Wenn Desinfektionsmittel für die Haut knapp werden, können sie selbst hergestellt werden. Hier geht es zur Anleitung nach WHO.

Desinfektionsmittel selbst herstellen

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Momentan wird Desinfektionsmittel, wegen des Coronavirus knapp, bzw. ist nicht zu bekommen. Daher hat die WHO eine Anleitung herausgegeben, um dies selbst herzustellen.

Ursprünglich diente es als preiswerte Alternative zu herkömmlichen, teuren Desinfektionsmitteln für Entwicklungsländer. Gekaufte Mittel greifen weniger die Haut an und man sollte das Mittel natürlich nicht benutzen, wenn man allergisch auf eine der Zutaten reagiert.

Zutaten

  • 800 ml Alkohol (Ethanol, aus der Apotheke)
  • 200 ml abgekochtes Wasser
  • etwas Glycerin, aus der Apotheke (zum Schutz der Haut, da Alkohol diese angreift)

Die Zutaten kann man für eine geringere Menge natürlich anpassen.

Alkohol ist leicht entzündlich, daher empfiehlt es sich, die 3 Zutaten draußen (abseits von Feuer) zu mischen und gut zu verrühren.

Danach in saubere Fläschchen / leere Kosmetikspender abfüllen und diese mitnehmen, damit man sich die Hände desinfizieren kann, wenn man unterwegs keine Hände waschen kann. Vor Gebrauch schütteln.

Tipp:

Anstatt Glycerin Vitamin-E-Öl und Aloe Vera verwenden. Ätherische Öle wie Lavendelöl, Rosmarinöl, Pfefferminzöl, Teebaumöl, Thymianöl, Eukalyptusöl, Zitronenöl oder Nelkenöl, haben eine zusätzliche Desinfektionswirkung und riechen gut. Einfach einige Tropfen des Lieblingsöls zu der Mischung dazugeben.

Bevorzugt man anstelle von flüssigem Desinfektionsmittel eher Gel, rührt man noch etwas Xanthan unter. Xanthan ist eine natürliche Substanz, die in der Küche unter anderem als glutenfreies Verdickungsmittel eingesetzt wird.

Tipp erstellt von
am

Jetzt bewerten

4 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

130 Kommentare

Emojis einf├╝gen