T-Shirts, Tassen, Schürzen & mehr

T-Shirts, Tassen, Schürzen & mehr

In unserem Merch-Shop findest du eine tolle Auswahl an Artikeln mit unseren neuen Logos - Jetzt shoppen!
Aus Zutaten die ich zu Hause hatte, kreierte ich diese chinesische süßsaure Suppe.

Chinesische Gemüsesuppe süßsauer - schnell zubereitet

Voriger Tipp Nächster Tipp
36×
Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Ich koche gerne, doch manchmal soll es auch schnell gehen. Aber nicht immer sind alle Zutaten zu Hause, welche ich für ein bestimmtes Gericht benötigen würde. 

Manchmal ist es auch zu spät oder ich bin zu faul, um fehlende Zutaten zu besorgen. Also schaue ich mal, was grundsätzlich da ist und welche fehlenden Zutaten sich durch ähnliche, vorhandene, ersetzen lassen.

Auf diese Weise habe ich eine „chinesische“ Suppe gezaubert, welche - laut meinem GG - der unseres Lieblingschinesen geschmacklich sehr nahe kam, bzw. noch besser war. Da mein Mann eigentlich kritisch ist und mir immer sagt, ob es schmeckte oder eher weniger, glaube ich ihm. Ich würde auch nicht wollen, dass er mich - mir zuliebe - lobt. Das wäre ja kontraproduktiv.

Zutaten aus meinem Vorrat

  • 1/2 Päckchen TK-Wokgemüse (etwa 300 g). In dieser Mischung sind sämtliche Gemüsezutaten, wie z. B. Bambussprossen, Sojasprossen, Morcheln, rote Paprikaschote, Karotten ... enthalten und man erspart sich, diese extra zu kaufen, was auch verhältnismäßig teurer wäre. Und vor allem: was macht man mit dem Rest, wenn man nicht 3 Liter Suppe kochen möchte?
  • 1 Stange Lauch (ca. 15 cm) der Länge nach halbiert und in dünne Streifen geschnitten (ersatzweise kann man eine mittelgroße Zwiebel halbieren und diese in feine Scheiben schneiden).
  • 3-4 Knoblauchzehen (je nach Größe) in dünne Scheiben geschnitten.
  • 6 EL süße Sojasauce (in manchen Rezepten wird helle UND dunkle Sojasauce angegeben - was soll das?) Ich denke, dass jede Art Sojasauce verwendbar ist, außer, dass man vielleicht bei den nicht als süß bezeichneten Sojasaucen etwas Zucker benötigen wird - was bei „meiner“ Sauce nicht der Fall war.
  • Sollte man Zucker benötigen, muss man sich geschmacklich „herantasten“. Ich würde mit einem 1/3 eines TL beginnen.
  • 3 Suppenwürfel „Hühnersuppe“ (Manche kochen extra eine Hühnerbrühe. Das ist aber meiner Meinung nach nicht notwendig und tut dem Geschmack keinen Abbruch).
  • 1,2 Liter Wasser.
  • 4 TROPFEN Obstessig - ich schreibe und meine wirklich TROPFEN!!! (Sicher kann man, ohne Geschmackseinbuße, auch Hesperiden- oder Tafelessig verwenden). In vielen Rezepten wird Reisessig empfohlen, aber ehrlich: wer hat diesen auf Vorrat bzw. will diesen extra kaufen? 
  • 3 EL Erdnussöl (auch hier kann man jede Art von geschmacksneutralem Öl verwenden).
  • 3 gehäufte EL Maisstärke (Maizena) in etwas Wasser aufgelöst. Ich denke aber, dass man mit Kartoffelstärke das gleiche Ergebnis erzielen wird.
  • Mein Mann und ich mögen die Suppe etwas dicklich (schlotzig) d. h., wenn ihr diese Suppe etwas dünner mögt, weniger Stärke verwenden.
  • 1 Handvoll Glasnudeln (kann, aber muss man nicht verwenden). Als Alternative kann man, wenn man will, in die kochende Suppe gequirlte Eier eintropfen lassen - oder gar nichts von beidem verwenden.
  • Sambal Oelek (hier kommt es darauf an, ob Kinder mit essen oder nicht). Im ersten Fall Sambal Oelek in einem Schüsselchen extra servieren oder, im zweiten Fall, ca. 1 TL  (je nach dem, wie scharf man es will) direkt in die Suppe geben und mitkochen lassen.
  • Zur „Verzierung“ etwas Petersilenblätter (hatte ich zu Hause) oder Korianderblätter.

Zubereitung

  1. Das Öl heiß werden lassen und die Knoblauch- und Lauchscheibchen leicht anschwitzen.
  2. Das Wasser und die Suppenwürfel hinzufügen und kochen, bis sich die Suppenwürfel aufgelöst haben.
  3. Das TK-Wokgemüse, die Sojasauce, den Essig und die Glasnudeln (soll Sambal Oelek mitgekocht werden?) hinzufügen und ca. 10 Minuten kochen lassen.
  4. Vom ziehen und abschmecken. Mehr Süße, mehr Säure, mehr Schärfe?
  5. In die heiße Suppe das Stärkegemisch einrühren aber nicht mehr kochen, sondern leicht sieden lassen, bis sich die Suppe bindet. Kochen verhindert aus irgendeinem Grund (ich bin keine Chemikerin), dass die Suppe andickt. Also das genaue Gegenteil, als wenn man Speisen mit einer Mehlschwitze binden will.
  6. Die Suppe kann dann „behübscht“ mit den „grünen Blättern“ serviert werden.
Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

16 Kommentare

#1
20.3.18, 13:07
Liest sich lecker werde ich sehr gerne demnächst mal nachkochen.
1
#2
20.3.18, 14:09
Schoenes Gericht. Waere mir aber egal, ob mein Mann mich da lobt. Was'n das fuer ein Kriterium? Wem's nicht schmeckt, der kann sich gerne ein Kaesebrot machen. :)
1
#3
20.3.18, 17:33
So was mag ich-Rezepte aus und zu dem normalen Leben ohne Schnickschnackgedöns.👍
Wird probiert. DANKE!!!
1
#4
20.3.18, 21:37
Ein Süppchen ganz nach meinem Geschmack!

Hört sich sehr sehr gut an.

Helle und dunkle Sojasoße unterscheidet sich durch Konsistenz und Farbe:
Die dunkle Soße ist dickflüssiger und konzentrierter, also salziger als die helle Soße. Die dunkle Soße färbt Speisen, was nicht immer gewünscht ist. Süße Sojasoße ist eine Hoisin-Soße und wird nicht als Sojasoße deklariert, da reine Sojasoßen generell nicht süß sind. Hoisin-Soße aber enthält u.a. Obstessig, Sesamöl, Knoblauch, Zucker, Salz und Chili.
#5
20.3.18, 22:19
Sehr schöne Suppentasse übrigens. Gefällt mir ausgesprochen gut 👍
#6
21.3.18, 15:20
@xldeluxe_reloaded:
Vielen Dank für die Aufklärung!
Ich verwende nur die „süße“ Sojasauce (http://amzn.to/2pvaQ3F).
Diese ist dunkel, dünnflüssig und süß, hat aber gleichzeitig den typischen Geschmack
1
#7
21.3.18, 21:01
Oh ok - habs gesehen. Ich kenne reine Sojasoßen nicht in süßer Variante und reine dunkle Sojasoßen sind dickflüssiger als helle, die allerdings in der Flache auch dunkel aussehen. Man kann sie von außen kaum unterscheiden.
Ich schaue mir das Kikkoman-Sortiment mal an, ist ja eine recht bekannte Marke.
Ich weiß nicht, ob Du nah an der niederländischen Grenze wohnst. Wenn ja: Dort kosten sämtliche asiatischen Zutaten weniger als die Hälfte und selbst Aldi hat dort ein gutes Sortiment.
#8
21.3.18, 22:11
@xldeluxe_reloaded:
Guck mal in NL in das Conimex-Regal. Die führen eine Vielfalt an indonesischen Saucen und Gewürzen.
Dort gibt es Ketjup Asin (die übliche, pikante Sojasauce) und Ketjup Manis (süße Sojasauce). Beide sind dunkel, dickflüssig und verderben praktisch nie, werden mit der Zeit immer besser. Ich habe beide Sorten im Haus und verwende sie je nach Bedarf.
Auch die Sweet bzw. Hot Chili Saucen kann ich sehr empfehlen.
Meiner persönlichen Meinung nach alles viel besser als Kikkoman. :-)
#9
21.3.18, 22:20
@Jeannie: 
Ich lebe ja seit über 20 Jahren auch dort und kenne das Sortiment, kaufe aber lieber günstiger in asiatischen Läden ein und habe so gut wie alles im Haus. Indonesisch, chinesisch, japanisch, surinamisch........gerne würde ich ein Foto meiner Vorräte (ich denke an die 20 Flaschen asiatische Varianten) posten, aber das hat ja wenig mit dem Tipp zu tun. Mein Favorit bei süßen Soßen mit Soja ist Hoisin-Soße: Dickflüssig, aromatisch süß und bei Aldi für 98 Cent zu bekommen. Sweet hot Chilisoße, große Flasche 98 Cent bei Aldi NL, japanische Soßen ebenfalls zu Dumpingpreisen. Holland ist eben multi-kulti und davon profitiert jeder, der gerne international kocht.

Vor einigen Jahren hatte ich schon mal einige Soßen vorgestellt:

https://www.frag-mutti.de/uebersicht-asiatischer-sossen-a44516/
#10
21.3.18, 22:37
@xldeluxe_reloaded:
OK, ich hatte mich mit meinem Hinweis darauf bezogen:
"Ich kenne reine Sojasoßen nicht in süßer Variante..."

Ansonsten verneige ich mich vor deiner Erfahrung und deinem Fachwissen. ;-)
#11
21.3.18, 22:39
@Jeannie: 
Nun übertreib mal nicht so ironisch.
Man kann Sojasoßen ja auch einfach googeln.
Wikipedia erklärt`s doch.
#12
21.3.18, 22:44
@xldeluxe_reloaded:
War keine Ironie - ährlich!
#13
21.3.18, 23:29
@Jeannie: 
Experto credite
#14
22.3.18, 14:27
@Kanzlerin: 
Offensichtlich hast du meine Bemerkung über meinen Mann als „Testperson“ für neue Speisen falsch aufgefasst.

Wen soll ich sonst fragen, wenn ich ein neues oder selbt kreiertes Gericht erprobe, ob es auch schmeckt?

Schließlich möchte ich dieses, wenn es gut ist, auch Gästen vorsetzen bzw. in FM vorstellen, obwohl Geschmäcker, wie bekannt, verschieden sind. 

Wenn ich selbst unsicher bin, verlasse ich mich auf meinen  Mann welcher bestätigt oder auch nicht, dieses neue Rezept in meinem persönlichen Kochbuch aufzunehmen.

Bis jetzt war es so, dass nichts so grausig war, dass er sich ersatzweise ein Käsebrot o.Ä. holen musste.

Entweder wird die Speise in meinem Kochbuch  aufgenommen oder als zwar genießbar,  aber weniger schmackhaft verworfen.

Ich weiß nicht, wie der Test neuer Rezepte in anderen 2-Personenhaushalten abläuft oder  z.B. bei dir? 

Ob alleine oder zu zweit (hier wäre halt eine zweite Meinung zu der neuen Speise von Vorteil). Ich würde kein neues Rezept Gästen auf den Tisch knallen wollen nach dem Motto: „Friss oder stirb“.

Auf diese Weise bin ich, denke ich zumindest, als Gastgeberin sehr beliebt.

Ich bin froh, dass ich meinen Mann u.A. als kritische Testperson habe! Was ist daran so schlimm?
#15
23.3.18, 00:06
@Evi-100: 
Geschmäcker sind verschieden, wer weiß das besser als aktive FM-Mitglieder 😂

Meinem Mann z.B. schmeckt alles, was ich koche. Einiges mehr, einiges weniger, aber alles ist nach seinen Worten immer "echt lecker". 

Ich verlasse mich bei meinen Gerichten allerdings auf meinen Geschmack, finde es zwar sehr lieb und auch nett, wenn es meinem Mann schmeckt, aber ich kann auch gut alleine beurteilen, was gelungen ist.

Er lobt ständig Gerichte im Gespräch mit Freunden, aber grundsätzlich bin ich mir selbst sehr sicher, was gut schmeckt und auch bei Freunden ankommt.

Ich koche auch für "Fremde", lade also regelmäßig unbekannte in einem Forum registrierte Genießer aller Nationen ein und gehe auch da nur nach meiner eigenen Einschätzung.
#16
27.3.18, 19:34
asiatische Süppchen sind auch bei uns heiß begehrt! Und Dein Süppchen a la schnelle Küche ist toll.
Glasnudeln koche ich jedoch nie in der Suppe mit. Ich überbrühe sie separat und gebe sie dann abgetropft dazu. Mache ich mir damit zuviel unnütze Arbeit ?😢

Rezept kommentieren

Emojis einfügen