Bratapfel-Dessert im Glas

Bratapfel-Dessert im Glas
4
Fertig in 

Im Herbst mache ich gerne Bratapfel im Glas. So hat man immer mal ein schnelles Dessert. Praktisch vorzubereiten und an den Feiertagen hat man weniger Arbeit. Die Äpfel schmecken richtig lecker. Die letzten Gläser essen wir noch nach gut einem Jahr, und sie sind noch richtig gut. Mit Vanillesoße oder Eis ein perfektes Dessert. Man kann nach dem Öffnen des Glases den Apfel in der Mikrowelle erwärmen oder die Restwärme des Ofens vom Kochen nutzen und die Gläser dort aufwärmen. 

Zutaten

12 Portionen
  • 12 kleine Äpfel
  • 100 g weiche Butter
  • 50 g Marzipanrohmasse
  • 30 g Vollrohrzucker
  • 40 g Mandelstifte
  • 40 g gemahlene Mandeln
  • 60 g Rosinen
  • 1 TL Zimt
  • 240 ml Apfelsaft oder Amaretto
Nährwerte pro Portion
Proteine:1 g
Kohlehydrate:19 g
Fette:9 g
Kalorien:159 kcal

Zubereitung

  1. 12 × 370 ml Gläser aufstellen (ich habe solche Gläser vorrätig).
  2. Die Äpfel mit einem Apfelausstecher vom Kerngehäuse befreien.
  3. Die Butter mit der Marzipanrohmasse, Mandeln und Rosinen, Zimt und Zucker mischen.
  4. Die Äpfel mit dieser Masse füllen. Anschließend die gefüllten Äpfel in die Gläser legen.
  5. In jedes Glas 20 ml Apfelsaft füllen.
  6. Backofen auf 200 Grad (O/U Hitze) vorheizen. Gläser auf ein Gitter stellen und in den Backofen schieben. 20 Minuten backen.
  7. Gläser noch heiß mit Gummi, Deckel und Klammer verschließen. In einen Kochtopf ein Baumwolltuch auf den Boden legen. Heißes Wasser in den Kochtopf füllen und die Gläser zu 3/4 ins Wasser stellen.
  8. Bei 100 Grad für 30 Minuten einkochen. Die Einkochzeit beginnt ab da, wo das Wasser kocht. Es reicht ein sanftes Köcheln. Es muss nicht wie verrückt sprudelnd kochen.
  9. Gläser sofort aus dem Topf holen und für 24 Stunden abkühlen lassen. Während dieser Zeit nicht bewegen!
  10. Nach den 24 Stunden die Klammern entfernen. Nun können die Gläser verräumt werden und auf ihren Einsatz warten.

Nach dem Backen werden die Gläser noch eingekocht. Die Klammern bleiben 24 Stunden auf den Gläsern.

Da Nüsse und Butter enthalten sind, würde ich die Gläser nicht über ein Jahr aufheben. Das könnte ranzig schmecken. Wir haben die Bratäpfel auch nach einem Jahr probiert, und sie schmeckten wie frisch zubereitet.

Ich hoffe, die Idee gefällt euch. So kann man den Feiertagen auch etwas entspannter entgegenschauen, wenn die Dessert-Frage im Vorfeld schon mal geklärt hat. 

Wie findest du dieses Rezept?

Voriges Rezept
Panna Cotta ohne Gelatine
Nächstes Rezept
Dessert mit Butterkeksen, Quark und Mandarinen
Profilbild
Rezept erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt dieses Rezept!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
5 Kommentare

Rezept online aufrufen
Hol dir unsere besten Tipps als PDF / eBook!

Du druckst gerne unsere Tipps und Rezepte aus? Unter www.frag-mutti.de/ebooks findest du unsere besten Tipps und Rezepte zum Abspeichern und Ausdrucken. Nur 2,90 €!