Großes Adventsgewinnspiel!

Großes Adventsgewinnspiel!

Gewinne ein buntes Backpaket vom Hobbybäcker im Gesamtwert von über 150 €!

Cataplana de Frango - portugiesischer Gemüse-Fleisch-Eintopf

Das fertige Gericht wird mit Ciabatta-Brot und/oder auch mit Baguette verzehrt und es sollte vielleicht ein guter Rosé oder Rotwein dazu getrunken werden.
8
Lesezeit ca. 2 Minuten

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Gesamt

Schon im April dieses Jahres hatte ich hier ein Rezept für einen portugiesischen Fischeintopf aus der Cataplana-Pfanne eingestellt. Heute nun möchte ich den seinerzeit angekündigten Eintopf mit Zutaten aus Gemüse und Fleisch vorstellen. 

Auch bei dieser Variation ist der Original-Cataplana-Topf das passende Kochutensil, aber auch ein sehr gut schließender Schmortopf erfüllt seinen Zweck.

Die Vorbereitung der Cataplana de Frango ist zwar etwas aufwendig, aber die Mühe lohnt sich in jedem Fall, denn dieser Eintopf schmeckt einfach köstlich und erinnert sicher so manchen an den letzten Urlaub im Süden von Portugal.

Vielleicht mag jemand einmal dieses Gericht nachkochen. Es schmeckt vorzüglich und ist mal ein etwas anderes Gericht als die üblichen, hier bekannten Eintöpfe.

Zutaten

Für ca. 2 bis 3 Portionen

  • 2 Hähnchenschenkel mit Rückenstück
  • 1 - 2 Hähnchenbrüste
  • 400 g grob gewürfelte Kartoffeln
  • 150 g in Scheiben geschnittene Chorizo
  • 200 g frische grüne Bohnen
  • 1/2 grüne Paprikaschote
  • 2 fein gehackte, geschälte Tomaten
  • 5 gehackte Knoblauchzehen
  • 1 große Zwiebel
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 gestr. TL Chilipaste
  • 1 TL Paprikapulver scharf
  • 1 bis 2 Lorbeerblätter
  • frische, gehackte Petersilie
  • 1 Glas trockener Weißwein
  • 1 guter Schuss Portwein
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Die Hähnchenteile werden gehäutet, die Unterkeulen trennt man mit einer Geflügelschere vom Rückenteil, die Hähnchenbrüste werden auf nicht zu kleine, mundgerechte Stücke geschnitten. 
  2. Die Bohnen werden gewaschen und in Stücke geschnitten und auch die halbe Paprika befreit man von den Kernen und den inneren Häuten und schneidet sie sodann in Streifen. Die Tomaten, welche am besten aus der Dose kommen, weil diese sehr reif und aromatisch sind, werden auf ein Sieb geschüttet und ohne viel vom Saft zu verwenden, in nicht zu große Stücke gehackt und zur Seite gestellt. Auch die Zwiebel wird geschält, halbiert und in dünne Scheiben geschnitten.
  3. Der Boden und des Cataplana-Topfes oder der Schmorpfanne wird mit Olivenöl bestrichen und mit den Zwiebelringen und der Hälfte des gehackten Knoblauchs ausgelegt. Darauf kommen abwechselnd die gewürfelten Kartoffeln, die Hähnchenbrust-Stücke, Bohnen sowie die Tomaten. Die in dünne Scheiben geschnittene Chorizo wird nun obenauf gelegt. 
  4. Diese Mischung wird mit dem Paprikapulver bestreut, die Lorbeerblätter kommen dazu und auch der restliche Knoblauch sowie die gehackte, glatte Petersilie. Das restliche Olivenöl wird zusammen mit dem Weißwein und dem Schuss Portwein und der Chilipaste vermischt und über die Gemüse-Fleisch-Mischung gegossen, nun kann noch einmal leicht nachgewürzt werden mit etwas Salz und Pfeffer.
  5. Als Abschluss werden die bereits gepfefferten und gesalzenen Keulen- und Rückenstücke auf die vorhandene Mischung gelegt und der Topf wird fest verschlossen. 
  6. Auf der Herdplatte soll alles nun ca. 30 bis 40 Minuten schmoren, natürlich ohne den Topf zwischenzeitlich zu öffnen.
  7. Beim Cataplana-Topf ist es wichtig, darauf zu achten, dass nach der Fertigstellung der Topf extrem heiß ist und das Öffnen vorsichtig und am besten unter der Auflage eines Tuches auf dem Topfdeckel vorgenommen wird, damit eventuell herausspritzende Flüssigkeit nicht zu Brandverletzungen führt.
  8. Zum Servieren wird der Topf unter Verwendung einer feuerfesten Unterlage auf den Tisch gestellt und jeder nimmt sich seine Portion selbst.

Zur Cataplana de Frango passt am besten Ciabatta-Brot oder Baguette und sehr gern auch ein Glas Vinho Verde oder Rotwein aus Portugal.  

Guten Appetit.

Voriges RezeptNächstes Rezept
Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

Noch keine Kommentare

Rezept kommentieren

Kostenloser Newsletter