Wenn Desinfektionsmittel für die Haut knapp werden, können sie selbst hergestellt werden. Hier geht es zur Anleitung nach WHO.

Desinfektionsmittel selbst herstellen

Voriger Tipp Nächster Tipp
13×55×
Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Momentan wird Desinfektionsmittel, wegen des Coronavirus knapp, bzw. ist nicht zu bekommen. Daher hat die WHO eine Anleitung herausgegeben, um dies selbst herzustellen.

Ursprünglich diente es als preiswerte Alternative zu herkömmlichen, teuren Desinfektionsmitteln für Entwicklungsländer. Gekaufte Mittel greifen weniger die Haut an und man sollte das Mittel natürlich nicht benutzen, wenn man allergisch auf eine der Zutaten reagiert.

Zutaten

  • 800 ml Alkohol (Ethanol, aus der Apotheke)
  • 200 ml abgekochtes Wasser
  • etwas Glycerin, aus der Apotheke (zum Schutz der Haut, da Alkohol diese angreift)

Die Zutaten kann man für eine geringere Menge natürlich anpassen.

Alkohol ist leicht entzündlich, daher empfiehlt es sich, die 3 Zutaten draußen (abseits von Feuer) zu mischen und gut zu verrühren.

Danach in saubere Fläschchen / leere Kosmetikspender abfüllen und diese mitnehmen, damit man sich die Hände desinfizieren kann, wenn man unterwegs keine Hände waschen kann. Vor Gebrauch schütteln.

Tipp:

Anstatt Glycerin Vitamin-E-Öl und Aloe Vera verwenden. Ätherische Öle wie Lavendelöl, Rosmarinöl, Pfefferminzöl, Teebaumöl, Thymianöl, Eukalyptusöl, Zitronenöl oder Nelkenöl, haben eine zusätzliche Desinfektionswirkung und riechen gut. Einfach einige Tropfen des Lieblingsöls zu der Mischung dazugeben.

Bevorzugt man anstelle von flüssigem Desinfektionsmittel eher Gel, rührt man noch etwas Xanthan unter. Xanthan ist eine natürliche Substanz, die in der Küche unter anderem als glutenfreies Verdickungsmittel eingesetzt wird.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

128 Kommentare

14
#1
4.3.20, 22:46
Entschuldige, wenn ich hier nachfrage, aber kannst du für dieses Rezept bitte eine Quelle nennen?
Mit solchen, sicher gutgemeinten, Tipps zu Gesundheitsthemen wäre ich sehr vorsichtig, um andere Leute, die sich evtl. schon große Sorgen machen, nicht noch falsch zu informieren.

Von der WHO selbst habe ich spontan nur diese Anleitung (engl.) aus 2010 gefunden: https://www.who.int/gpsc/5may/Guide_to_Local_Production.pdf
Dort werden andere Mengen verwendet, selbst wenn man z.B. das verdünnte Wasserstoffperoxid weglässt, weil es dazu dient, bakterielle Sporen in der Lösung zu beseitigen, aber nicht als wirksamer Teil zur Händedesinfektion.

Und welchen Alkohol mit wieviel Prozent schlägst du genau vor?
(Ethanol 96% zum Beispiel? Wenn man den auf etwas weniger als 80% runterverdünnt, ist das Ergebnis übrigens immer noch brennbar. Also nicht nur beim Mischen rausgehen und Zündquellen fernhalten, sondern generell.)

Informativ, fundiert und auf deutsch ist das Thema in einem Artikel der Deutschen Apotheker Zeitung zusammengefasst: https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2020/02/26/diese-desinfektionsmittel-machen-coronaviren-den-garaus

Mein persönliches Fazit aus diesem und vielen anderen Artikeln  zum Thema: "Im privaten Alltag, also zu Hause, genügt es übrigens in den meisten Fällen, sich gründlich die Hände zu waschen..."
3
#2
5.3.20, 11:36
@ arha, die website der WHO ist richtig und wird auch in meinem
Artikel
https://www.rnd.de/gesundheit/desinfektionsmittel-selber-machen-eine-anleitung-der-who-H5JXE5DKHRASRPLAJPQZYRWTGM.html
angegeben. Momentan schreiben viele Zeitungen, wie man Desinfektionsmittel
selbst herstellt und geben, neben meinen geschriebenen Zutaten auch 3 %
Wasserstoffperoxid an. Wie in meinem Tipp geschrieben, beschränkt sich die
Herstellung auf Entwicklungsländer, in denen Wasserstoffperoxid nur
begrenzt zu bekommen ist. Entscheidend ist der Alkohol, zur Desinfizierung.
https://www.who.int/csr/disease/ebola/hand-hygiene/en/

Standard of care

Alcohol-based handrubs are the standard of care for hand hygiene of health
workers caring for Ebola patients.

If alcohol-based handrubs are unavailable or when hands are visibly soiled,
hands should be cleaned with soap and running water and dried with
disposable towels.


Im Tipp steht ausdrücklich, dass das Mittel für unterwegs gedacht ist, wenn
man keine Möglichkeit zum Hände waschen hat!!! Es ist bei Ethanol und
Glycerin extra auf den Kauf aus der Apotheke verwiesen. Frage bitte dort
nach, was ich übrigens auch tun werde. Was unter "Tipp" steht, ist
zusätzlich recherchiert.
14
#3
5.3.20, 12:33
Tolle Idee,sie nützt leider gar nichts,wenn die Leute nicht wissen,wie man richtig desinfiziert oder auch nur die Hände wäscht. Als Hygienebeauftragte hatte ich eine DIN A4 Seite mit sechs Bildern,wie man das Mittel einreiben muss um desinfiziert zu sein. Da das wahrscheinlich kaum jemand macht kann man sich das wegkaufen oder selbst herstellen leider sparen.
7
#4
5.3.20, 13:03
70%iges Isopropanol aus der Apotheke erfüllt den gleichen Zweck und ist billiger als Ethanol.
Wenn man sich nach dem Desinfizieren die Hände eincremt, kann man sich das Glycerin sparen.
Meinen Lieblingsduft muss ein Desinfektionsmittel für mich auch nicht haben. Es soll seinen Zweck erfüllen und sonst nichts.
17
#5
5.3.20, 17:29
Gab's nicht auch 80%igen Stroh-Rum? Gleich Wirkung und schmeckt besser beim anschließenden Finger ablecken. ;-)
Sorry, war Spaß.
#6
5.3.20, 18:39
Habe heute in der Apotheke angerufen. War nix mehr zu bekommen, schon ausverkauft. Wann neue Ware kommt, konnte mir nicht gesagt werden. Habe jetzt kosmetischen Alkohol 96% und Glycerin online bestellt.
#7
5.3.20, 19:38
zu #1
Genauso die Zusammenstellung habe ich bei RTL oder Sat1 Nachrichten gesehen.
Focus online hat die Rezeptur auch schon veröffentlicht. Alle 3 waren von WHO gewesen
14
#8
6.3.20, 20:25
Ich habe gehört, daß vernünftiges Händewaschen mit normaler Seife völlig ausreicht! Man muß nur mindestens 20 Sekunden waschen und das Handtuch sollte regelmäßig gewechselt werden!
2
#9
6.3.20, 23:44
Glycerin verstopft die Poren der Haut und wirkt daher - genauso wie Paraffinum liquidum - schädlich für die Haut. Insbesondere letzteres ist ein Abfallprodukt... 
13
#10
7.3.20, 01:02
Opernfreundin hat völlig recht.
Diese ganze Hysterie mit Desinfektionsmitteln ist völlig überflüssig.
Vor dem Selbstherstellen wird ausdrücklich gewarnt.
Tut Eurer Haut das nicht an.
8
#11
7.3.20, 14:29
also mein Arzt rät davon ab,sich selber das Zeug zusammen zu rühren. keine exakte Dosierung schadet mehr als das es hilft.lieber Seife kaufen und Hände öfters waschen...ist gesünder und genauso effektiv. in diesem Sinne...bleibt alle gesund
7
#12
7.3.20, 14:59
Im TV wird gezeigt, wie man mit Seife seine Hände wunderbar waschen kann, Daumen und Nägel nicht vergessen und man soll so lange waschen, bis man 2 x Happy Birthday (mehr oder weniger laut und falsch) gesungen hat. So kommt in die Hysterie auch ein Lächeln, auch das ist gut für das Immunsystem
3
#13
7.3.20, 21:36
Aftershave - sofern es genug Alkohol enthält - ist auch ein Desinfektionsmittel. Gibt es schon um 2 Euro...............
3
#14
7.3.20, 21:38
Wer aufrüsten möchte:
Ab Montag gibt es bei Aldi Süd und Nord Desinfektionsmittel (Spray, Reiniger und Gel) - wie jedes Jahr zum Frühjahr - allerdings diesmal nur in haushaltsüblichen Mengen (3 Stück pro Person)
#15
8.3.20, 09:19
Ich habe von der WHO dieses gelesen, 830ml Ethanol 96%, 45ml Wasserstoffperoxid 3%, 15ml Glycerin 98% und110ml abgekochtes Wasser.
3
#16
8.3.20, 09:36
@Gott-liebt-Sie_god-loves-you: 
Das tut Glycerin nur in hohen Dosierungen ab 10-20% (da gibt es unterschiedliche Angaben). Niedrig dosiert ist es aber ein guter Feuchtigkeitsbinder 😊... Wie Paracelsus schon "sagte":" Die Dosis macht, dass ein Ding ein Gift ist"... LG von Steffi.
4
#17
8.3.20, 09:41
Hallo Ihr Lieben,
zu dieser Rezeptur ist zu sagen, sie entspricht nicht den Anforderungen der WHO Es gibt eine Rezeptur, die empfohlen wird.
Isopropanol ( 99.8%) 75,15 ml
Wasserstoffperoxid ( 3%) 4,17 ml
Glycerol (98%) 1,45 ml
Destilliertes Wasser 19,23 ml
Nur leider kann man es nicht mehr herstellen, Isopropylalkohol ist zur Zeit in keiner Größe lieferbar
13
#18
8.3.20, 09:42
Wie "Opernfreundin" schon schreibt, reicht vernünftiges Händewaschen aus, um die Viren aus den eigenen vier Wänden fernzuhalten. 
Ich arbeite in einer Apotheke und es ist schon erschreckend, dass die Menschen, die Desinfektionsmittel für die Pflege eines Angehörigen benötigen, nun keine mehr bekommen, weil alle meinen, sie müssten jetzt Desinfektionsmittel zu Hause horten.
Desinfektionsmittel die selbst mit hochprozentigem Alkohol hergestellt werden halte ich ebenfalls für übertrieben. Sie trocknen die Hände aus, hinterlassen dadurch feine Risse in der Haut und lassen so Viren noch schneller und einfacher eindringen.
Wir sollten uns alle nicht so verrückt machen lassen. Die Verbreitung ist auch mit übertriebener Händedesinfektion nicht aufzuhalten und gesunde Menschen sollten die Desinfektion wirklich anfälligen Menschen überlassen, die z. B. eine Vorerkrankung haben oder sich in gesundheitlich schlechtem Zustand, wie z.B. bei einer Chemotherapie, befinden.
#19
8.3.20, 09:57
@Schnuffelbubu: 
Stimmt, ich kenne das selbst aus der Pflege, ist schon erschreckend. Generell ist die Empfehlung von 3ml auch irreführend, da es ja auf die Handgröße ankommt (und sich die meisten Menschen eh nicht vorstellen können, wieviel 3ml überhaupt sind und entsprechend oft zu wenig nehmen). In der Pflegeausbildung hieß es: 1 Hohlhand voll (die Kuhle in der Handflächenmitte, die entsteht, wenn man die Finger zusammenlegt, den Daumen nah dran und dann die Finger ca 45° nach oben zieht), 30sec. Wer keine Uhr hat, zählt 3x 1-Mississipi-2-Mississipi bis 10. Hohlhandbilder kann man googlen, ich kann leider keins hochladen. 
LG, Steffi
6
#20
8.3.20, 10:03
Ich arbeite selbst in der Apotheke, und habe nicht eine Flasche Desinfektionsmittel zu Hause! Wollte diese Rezeptur aber nicht einfach so stehen lassen die oben empfohlen wurde
1
#21
8.3.20, 10:04
Ich verlass mich da am besten auf meinen Arzt. Bezüglich der Medizin trau ich dem Internet nicht- vor allem, nachdem ich die vielen Berichte im TV gesehen habe.
5
#22
8.3.20, 11:15
Ich werde mir das Desinfektionsmittel vom Aldi mitbringen lassen und es meinem Doc anbieten (kostenlos) . Der kann damit mehr anfangen . Und wie ihr schon geschrieben habt , gründliches Händwaschen reicht mit fester Seife .
In dem Sinne , bleibt gesund !
Italien ist fast dicht .
4
#23
8.3.20, 11:36
@Kascha
@Schnuff: 
Das Angebot von Aldi Süd ab Montag wird als Hygienemittel bezeichnet, nicht als Desinfektionsmittel. Ein solches ist auch nur dann sinnvoll, wenn es  "viruzid" wirkt; sonst ist eine Essiglösung genauso wirkungsvoll.
Und... wie schon mehrfach betont... Händewaschen! am besten mit warmem Wasser. Fingernägel nicht vergessen. Dazu die Fingerkuppen in die eingeseifte Handfläche drücken und drehen.
#24
8.3.20, 11:39
@schoenezeiten: also denkst Du , der Doc kann damit nichts anfangen ? Dann kann das Zeugs beim Aldi bleiben .
#25
8.3.20, 11:42
@Opernfreundin:
Genau so siehts aus! Wenn ich dazu Parallelen ziehen würde, müssten sämtliche Pfefferkörner ausverkauft sein, denn diese wirken sehr gut bei Flottem Otto.
#26
8.3.20, 11:43
@Schnuff:
Ja, das denke ich.
#27
8.3.20, 11:48
@schoenezeiten: ok....danke
5
#28
8.3.20, 11:49
Nun ich benutze es auch nicht zu Hause, aber wenn ich unterwegs bin und besonders wenn man dann auf die Toilette muß und das Waschbecken noch schmutziger ist als die Toilette, dann geht es ohne Desinfektion bei mir gar nicht. Ja und so gibt es viele Möglichkeiten wenn man unterwegs ist und nirgends eine Gelegenheit gibt wo man sich die Hände waschen kann. Aber es gibt ja genügend Menschen die denken wenn kein Wasser in der nähe was solls und ißt mit diesen Händen womöglich noch sein Butterbrot. Noch eins die WHO gibt das nicht umsonst raus denke ich!!!   
4
#29 Lilifee1
8.3.20, 11:55
Wenn man unterwegs kein Wasser zur Reinigung der Hände oder diverser anderer Körperteile hat, reichen einfache feuchte Tücher völlig aus. Man braucht dazu keine "Desinfektionstücher", die erwiesenerweise überhaupt nicht desinfizieren. 
3
#30
8.3.20, 12:20
Das Gel, das Aldi bewirbt, ist zumindest begrenzt viruzid, ebenso wie eines der Sprays. Die anderen wirken nur gg Bakterien u Pilze. Aber mal ohne Witz: es wird eh nach 5min nix mehr geben. Selbst wenn Aldi tatsächlich nur 3 Produkte pro Person/Haushalt abgibt, es ist doch generell so, dass die Angebotsposten der Discounter zahlenmäßig immer sehr knapp daher kommen...
4
#31
8.3.20, 12:43
Ich wasche meine Hände in Unschuld 🤗 und mit Wasser und Seife gründlich einschließlich Handgelenk, Fingerzwischenräume, Daumen und Fingernägel mit einer weichen Nagelbürste und ruhig etwas länger als bisher.  
Das reicht, solange ich nicht infiziert,  erkrankt bin oder mit Erkrankten Kontakt hatte.  Ja, jetzt kommen die Einwände: 'Man weiß ja nicht, ob im Bus/Bahn, beim Einkauf, ......' Nein, weiß ich nicht,  darum wasche ich mir gründlich die Hände, wenn ich heim komme.  
Bisher ist nicht bekannt, das der Corona- Virus auf unbelebten trockenen  Flächen, oder über Lebensmittel übertragen wird. Der Virus ist relativ instabil in der Umwelt und stirbt innerhalb von Stunden  bis ein paar  Tagen ab abhängig von Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Beschaffenheit der Oberfläche. Es muss also ein noch nicht bestätigter Infizierter oder  Erkrankter kurz vorher einen Gegenstand angefasst haben, wenn ich ihn danach anfasse, nur dann ist eine (Schmier-)Infektion möglich. 
Darum ist wichtig: Hände waschen wann immer man die Möglichkeit dazu hat, keine Hände mehr schütteln, Husten-und Nieshygiene beachten (in die Ellenbeuge), und nicht mit ungewaschenen Händen Mund, Nase und Augen (Schleimhäute) berühren!
1
#32
8.3.20, 13:18
Es wird im übrigen davon abgeraten, zuviel Desinfektionsmittel zu benutzen, wenn man nicht zum besonders gefährdetet  Personenkreis gehört!
1
#33
8.3.20, 13:45
Super Tipp, werde es mir morgen herstellen, danke
2
#34
8.3.20, 15:42
@Opernfreundin: Die Nase juckt? Nimm ein Taschentuch oder zumindest nur den Handrücken um die Nase zu reiben. Ebenso beim Auge ein Taschentuch nehmen, ist grundsätzlich eine Empfehlung um ein Konjunktivitis (Bindehautentzündung) zu vermeiden, wenn man keine frisch gewaschenen Hände hat. 
Natürlich, die Tüte mit unverpackten Gummibärchen sollte man unterwegs vielleicht lieber meiden und ein Bonbon im Papier kann ich auch ohne es anfassen zu müssen in den Mund stecken: Papier öffnen und mit Papier zum Mund und direkt hinein schieben. Hab ich schon immer so gehandhabt, weil manche doch mal klebrig sind oder Schokolade auch schnell in den Fingern schmilzt. 
Aber nicht jede unbedachte Berührung muss ja nicht gleich eine Infektion nach sich ziehen. 
Man muss sich einiges einfach bewusster machen und es dann versuchen zuvermeiden. 
3
#35
8.3.20, 16:02
@Abrakadabra:
Deine Vorschläge sind ja wirklich gut, aber ich habe mich trotzdem immer wieder dabei erwischt, daß ich nicht aufpasse, weil man o. g. Tätigkeiten meistens unbewußt ausführt. Man hat sich ja auch meistens nichts böses dabei gedacht! Man muß mehr überlegen, da hast Du schon recht, aber es ist wirklich nicht ganz einfach!
3
#36
8.3.20, 16:20
@Opernfreundin: Wie schon gesagt,  nicht jede unbedachte Berührung zieht gleich eine Infektion nach sich. Aber man muss sich selbst dafür sensibilisieren: mehr Hände waschen und außerhalb der eigenen 4 Wände nicht alles antatschen. Dadurch schützt man sich selbst,  aber auch andere, wenn man seine eigenen Keime nicht überall hinterlässt, nicht nur in Zeiten  des Corona-Virus. 
#37
8.3.20, 16:26
@Abrakadabra:
Stimmt, ich als Benutzer von öffentlichen Verkehrsmitteln mag manchmal garnicht darüber nachdenken, wer alles schon die Festhaltestangen angefaßt hat! Letztens saß ein Mann im Bus, der anscheinend obdachlos war. Der hat so übel gerochen, daß sogar die Busfahrerin was gesagt hat, wenn der was anfaßt....
#38
8.3.20, 16:35
@Abrakadabra: Oder man nimmt sich einen 10l Eimer mit Desinfektionsmittel mit und desinfiziert alles bevor man es anlangtSmiley, Emoticon, Lustig, Lachen
2
#39
8.3.20, 17:06
Ich finde das man mal wieder einen Elefanten aus ner Mücke macht mit dem Corona Virus. Von der Grippe sterben und sind schon mehr Menschen in diesem Jahr gestorben wie von diesem Virus. Die Medien blasen alles wieder mal unmöglich auf. Auch hier in der USA wird es arg übertrieben. Gesunder Menschenverstand kann verhindern das man angesteckt wird genauso wie bei der Grippe und Erkältung. Ausserdem sind nur ältere Menschen oder welche mit gesunheitlichen Vorbeständen wirklich gefärdet. Also entspannen, Hände waschen, Hand vorm Mund beim husten oder nießen und von grossen Versammlungen fern bleiben und so ca 2 meter Abstand von anderen halten. Basta 
3
#40
8.3.20, 17:07
@flowerman:
Ja, Du hast ja recht, man kann es auch übertreiben! Ich persönlich halte auch nichts von Sagrotangetränkten Müllbeuteln u. ä. Dingen. Ein paar Keime braucht man auch. Die gesündesten Kindern sind übrigens die, die auf einem Bauernhof aufwachsen, die greifen auch mal tüchtig in die Kuhs.....e!
3
#41
8.3.20, 20:03
Wodka gilt auch als Desinfektionsmittel, sowie Essig.
3
#42
8.3.20, 21:54
Ich trage seit vorgestern unterwegs in Bus und Bahn leichte Handschuhe, damit ich die Stangen und Knöpfe nicht mit blossen Händen anfassen muss. Das gleiche mache ich beim Einkaufen. Ist eine weitere Massnahme. Nachher ziehe ich die Handschuhe aus und stülpe sie halbiert um, damit die "kontaminierte" Seite innen ist. Hoffentlich habe ich das verständlich erklärt. Und waschen werde ich sie regelmässig. Ich habe auch Risikopersonen in meinem Umfeld und will eine Ansteckung unbedingt vermeiden.
Als Desinfektionsmittel nehme ich bei Bedarf auch die hochprozentigen Ladenhüter aus der Hausbar. Alles das, was schon lange da steht und keiner trinkt es.
#43
9.3.20, 11:26
Ich habe mir Desinfektionsmittel auch mitbringen lassen . Man weiß ja nie was noch kommt . Nicht jetzt der Virus , darüber sind wir alle aufgeklärt wie wir uns verhalten müssen . Unser Aldi öffnet um 7 und es waren keine Schlangen vor der Tür . Hat wohl auch damit zu tun , dass bei uns in zwei Landkreisen noch niemand an dem Virus erkrankt ist .
2
#44
9.3.20, 11:42
Ich habe gerade etwas eingekauft beim Aldi, mir wurde gesagt die drei Flaschen, die sie bekommen hätten, wären in kürzester Zeit weg gewesen. Wer's glaubt ok, mir reichen Wasser und Seife, ich bin da nicht so panisch.
#45
9.3.20, 11:58
@Upsi: uns sagten sie , man dürfe 3 Artikel nehmen , egal welche Sorte .
#46
9.3.20, 12:40
Wo sind meine Kommentare ? Zensur ? 👎
2
#47
9.3.20, 12:40
@Timmi-55: gegen Bakterien aber nicht gegen Viren. Mindestens 70-prozentiger Ethylalkohol gilt als Desinfektionsmittel gegen Viren.
4
#48
9.3.20, 13:05
@Upsi:
Ist mir leider auch schon mehr als einmal passiert! Ich scheine ja nicht die Einzige zu sein, die der Zensur dieses Forums unterliegt. Hallo Redaktion, finde ich nicht gut!!!!!!!😠
1
#49
9.3.20, 17:21
@jamaica121065: #17
Es gibt 2 Rezepturen
https://www.aknr.de/apotheker/news.php?nid=222&p=oingvofuis29nfhpr36tpd39vn.
Wenn du in der Apotheke arbeitest, dürftest du wissen, dass Isopropanol
oder 2-Propanol
oftmals als Ersatz für Ethanol verwendet wird. Zudem wirkt
Wasserstoffperoxid nur gegen Bakterien und Pilze und nicht gegen
Viren!!!
#50
9.3.20, 18:31
Liebe(r)Lilifee1
Danke für Deine netten Worte und die darauf erfolgte Reaktion.
1
#51 Lilifee1
9.3.20, 18:43
@Unwetterhasser: DITO! 
6
#52
9.3.20, 20:10
Es ist nur wirklich schade das ich keinerlei Anhaltspunkte bekomme warum mein Beitrag entfernt wurde. 
Ich bin zitiert worden konnte leider keinerlei Reaktionen, auf die zum Teil falsch gemachten Angaben, zu meinem Zitat beantworten da hier jemand sehr schnell die Feuerwehr zum löschen geholt hat. 
Ich bin mir keinerlei Schuld bewusst was ich verbrochen haben soll. Zumindest sollte Mann oder Frau den Mut aufbringen mir meine Fehler aufzeigen damit ich Frau oder Mann beim nächsten mal nicht verletze. 
Ich habe hier niemanden persönlich angesprochen oder verbalen Entgleisungen in meinem Text verwendet, zumindest bin ich mir dessen nicht bewusst.
Hallo liebe Userin, lieber User ihr müsst mir schon die Chance geben Euch zu antworten. Sollte ich einen bösartigen Fehler gemacht haben bin ich selbstverständlich bereit dafür gerade zu stehen! 
Liebe Grüße an Alle und eine schöne Woche voller Freude und Sonnenschein
2
#53
9.3.20, 20:38
@Unwetterhasser: das würde mich auch interessieren , warum .
3
#54
9.3.20, 22:07
Liebe(r) @Schnuff:  Mich auch, mich auch.

L.G.
Unwetterhasser
#55
10.3.20, 11:14
@Opernfreundin #32: In dem Großmarkt, wo wir schon lange einkaufen, gibt es an den Einkaufswagen einen Spender für Desinfektionstücher. Er steht da, schon seit 2 Jahren und wird seither super angenommen. Ich glaube nicht, dass der Großmarkt seinen Kunden schaden will!
#56
10.3.20, 13:13
Bei uns gibt es den ersten Coronafall in unmittelbarer Nähe und einige Kontaktpersonen der betroffenen Person. Ich bin froh, mir Ethanol und Glycerin bestellt zu haben, da der Run jetzt erst richtig losgehen wird.
1
#57
10.3.20, 13:23
Im Radio haben sie heute einen Beirag von einem Sachverständigen auf diesem Gebiet gebracht.U.A. gab er den Hörern zu verstehen, dass sich auf einem Smartphone, was die meisten fast stänig in der Hand haben ( denn ohne dem geht ja bald gar nichts mehr ) mindestens 10mal so viele Keime und Bakterien befinden wie auf einem Klodeckel.
Aber ich bin mir sicher, dass ein WC Deckel öfter sauber gemacht wird, als ein Handy.
#58
10.3.20, 13:30
@flowerman: Das ist leider nix neues. Ich reinige mein Handy regelmäßig mit einem Brillenputztuch und/oder Displayreiniger. Die Hülle aus Kunststoff nehme ich auch ab und säubere diese ebenso. Vor der Handyreinigung sollte man das Handy ausschalten und , wenn möglich den AKKU entnehmen. Gilt natürlich auf für Tablets, etc.
1
#59
10.3.20, 14:01
@SchnickschnackS: Es gibt eine  weitere Rezeptur mit Ethanol. Nur dieser ist auch nicht lieferbar. Außerdem wäre er horrend teuer weil man auf normalem Wege nur an den voll versteuerten Ethanol kommt. Da kommt man bei 1 l auf knapp 80€. Einzige alternative die man hat ist Brennspiritus. Das ist vergellter ( nicht trinkbarer) Ethanol. Aber ob man sich das geruchstechnisch antun möchte, ist hier die große Frage
Die Rezeptur ist eine Empfehlung der WHO und diese haben wir auch von der Apothekerkammer Schleswig Holstein als Sonder Benachrichtigung bekommen. Hab heute extra noch einmal bei der KAmmer angerufen: Die o.g. Rezeptur soll so hergestellt werden.
#60
10.3.20, 14:22
@SchnickschnackS:
Das habe ich auch so nicht gemeint! Es ist nur so, das man sich mit zuviel Desinfektionsmitteln die Haut ganz schön ruinieren kann. Wenn die Hautoberfläche verletzt ist, haben Viren und Bakterien ein leichtes Spiel. Sicher ist ein solcher Spender vor einem Großmarkt für niemanden schädlich, aber zu Hause oder z. B. im Büro reicht es durchaus, wenn man sich die Hände ordentlich mit Seife wäscht! Das man sich jetzt bei Aldi um Desinfektionsmittel prügelt, finde ich übrigens lächerlich!
#61
10.3.20, 14:36
@jamaica121065: Ich habe 26,00 € für 1 l bezahlt, mit MWST.
#62
10.3.20, 14:40
@Opernfreundin: Ich habe in meinem Tipp geschrieben, für unterwegs, wenn keine Möglichkeit zum Händewaschen besteht! Ich arbeite z.B. nicht in einem Büro, sondern bin sehr viel unterwegs. da komme ich mit Menschen, Gegenständen, etc in Berührung und kann mir nicht die Hände waschen. Trotzdem möchte ich zwischendurch mal was essen, fasse mir, unwillkürlich ins Gesicht, etc. Ekelig sich nicht die Hände zu desinfizieren auch anderen Menschen gegenüber und nicht erst seit Corona!
1
#63
10.3.20, 14:47
@SchnickschnackS: Wow..... also wenn ich den Alkohol im Russischen Markt kaufe, dann bekomme ich 1 l 90 % igen Primasprit für das Geld. Leider dürfen wir diesen Alkohol in der Apotheke nicht verwenden, weil er nicht den Anforderungen des Arzneibuchs entspricht. Wir müssen ihn über Caelo oder Hedinger beziehen, wobei da auch noch der Großhandel als Zwischenhändler fungiert. Somit kommen da ganz andere Preise raus. Aber Du kannst dir zu Hause ja Dein Händedesinfektionsmittel mit dem günstigen Ethanol selber herstellen. Man muß nur Lösungsrechnen beherrschen, damit man mit den Ethanol Prozenten unterm Strich auch noch genügend % bzw nicht zu viel Prozente heraus bekommt. Die 2. Rezeptur mit Ethanol rechnet, glaube ich, mit 96 %. Der Primasprit den man kaufen kann hat 95%. Dann muß man hinterher mit dem Wasser umrechnen. 
#64
10.3.20, 14:58
@SchnickschnackS:
Ich habe mich auf Deinen Beitrag 60# bezogen, wo Du meinen Beitrag 32# zitierst!
1
#65
10.3.20, 15:16
Ich habe noch kein Desinfektionsmittel kaufen können, die Regale sind leer. Deswegen verfalle ich nicht in Panik, wasche mir gründlich die Hände und vertraue darauf, das wegen der großen Nachfrage die Produktion von Desinfektionsmitteln ordentlich gesteigert wird. Noch ist in meinem Bundesland alles ruhig und irgendwann kann man bestimmt wieder alles kaufen. 
Ist wie mit Bananen. Früher gab es keine und heute wird man damit zugeschüttet. 😁
#66
10.3.20, 16:47
@Opernfreundin:#69 Ja, ich weiß. Ich habe vergessen, in meinen Beitrag #67 auf deinen Beitrag #8 zu verweisen, sorry.
1
#67
10.3.20, 17:05
@SchnickschnackS:
Durch das Coronavirus sind sehr viele Menschen mehr sensibilisiert auf Händewaschen, Händeschütteln, Essen anfassen usw. Ich merke das an mir selbst auch, gebe aber zu, daß ich mir jetzt die Hände öfter und verstärkt wasche als sonst . Aber wenn mir jemand die Hand zur Begrüßung reicht, greife ich zu und ziehe meine Hand nicht weg! Meine Hausärztin gibt aus Prinzip nicht die Hand, das respektiere ich selbstverständlich. Ansonsten war ich erst vor kurzem in der Praxis, dort herrscht überhaupt keine "Coronapanik"! Sie hat eine Handdesinfektion am Eingang, der war aber auch schon vor Corona da. Wer es nicht benutzt, wird auch nicht anders behandelt oder dazu aufgefordert. Jeder geht unterschiedlich mit sowas um, ich bin gegen Panikmache und halte auch Hamsterkäufe noch für total überflüssig. Mehr Vorsicht, klar, aber ich werde mir jetzt die Hände nicht 20 mal am Tag waschen!!!!
#68
10.3.20, 17:06
Also wenn man, wie Ihr meint, nur mit diesen wahnsinnig überteuerten Desinfektionsmitteln übrleben kann, dann tun das sowieso nur die einigermaßen gut betugten. Alle anderen, welche jeden Cent 2mal umdrehen müssen, und sich dies alles finanziell nicht leisten können, die sind dann halt hoffnungslos verloren.?😂 Dann brauchen die überlebenden halt nachher das Geld für die vielen Cremes um ihre Haut wieder einigermassen wieder zu regenerieren.
#69
10.3.20, 17:13
@SchnickschnackS: Mit dem Brillenputztuch kommst Du aber nicht überall ran. Und gerade an den Stellen, welche man bei´m putzen, egal ob Handy, Küche, Bad....  leicht übersieht, dort sammelt sich dann der schlimmste Dreck. Ich sage nur "Zahnsctocher " Das gilt aber nicht nur für Coronazeiten, sondern im allgemeinen
#70
10.3.20, 17:18
@jamaica121065: wie schon in #6 geschrieben, hat der Alkohol 96%, den ich bestellt habe. Werde den Liter mit 160 ml destilliertem Wasser mischen, damit ich einen Alkoholgehalt von 80% bekomme. Etwas Glycerin und Eukalyptusöl dazu, fertig. 🙂
#71
10.3.20, 19:40
@gabi56: Ja, da muss ich dir und deinem Arzt vollkommen recht geben. Wenn das selbst hergestellte Desinfektionsmittel mit falsch berechneter Verdünnung hergestellt wird, wiegt man sich in einer scheinbaren Sicherheit. Dann kann so ein Desinfektionsmittel mehr Schaden anrichten als es nützt. 
#72
10.3.20, 20:00
@Chatrina #42 : Wieviel Paar Handschuhe hast du denn unterwegs in der Tasche ? 
Denn mit denen, mit denen du im Bus die Haltestangen abgefasst hast, kannst du ja nicht noch beim Einkaufen Waren und Lebensmittel anfassen. 
Außerdem weiß ich aus Erfahrung, das der Grip mit Stoff-Handschuhe an den Haltestangen gleich 0 ist. Wenn der Bus plötzlich bremsen muss, kann man sich nicht mehr halten, rutscht einfach ab. Ist nicht nur mir schon passiert, auch anderen Fahrgästen. Ganz schön gefährlich. 
#73
10.3.20, 20:03
@Opernfreundin #72: Ich wohne in NRW, wir haben die meisten Coronaerkrankungen/-infizierungen. Wie schon geschrieben, mittlerweile in direkter Nähe. Da denkt man etwas anders darüber. Abgesehen davon, benutze ich seit 3 Jahren regelmäßig Desinfektionsmittel, weil beruflich viel unterwegs. Es wird in den Medien vom Hände-schütteln abgeraten und viele halten sich daran. Bei uns im Umkreis gibt es schon lange einige Ärzte, die seit Langem in ihrer Praxis darauf hinweisen, dass sie aus hygienischen Gründen keine Hände mehr schütteln. Vielmehr wird man dort mit einem Lächeln begrüßt. Musste mich auch erst dran gewöhnen, ist aber ok. Wenn man sich vorstellt, wieviele Hände z.B. so ein Hausarzt am Tag schüttelt und sich jedesmal danach die Hände desinfiziert...
1
#74
10.3.20, 20:18
@SchnickschnackS: Habe deine Rezeptur mit der Verdünnung jetzt nicht nachgerechnet, aber hast du mit eingerechnet, dass auch Glycerin und Eukalyptus-Öl die Lösung weiter verdünnt?  Und die Mengenangabe "etwas Glycerin und Eukalyptus-Öl" ist recht vage und bei jedem anders.
Verbindet sich Glycerin und Öl überhaupt mit der Alkohol/Wasser Verdünnung? Normalerweise schwimmen Fette und Öle oben. 
Oder nach dem Motto: Vor Gebrauch schütteln, nach dem Schütteln nicht mehr zu gebrauchen? 😂😂😂
1
#75
10.3.20, 21:06
Hi! Also, ich habe noch ein paar Tropfen Lösungsvermittler LV41 dazu gegeben, damit haben sich Glycerin u Panthenol recht gut gelöst. LG
1
#76
10.3.20, 21:31
Also liebe Leute, ich möchte Euch noch was mitteilen: Da ich sowieso neue Flüssigseife kaufen mußte (ich benutze schon lange keine Seifenstücke mehr, weil die so matschig werden), habe ich mir sog. "Arztseife" gekauft, die konnte man nämlich ohne Probleme bei Rossmann noch bekommen, man bekommt sie sicher auch bei dm oder MÜller. Die ist antibakteriell und es gibt sie auch in "sensitiv". Ich denke, wenn man sich damit die Hände gründlich wäscht, sollte das ausreichen. Es gibt von dieser Seife auch Seifenstücke, falls jemand das vorzieht! Das müßte, meiner Meinung nach, für zu Hause ausreichen. Ansonsten kauft Euch ne Buddel Korn oder Wodka und füllt es in kleine Fläschen ab für unterwegs, das sollte ausreichen. 😉
#77
10.3.20, 21:41
Jep, die "Arztseife" ist auch als seifenfreies Waschstück sehr gut, die benutze ich ohnehin schon seit längerem. Günstig, gut und matscht nicht 😉...
#78
10.3.20, 22:25
@Opernfreundin: Korn und Wodka - zur äußerlichen oder zu´r innerlichen Anwendung?😃
#79
11.3.20, 11:14
@Abrakadabra: Zu#31 ich weiß nicht, woher du deine Info hast, dass das Virus auf Oberflächen nicht überlebt aber es hat sich rausgestellt, dass: " Die schlechte Nachricht: Coronaviren können bei Raumtemperatur im
Schnitt zwischen vier und fünf Tage überleben und infektiös bleiben.
Unter günstigen Bedingungen können sie jedoch bis zu neun Tage
übertragbar sein. „Kälte und hohe Luftfeuchtigkeit steigern ihre
Lebensdauer noch“, erklärt Kampf. Diese Daten wurden zwar nicht für
2019-nCoV, sondern für verwandte Coronaviren wie SARS und Mers-CoV
erhoben. Die Forscher gehen aber davon aus, dass sie auch für das
aktuelle Virus gelten."  https://www.scinexx.de/news/medizin/wie-lange-ueberleben-coronaviren/
#80
11.3.20, 11:18
@Abrakadabra #79: Echt jetzt?😴 Etwas Glycerin und einige Tropfen Eukalyotusöl, sollen 1160 ml von 80% auf unter 70% drücken? Geht es dir darum, dich über mich lustig zum machen, so wie über Chatrina in #77?
1
#81
11.3.20, 11:44
@Schnickschnacks: Das war ich nicht in #77. Das war jemand anderes.
#82
11.3.20, 11:59
@Abrakadabra: Sorry für #89, was @Chatrina betrifft!
#83
11.3.20, 12:00
@SchnickschnackS: Dann schreibe doch auch bitte " einige Tropfen " , da kann sich jeder was darunter vorstellen,  alles andere ist vage , ungenau und irreführend.  Danke 
#84
11.3.20, 12:05
@Abrakadabra: Selbst etwas Glycerin und ETWAS Eukalyptosöl würden 1160 ml nicht von 80% auf unter 70% drücken! Ich hatte in meinem Tipp schon "einige Tropfen des Lieblingsöls" erwähnt!
1
#85
11.3.20, 12:22
@flowerman:
 Ich hatte zwar eigentlich die äußere Anwendung gemeint, aber ich denke, in diesen Zeiten ist beides ok!😉
1
#86
11.3.20, 13:14
@SchnickschnackS: #89 Eines noch: Ich habe mich über niemanden lustig gemacht, dafür ist das gesamte Thema viel zu ernst. Für mich waren es ernst gemeinte Rückfragen,  nicht weil ich mir darüber keine Gedanken mache und selbst recherchiere,  sondern auch in  Verantwortung gegenüber denen, die sich auf die Angaben verlassen.
Schließlich ist es kein Kochrezepte was veröffentlicht wird, da kann man Mengenangaben individuell anpassen und wenn beim Kochen mal was nicht gelingt, ist das nicht so schlimm.

Daher finde ich, wenn man solche Rezepturen von medizinischen Produkten hier einstellt, sollten sie für jeden eindeutig nachvollziehbar sein und stimmen. 
Die Mengenangabe "etwas" ist für den einen "2-3 Tropfen" der nächste macht einfach einen "Schuss" Öl dazu und noch ein "Schuss" Lieblingsduft, ist doch auch nur 'etwas', was dann aber schnell mal 100 ml sein können. Und dann stimmt die Verdünnung evtl. nicht mehr und man wiegt sich in falscher Sicherheit. 
Mein Kommentar bezog sich auf #75, da steht nur was von etwas Glycerin und Eukalyptus-Öl, nichts von Lieblingsduft oder war damit das Eukalyptus-Öl gemeint? 
Den Lieblingsduft hast du zwar im Tipp erwähnt: "Anstatt Glycerin Vitamin-E-Öl und Aloe Vera verwenden. Ätherische Öle wie Lavendelöl, Rosmarinöl, Pfefferminzöl, Teebaumöl, Thymianöl, Eukalyptusöl, Zitronenöl oder Nelkenöl, haben eine zusätzliche Desinfektionswirkung und riechen gut. Einfach einige Tropfen des Lieblingsöls zu der Mischung dazugeben."
Diese Aufzählung der ätherischen Öle, die gleichzeitig auch eine desinfizierende Wirkung haben können, habe ich nicht mit einem Lieblingsduft in Verbindung gebracht.
1
#87
11.3.20, 13:25
@Abrakadabra:
Ich bin der Meinung, daß Du mit Deinen Beiträgen niemanden beleidigt oder lächerlich gemacht hast! Manche sind wirklich überempfindlich, ich fand Deine Beiträge völlig ok!
#88
11.3.20, 13:39
@Abrakadabra: #97 Ich sehe das in deinem Beitrag #79 an mich ganz anders und zu #96: gebe ich dir recht, das Thema ist viel zu ernst!
#89
11.3.20, 13:47
@SchnickschnackS: #88 meine Quelle am 8.3.#31 war "infektionsschutz..de":
"Besteht die Gefahr, sich über importierte Lebensmittel, Oberflächen oder Gegenstände mit dem neuartigen Coronavirus anzustecken?"  

Diese Seite wird offensichtlich ständig aktualisiert.  
Und das was du über Lebensdauer des Virus', Temperatur und Luftfeuchtigkeit schreibst,  hatte ich auch geschrieben!
#90
11.3.20, 14:13
Jetzt mal unabhängig von diesem Thema :
warum muss ich bei jedem öffnen dieser Seite Cookies akzeptieren ? Reicht das nicht einmal , meinetwegen auch für jedes Thema einzeln ?
#91
11.3.20, 14:29
@Abrakadabra #31: "Bisher ist nicht bekannt, das der Corona- Virus auf
unbelebten trockenen Flächen, oder über Lebensmittel übertragen wird. [...] Im Artikel #88 steht aber etwas anderes, als du geschrieben hattest: "Doch wie die Grippeviren könne auch Coronaviren über Kontakt mit
kontaminierten Oberflächen übertragen werden. „Im Krankenhaus können das
zum Beispiel Türklinken sein, aber auch Klingeln, Nachttische,
Bettgestelle und andere Gegenstände im direkten Umfeld von Patienten,
die oft aus Metall oder Kunststoff sind“ erklärt Günter Kampf von der
Universitätsmedizin Greifswald."
Die hier aufgezählten Gegenstandsoberflächen sind allesamt unbelebt. Dazu erhöht Luftfeuchtigkeit die Lebensdauer der Viren auf bis zu 9 Tage, was deiner Aussage #31: " [...] auf unbelebten, trockenen Flächen [...]." wieder widerspricht.
2
#92
11.3.20, 15:31
Nicht wundern, aufgrund des kritischen Themas wird dieser Tipp nun moderiert - das heißt, dass alle Kommentare zunächst gefiltert werden.
#93
11.3.20, 15:51
@StefanieM234 zu #75: Gute Idee! Ich habe noch Mulsifan, zum Herstellen von Ölbädern, das dürfte auch funktionieren.
2
#94
11.3.20, 16:03
Ich denke nicht, dass das Thema kritisch ist, sondern eher die politisch-moralische Einstellung mancher Teilnehmer 😉. Grundsätzlich fände ich es aber gut, wenn die Plattform dazu beitragen tragen könnte, dass nicht so viel schwurbeliger Verschwörungsbrei verbreitet wird. Gruß
1
#95
12.3.20, 10:08
@SchnickschnackS
Hi! An Mulsifan hatte ich auch gedacht, aber schäumt das dann nicht zu stark?
Ach, wer selbst mischt: etwas zurückhaltender mit Panthenol sein, mein Mittelchen klebt in den ersten Minuten nach dem Einreiben etwas... LG
#96
12.3.20, 11:48
@StefanieM234: Ich habe eigentlich keine Bedenken, bei der geringen Menge Mulsifan, die ich einsetzen wollte. Versuch macht kluch.😉 
1
#97
12.3.20, 13:25
Bis ich die einzelnen Zutaten Kaufe und dann richtig zusammen mixe, da Kaufe ich mir lieber ein fertiges Desinfektionsmitteln.
5
#98
12.3.20, 14:08
Alle Massnahmen, die ihr hier postet sind gut. Ob gekauft oder selbstgemacht, ob Abstand halten, Hände waschen, mit Seife oder Reinigung mit Alkohol, ob daheimbleiben, Stosszeiten meiden, egal, Hauptsache man macht alles was vernünftig und möglich ist. Letztendlich wird es kaum matchentscheidend sein, ob ein Mittel 89% oder 93% wirksam ist, sondern ob man so viele Risikosituationen wie möglich vermeiden konnte. Es gibt ja immer wieder Momente, wo man etwas nicht optimal gemacht hat und dann daraus lernt. Habe ich mir gerade ins Gesicht gefasst? Habe ich meine Fingerkuppen gut genug gereinigt? Hatte ich gerade genug Abstand? Weiter gehört dazu, seine Gesundheit und sein Immunsystem zu stärken mit Bewegung, frischer Luft, Sonne, gesundem Essen, genügend Trinken, Ruhe und Schlaf. Und zuletzt braucht es auch eine Portion Glück. Darum: Machen wir alle so gut wie bisher weiter und lernen wir täglich dazu. Und bleiben wir dort gelassen, wo wir etwas nicht beeinflussen können. Es gibt Menschen auf der Welt, die haben noch grössere Sorgen.
1
#99
12.3.20, 14:09
Noch was: Ich trainiere, mit Atemtechnik jeden Niesreflex wegzuatmen. Habe den Eindruck, dass das immer besser gelingt. Damit kann ich mein Umfeld schützen und auch Verunsicherungen vermeiden.
1
#100
12.3.20, 14:26
@winski:
Das ist ja gerade das Problem: Du bekommst momentan keine fertigen Desinfektionsmittel mehr! Wegen der Panikkäufe ist alles weg, nichtmal die Arztpraxen bekommen was!
#101
12.3.20, 16:22
@chatrina hat da vollkommen Recht.
Wenn Desinfektionsmittel, dann auch das richtige, sonst kannst Du es auch gleich weg lassen.
Aber es gibt ja im Moment keine mehr zu kaufen.
Bei einer Aktion eines Supermarktes waren Desinfektionsmittel nach 7 Minuten ausverkauft.

Inzwischen werden Desinfektionsmittel sogar gestohlen.
Ganze Spender sind schon verschwunden.
Das finde ich schon grenzwertig.

Was sich mir aber nicht erschliest, ist das extreme Hamstern von T-Papier.
#102
12.3.20, 17:46
@jsigi:
Es soll ja bei diesem Virus auch zu starken Durchfällen kommen könnnen, daher vermute ich das Hamstern von Klopapier! Ich persönlich finde das auch befremdlich, weil bei Magen-Darm-Virus wurde noch nie gehamstert.
#103
12.3.20, 18:35
@Chatrina: Mache es auch meistens. Wenn ich merke, dass ich niesen muss, halte ich mir einfach die Nase zu. Ab und zu hab ich dann für 2-3 Sek. ein kitzeliges Gefühl in den Ohren, aber das ist halb so wild.
Schon komisch. Schon als Kind habe ich immer gefragt, warum man eigentlich dem Nieser Gesundheit wünscht. Wenn einer hustet oder sich die Nase putzt macht man´s ja auch nicht.
Außerdem muss zumindest ich auch dann niesen wenn mir entweder die Sonne in die Augen scheint, oder ich beim kochen Paprika oder Pfeffer in die Nase bekomme.
#104
13.3.20, 09:54
@flowerman:
Es ist gesünder, den Nieser rauszulassen! Man kann ja in die Armbeute niesen, wohin man ja auch husten soll.
#105
13.3.20, 10:10
Hallo,
habe versucht mit Xanthan ein Gel herzustellen. Leider verbindet sich das Xanthan nicht mit dem Ethanol. Es wird wie feiner Sand der sich am Boden absetzt. Was kann man  alternativ als Gelbildner nehmen ?
1
#106
13.3.20, 11:13
@flowerman: #103 :
Wenn du das Niesen unterdrückst, kann es passieren dass durch den Unterdruck die Trommelfelle im Ohr platzen. Lass es lieber .
#107
13.3.20, 11:46
@Eduard100: #105 Ich habe gerade im "Spinnrad" angerufen und nachgefragt. Der nette Mann am Telefon sagte mir, dass Xanthan das richtige Mittel sei. Ein anderes wusste er nicht und auf sein Nachfragen nannten seine Kollegen ihm auch nur Xanthan. Mir wurde geraten, die Mischung noch stehen zu lassen, damit sie sich eventuell doch noch verdickt. Wenn du schon bei einem Alkoholgehalt von 70% angekommen bist, solltest du deine Mischung so lassen, weil der Alkohol zur Desinfektion 70 % nicht unterschreiten sollte. Das Grieselige ist zwar dann nicht schön, desinfiziert aber, kein Problem. Solltest dein Desinfektionsmittel noch über 70 % Alkoholgehalt haben dann kannst du weiteres abgekochtes Wasser nehmen, abkühlen lassen und 0,5 g Xanthan auf 50 ml einrühren. Warten, bis es sich verdickt und dann unter dein Desinfektionsmittel rühren. So wurde es vom Spinnradmitarbeiter gesagt.
1
#108
13.3.20, 12:55
@SchnickschnackS: vielen Dank für deine schnelle Hilfe.  Ich versuche es nochmal.

Werde dann schreiben, wenns geklappt hat.😉
#109
13.3.20, 13:34
@Eduard100: Xanthan ist gut wasserlöslich.
Ich würde so vorgehen: das Xanthan im Wasser, das Du zum Verdünnen des Alkohols brauchst, auflösen, dann den Alkohol zugeben und alles gut durchmixen.
#110
13.3.20, 14:18
Wer Xanthan für sein Desinfektionsmittel benutzt ,möchte bitte vorher auf die Zubereitung schauen, die auf der Packung steht. Bitte das Xanthan erst in das abgekochte, dann abgekühlte Wasser geben und warten, bis es geliert (ca. 20 min.)  Erst dann unter den Alkohol rühren und bitte beachten, dass euer Desinfektionsmittel durch die Beigabe nicht unter 70 % Alkoholgehalt bekommt.
#111
13.3.20, 18:14
Es wird nicht so griesig, wenn man das Xanthan mit etwas Alkohol besprüht vorlöst... Xanthan gibt es übrigens um einiges günstiger in der Bioecke bzw im Reformhaus, das ist dann zwar nicht transparent, aber deutlich billiger als das vom Spinnrad...
1
#112
17.3.20, 20:38
Vielen Dank für diesen Tipp, das werde ich gleich morgen ausprobieren, da ich an einer Supermarktkasse arbeite, ist das ideal 
#113
18.3.20, 09:53
@Krautkopf222
Alles Gute für Dich, auch Ihr seid Frontkämpfer! Bleib gesund,
Steffi
#114
18.3.20, 10:41
@krautkopf222 #112: Ohne Desinfektionsmittel geht es leider gar nicht mehr, wenn man in der Öffentlichkeit arbeitet. Noch besser wären natürlich Atemschutzmasken aber das sieht es sehr schlecht aus. Glücklicherweise tragen Arzt und Arzthelferin wenigstens jetzt welche. Leider bekam ich Freitag einen Hexenschuss und kam gestern nicht mehr umhin, einen Orthopäden aufzusuchen, um eine Spritze zu bekommen. Es ist beängstigend, ins Gesundheitszentrum zu gehen, in dem darauf hingewiesen wird, dass Patienten mit Symptomen einen Gang zum Hinterhof benutzen sollen, um dort in einem Zelt, auf Corona getestet zu werden. In der Praxis kaum Menschen, einer kam mit hochrotem Gesicht rein und sollte sich in ein gesondertes Zimmer setzen. da kann einem schon mulmig werden...
Trotdem gibt es immer noch viel zu Viele, die zusammen feiern, unnötig rausgehen, etc. Absolut unverantwortlich seinen Mitmenschen gegenüber. So kann sich das Virus ungehindert weiter ausbreiten, weil viele junge Menschen sich sicher vor Corona wissen aber immer noch nicht geschnallt haben, dass sie andere, gefährdete Personen anstecken.😢 Gestern beim Arzt fragte eine ca. 13-jährige ihre Mutter ernsthaft, ob sie auch an den Desinfektionsspender im Eingang müsse. Das spricht ja wohl Bände!
#115
18.3.20, 12:21
Bei meinem Arzt hängt auch ein Spender am Eingang . Patienten müssen vor der Praxis draußen warten , dicht gedrängt.....
#116
18.3.20, 14:14
@SchnickschnackS: Dass manchen Patienten in einem gesonderten Zimmer warten müssen, bedeutet nicht unbedingt, dass sie Corona haben. Mein Mann muss das schon seit mehr als einem Jahr machen da er Lungenkrebs hat und Diabetiker ist und damit er sich im Wartezimmer nicht noch irgend eine andere Krankheit holt.  Aber "Vorsicht ist die Mutter der Pürzellankiste"
Heute war im Radio ein Beitarag, wo u.A. gesgt wurde, dass die Masken nicht dem eigenen Schutz dienen, was auch logisch ist, sondern dafür gut sind, dass man nicht die anderen ansteckt.
Und wenn das mit diesen Hamsterkäufen so weiter geht - von denen wurde übrigens auch schon abgeraten, wird wahrscheinlich wieder das gleiche System wie im Kommunismus angewendet..Klopapier und Mehl gibt es bei uns z.B. wieder, aber jeder Kunde bekommt nur 2 Kg Mehl und 2 Pkg Klopapier. Vielleicht bekommt man dann auch in der rApotheke nur noch eine gewisse Ration an Desinfektionsmitteln, so dass jeder was abbekommt.
#117
18.3.20, 15:34
@flowerman: das ist für deinen Mann natürlich jetzt alles noch viel belastender, durch Corona. Ich weiß jedoch nicht, ob er mit fiebrigem Gesicht zum Arzt geht!? Alles Gute
4
#118
21.3.20, 16:44
Ich arbeite in einem Supermarkt an der Kasse und es ist so traurig, dass einige Kunden immer noch darauf hingewiesen werden müssen, den Abstand einzuhalten, entweder wird es ins Lächerliche gezogen, oder es interessiert sie einfach nicht und das sind oft nicht mal Jugendliche, es sind "gereifte" Menschen. Dann gibt es auch noch so unvernünftige Eltern, die ihre Kinder zum einkaufen mitnehmen, geschweige sich daran halten, dass pro Haushalt nur 1 Person einkaufen darf. Bei Barzahlung darf ich als Kassiererin deren Geld schon in die Hand nehmen (mittlerweile trage ich Handschuhe), aber die Kunden wollen das Rückgeld kaum in die Hand nehmen. Das macht mich unglaublich wütend, aber als Kassiererin darf man die Kunden schon auf einiges hinweisen, und ansonsten "immer freundlich sein und lächeln". Natürlich gibt es auch Kunden, die sich bei uns Verkaufspersonal bedanken, dass wir "die Stellung halten", daraufhin sage ich immer, dass das Pflegepersonal und Laborpersonal noch grösseren Dank verdienen, die sind nämlich Tag und Nacht für uns alle da 
1
#119
22.3.20, 20:08
@Schnuff:
Wenn die Patienten draussen warten müssen, ist das natürlich nicht schön, erst recht nicht bei den gegenwärtigen Temperaturen. Aber wenn sie dicht gedrängt stehen, ist das deren eigene Verantwortung bzw. Schuld! Wir alle werden momentan angehalten, eine Sicherheitsabstand zu waren. Das kann man auch tun, wenn man vor einer Arztpraxis warten muß! Also, kein Grund zum Jammern, lieber etwas mehr nachdenken und sich vernünftig verhalten!
#120
22.3.20, 20:22
@krautkopf222:
Hallo liebe(r) Krautkopf! Ich kann Dich nur zu gut verstehen! Ich war gestern einkaufen und bin absichtlich zu Fuß gegangen. Trotzdem gab es Fußgänger, die ganz normal an mir vorbeigehen wollten, so daß ich ausweichen mußte!  Im Supermarkt waren die meisten sehr diszipliniert, aber eine Kundin fiehl mir auf, weil sie ständig auch da guckte, wo ich war, und ich ständig flüchten mußte, weil sie anscheinend nichts vom Sicherheitsabstand gehört hatte! Beim Aldi, wo die Kassiererinnen bereits mit einer Plastikkonstruktion geschützt werden, stand vor mir eine türkische Mamma mit einem erwachsenen Sohn. Sie ist ihrem Vordermann völlig ungeniert auf die Pelle gerückt, ich war verwundert, daß der Herr nichts gesagt hat. Als die türkische Damen endlich bezahlt hatte, blieb sie mit ihrem Sohn wild diskutierend direkt hinter der Kasse stehen und machte keinerlei Anstalten, zu gehen! Da habe ich dann doch meine Stimmer erhoben und sachlich aber sehr bestimmt gebeten, sie mögen doch endlich mal die Kasse freigen und sich entfernen. Um er klarzustellen, ich habe nichts gegen unsere ausländischen MItmenschen, aber ich habe mich doch sehr darüber geärgert, obwohl mir vollkommen klar ist, daß auch unsere deutschen Mitbürger zum Teil genau so ignorant sind!  Ich habe wirklich allergrößten Respekt vor den MItarbeitern von Supermärkten und Discountern, die uns noch immer möglich machen, trotz der gefährlichen Situation unsere Einkäufe zu tätigen. Alle, die sich nicht an bestimmte Regeln halten können, sind mit dafür verantwortlich, wenn die Ausgangsverbote verschärft werden müssen. Leute, denkt nicht nur an Euch, denkt auch an Eure MItmenschen. Seid vorsichtig, nur so können wir einigermaßen aus dieser Katastrophe herauskommen. Ich wünsche allen, daß sie gesund bleiben, oder falls sie sich doch anstecken, daß sie die Krankheit überstehen!!!
1
#121
22.3.20, 22:37
@krautkopf222:  Also, dass pro Haushalt nur eine Person in den Laden darf, darauf hat man uns noch nicht hingewiesen, außer bei unserem Metzger, einer kleinen Hofmetzgerei. Da dürfen maximal 5 Pers. in den Laden,eine 1pro Haushalt, die anderen warten alle draussen im Hof. Als wir am Wochenende dort waren, da standen die Leute verteilt über den ganzen Hof, haben sich aber trotzdem, wenn auch laut, miteinander unterhalten, denn mittlerweile kennen sie sich ja, weil es meistens die selben sind, die dort einkaufen.
In den Discountern und Supermärkten haben wir auch schon erlebt, dass vor allem an den Kassen nicht der nötige Abstand gehalten wird.
Aber das mit dem Rückgeld, da verstehe ich die Leute ehrlich gesagt nicht.😇
Oder haben die vor dem Einkauf das Geld aus der Brieftasche desinfiziert?
Und die Griffe an den Einkaufswagen?? oder die Ware aus den Wühlständen?
Ich habe immer schon gesagt - nicht nur jetzt seit dem Virus, dass Leute , die solche Berufe wie Kassiererin, Krankenschwester, LKW- Fahrer.....nicht zulertzt Putzfrauen zu sehr degradiert werden. Vielleicht merken die Leute jetzt, wie sehr wir alle auf die angewiesen sind.Und spätestens nach dieser Krise würde den allen eine saftige Lohnerhöhung zustehen.
Denn ohne diese "kleinen" schauen die grossen auch alle mi´m Ofenrohr in´s Gebirge.
#122
23.3.20, 11:28
@flowerman:
Also, wie will man den nachprüfen, ob von einem Haushalt mehrere Personen in den Supermarkt gehen? Wenn alle einzeln reinkommen, merkt doch keiner, ob die überhaupt zusammengehören.
Ich muß zugeben, daß ich bis jetzt auch noch immer mit Bargeld im Supermarkt bezahlt habe, aber nur, weil ich noch nie meine Karte zum bezahlen genutzt habe! Wenn ich jetzt einkaufe, habe ich immer meine Lederhandschuhe an, und die Kassiererin beim Aldi hat letztens auch Handschuhe getragen. Noch ist die Bezahlung in bar nicht verboten, es steht aber schon an der Kasse, daß man nach Möglichkeit mit Karte bezahlen sollte. Eine Lohnerhöhung wäre sicher angebracht, ich hoffe nur, daß wir nicht in einer riesigen Weltwirtschaftskrise landen!
#123
23.3.20, 13:38
@Opernfreundin: Klar kann man das bei einem größeren Markt nicht nachprüfen, denn heute ist es ja leider so, dass fast keiner mehr den anderen kennt. Viele kennen ja nichtmal ihre Nachbarn. - vor allem die , welche in einem Hochhaus wohnen. Zwar kenn ich auch nicht den Namen von jedem Nachbarn, aber wenn man sich sieht, wird automatisch gegrüßt, die Tür aufgehalten und ab und zu auch sich unterhalten.  Unsere Nachbarn von gegenüber haben sich auch angeboten, für uns einzukaufen, aber nachdem sowieso jeden Tag ein Spaziergang angesagt ist, verbinden wir das Schöne mit dem Nützlichen (noch ).Bei´m Einkaufen allerdings müssen wir uns jetzt auch umstellen, denn all die Läden ( Aldi, Lidl, AEZ.....) sind in unmittelbarer Nähe, so dass wir dort bekannt sind wie ein bunter Hund.
Aber was soll´s - dann wartet halt einer draussen und macht sich bei diesen kalten Temperaturen warme Gedanken.
#124
23.3.20, 13:39
@krautkopf222:
 'Dann gibt es auch noch so unvernünftige Eltern, die ihre Kinder zum einkaufen mitnehmen.'
Soll denn die viel zitierte 'alleinerziehende Mutter' ihre Kinder in der Wohnung einsperren, wenn sie einkaufen gehen muss?
Vieles ist nicht auf den ersten Blick zu erkennen, bzw. wird falsch interpretiert.
😀
1
#125
23.3.20, 16:08
@krautkopf222: #118 :
Ärgere Dich nicht , reg Dich nicht bei so Kleinigkeiten wie beim Rückgeld auf . Ihr habt jetzt eine extrem schwere Zeit vor Euch . Ganz wichtig : bleib ruhig , schalte ab und zu auf Durchzug , sonst hast Du bald keine Nerven mehr an der Kasse .
Versuche weiter nett und freundlich zu sein . Denn , der Kunde ist gleich wieder weg und der nächste bestimmt netter und/oder freundlicher .
Glaub mir , ich weiß wovon ich schreibe , war auch lange Jahre an der Kasse .
Was mir geholfen hatte , wenn es mal wieder Stress gab : rede mit einer lieben Kollegin darüber . Sie hat mit Sicherheit ähnliches erlebt und so könnt Ihr Euch gegenseitig Kraft geben .
LG , halt die Ohren steif !
#126
23.3.20, 16:23
Leute ; übertreibt`s net  🤗
#127
23.3.20, 16:37
@DWL:
Ich war gestern noch bei real einkaufen. Davor sah ich auf den ersten Blick gleich zwei Elternpaare, die mit einem Kleinkind unterwegs waren! Da gab es nichts zu interpretieren, das ist einfach Leichtsinn und Gedankenlosigkeit oder vielleicht sogar Dummheit. Es könnte ja ein Elternteil beim Kind bleiben, der andere geht dann einkaufen. Aber warum müssen die denn zu dritt einkaufen? Und das Kleinkind saß völlig ungeschützt im KIndersitz des Einkaufswagens! Muß man das verstehen??????🙄
1
#128
23.3.20, 22:50
@Schnuff:  Da geb ich Dir vollkommen Recht, Ich glaub aber, das ist leichter gesagt als getan,denn am Wochenende, als ich bei´m einkaufen war, da waren die Regale, für Mehl und Hefe immer noch leer. Einie Kundin hat sich drüber aufgeregt und sich lauthals beschwert. Dreimal darfst Du raten bei wem.
Die betroffene Angestellte war gerade dabei, andere Ware einzuräumen. Da habe ich es gewagt, mich einzumischen und die Kundin gefragt, was sie sich eigentlich einbildet, und ihr gesagt, sie solle mal darüber nachdenken, wer eigentlich Schuld daran sei, dass keine Ware da ist?
Da wir in dem Laden so gut wie Stammkunden sind, habe ich der Kundin auch noch damit gedroht, den Chef zu holen.  Dann hat sie sich bloß umgedreht und ist erhobenen Hauptes  weitergegangen Solche  Kunden müssten eigentlich Hausverbot bekommen.

Tipp kommentieren

Emojis einfügen