Nudeln mit großzügig darauf verteilter Camembert-Creme. Dekoriert wurde mit ein paar Basilikumblättchen.
6

Camembert-Creme zu diversen Pasta-Sorten

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Gesamt

Diese Camembert-Creme ist das i-Tüpfelchen zu diversen Pasta-Sorten wie Ravioli oder Tortellini, aber auch zu ganz normalen ungefüllten Nudeln passt diese Käsesoße wirklich wunderbar. Und praktisch ist dazu noch, dass sie lediglich aus drei Hauptzutaten besteht und auch ohne weitere Zugaben geschmacklich jedes Nudelgericht lecker aufwertet.

Wer mag - und wir mögen es sehr gern - kann die Creme noch mit diversen frischen oder getrockneten Kräutern verfeinern und hat auf diese Weise noch mehr und oft auch je nach Kräuterzugabe, noch einen abwechslungsreicheren Geschmack. Versucht sie einfach mal, es lohnt sich.

Zutaten

  • 250 g Camembert mind. 50 % Fettgehalt
  • 200 ml Sahne
  • 100 g Butter
  • etwas Pfeffer und Salz
  • diverse Kräuter, z. B. Rosmarin, Thymian, Basilikum, Knoblauch usw.
  • Basilikumblättchen und geräuchertes Paprikapulver zur Deko

Zubereitung

1. Die Sahne wird in einem erhitzt. Die Butter und der Camembert werden in Stückchen geschnitten und in der Sahne unter ständigem Rühren geschmolzen.

Die Butter und der Camembert werden in Stückchen geschnitten und in der Sahne unter ständigem Rühren geschmolzen.

2. Etwas Salz und Pfeffer geben noch Würze dazu, ebenso wie einige der vorgenannten Kräuter nach eigener Wahl. Die Creme darf nicht mehr kochen, da sonst der flüssige Käse gerinnt. Dies tut dem Geschmack zwar keinen Abbruch, allerdings sieht die Soße dann nicht mehr so cremig aus, was sicher schade wäre.

Die Creme darf nicht mehr kochen, da sonst der flüssige Käse gerinnt.

3. Während die Creme zubereitet wird, werden auch die Ravioli, Tortellini oder andere Pasta al dente gekocht, abgegossen und in ein wenig Butter geschwenkt.

Während die Creme zubereitet wird, werden auch die Ravioli, Tortellini oder andere Pasta al dente gekocht, abgegossen und in ein wenig Butter geschwenkt.

4. Die angewärmten Pastateller werden nun mit den Nudeln befüllt und die Camembert-Creme wird darauf großzügig verteilt. Zur Dekoration kommen ein paar Basilikumblättchen auf das Gericht und etwas geräuchertes Paprikapulver gibt noch einen pikanten zusätzlichen Geschmack.

Tipp

Wenn man die Creme kalt als Dip zu rohem Gemüse essen möchte, kann man sie über Nacht im Kühlschrank auskühlen lassen. Sie hat dann genau die richtige Konsistenz, um von den rohen Gemüsestreifen aufgenommen zu werden.

Guten Appetit.

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,8 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

10 Kommentare

Emojis einf├╝gen

Ähnliche Tipps

Kostenloser Newsletter