Champignonpfanne - wie auf dem Jahrmarkt

Jetzt bewerten:
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Tja, übers Pilzeputzen bei FM bin ich mal wieder auf n guten Tipp gekommen, was es nächste Woche zu Kauen gibt. Ne Original-Abraxas-Pilzpfanne.

Das iss mal wieder nicht schwer, schmeckt abba super.

Also, erst mal n Runken Speck in handliche, kleine Würfel schneiden. Durchwachsenen Speck, und zwar nicht zu wenich. Nu schön brutzeln, das Zeugs. So lange, bis das meiste Fett draußen iss. Und jetzt wollen wir uns was Gutes tun: Raus mit dem Fett aus der Pfanne, jedenfalls das Meiste. Hauptsache, wir haben den Geschmack. Nu kommt Zwiebel rein! Ringe, Stücke, das iss egal, nur genug davon. Wenn die Zwiebeln schön goldgelb sind, noch ne kleine, feingehackte Knoblauchzehe dazu. Und nu? Klar, die geputzten und in Scheiben geschnittenen Pilze dazu. Champignons sind gut, die bekommt man in jedem Laden um die Ecke aus der Zucht. Besser sind allerdings selbst gesammelte: Steinpilze, Maronen, Birkenpilze, Pfifferlinge, Sandröhrlinge, Parasol oder Edelreizker.

Kennt ihr nich? Iss auch gut so, dann bleiben mehr für mich..... hähähähääää. Oder ihr geht auf ne geführte Pilzwanderung, da lernt ihr die Pilze unserer Wälder kennen.

So, nu abba wieder zum Rezept. Hab ich was vergessen? Klar, das Würzen. Salz muss meist nicht mehr drauf, iss schon genug in unserem Speck. Aber bissi Pfeffer, frisch aus der Mühle muss dran. Und dann 20 Minuten braten. Offen, und dabei öfters umrühren.

Dann noch - auf dem Teller - bisschen frische, gehackte Petersilie drauf und schon iss die Pilzpfanne fertich. Brot gehört dazu, am Besten doppelt gebackenes, frisches Bauernbrot. Und n Schoppen frisch gezapftes Bier.

... und das heißt "Futtern wie Gott in Deutschland"...

Von
Eingestellt am

17 Kommentare


-1
#1
31.7.09, 21:57
Seit wann sind Maronen Pilze? Oder ist das wieder so'n Wort das von Region zu Region was anderes bedeutet???
1
#2
31.7.09, 22:01
Super!

Aber der Speck bleibt drin!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
1
#3
1.8.09, 05:52
@ pipelette: Sind denn MaronenRÖHRLINGE was Anderes als Pilze? Stehen in jedem Pilzbestimmungsbuch drin.........
1
#4
1.8.09, 13:10
lecker mit jedem Pilz
#5
2.8.09, 11:46
Pipilette meint wahrscheinlich mit Maronen die heißen Kastanien ( Maroni genannt ). Maronen ist bei uns ein gängiger leckerer Speisepilz. Freu mich schon auf die nächste Schwammerbrai ( leckeres Sahne-Pilzgericht, dazu Dotsch=Reibekuchen oder Semmelknödel ).
1
#6
2.8.09, 14:01
Wie auf dem Jahrmarkt? Nö, glaub ich nich. Oder stellst du dich neuerdings mit Rummelbudenverpflegung auf eine Stufe? Vögelchen, du bist BESSER! Zumindest wie die meisten von denen... Die kochen nämlich nich mit annähernd soviel Liebe zum Futter wie du! ;-)
1
#7 Hexi
13.8.09, 23:03
Einfach nur genial und suuuuuuuuper lecker.

Und wie immer toll geschrieben, so macht das kochen Spaß!!!!!
#8
11.11.09, 08:19
hmmmm....legga!
-1
#9
11.11.09, 10:10
herzlichen dank für das köstliche rezept--klingt jedenfalls vielversprechend. ich würde es aber sehr begrüssen wenn sie ein vernünftiges deutsch schreiben würden--es gibt auch interessenten die der deutschen sprache nicht so mächtig sind und noch lernen egal wo--dazu gehöre ich-- herzlichen dank!!!!!
1
#10
11.11.09, 16:33
Das Rezept ist Super weiter so schmeckt wirklich Gut .
2
#11 Peter
11.11.09, 22:27
Also ich finde das ist genau richtig geschrieben, wärs anders würden mir die Pilze nicht schmecken - genauso
2
#12
12.11.09, 00:16
Liebe Martina1112, auch wenn du meine Rezepte nicht richtig lesen kannst, ich werde meinen Schreibstil niemals ändern. Sicher hast du jemanden in deiner näheren Umgebung, der dir mein Kauderwelsch etwas näher interpretiert - dann kommst du sicherlich eher in den Genuß verrückt geschriebener Rezepte.
1
#13
12.11.09, 00:20
ich liebe deinen stil!!!hör nie damit auf...büdde!
1
#14 Träumerle
15.11.09, 15:42
Ich wohne hier in einer waldreichen Gegend, in der es im Herbst wahnsinnig viele verschiedene Waldpilze gibt. Von daher ist mir das leckere Rezept bekannt, und ich kann nur bestätigen, dass es superlecker schmeckt.
Übrigens: Wenn Ihr mehr Pilze gesammelt habt als Ihr im Moment essen möchtet bzw. könnt - man kann sie ganz normal einfrieren und nach Wochen .... Monaten .... so zubereiten wie frisch gesammelt.
#15
15.11.09, 21:23
Träumerle, uns Pilzesuchern ist dein Tip wohlbekannt. Klar, man kann Pilze einfrieren, aber ich meine, die Methode, sie zu trocknen, ist noch besser. Steinpilze, frisch gesammelt und ohne Blanchieren eingefroren, sind klasse. Bloß...... das Aroma ist gerade bei diesen Pilzen recht zaghaft. Getrocknet aber geben gerade Steinpilze jeder Soße ein fantastisches, tolles Aroma. Und selbst meine Pilzpfanne gewinnt durch Verwendung von getrockneten und wieder eingeweichten Pilzen was Tolles.
#16
1.12.09, 09:08
Einfach super. Hat uns gemundet.
Wir lieben Champignions, passt fast zu allem
Weiter so
lg
Ruth
#17
14.2.10, 09:34
Hört sich gut an,Champignions werde ich auch mal so zubereiten.Lg.Ronja55

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen