank gelassen habe?
#27
16.3.12, 12:59
upps, ja stimmt es war die .eu :))
super, tolle Seite! Da sieht man die Pfunde am Körper wachsen :D
#28
16.3.12, 15:11
Karo110, die Konsistenz ist in der tat etwas weicher. Ich finde, man kann Sie gut mit dem inneren einer rumkugel vergleichen. Wenn du Sie das nächste mal machst, kannst du Sie mit weniger frischkäse versuchen :)

Marzipan-Hase, ja, aber man gönnt sich ja sonst nichts ;)
#29
10.2.13, 19:02
Eine wirklich Super Idee! Habe sie zum Geburtstag von meinem Sohn gemacht und alle waren begeistert!
Wegen dem ziemlich hohen Arbeitsaufwand habe ich sie am Tag davor gemacht und kalt gestellt.
Also ganz schön viel Arbeit die sich richtig gelohnt hat.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen