Welcher Stil gefällt dir? Landhaus, Kolonial, Modern, 50er, elegant? Wenn du ein Zimmer verändern möchtest, dann hilft dir dieser Tipp bei der Neugestaltung.

Das perfekte Jugendzimmer

Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich bin selbst gerade erst volljährig geworden, aber mir ist dann auch klar geworden, dass ich nicht mehr in einem Kinderzimmer wohnen und schlafen will.

Also habe ich mir im Internet viele Bilder und Tipps angeschaut.

Vorbereitung 1:

  1. Zuerst einmal habe ich schrittweise angefangen, eine Liste angefertigt, um das Erledigte durchstreichen zu können und damit meinen Fortschritt zu sehen.
  2. Kleider ausmisten; was ziehe ich überhaupt noch an, was kann ich verkaufen/verschenken oder zumindest wegpacken?
  3. Brauche ich alle Bücher noch? Sind sie noch aktuell?
  4. Kann ich den Abfalleimer leeren?
  5. Gibt es abgelaufene Hygieneartikel?
  6. Benötige ich alle Schreibutensilien?
  7. Gibt es kleine Dinge, die ich in Schuhkartons verstauen kann und schön verzieren und beschriften kann?
  8. Gibt es Schmuck etc., den ich nicht mehr brauche?
  9. Gibt es defekte technische Geräte zum Reparieren/Entsorgen.
  10. ...

Ich stelle mir zunächst solche Fragen, bevor ich anfange, mein Zimmer neu zu gestalten. So kann ich Raum und Platz gewinnen.

Vorbereitung 2:

  1. Welcher Stil gefällt mir? Landhaus, Kolonial, Modern, 50er, elegant, ...
  2. Man sollte sich für einen Stil entscheiden und passende Farben auswählen!
  3. Zunächst sollte man nach dem Durchschauen aller Materialien alles aus dem Zimmer räumen und den Raum abmessen.
  4. Es gibt im Internet viele Möglichkeiten, um seinen Raum virtuell einzurichten.
  5. Was sind die Lieblingsfarben? Möchte ich eine Wand mit einer anderen Farbe streichen?
  6. Mag ich eine farbige Tapete?
  7. -> Wand streichen nach eigenen Wünschen, bei kleinen Räumen vor allem hell und schlicht.
  8. In Möbelhäusern/Internet nach Möbeln schauen, die einem gefallen und die zueinanderpassen. Auch der Teppich sollte "dazugehören".
  9. In ein Jugendzimmer gehört: Schreibtisch, Stuhl, Bett Sessel etc., Kleiderschrank, Regal, Nachttisch, Pinnwand, Lampen, Vorhänge, Rollos, ...
  10. Deko: z. B. Kissen, Kuscheldecke, Bücher, Pflanzen, Lampe, Bilder, Kalender, Uhr, Radio, ...
  11. Wo möchte ich meine Möbel wie hinstellen?
  12. Wenn möglich wird der Schreibtisch neben einem Fenster stehen und das Bett räumlich getrennt, um verschiedene "Räume" zu schaffen es sollte gemütlich aussehen, ohne überfüllt auszusehen!
  13. Das Zimmer sieht ordentlicher aus, wenn man möglichst viel Boden sieht, das heißt, ein hohes Bett, Schränke mit "Füßen". Nicht mehr benötigte Dinge sollten gleich wieder an seinen Platz gebracht werden.
  14. Ordnungssysteme auf Schreibtisch und Regal/Schrank erleichtern die Suche/das Aufräumen und das Zimmer sieht sofort viel aufgeräumter aus.
  15. Es ist besser, kleine Möbelelemente zu kaufen, damit man diese nach Geschmack umstellen kann. Bei einer großen Schrankwand sieht ein kleinen Zimmer schnell erdrückend aus und man kann diese nicht einfach umstellen.
  16. Lieber weniger, aber größere Bilder aufhängen, sonst entsteht leicht das Gefühl von Unordnung.
  17. Es sollte möglichst viel Licht ins Zimmer kommen und für den Abend sollten Lampen in den dunklen Ecken den Raum größer erscheinen lassen. So entstehen auch eigene "Lichtinseln", wo man z. B. einen Ort zum Entspannen oder lernen hat und ein einer anderen Stelle kann man schlafen.

Ich habe mir mein Zimmer zufriedenstellend verändert. Ich habe nicht mehr das Gefühl, in das Zimmer eines Kindes zu gehen und somit auch so zu leben und so behandelt zu werden.

Das Zimmer zeigt den Charakter eines Menschen, z. B. der Sinn für Praktisches oder die Gemütlichkeit etc.

Es hat mir wirklich Spaß gemacht, meine Erfahrungen weitergeben zu können.

Von
Eingestellt am

4 Kommentare


3
#1
13.9.17, 09:47
Am besten gefällt mir bei den "Vorbereitungen" Punkt 4 samt Fragezeichen! 😂😂
3
#2
13.9.17, 09:49
Aber jetzt mal ernsthaft: Sehr schön zusammengestellt all diese Punkte!
2
#3
13.9.17, 10:58
Respekt für soviel Perfektionismus in den jungen Jahren. Ich glaube ich war mit 18 noch nicht so schwungvoll in der Planung meines Zimmers, welches eher eine Räuberhöhle ähnelte.
Schöner Tipp 👍
#4
13.9.17, 18:28
@Baerbel-die-Gute: vielen Dank!
ich musste auch erst eine Weile nachdenken, wie mein Zimmer später aussehen soll, aber letztendlich habe ich es ja geschafft.
Natürlich ist pinkt 4 auch in Küche etc. angebracht und das nicht nur 1x im Jahr. 😉

Luna07

Tipp kommentieren

Emojis einfügen