Creme brulee

Creme brulee Rezept

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Einem gemütlichen Abend mit Freunden ein Thema vorzugeben, ist immer wieder für eine Überraschung gut und muss nicht zwangsläufig bedeuten, dass die Gastgeber stundenlange Vorbereitungszeiten in der Küche einplanen müssen.

Das geht auch wesentlich unkomplizierter.

Wählt man z. B. das Thema Frankreich, genügt es bereits die geladenen Gäste mit frischem Baguette, Croissants, verschiedenen Sorten Käse und Trauben zu verwöhnen. Dazu passt natürlich hervorragend ein Gläschen Rotwein.

Und als krönender Abschluss eine Crème brûlée serviert, stillt garantiert den Heißhunger aller süßen Schleckermäuler.

Zutaten für 4 Portionen

  • 2        Vanilleschoten
  • 1/2 l   Schlagsahne
  • 80g    feiner Zucker
  • 4        Eier
  • Früchte zum Garnieren

Zubereitung

  1. Die Vanilleschoten aufschlitzen und auskratzen.
  2. Sahne, Vanilleschoten und Vanillemark in einen Topf geben, aufkochen lassen und danach unbedingt die Schote herausnehmen.
  3. In der Zwischenzeit die Eier mit 40g Zucker schaumig rühren.
  4. Nun die Sahne unter die Eimasse rühren und in 4 Portionsförmchen füllen. Diese anschließend im heißen Wasserbad auf die Saftpfanne des Backofens stellen.
  5. Auf der zweiten Einschubschiene von unten bei 200 Grad ohne Umluft (Gas Stufe 3) 90 Minuten garen.
  6. Danach kalt stellen.
  7. Zwei Stunden vor dem Servieren die Förmchen in, die mit Eiswasser gefüllte Saftpfanne stellen, den restlichen Zucker über die Crème streuen und solange unter den Grill schieben bis der Zucker karamelisiert.

Erst nach dem Erkalten servieren.

Etwa 504 Kalorien (2110 Joule)

Tipps:

  • Die Crème brûlée mit Früchten, z. B. frischen Brombeeren und einem Sahnehäubchen servieren.
  • 100g Brombeeren: Etwa 30 kcal/126kj
  • 100g Sahne: Etwa 309 kcal/1291 kj
Von
Eingestellt am

11 Kommentare


7
#1
14.1.14, 16:46
Guten Abend,

mal was anderes.
Gute Idee und "liest" sich lecker.

Grüße
Myfairlady
6
#2 mayan
14.1.14, 17:31
Wann kann ich denn kommen zum französischen Abend? ;o) Das klingt nämlich sehr fein.
4
#3 Upsi
14.1.14, 19:01
Hmm sehr legga
5
#4
14.1.14, 19:51
Toll, Danke! Was ist eine Saftpfanne? Das tiefe Blech?
2
#5
15.1.14, 15:42
Mmh, das tönt gut. Habe aber noch eine Frage:

Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze oder nur Unterhitze einstellen?

Und da ich gerade beim Fragen bin (ich bin nämlich ein "Gwunderfitz"):

Wozu dient das Eiswasser vor dem Aufwärmen?
#6
15.1.14, 18:22
Hi Pippilotti,
es geht dabei nicht mehr darum die Creme zu erwärmen sonder nur noch die obere Fläche zu karamelisieren. Wenn du so einen Küchenbunsenbrenner hast geht das auch damit. Geht schneller aber auch das verkokeln der oberen Schicht passiert damit leichter. Verbrannt schmeckt es nicht mehr so toll.
#7
15.1.14, 18:27
200°C Ober- und Unterhitze zum garen, für das Karamellisieren (im Eiswasser) muss nur der Grill eingeschaltet werden.
3
#8
15.1.14, 22:22
Also Creme brulee ist so ziemlich das Beste was es auf der Welt gibt.

Ich esse immer gleich 2 Stück.
Und jedes Mal denke ich mir: Wieviel müsste ich wohl essen, bis ich sie nicht mehr sehen kann.
Ausprobieren will ich das aber nicht. Ich würde es wahrscheinlich bis 80.000 Kalorien schaffen.
#9 compensare
16.1.14, 21:28
Amelie lässt grüßen... danke :-)
#10
26.1.14, 10:08
Dieses Rezept ist sehr aufwendig und doppelt gemoppelt.
Auch der Energie verbrauch ist sehr hoch.
nehme ein weitaus einfacheres Rezept(frag Mutti) und man spart nicht nur Energie sondern auch Kalorien.
gruss giesa
#11
14.8.14, 15:34
Habe ich das richtig verstanden, 90 Min. in den Ofen ?
Das kommt mir so lange vor.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen