Zecke

Die Zecke - Krankheiten und Schutzmaßnahmen

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Kaum sind die ersten Sonnenstrahlen sichtbar, zieht es uns in unsere Gärten oder auf schöne Spazier- oder Wandergänge. Eigentlich ein friedliches Unterfangen. Gäbe es da nicht eine Gefahr, die in der schönen Natur heimtückisch auflauert: Die Zecke.

Arten

Weltweit gibt es über 800 verschiedene Zeckenarten.
In Deutschland am häufigsten verbreitet ist der Ixodes ricinus, auch bekannt unter dem Namen ″Holzbock″.  Er gehört zur Familie der Schildzecken.

Lebensraum

Ihr Lebensraum befindet sich im Freien, hier bevorzugt an:

  • Waldrändern
  • Lichtungen
  • Bächen

​Die Zecke krabbelt sowohl auf dem Boden, als auch im Gras oder im Gebüsch und Unterholz.
Zecken lieben Wärme und Feuchtigkeit. Bei trockenen und kalten Tagen sind sie daher selten aktiv. Im Laub unterm Schnee vergraben, können die Zecken milde Winter überleben.

Natürlicher Feind der Zecke:

Die Zecke hat wenig natürliche Feinde. Nur wenige Vogelarten fressen die Zecke. Darüber hinaus gibt es die sogenannte Miniwespe (Größe: 1-2mm) die es auf die Zecke abgesehen hat. Des Weiteren kann die Zecke Opfer eines Wurmbefalls werden, der tödlich für sie endet.

Krankheiten

FSME:

Krankheit, die durch das FSME-Virus ausgelöst wird und zu einer Hirnhaut- oder Gehirn-Entzündung, unter Umständen sogar zum Tode führen kann.

Risikogebiete
Laut dem Robert Koch Institut sind Baden-Württemberg, Bayern, Südhessen und Thüringen klare Risikogebiete.

Gefahr einer FSME
Rund 2% aller im Risikogebiet vorkommenden Zecken sind mit dem FSME-Virus infiziert. Nur jeder Dritte Mensch, der von einer FSME-infizierten Zecke gebissen wird, erkrankt an der Krankheit.
Fazit: Die Gefahr im Risikogebiet nach einem Zeckenbiss an FSME zu erkranken liegt derzeit bei 1:150.

Schutz gegen FSME
Deutsche Gesundheitsbehörden empfehlen allen Menschen, die in den Risikogebieten wohnen oder dort Urlaub planen und sich viel in freier Natur aufhalten, sich gegen FSME impfen zu lassen.

Wichtige Informationen
Im Gegensatz zu ihrer Bezeichnung kommt die Frühsommer-Meningoenzephalitis nicht ausschließlich im Frühsommer vor. Bei langanhaltenden Temperaturen über sieben Grad wird die FSME-Zecke aktiv. So kann der FSME-Virus auch im Winter übertragen werden. 
Da sich der FSME-Virus direkt im Speichel der Zecke befindet, kann er sofort beim Stich der Zecke übertragen werden.
Die Frage, warum nur manche Menschen die von einer FSME-infizierten Zecke gestochen werden erkranken, konnte bislang nicht abschließend geklärt werden. Sicher ist jedoch, dass sowohl das Alter als auch das Geschlecht eine wesentliche Rolle spielen. So bricht FSME bei Männern doppelt so häufig aus, als bei Frauen. Umso älter der Erkrankte, desto schlimmer kann die FSME verlaufen.

Borreliose:

Infektionskrankheit, die durch das Bakterium Borrelia burgdorferi ausgelöst wird. Es können sowohl alle Organe als auch das Nervensystem, die Gelenke und das Gewebe von Bakterien befallen werden.

Risikogebiete
Weltweit überall dort verbreitet, wo es Zecken gibt.

Gefahr einer Borreliose
Nach neusten Schätzungen erkranken jährlich in Deutschland Zehntausende von Menschen. Da Borreliose Symptome aufweist, die vielschichtig und zudem typisch für andere Krankheiten sind, ist es schwer die Borreliose zu diagnostizieren.

Schutz gegen Borreliose
Gegen Borreliose gibt es keinen Impfschutz.
Da sich die Borrelien im Darm der Zecke befinden, dauert es jedoch einige Zeit bis sie in das Blut des Opfers gelangen.  Man sagt, es vergehen zwischen zwölf und vierundzwanzig Stunden bis es zu einer Borreliose-Infizierung kommt.
Grundsatz: Je schneller die Zecke entfernt wird, desto niedriger ist die Gefahr an Borreliose zu erkranken!
 

Der Stich

Die Zecke wird über ihr Hallersche Organ, das sich in ihren vorderen Beinen befindet, über die Annäherung eines Opfers (Wirt) aufmerksam gemacht. Auf ihrem Wirt gelandet sucht sich die Zecke eine geeignete Stichstelle. Hierzu kann sie stundenlang auf ihrem Wirt umher krabbeln. Damit das Opfer nichts von dem Stich spürt, betäubt die Zecke die Stelle mit einem Anästhetikum. Beim Stechen bohrt sie sich dann mit Widerhaken, die sich im Mund der Zecke befinden, in die Haut.

Zecke entfernen:

Die Zecke mithilfe einer Zeckenpinzette oder spitzen Pinzette hautnah anpacken. Leicht hin und her bewegen um die Widerhaken zu lösen. Dann langsam und kontrolliert (nicht mit einem Ruck) entfernen. Es darf hierbei auch leicht gedreht werden. Anschließend die Stichstelle desinfizieren.

Generellere Schutzmaßnahmen:

  • Helle Kleidung
  • Lange Hose, langärmliges Oberteil
  • Gummistiefel
  • Zeckenabweisende Mittel (helfen nur kurzfristig)

Generelles Absuchen am ganzen Körper sollte nach einem Tag an der freien Natur zur Standard-Schutzmaßnahme gehören! 

Von
Eingestellt am

160 Kommentare


1
#1
31.3.14, 14:34
wow, endlich die Auflösung!!!! :D aber gut dass man so die Menschen informiert Daumen hoch und ich werde nun anfangen die Miniwespen zu züchten ;)
8
#2
31.3.14, 15:09
Als die Zecken Impfung neu war wurde der Impfschutz für 3 Jahre angegeben. Inzwischen haben sie auf 10 Jahre erhöht. Es könnte sogar sein, dass der Impfschutz lebenslang ist. Das wird die Zeit zeigen.

Das nur noch zur Ergänzung zur Impfung.

Guter und meines Erachtens wichtiger Tipp/ Information @ Bernhard:-).
7
#3
31.3.14, 15:10
Und ich dachte, da kommt was Neues ...


Nach neuesten Erkenntnissen sollte die Zecke weder hin und her bewegt noch gedreht werden.
4
#4
31.3.14, 15:13
@Teddy:

#3 Das habe ich auch so gelernt. Gleichmäßig mit der Pinzette ziehen. Nicht drehen, rucken, wackeln oder sonstwas.
2
#5
31.3.14, 15:58
@Bernhard: Bitte noch einen Tipp zur Beschaffung und Ansiedlung von Miniwespen!
Stechen die bzw. sollten wir uns schon mal nach Mini-Spritzpistolen umsehen? ;-)
-3
#6
31.3.14, 16:32
Eine sehr gute Schutzmaßnahme gegen Zecken sind alte Hörspiele. Dabei spielt es keine Rolle welches ihr nehmt. Bibi Blocksberg, Benjamin Blümchen und Jan Tanner haben bei mir tolle Wirkung gezeigt. Einfach einen alten Kassettenrekorder anschmeißen und für 5 h die Wohnung verlassen. Danach war meine Wohnung zwei Wochen zeckenfrei!
5
#7
31.3.14, 16:43
@ElmairaRahm: Hä? Wie meinen?
Du meinst Wanzen?!
4
#8
31.3.14, 16:51
@zumselchen:

Hä ? Wie meinen? :-))))))))))


Ich lach mich grade schlapp.

Eine Troll Invasion auf frag mutti.

Ein Troll gibt dem anderen die Klinke in die Hand.

:-)))))))))
2
#9
31.3.14, 16:53
@mamamutti: ???
6
#10
31.3.14, 16:54
Borreliose heißt auf Deutsch "Wanderröte". Wenn sich eine ansonsten grundlose Hautrötung zeigt, dann weggeht und an anderer Stelle eine ähnliche auftaucht, und man (ggf. auch unbemerkt!) von einer Zecke gebissen worden sein könnte, sollte man seinen Arzt mal darauf ansprechen, ob es nicht B. sein könnte, und ob ein B.-Test nicht ratsam wäre. Manche Patienten müssen leider von Pontius zu Pilatus rennen, bis ein Arzt mal an diese mögliche Ursache denkt...

Zur Vorbeugung beim HUND empfiehlt es sich übrigens, ein Spot-On (beim Tierarzt erhältlich) in den Nacken träufeln, dann beisst sich erst gar keine Zecke fest und die meisten Produkte beugen auch Flohbefall vor. Sehr praktisch! Dann darf man den Hund allerdings 2 Tage nicht im Nacken streicheln. Damit alle daran denken, bekommt unserer Hund für die Zeit ein Nicki-Tuch um.
Die Halsbänder hingegen, die es gegen Zecken auch gibt, stinken und bringen meiner Erfahrung nach keinen wirksamen Schutz.
#11
31.3.14, 17:02
@zumselchen:

ElmairaRahm

;-)
4
#12
31.3.14, 17:33
# 6 ElmairaRahm:

ich hoffe doch mal nicht das du das "Schimpfwort" Zecke meinst?

Sonst helfen gegen die Zecken aus dem Tierreich verdammt gut Ganzkörperkondome, wobei dann aber eine Latex-Allergie kontraproduktiv ist. *pfeif*
#13
31.3.14, 17:33
Bei meinen Hunden habe ich mit der Zeckenschlinge gute Erfahrungen gemacht. Bis jetzt habe ich damit jede Zecke herausbekommen. Dies komischen Zeckenkarten taugen nur was bei schon ziemlich vollgesogenen Zecken.
6
#14
31.3.14, 17:47
nur mal so zur Aufklärung, der Impfstoff besteht aus abgetöteten Zeckenviren, welche auf befruchteten Hühnereiern gezüchtet werden. Aus Aluminiumhydroxid und Quecksilber in Form von Thiomersal und Spuren von Hühnereiweiss, Humanalbumin, FormaldehydAntibiotika, Salze und Zucker. Da sind bedenkliche Stoffe dabei:

Aluminiumhydroxid zerstört Gehirnzellen.

Quecksilber ist für unseren Organismus hochgiftig und kann zu allerlei Schädigungen und Krankheiten führen: Alzheimer, Unfruchtbarkeit, Multiple Sklerose, Nierenschädigung, Migräne, Depressionen, Gelenkschäden, Rheuma, Pilzbefall, Neurodermitis, und vieles mehr?

Formaldehyd hat eine krebsauslösende Wirkung, sowie Kindstod 

Antibiotika im Impfstoff erfüllt keinen gesundheitlichen Sinn. Erstens ist Antibiotika bei Viren völlig nutzlos (FSME ist ein Virus) und bekämpft allenfalls Bakterien. Zweitens werden Bakterien immer resistenter gegen Antibiotika durch eben den vermehrten Einsatz in Impfstoffen und zur unüberlegten Symptombehandlung bei Krankheit.

Ich wurde von Impfgegener großgezogen und lebe bis heute noch, mal abgesehen davon, dass ich alle 5 Jahre höchstens mal einen Schnupfen bekomme
4
#15
31.3.14, 18:08
Also mit der Impfung würde ich aufpassen: Ich hab Bio studiert, in Wien. Und dort wurde damals ganz groß Werbung für die FSME Impfung gemacht, ich als "brave" angehendce Biologin ließ mich impfen. Einige Jahre später brach meine Neurodermitis aus, bis dahin hatte ich nur eine trockene Haut. Nochmals Jahre später las ich, dass Zeckenimpfung und Neurodermitis in Zusammenhang gebracht werden können. Also beweisen lässt es sich nicht, aber bei mir schoss durchs Mark und Bein als ich das las. ... Und warum soll man sich impfen lassen? ...
So ist es mit der Keuchhustenimpfung so, dass bis der Impfschutz bei den jungen Kindern greift die Gefahr einer schlimmen Erkrankung kaum gegeben ist. Einfach zur Anregung...
24
#16 Upsi
31.3.14, 18:33
Das artet wieder in eine gesundheitliche Diskussion aus, die nicht hierher gehört. Impfungen egal welcher Art haben Millionen Menschen gerettet und sind wichtig um Krankheiten wie Kinderlähmung, FSME, Pocken usw nicht wieder in Maßen ausbrechen zu lassen. Durch die Impfmüdigkeit und den weltweiten Reiseverkehr gibt es schon wieder Fälle schlimmer Krankheiten. Impfwissen sollte nur von Medizinern verbreitet werden und nicht in einem Haushaltsforum.Wirkung und Nutzen einer notwendigen Impfung kann nur ein Arzt beurteilen. Ich wurde schon mehrmals wegen Zeckenbissen geimpft und ich bin froh, das nichts schlimmes passiert ist.
8
#17 Ribbit
31.3.14, 19:03
Ja, Upsi, dann sollte man den ganzen Tipp vielleicht löschen. Denn medizinisches Wissen allgemein sollte doch nur von Fachleuten weitergegeben werden, oder?

Ist halt immer auch die Frage, auf welchem Stand das Wissen grade ist. Und wer definiert, was grade stimmt....
10
#18 Upsi
31.3.14, 19:11
@Ribbit: nun ja, der Tipp an sich das man sich gegen Zecken schützen soll und wie, ist ja in Ordnung und nachvollziehbar. Was zeckenbisse anrichten können wissen auch viele, aber sicher nicht alle. Die infos über Inhaltsstoffe in den Impfmitteln und evtl. Folgen angeblich, die auch woanders herkommen können, finde ich bedenklich zu verbreiten. Mag sein das vieles richtig ist, trotzdem ist hier doch fundiertes fachliches Wissen notwendig und in diesem Forum hier unangebracht. Das ist nur meine Meinung und die muss ja nicht richtig sein.
2
#19 Upsi
31.3.14, 19:13
@Upsi: oben hat sich der Schreibfehler Teufel eingeschlichen, es sollte in Massen heißen.
6
#20
31.3.14, 19:18
Nein, dass finde ich nicht.
Denn der Tipp an sich ist in Ordnung.
Es kommt nur darauf an, was man lesen möchte oder auch nicht.
Warum muss immer alles militant sein?
Ob Impfgegner oder Befürworter.
Es bleibt jedem Erwachsenen selbst überlassen ob oder ob nicht.
Und alle paar Jahre ändert sich die Einstellung, warum auch immer.
Ich kann nur für mich entscheiden und sagen, was ich "beimpfen" lassen möchte oder nicht.
Vor allem würde ich es mit meinem Arzt besprechen.
Und wie -Upsi- richtig geschrieben hat.
Eben durch Impfungen sind Millionen Menschen gerettet worden. Und nicht allein weil das Wasser sauberer ist als im Mittelalter.
Dafür haben wir heute andere Umweltverschmutzungen, alles hat seine Zeit.
Und ich denke ein gesundes Mittelmaß hat noch Niemandem geschadet.
#21
31.3.14, 20:06
@ElmairaRahm: ja klar, nicht dein ernst!!!
6
#22 Ribbit
31.3.14, 20:36
Upsi, ja, der Tipp an sich ist ok, da hast du recht. Aber es ist halt immer so ne Sache mit den aktuellen Wahrheiten, grade in der Medizin. Da sind uns schon in ein und demselben Krankenhaus 3 verschiedene Wahrheiten zum gleichen MEdikament erzählt worden. Irgendwie fängt man dann an zu hinterfragen ;-)

Da bin ich vermutlich etwas empfindlich. Je nachdem welche Studie man liest, ist das eine schädlich, oder nützlich. Hmpf.

Mein Kinderarzt ist sehr vorsichtig mit den Impfungen. Da ich ihm vertraue, bin ich es auch. Und meine Kids (7, 4 und 2) haben davon keinen Schaden genommen. Mussten bisher nicht mal Antibiotika nehmen, wie viele ihrer Altersgenossen, wegen Scharlach, und wegen diesem und wegen jenem...

Ok, das führt hier zu weit. :-)
4
#23 Upsi
31.3.14, 20:45
@Ribbit: kann ich alles nachvollziehen, nimm es bitte nicht persönlich was ich schreibe, es ist nur eine Meinung. Alles was ich sagen wollte ist, das solch ein haushaltsforum mit medizinischem fachinhalten über fordert ist und Überforderung ist nie gut.
5
#24 xldeluxe
31.3.14, 23:18
Gerade heute habe ich bei meinem Kater eine Zecke entfernt:
Ein dickes vollgefressenes kugelrundes Viech!

Mit einer Zeckenzange komme ich nicht klar, weil ich Bedenken habe, den Zeckenkörper zu zerquetschen. Am besten geht es mit einem kleinen Werkzeug in L-Form, um sie heraus zu hebeln. Gibt es in jeder Tierhandlung

Das jetzt nur mal am Rande..........es geht ja auch um unsere Tiere ;-))))
2
#25
1.4.14, 08:39
Zum Thema Hund/Katze, die die Natur unsicher ;) machen und sich dort vergnügen wo sich Zecken tummeln, kann ich nur empfehlen: Teebaumöl!!!
Es ist natürlich, keine chemischen Inhaltsstoffe welche Kindern und "Schmusern" gesundheitlich beeinträchtigen. Nach Absprache mit dem Tierarzt kann das als Abwehrmittel genutzt werden, stinkt zwar ein bisschen aber ich muss keine Angst haben wenn die Kids unsere Wauzis anfassen und streicheln!
#26
1.4.14, 08:44
Meine Mieze sammelt immer so viele Zecken ein, dass man glauben sollte, unsere Umgebung wäre bald zeckenfrei. Die mitgebrachten Viecher werden natürlich 100?ig exekutiert. Dass diese sich nun nicht mehr explosionsartig fortpflanzen können, ist aber leider nur ein schwacher Trost. :(
Wie entsorgt Ihr Eure Fundstücke? Ich habe Skrupel, evtl. infizierte Zecken im Klo zu ertränken und damit direkt in den Wasserkreislauf gelangen zu lassen. Ich verpacke diesen "Sondermüll" luftdicht in einem kleinen Tütchen und dann geht's in Müllverbrennung.
8
#27 xldeluxe
1.4.14, 08:48
@SunnyHoney:

Teebaumöl ist für Katzen hoch giftig!

Ich habe hier mal nur eine Passage aus sehr vielen verschiedenen links kopiert:

... Für Katzen toxisch. Katzen können durch die fehlende Fähigkeit zur Glucuronidierung (Verstoffwechselung) diese Verbindungen nur sehr langsam ausscheiden, die Inhaltsstoffe des Teebaumöls reichern sich im Körper der Katze an, es kommt zur Vergiftung.Taumeln, chronische Abmagerung, Zittern, Unruhe, Schwäche sind die nur zu gut bekannten Symptome einer Teebaumöl – Vergiftung. Nicht selten endet die Vergiftung mit Koma und Tod der Katze.

ALSO BITTE NICHT ANWENDEN!
1
#28
1.4.14, 11:05
Guter und wertvoller Tipp, klar und verständlich zusammengefasst.
Dafür den Daumen !
5
#29
1.4.14, 11:39
Die Frage, wozu Zecken eigentlich gut sind, hat mir keine Ruhe gelassen, jetzt habe ich was in Erfahrung gebracht: Genmanipulierte Geburtenkontrolle bei Tauben. So wie ich das verstanden habe, wird an Taubenzecken (noch nie gehört - man lernt nie aus) geforscht. Die werden extra dafür gezüchtet. Zum Glück ist diese Art wohl unschädlich für Taube und Mensch, tritt natürlich bei Stadttauben vermehrt auf. Diesen Umstand will man sich zunutze machen, um diese Zeckenart so zu manipulieren, dass einen Stoff produzieren, der die Fruchtbarkeit von Täuberichen aufhebt. Toll, was, die sollen lieber mal forschen, wie sie die Zecken so manipulieren, dass die kein FMSE oder Borreliose übertragen!
#30
1.4.14, 11:48
@zumselchen:

APRIL APRIL :-))))))))))))))))
#31 suzanne_
1.4.14, 12:59
@ElmairaRahm: hahaha, meine Wohnung ist auch ohne Hörspiele zeckenfrei, zum Glück.
3
#32 suzanne_
1.4.14, 13:01
@zumselchen: ist das nicht übertrieben? eine tote Zecke kann doch niemanden mehr beißen und die Erreger sterben doch sicher ab ohne ihren Träger...aber interessante Idee....aber dann müsste man seine Taschentücher auch zur Müllverbrennugn bringen, wenn man die Grippe hat...ist das wirklich nötig?
1
#33 suzanne_
1.4.14, 13:02
@zumselchen: Naja, wenn du danach fragst, wozu ein bestimmtes Lebewesen "gut" ist...wozu sind denn eigentlich Menschen gut? Vom Standpunkt der Erde her, sind sie doch eher Schädlinge.
5
#34
1.4.14, 13:24
@suzanne_: Also du wirst doch nicht mit der Zecke Mitleid haben? Das ist vollkommen richtig wie das zumselchen macht. Ich z.b bin eine regelrechte Zeckenkillermaschine. Diese Viecher haben es nicht anders verdient, sie sind nur lästig, übertragen Krankheiten und tun nichts sinnvolles auf dieser Welt, ganz im Gegenteil, wegen denen sind schon Menschen gestorben und bereiten unseren Hund immer Qualen. Ich setz sie immer wenn sie vollgesaugt sind zwischen 2 Zewa und erschlag sie mit dem Hammer. Ansonsten wenn sie noch klein sind, werden sie verbrannt. Ich liebe Tiere über alles, nur die Biester zähle ich nicht dazu und Tierliebe hört bei mir da auf.
2
#35
1.4.14, 13:26
Suzannchen, bestimmt habt das mit der Existenz von Menschen und Zecken einen tieferen Sinn. Aber ganz gewiss hinsichtlich der Taubenzecken. :-)

Meine Tempos landen im Müll und werden verbrannt.
Meine Zecken sind nicht tot, wenn sie eingetütet werden - ich bekomm' das einfach nicht hin, und das hat nichts mit Tierliebe zu tun.
1
#36 suzanne_
1.4.14, 13:28
Mitleid? naja, besonders sympathisch finde ich Zecken natürlich nicht, aber ich finde wir haben kein Recht dazu zu fragen, wozu ein Lebewesen "gut" ist, denn dann müssten wir ja auch unser eigenes "zu-etwas-gut-sein" hinterfragen. So meinte ich das.
Die Viecher haben es nicht anders verdient? Diese Aussage finde ich nun schon ziemlich strange. Die wollen einfach leben, so wie du und ich auch und die Natur hat sie nunmal zu Blutsaugern gemacht. Du willst ja wohl nicht ernsthaft behaupten, dass Zecken "böse" Tiere wären, die nicht verdient hätten zu leben??
#37 suzanne_
1.4.14, 13:31
@zumselchen: ach so, die sind nicht tot, na dann...ich habe keine Erfahrung mit Zecken, mich hat noch nie eine gebissen....
Und ich glaube, dass da absichtlich Panik erzeugt wird um die Menschen zum Impfen zu bewegen.
2
#38
1.4.14, 14:05
Suzannchen, dann standst Du noch nicht vor der Aufgabe, eine Kugelzecke zu erschlagen - das ist nur was für die Hartgesottenen unter uns. ;-)
Das mit den Impfungen kann man in der Tat kritisch sehen, dennoch sollte die Gefahr ernst genommen werden.
2
#39
1.4.14, 14:12
Hey, auch wenn Mamamutti mich ertappt hat - einen Daumen sollte ich mir doch wenigstens verdient haben für meine Recherche - siehe #29. ;-)
7
#40 Upsi
1.4.14, 15:37
@suzanne_: Panik wird mit sicherheit nicht erzeugt um impfen zu können. mein schwager war förster und eine zecke hat ihn zum invaliden gemacht, er hat borreliose schlimmster form. da schwellen die gelenke an und schmerzen, die organe werden angegriffen und noch viel mehr kann es im körper auslösen. ich wurde nach einem zeckenbiss sofort mit antibiotika behandelt und trotzdem habe ich borreliosestoffe im körper, ich darf deswegen kein blut mehr spenden. also vorsichtig sollte man schon sein und wenn ich in betroffene gebiete reise, lasse ich mich auf jeden fall wieder impfen.
3
#41
1.4.14, 16:19
Boah,was muss ich hier lesen...ihr seid doch alles Tierquäler...die armen Zecken.Warum töten?Freut euch lieber,das ihr diesem lieben Tierchen mit eurem(oder das eurer Tiere) Blut die weitere Existenz sichert...warscheinlich kommt noch einer auf die Idee,die Zecken mit Wasser zu bespritzen!!!

Entschuldigt bitte...in meinem Kaffee war heute ein quentchen zuviel Sarkasmus...;)
4
#42
1.4.14, 16:43
Also wirklich, was habt Ihr bloß für Probleme?!

Mich würde mal wissen, woher Ihr wissen wollt, daß die gefundenen Zecken infiziert sind.



Zecken kann man ganz human entsorgen:
Man nehme einen Streifen Tesafilm und gebe die Zecke auf die eine Hälfte und klappt die andere darüber. Fertig.
4
#43
1.4.14, 17:27
@Teddy: Guter Tipp!

Also ich bin für Kennzeichnungspflicht bei Zecken: z. B. FMSE positiv usw. ;-)
2
#44
1.4.14, 18:55
@gruppenmuddi:

#41 Grins.
Jaja der Sarkasmus.
Die Diskussion wird ja auch langsam etwas schräg :-)))
2
#45 suzanne_
2.4.14, 02:00
Da Teebaumöl wie wir jetzt gelernt haben, giftig für Miezen ist, rate ich zu Neemprodukten. Neem ist rein pflanzlich und wirkt nur giftig auf Insekten aller Art, für Warmblüter ist es völlig ungefährlich . Neem setzt man übrigens auch ein um matratzen zu behandeln, die hausstaubmilde fühlt sich dann dort nicht mehr wohl. Neem gibt es in verschiedenen Formen, als Blätter aus denen man selbst einen Sud herstellen kann, sld Öl oder auch als Fertigprodukte für Hund und Katz.
Wirkt auch gegen Flöhe, was wir einmal selbst ausprobiert haben, zwangsläufig. Wir hatten uns zwei junge katzen geholt vom lande die waren völlig verfloht. Wir brachten sie ihren Besitzern zurück, die Flöhe blieben und waren recht hartnäckig. Wir mochten keine chemische Keule einsetzen und haben die Biester wirklich mit Neem wegbekommen.
3
#46 suzanne_
2.4.14, 02:01
@zumselchen: müssen die dann eine Bauchbinde tragen?
2
#47
2.4.14, 09:58
Suzannchen, gute Frage, das sollte diskutiert werden. Wenn Bauchbinde, dann aber elastisch, sonst ist's Quälerei! ;-)

Bauchbinde: Ich überlege, Miez mit einem GPS-Sender zu versehen, Bauchbinde oder Halsband ist hier die Frage. Dann könnte ich auch sehen, wo sie die Zecken herholt und dort einen Stamm Miniwespen ansiedeln.
7
#48 Klick
2.4.14, 10:21
hier wird ein wichtiger, lebensrettender Tipp zum Kaspertheater degratiert, finde ich absolut daneben und nicht gut.
2
#49
2.4.14, 10:32
Also die Idee mit den Miniwespen meine ich ernst. Oder war das ein Scherz von Bernhard?
#50
2.4.14, 10:53
@Klick

Du sprichst/schreibst mir aus der Seele
2
#51
2.4.14, 10:58
Überhaupt sollte das Thema mit den Miniwespen aufgegriffen werden, sofern es kein Scherz ist. Wundert mich eh' dass es kaum diskutiert wird, denn das ist das eigentlich Neue an diesem Tipp, alles andere kann man schließlich in jeder Apothekenumschau nachlesen. Kalter Kaffee eben (mit oder ohne Filter - wie's beliebt).
6
#52 Upsi
2.4.14, 13:33
Ich gewinne jetzt immer mehr den Eindruck, das einige alte abgemeldete User mit neuem Namen wieder aufgetaucht sind, um hier den Laden etwas aufzumischen, wie man es nennt. Die Schreibstile kommen mir doch sehr bekannt vor, denn man kommt ja schließlich nicht aus Dummsdorf.
3
#53
2.4.14, 14:20
@Upsi:

Genau upsi. Das habe ich mir auch schon gedacht. Hier geistern im Moment ja so einige "neue" User umher. Und aus Dummigen sind wir ganz sicher nicht.
#54
2.4.14, 15:09
Also ihr Lieben - kein Kasperletheater - OK. Aber bitte auch kein Rumgeunke, -gezecke und -gezi...(reimt sich ;-). Gefragt sind kreative Einfälle zum Thema Zeckenbekaempung und -vermeidung. Und die dürfen gern auch witzig sein, das ist besser als altes Wissen widerzukäuen.
4
#55 Upsi
2.4.14, 16:23
@zumselchen: der rote daumen ist von mir, denn dafür das du ja angeblich neu bist, haust du ganz schön freche Töne raus, von wegen rumgezicke. Hier hat Höflichkeit immer Vorrang.
1
#56
2.4.14, 16:54
Sorry Upsi und alle, die sich daran stören, das war doch nur so ein Wortspiel von mir. Die Zecken sind eben mit mir durchgegangen. ;-)
5
#57 Upsi
2.4.14, 17:55
Bernhard ich möchte dir noch einmal danke sagen für diesen so wichtigen TIpp, das tu ich nicht oft, aber hier finde ich es angebracht. Zeckenschutz ist sehr wichtig und ernst, denn hat man erstmal eine dieser Krankheiten, ist nichts mehr wie vorher . Schützt euch und eure Kinder vor Zeckenbissen, damit nichts passiert weswegen man sich irgendwann Vorwürfe macht.
3
#58
2.4.14, 19:59
@Upsi: da geb ich dir vollkommen recht, mit dem sollte man nicht spaßen, ich sehe ja wie schlecht es meiner Verwandten geht, die an Borreliose erkrankt ist.
3
#59
2.4.14, 20:56
@Upsi: Meines Wissens hilft die Impfung nur gegen FSME, nicht aber gegen Borreliose, da gibt es noch kein Impfstoff.
4
#60
2.4.14, 21:39
@suzanne_: Lies das mal bitte:

zecken.de/gefahr-durch-zecken/krankheit-fsme/

frag-mutti.de/fruehjahr-sonne-zeckenzeit-irrtuemer-ueber-zecken-a41115/

Zecken leben in warmen Gebieten. Durch die globale Erwärmung sind sie nun nicht mehr nur im Süden Deutschlands zu finden sondern auch vermehrt im Norden. Die Population hat dramatisch zugenommen. Borreliose und Co-Infektionen werden nicht nur durch Zecken übertragen, sondern vermehrt auch durch Bremsen oder eine bei uns bisher unbekannte Art von Mücken.

ratgeber-insektenstiche.de/krankheiten-allergien/krankheitserreger/borreliose

Ich lebe in Norddeutschland, hatte (habe?) drei Borreliosestämme im Körper, davon einen Stamm sicher seit 30 Jahren (den gibt es nur im Norden der USA), einen seit 1998 (da hatte mir mein Hausarzt eine Zecke entfernt und den roten Kreis als harmlos bezeichnet), den anderen seit Frühjahr 2013. Die Borreliose wurde erst im Mai 2013 entdeckt, nachdem ich im Dez. '12 sterbenkrank wurde und man im Mai '13 an eine rheumathologische Erkrankung dachte. Vorher war nie nie ein Borreliosetest vorgenommen worden.
Ich hatte (habe) seit 2004 eine Morphea (bitte googeln), mein Hautarzt hatte leider nicht das Wissen, das ich heute habe. Morphea oder Zirkumskripte Sklerodermie wird auch durch Borrelien ausgelöst. Daneben hatte ich jahrelang Rücken- und Magenschmerzen + Darmprobleme, konnte im vergangenen Jahr im Febr. nur mit Krücken laufen.
Im Dez. 2012 bekam ich Morbus Ormond ( IgG4-Autoimmunerkrankung). Ich nehme an, dass diese Autoimmunerkrankung, die im Gegensatz zur Morphea IM Körper abläuft, auch durch Borrelien oder Co-Infektionen ausgelöst wird. Ist leider noch nicht genügend erforscht. Hatte ein 3/4 Jahr Kortison genommen, 4 Wochen lang Antbiotikum, Schmerzmittel.........
Inzwischen habe ich dazu noch mehrere Nahrungsmittelintoleranzen und meine Sehschärfe hat sich sehr verschlechtert. Da die Ärzte mir nicht weiterhalfen, bin ich seit 5 Monaten bei einer Naturheilerin, die Bioresonanztherapie macht. Nahrungsergänzungsmittel unterstützen mein Immunsystem. Seitdem geht es aufwärts, die Schmerzen verschwinden langsam, ich kann immer besser laufen, die Haut erholt sich.....

Ich habe lange Cistus Incanus Bio Original Dr. Pandalis Tee getrunken, der schmeckte mir am besten. Man kann den Geschmack des Tees auch mit anderen Tees und Apfelsaft verändern, wenn man ihn nicht mag. Sicher hat auch der Tee zu einer Besserung meiner Beschwerden beigetragen.

Ich würde jedem raten, sich gegen FSME impfen zu lassen, denn Borrelien und Co lösen alle möglichen Krankheiten aus, von denen Ärzte nicht einmal wissen, dass sie durch einen Zeckenbiss ausgelöst wurden.

3
#61
2.4.14, 21:54
Aus gegebenem Anlass sollte nochmals betont werden, dass FSME und Borreliose zwei Paar Schuh' sind. Die Impfung schützt NICHT gegen diese fiese hinterhältige Borreliose.
@dorle: Es wird auch in Zukunft keinen Impfstoff gegen Borreliose geben.
3
#62
2.4.14, 21:54
Vor einiger Zeit wurde bei eine Borreliose diagnostiziert.
Hatte zwar mal eine Wanderröte, aber die Hautärztin wuste damals noch fast nichts von der Krankheit. Der Test ergab komischer weise auch nichts. Dann später konnte ich vor Schmerzen nicht mehr auftreten und kam im Rollstuhl in die Notaufnahme.
Auch hier wurde ich nur gefragt:"Sind sie vielleicht mit ihrem Fuss mal umgeknickt?
Erst mein HA meinte dann:"Machen wir doch mal einen Borellientest."
Tja, war positiv und ich bekam im KH Antibiotika.
Seitdem geht es so einigermaßen.

Eine Zeitlang war ich in einer Selbsthilfegruppe. Dort habe ich viel schlimmes gesehen. Besonders Leute, die in der Forstwirtschaft arbeiten, sind gefährdet.
Ich kann nur jeden empfehlen, der Kinder hat, dieser abends immer auf Zecken abzusuchen.
3
#63
2.4.14, 22:01
@Rosenlili:
#60

Wünsche dir gute Besserung!!!
1
#64
2.4.14, 22:05
@zumselchen:

Gegen FSME kann man impfen.

Borreliose kann man mit Antibiotika behandeln. Sie muss allerdings richtig diagnostiziert werden.
#65 Upsi
2.4.14, 22:09
@dorle8: ich weiss, bin selbst geimpft. Gegen Borreliose kann man nur vorbeugen und versuchen sich zu schützen. Deshalb ist der Tipp sehr gut
2
#66 Upsi
2.4.14, 22:28
@Rosenlili: Großen Respekt für deine Offenheit, ich denke sie wird einige Skeptiker zum nachdenken anregen. Alles gute
#67
2.4.14, 23:11
Ich glaub, ich hab grad ein deja vu
#68 xldeluxe
2.4.14, 23:27
@ichfragmichi:

Ich weiß jetzt nicht genau, worauf Du es münzt, aber ich habe das oft hier bei FM.......
10
#69
3.4.14, 03:35
Ich nutze nie mehr eine Zeckenzange oder ähnliches. Die Gefahr, dass die Beißwerkzeuge ganz oder teilweise in der Wunde zurückbleiben, ist einfach viel zu groß. Es gibt eine ganz einfache Methode, die dafür sorgt, dass die Zecke von selbst loslässt, ohne dass etwas in der Bisswunde zurückbleibt, und die darüber hinaus viel schonender ist für Mensch und Tier.

Die meisten Zecken (in alle den Jahren zwischen 15 und 20, weiß ich nicht mehr genau) habe ich bisher bei Hunde und Katzen entfernt, dass ein Mensch sich eine Zecke eingefangen hat, habe ich selbst noch nicht erlebt. Um die Zecke zu entfernen, nehme ich einfach einen Stift (Kuli, Bleistift ohne Radiergummi o. ä.) und fahre mit dem flachen, glatten Kopfende unter leichtem Druck auf die Haut immer rund um die Zecke herum. Die Zecke lässt sofort (innerhalb weniger Sekunden) von selbst los, um auf den Boden zu fallen. Ich habe noch nie länger als 5 Sekunden benötigt, bis die Zecke losließ. Und: Nein, sie waren nicht schon voll und rund (also gesättigt), sondern bis auf eine noch alle flach. Und die eine war auch noch nicht mal halbvoll.

Probiert es mal, klappt problemlos. Gibt keine Sauerei (Blutflecken etc.) und es bleiben keine Reste in der Wunde durch Herausreißen der Zecke zurück. Und bitte aufpassen, wenn sich die Zecke fallenlässt! Am besten einen Eimer oder eine Schüssel darunter stellen zum Auffangen der Zecke - oder ein Handtuch drunterlegen. Mir wurde gesagt, die Zecke würde deswegen loslassen, weil sie sich beim Saugen gestört fühle. Und das würden sie überhaupt nicht mögen, weil sie in dem Moment wehrlos wären. Das Loslassen wäre eine Überlebensmaßnahme der Zecken. Wie auch immer, es klappt prima. Einen Stift habe ich auch fast immer dabei (nötigenfalls auch einen Schlüssel mit Bart), eine Zeckenzange aber nur äußerst selten. Nach Entfernung auf jeden Fall zum Arzt!

Für die darüber hinausgehenden Infos übrigens auch von mir ein großes Danke!
2
#70
3.4.14, 08:06
Eine meiner Töchter habe ich vor Jahren gegen Zecken impfen lassen, weil sie in ein Zeltlager gefahren ist. Sie hat mit eiinem gewaltigen Impfschock darauf reagiert! Daraufhin erklärte mir damals dann unser Hausarzt, dass der Schaden der Impfung meist wesentlich schlimmer ist als der Nutzen!

Was Hunde betrifft, so habe ich oben einen Tipp hier gelesen, dass man ihnen das Spot-On in den Nacken geben sollte. NEIN! Sollte man nicht, denn auch das ist eine chemische Keule, die dem Hund auf die Leber geht. Als mein Hund aus Spanien zu mir kam, hatte er ca. 40 Zecken an seinem Körperchen und in diesem Sommer musste ich täglich rund 10 Zecken von ihm entfernen. Dann bekam ich einen tollen Tipp von einem Trainer und seitdem ist mein Hund völlig zeckenfrei, obwohl ich mit ihm durch Wälder und Felder streife: Man gibt dem Hund ein mit Steinen "infiziertes" Wasser. Dazu benötigt man einen Amethyst sowie einen Rhodonit. Beides für knapp 10 € über Amazon oder Ebay erhältlich. Nun legt man den Rhodonit über Nacht auf den Amethyst zum Aufladen. Morgens dann legt man den Rhodonit in ein Glas- oder Porzellangefäß und füllt es mit Wasser auf. Aus diesem Gefäß dann das Wasser in den Trinknapf des Hundes füllen. Wichtig, er darf nicht aus Metall sein! Wenn das Wasser all ist, den Vorgang wiederholen. Fragt mich nicht, WIE es funktikoniert, das weiß ich nicht. Aber ich weiß, DASS es funktioniert! Seitdem hat mein Hund keine Zecken mehr! :-)
#71
3.4.14, 08:09
SunnyHoney, nimm statt Teebaumöl lieber Kokosnussöl (reines) - das stinkt nicht sondern riecht lecker und dient außerdem der Fellpflege ;-)
1
#72
3.4.14, 08:11
@SunnyHoney:

Teebaumöl bitte niemals bei Katzen verwenden. Diese gehen daran elendig zu grunde, weil ihre Leber es sehr schlechtbis gar nicht verstoffwechseln kann.
1
#73 krillemaus
3.4.14, 09:05
@bollina:
Es gibt keine Zeckenimpfung!
Diese Bezeichnung geistert ständig durch alle Medien und suggeriert, dass man mit der Impfung gegen Zeckenbefall gefeit ist. Das sorgt in völlig falscher Weise für ein Sicherheitsgefühl bei Menschen.
Geimpft werden kann nur gegen einen der von Zecken übertragenen Krankheitserreger, den Verursacher der Sommerhirnhautentzündung, FSME, ein Virus.
Gegen alle anderen Krankheitsverursacher, die auch von Zecken übertragen werden, kann nicht geimpft werden, und schon gar nicht gegen den Befall von Zecken (was der Name Zeckenimpfung vorgaukelt)!
#74
3.4.14, 09:18
@krillemaus:
Da hast du recht. Die Impung ist gegen FSME .
Habe mich bei dem Kommentar #2 nicht korrekt ausgedrückt.
Ist trotzdem eine sehr wichtige Impfung weil die Zecken das FSME Virus übertragen und man dagegen machtlos ist. Das heisst der Körper muss sich da selber helfen, sich selber heilen. Die Medizin kann da nur unterstützen.

Also unbedingt impfen!
2
#75 krillemaus
3.4.14, 10:36
Die Fakten sind unvollständig, bzw. ungenau recherchiert:
Abgesehen davon, dass Zecken auch mehr Erreger als die der FSME und der Lyme-Borreliose übertragen können (was eine Frage der medizinischen Vollständigkeit des hier diskutierten FM-Beitrages ist), so sind die Angaben zur Entfernung der Zecke schlichtweg falsch: Mediziner sind sich heute einig, dass weder durch Drehen noch durch leichtes Ziehen, noch mit irgendwelchen Mittelchen (Öl, Klebstoff etc.) eine Lockerung der Zecke verursacht werden sollte. Für sie bedeutet das Ziehen, Ruckeln, die chemische Keule, dass sie entdeckt wurde. Sie begegnet dieser Gefahr, indem sie keinesfalls loslässt, sondern sich fester in der Haut verankert und die Menge des Speichels mit dem darin befindlichen Betäubungsmittel vermehrt in die Wunde abgibt, und mit ihm auch die Krankheitserreger, denn die befinden sich im Speichel der Zecke. Solange sie nur im Darm sind, kann die Zecke sie nicht übertragen!

Sofern man sich nicht traut, die Zecke mit den Fingern aus der Haut zu ziehen, sollte man eine spitze, am Ende gebogene Pinzette nehmen, sie dicht über der Haut
an der Zecke ansetzen und diese mit einem Ruck herausziehen. So kann die Zecke nicht "vorgewarnt" werden und mit einer Extraportion in die Wunde gespritzten Speichel (+ Krankheitserregern) doch noch eine Infektion verursachen.

Zu den Beiträgen über die Nachweise der Borreliose: ich habe mir vor knapp dreißig Jahren in Canada eine Borreliose eingefangen, Typ Lyme, ohne mir eines Zeckenbefalls bewusst gewesen zu sein, auch war keine Wanderröte zu sehen. Zurück in Deutschland bekam ich Mattigkeitszustände, leicht erhöhte Temperatur in Abständen, kurz, ich fühlte mich wochenlang wie durch die Mangel gedreht. Einer Bekannten verdankte ich den Hinweis auf einen Allgemeinmediziner, der meine Adresse ansah (wir waren drei Monate zuvor in ein Haus mitten im Wald gezogen) und zunächst aufgrund dieser Adresse vermutete, dass ich eine Borreliose-Infektion habe. 1. Blutuntersuchung - negativ, erst eine zweite Blutuntersuchung zwei Wochen später wies die Borrelien nach. Die anschließende hochdosierte, 4-wöchige antibiotische Behandlung hat die Bakterien wirkungsvoll in mir ausgerottet. Das habe ich diesem Arzt zu verdanken, der gut informiert war über die in Deutschland damals noch eher seltene Krankheit, und vor allem seine Diagnose nicht auf einen einzigen Laborbefund gründete, sondern weitersuchte.
Wichtig scheint mir daher, nicht nur eine Blutuntersuchung durchführen zu lassen, sondern nach zwei bis vier Wochen nochmals.
Mit Borrelien ist nicht zu spaßen, man kann sein Leben lang von einer einzigen Infektion schwer betroffen sein. Sie befallen gerne das Nervensystem und verstecken sich darin wie der Wolf im Schafspelz - daher die zeitweilige Nichtnachweisbarkeit, gerade, wenn die Menge der Borrelien noch klein ist.
3
#76
3.4.14, 11:04
Sehr merkwürdig. Ich lese überall (nicht nur hier), dass man die Zecke nicht herausziehen soll, weil sonst Reste des Beißwerkzeugs, Widerhakens in der Wunde verbleiben können oder die Zecke bei Berührung mit der Pinzette o. ä. vermehrt Speichel in die Wunde gibt. Trotzdem wird gesagt, man solle eine Pinzette o.ä. nehmen und sie - evtl. ruckartig - herausziehen. Genau bei diesem Ruck ist die Gefahr aber enorm groß, dass von der Zecke etwas in der Wunde verbleibt. Unter Umständen nämlich nicht nur Reste, sondern sogar der gesamte Kopf. Und wie bei einem Bienenstachel, der noch mit Giftbeutel in der Wunde verbleibt und noch Gift hineinpumpt, kann der Kopf auch noch weiter Speichel in die Wunde drücken. Dafür ist genauso wenig ein 'Speichelbeutel' oder ähnliches notwendig wie bei uns. Außer gewaltsamer Entfernung scheint keiner auf die Idee zu kommen, dass die Zecke auch von selbst loslassen könnte - ohne die Wunde zu infizieren.

Ich habe schon weit über ein Dutzend Zecken in Sekunden entfernt, ohne dass sich die Wunden entzündeten, indem die Zecken von selbst losließen. Und zwar lange bevor sie vollgesaugt und satt waren. Dazu ohne so'n Zeug wie Zeckenzangen oder Pinzetten, sogar ohne die Zecken zu berühren. Wundert mich eigentlich, wie wenig auf meinen Hinweis (#69) eingegangen wurde, wenn die Zecken doch von Haus aus schon gefährlich sind und sich die Gefahr einer Entzündung beim Herausziehen eigentlich noch vergrößert. Ignoranz? Was der Bauer nicht kennt, mag er nicht? Lieber Entzündung einfangen, da weiß ich wenigstens, was ich habe? Irgendwie wundert es mich einfach, dass einfach immer nur Herausziehen auf mehr oder weniger plumpe Weise angeraten wird.
Wirksame Alternativen werden nicht mal angedacht. Sorry. :(
1
#77
3.4.14, 11:35
@Handysurfer: Woher willst Du wissen, ob die Zecke nicht trotzdem speichelt? Naja immerhin hat sie so weniger Stress, das leuchtet ein.
Ich probiers' aus, sobald sich Miezchen wieder blicken lässt. Versprochen! :-)
1
#78
3.4.14, 11:44
@Handysurfer: Dein Tipp muss eben erst verifiziert werden. Wahrscheinlich werden jetzt überall Bello und - soweit gerade abkömmlich - Miez untersucht und bearbeitet - hab' noch ein wenig Geduld... ;-)
#80 stilleswasser
3.4.14, 12:24
ähm
1
#81 suzanne_
3.4.14, 12:39
gebt mal bei you tube ein: Die Wahrheit über das Impfen - Impfung - Vaccine
1
#82 Upsi
3.4.14, 12:50
@Handysurfer: ich werde auf jeden Fall deinen Tipp ausprobieren, sollte sich mal wieder eine Zecke bei mir festbeissen. Hab keine Haustiere, kann es nur bei mir versuchen, aber ich hoffe ich muss es nicht. Eigentlich klingt dein Tipp logisch, denn einen Rest Zecke hatte ich auch schon im Bauch weil ich so schnell raus gezogen habe.es hat lange gedauert bis die entzündete stelle geheilt ist. Danke für den Tipp.
1
#83
3.4.14, 14:50
So, Ihr Lieben, Miniwespen gibt's wirklich, auch heimische. Die sind nicht größer als 2 mm und sind nicht gefährlich für Mensch und Hund und Katz und Spatz (reimt sich ;-), sondern ausschließlich auf Zecken spezialisiert. So wie ich es verstanden habe, legen sie ihre Eier in die Zecken hinein, so dass diese dann von innen aufgefressen werden. Sollten diese kleinen Minis es schaffen, ihr Gebiet von Zecken zu befreien, müssten sie sterben - ohne Zecke keine Wespe.
Leider steckt die Forschung noch in den Kinderschuhen, so wird z.B. gerätselt, wie die Wespchen ihre Beute aufspüren; das zu wissen ist wichtig, damit sie gezielt auf Zecken angesetzt werden können.
Eine andere Möglichkeit, an der geforscht wird, sind Pilze, mit denen Zecken infiziert werden und die diese dann lahmlegen.
Hoffentlich kann bald ein Verfahren zum Einsatz kommen.
Miezchen könnte sich eigentlich mal nützlich machen, schliesslich kann sie gezielt Zecken aufsammeln. ;-)
@Handysurfer: Miezchen riecht den Braten, ist noch nicht aufgetaucht, dafür gibt's dann aber um so mehr Versuchsobjekte. ;-)
#84
3.4.14, 15:04
@Handysurfer: Danke für den Tipp! (Nr. 69)
#85
3.4.14, 15:49
@zumselchen:
Das hast du ja toll recherchiert. Vielen Dank dafür.
#86
3.4.14, 15:49
@zumselchen:
Das hast du ja toll recherchiert. Vielen Dank dafür.
#87
3.4.14, 15:51
Ups. Zweimal gepostet. Sorry.
War wohl zu ungeduldig :-(
2
#88
3.4.14, 17:58
@Handysurfer: Deinen Tipp #69 mit "umkreisen" der Stelle mit einem Stift finde ich sehr interessant, gerade für kleine Zecken, die sich nicht so gut greifen lassen. Die paar Sekunden kann man es ja mal ausprobieren und dann notfalls immer noch zur Zeckenzange greifan.
Dazu möchte ich noch vorschlagen, die Zecke schlicht mit Tesafilm auf ein Blatt Papier zu kleben: wer will, kann sie so direkt zur Untersuchung in ein Labor (Hausarzt oder Internet fragen) schicken - oder einfach Datum auf den Zettel und bei den Akten der Krankenkasse abheften: wenn später mal etwas kommen sollte, hat man dann den Beweis.
3
#89 Valentino
3.4.14, 20:23
Hier liest man ja immer sehr häufig, dass Impfungen empfohlen werden.
Hat jemand von Euch schon mal nach dem Beipackzettel des Impfstoffes gefragt, auch bei anderen Impfungen? ich glaube, wenn man das lesen würde verginge einem die Lust am Impfen...da ist Aluminium drin und andere hochtoxische Stoffe...
1
#90 Valentino
3.4.14, 20:30
@Handysurfer: wenn das klappt ist es ja genial!!!!
1
#91 Valentino
3.4.14, 20:32
@Schneeflocke212: tut mir leid, das hört sich für mich zu esoterisch an, daran glaube ich nicht.
-3
#92
3.4.14, 21:20
@Valentino: einen Beipackzettel liest man eh am besten bei keinem Medikament, ein Tipp meines Arztes. Denn jede Medizin hat Nebenwirkungen und manche steigern sich beim lesen da so rein. Deswegen meinte mein Arzt letztens, man sollte sich die wenns nicht unbedingt notwendig ist, gar nicht durchlesen.
1
#93 Upsi
3.4.14, 21:52
Frage,...was ist besser, eine Impfung oder ein Medikament mit ein paar Nebenwirkungen, die nicht lebensbedrohlich sind, .....oder, sich eine Hirnhautentzündung oder Borelliose einzufangen, ein Leben mit Schmerzen, schlimmen Behinderungen oder vielleicht sogar Tod ????? Meine Frage an dich Valentino. Nachdem du die Inhaltsstoffe der Impfmittel erforscht hast, geh anschl. in die Klinik und schau dir das Elend an von Leuten, die an diesen Krankheiten elendig leiden müssen.
1
#94
3.4.14, 22:00
Ja genau. Das sehe ich auch so. Man muss ja Kosten/Nutzen gegeneinander abwägen. Meiner Erfahrung nach haben Impfungen bei mir keine Nebenwirkungen. Wahrscheinlich bin ich da nicht so empfindlich.
Den Nutzen den ich aber von einer Impfung habe, werte ich als gross. Keine Hirnhautentzündung. Das ist doch was!
1
#95 Valentino
3.4.14, 22:03
@Schneeflocke212: von der chemischen Keule spot-on bekommen ja auch Herrchen und Frauchen was ab. Mir kommt das Zeug nicht an mein geliebtes Tier.
1
#96
3.4.14, 22:07
@Handysurfer, Chris, Valentino und alle Interessierten:
Katerchen musste grad dran glauben - hab' die Stiftvariante von Handysurfer getestet. Es hat leider nicht funktioniert. Das ist aber kein Grund, das Handtuch zu werfen, denn Katerchen ist nicht so geduldig und mag sich das nicht so gern gefallen lassen. Wir brauchen die Katze! Wir brauchen Geduld. Wir brauchen List, denn sie hat mich durchschaut.
3
#97
3.4.14, 22:08
Hmm, das mit den Impfungen ist eigentlich nicht wirklich das Thema hier, aber...
... ich habe zwei Impfschäden hier im Hause und bin nicht mehr wirklich der Meinung, dass Impfungen das halten was sie versprechen...
3
#98 Valentino
3.4.14, 22:14
@Upsi: Bitte lies nochmal Kommentar Nr. 70. Durch Impfungen entstehen massive Schädigungen, wohingegen die Gefahr durch Zeckenbisse erstens eine rein theoretische ist (nur ein sehr geringer Teil der Zecken ist wirklich infiziert; die Zahlen werden stark übertrieben um durch Angstmache die Leute zum Impfen zu bewegen) zweitens steckt dahinter eine Riesengeldmacherei auf Kosten gesunder Menschen, die damit krank gemacht werden. Gearbeitet wird, wie immer mit panikmache, wie bei der schröcklichen Hühnergrippe, BSE und was nicht alles. Was kam dabei raus? heiße Luft. In Impfstoffen befindet sich Aluminium und Quecksilber, Aluminium hat im menschlichen Körper nichts verloren es versetzt den Organismus in Alarmbreitschaft, weil dem menschlichen Körper Aluminium fremd ist. Das liegt normalerweise tief tief in der Erde und würde der mensch es nicht ausgraben und isolieren käme nie ein Mensch jemals damit in Berührung. Aluminium gibt es erst kurz auf der Welt, deswegen hat der menschliche Organismus nicht gelernt damit umzugehen. Das immunsystem gerät sozusagen in panik und bildet Antikörper gegen alles was da ist, das kann auch ein Apfel oder Birkenpollen sein und schon haben wir die schönste Allergie. Was Quecksilber im Körper anrichtet muss man nicht erklären, oder?
1
#99
3.4.14, 22:18
@Valentino: Oh, Du sprichst mir aus der Seele...
2
#100
3.4.14, 22:21
Ich halte die Impfkritik auch für berechtigt. Siehe auch #14. Die Argumente von Manuela sind nicht von der Hand zu weisen.
Aber ein jeder trägt die Verantwortung für sich selbst und ggf. für sein(e) Kind(er). Letztlich ist es auch eine Risikoabwägung.
4
#101
4.4.14, 01:45
Ich gebe zu, ich war auch skeptisch, als ich Mitte der 80er Jahe die erste Zecke aus dem Ohr des Hundes meiner Bekannten entfernen sollte, als ich im Schwarzwald Urlaub machte. Hatte ich bis dato auch noch nie gemacht, mich aber an eben diesen Tipp aus einer Zeitung erinnert - meine Bekannte traute sich nicht ran. Da wir weder Pinzette noch Zeckenzange hatten, bat ich um einen Kugelschreiber, woraufhin ich von 3 Paar Augen, groß wie Mühlräder, angestarrt wurde (Bekannte mit ihren zwei Teenager-Töchtern) - es rührte sich aber niemand. Als ich dann erklärte, dass ich nicht das Testament für den Hund oder die Zecke schreiben wolle, sondern wirklich nur die Zecke entfernen, bekam ich dann auch einen. Der Hund schien zu wissen, worum es ging, denn der war absolut ruhig und zuckte zu keinem Moment (was übrigens für alle anderen Tiere auch galt/gilt). Ich nahm den Kuli und fing an, mit dem silberfarbenen Drücker um die Zecke herumzukreisen. Mir kam die Zeit endlos vor, denn ich dachte schon, dass ich wohl mit einem falsch platzierten Aprilscherz verarscht worden wäre, obwohl alle bestätigten, dass die Zecke umgehend losgelassen hätte und sich fallen ließ.

Leider hatte ich damals noch nichts untergelegt. Als die Zecke dann anfing, das Weite zu suchen, trat die Tochter meiner Bekannten einmal kurzentschlossen, zielgerichtet und kräftig mit dem Fuß auf. Ergebnis war ein lange sichtbarer Beweis, dass schon wenig Blut große Flecken machen kann, wenn der Teppich zu den gut saugfähigen gehört. Seit damals hatte ich fast jedes zweite Jahr eine Zecke aus irgendeinem Haustier entfernen müssen, wenn ich in BW war. Entzündet hatte sich keiner der Zeckenbisse, soweit ich weiß. Und merkwürdigerweise kennt bis heute niemand diesen Kniff. Das wundert mich heute nach all den Jahren immer noch. Selbst ein Bekannter, aus dessen Katze ich in zwei aufeinanderfolgenden Jahren Zecken entfernte und er es also hätte wissen müssen, hatte es wieder vergessen.

Das ist auch der Grund, warum ich hier mit #76 nachhakte, als niemand auf den Hinweis reagierte (von 2 DH abgesehen), der nach meiner eigenen Erfahrung einer der genialsten Tipps ist, die ich je in einer Zeitung gelesen hatte. Ist also nicht auf meinen Mist gewachsen, aber ich weiß den Namen der Zeitung einfach nicht mehr, wollte aber noch mal deutlicher darauf verweisen. Falls sich aber dennoch eine Zecke nicht beim Fressen bzw. Saugen stören lässt (bei mir ließen sich jedenfalls alle stören, vielleicht lags auch nur an meinem verbissenen Gesicht): Ich übernehme verständlicherweise keine Garantie. Hoffe natürlich, dass es eure Tierchen ebenso schadlos überstehen wie die, denen ich helfen konnte.
2
#102
4.4.14, 09:20
@Handysurfer und alle Interessierten: Nachdem es mir gelungen ist, Miezchen zu überlisten, habe ich's ausprobiert und LEIDER hatte ich KEINEN ERFOLG. Ich habe vier von zehn Zecken lange geduldig umkreist, hab' ihnen sowohl gut zugeredet als sie danach auch mit bösem Blick beschimpft. Dann kam die Zange zum Einsatz, mit der ich die Zecken rausdrehe. 10 Stück! Also Daumen hoch fürs geduldige Miezchen, die natürlich ein Leckerli bekommen hat.

Handysurfer ??? Bist Du ein Zeckenflüsterer?

Nichtsdestotrotz, machen wir es bei uns selbst doch so wie von Chris #88 vorgeschlagen: erst umkreisen und dann bei Misserfolg "schweres Gerät" anwenden.
8
#103
4.4.14, 11:52
@Upsi: #93 "...was ist besser, eine Impfung oder ein Medikament mit ein paar Nebenwirkungen, die nicht lebensbedrohlich sind, .....oder, sich eine Hirnhautentzündung oder Borelliose einzufangen, ein Leben mit Schmerzen, schlimmen Behinderungen oder vielleicht sogar Tod ????? ...Nachdem du die Inhaltsstoffe der Impfmittel erforscht hast... "
Auch wenn es hier schon mehrfach geschrieben wurde: Wenn du dir eine Borreliose einfängst, dann fängst du dir eine ein - Impfung gibt es keine dagegen!

Man muss kein Impfgegner sein, wenn man etwas Skepsis an den Tag legt. Es gibt durchaus Impfschäden, die einer FSME oder Borre in nicht viel nachstehen - bis hin zum Tode. Das einfach als "ein paar Nebenwirkungen" abzutun wird den Leuten, die ernsthaft unter richtigen Impfschäden zu leiden haben, nicht wirklich gerecht. Du kannst auch gerne in Kliniken gehen und dir dort einige Impfopfer ansehen, wie die zu leiden haben.

Immerhin ist das Risiko eines Impfschadens erst einmal deutlich größer als das Risiko einer FSME (für die allermeisten Menschen). Dazu muss man nämlich erst einmal einer Zecke zum Opfer fallen die obendrein noch den Virus übertragen muss. Dieses Risiko ist deutlich geringer als bei Borre und auf bisher überschaubare Gebiete begrenzt (die verm. aber eher mehr werden).
Eine Impfung sollte man immer abwägen, egal welche Impfung es ist. Keine Impfung ist ohne Risiko und das muss nicht einfach nur ein bisschen Müdigkeit und Temperaturerhöhung sein.
Aber vielleicht bilden sich die Leute das auch alles nur ein, weil sie den Beipackzettel gelesen haben. Leuten, die den generell nicht lesen (wie von glucke1980 "empfohlen") und die dann nicht einmal merken wenn sie Nebenwirkungen haben, sondern es für eine Grippe oder Magenverstimmung halten, ist m. M. nach ohnehin kaum zu helfen. Wie blindvertrauend muss man sein um alles fraglos in sich rein zu stopfen oder spritzen zu lassen? Dass das manchen Ärzten angenehmer ist, kann ich mir schon vorstellen. Der "brave" Patient, der funktioniert und wenn was passiert wird es runtergespielt oder er bekommt dann sogar Vorhaltungen gemacht, weil er die Beilage nicht gelesen hat. Solche Ärzte meide ich - wenn irgend möglich.
1
#104 Upsi
4.4.14, 12:14
@CracklinRosie: ich beziehe mich dann mal wieder auf meinen kommentar #16, werde hierzu auch nichts mehr schreiben, da ich weder mediziner bin, noch fachwissen habe. der tipp bezieht sich ausschließlich auf zeckenschutz und alles andere gehört in ein medizinisches forum. finde ich jedenfalls und das ist nur meine meinung und muss nicht richtig sein. vielleicht hast du ja recht in vielen dingen, aber ich möchte mich da gerne heraushalten und das den leuten überlassen die fachwissen haben. lg
5
#105 Valentino
4.4.14, 12:22
@CracklinRosie: Zumal die meisten Ärzte auch nicht besonders informiert sind, wie eine Impfung funktioniert und was sie da eigentlich spritzen. Das kommt im Medinzinstudium schlicht und ergreifend so gut wie nicht vor.
Was die Ärzte wissen (oder glauben zu wissen) erfahren sie auf Kongressen der Impflobby, die sich das was kosten lassen die Ärzte fein unterzubringen und zu bewirten und mit flammenden Vorträgen aufs Impfen einzuschwören. Darüber habe ich mit meiner eigenen Hausärztin, die inzwischen im Ruhestand ist ausführlich gesprochen.

@upsi: Du überlässt deine Gesundheit anderen? Dein Vertrauen möchte ich haben.
6
#106
4.4.14, 13:01
@Upsi:
Ist nichts gegen zu sagen. In deinem Beitrag #93 las es sich allerdings etwas anders - da hast du nicht heraus gehalten und auch nicht den Leuten mit Fachwissen überlassen.

@Valentino
So ist es wohl. Ein Medizinstudium ist keine Pharmaziestudium. Die sind genau wie der Patient auf die Beipackzettel angewiesen oder auf ihre dicken, roten Wälzer, was die Nebenwirkungen angeht. Die meisten Infos der Ärzte stammen aus Flyern der Pharmaindustrie. Wenn man Glück hat, hat man einen Arzt der auch ein wenig skeptischer drauf ist und auch mal hinterfragt. Das sind oft die gleichen, die auch nicht bei jeder Erkältung oder Halsschmerzen gleich mit AB um sich werfen.
3
#107
4.4.14, 13:12
@bollina: #94 "Den Nutzen den ich aber von einer Impfung habe, werte ich als gross. Keine Hirnhautentzündung. Das ist doch was!"
Da muss ich dich leider enttäuschen, denn es gibt eine ganze Reihe Hirnhautentzündungen, die du trotzdem bekommen kannst. Hier war ja lediglich von der FSME-Impfung die Rede, einer einzigen Art der Hirnhautentzündung und weiß Gott nicht die gefährlichste, denn die stellen die bakteriellen dar. Aber wenn durch die Impfung Panik bekämpft wird ist das ja auch schon was. ;-)
1
#108 Upsi
4.4.14, 15:12
@CracklinRosie: mein Kommentar Nr 92 war durchgehend eine frage und kein Fachwissen. Ich bin selbst betroffen und lag deshalb in der Klinik und habe schlimmes gesehen. Auf die medizinischen Ratschläge von fremden Leuten in einem haushaltsforum werde ich nie eingehen.

@Valentino
Meine Gesundheit, die ich eh nicht mehr habe, überlasse ich den Medizinern meines Vertrauens und dem wissen welches ich mir in 60 Jahren angeeignet habe, aber niemals irgendwelchen mir fremden Leuten in einem Haushalts forum.
5
#109 Valentino
5.4.14, 00:28
@Upsi: das sollst du ja auch nicht. Das "Haushaltsforum" (was ja mitnichten ein reines Haushaltsforum ist, wie dieser Tipp zeigt) könnte für dich aber Anstoß sein dich weiter zu informieren. Noch nie gab es dazu so viele Möglichkeiten wie heute. Du könntest dich auch informieren, wie viel angehende Mediziner in ihrem Studium über Impfungen lernen, nämlich so gut wie nichts.
Und denen vertraust du blind deine Gesundheit an?
4
#110
5.4.14, 01:11
@Valentino: oh man langsam also entschuldige bitte, aber es nervt!!!Also manche deiner Aussagen hier sind schon schräg. Bist du Arzt????? Hast du Medizin studiert??? Woher willst du wissen, dass die so gut wie nichts im Studium darüber lernen? Na klar lernen die darüber, was denkst du denn? Ich vertaue natürlich dem Arzt und keinem User in einem Forum, das ist doch wohl klar!!!!! Wenn keinem Arzt, wem dann?
2
#111
5.4.14, 06:14
@ glucke1980

Die Fraktion der Impfgegner ist halt unterwegs.
Für mich auch ein leidiges Thema.
Ich denke zwar auch, dass man abwägen muss, welche Impfungen man machen will.

Ich zum Beispiel wehre mich dagegen mich gegen Grippe impfen zu lassen. Obwohl einige Firmen da durchaus Druck auf Mitarbeiter ausüben, sich impfen zu lassen.
Aber wieviel Gutes haben die ganzen Impfungen schon bewirkt. In unseren Breitengraden gibt es zum Beispiel keine Kinderlähmung mehr. Und das ist nur ein Beispiel.

So und jetzt sage ich nichts mehr dazu.
3
#112 Upsi
5.4.14, 08:36
@Valentino: hast du dich nun auf mich eingeschossen oder willst du mich provozieren? Schaffst du nicht. Trete nicht ständig auf meiner Gesundheit herum, denn die geht dich nichts an. Für jemanden der hier noch keinen kennt haust du ganz schön auf die k.......zu deiner info, ich könnte deine Großmutter sein , also sheib mir nicht vor was ich zu tun habe. So, nun ist auch genug.
1
#113 xldeluxe
5.4.14, 08:44
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, Valentino

Aus dem Rest halte ich mich raus, ist mir zu viel zu lesen und ich hätte auch viel zu viel dazu zu sagen, also fange ich gar nicht erst damit an........
1
#114
5.4.14, 10:30
FRIEDE SEI MIT EUCH!
1
#115
5.4.14, 12:38
@bollina: ja, man kann doch ein Impfgegner sein, seinen Kommentar dazu hier schreiben und gut ist. Aber das ständige rumhacken auf die welche Befürworter sind geht auf die Nerven. Jeder hat seine eigene Meinung dazu. Aber was der oder die Valentino los lässt bei #109 hat mich schon auf die Palme gebracht.
Aber egal wie zumselchen meinte: FRIEDE SEI MIT EUCH :))))
1
#116 xldeluxe
5.4.14, 12:55
#109 @Valentino:

Wem vertraust Du denn Deine Gesundheit an ?

Natürlich kann man sich im Internet über alles mögliche informieren. Allerdings widerspricht jeder zweite Artikel einem vorangegangenen.

Vertrauen schafft das Netz bestimmt nicht!

Ein Besuch bei meiner Ärztin aber sehr wohl!
1
#117 Valentino
5.4.14, 13:01
@glucke1980: dann musst du auch dem Arzt vertrauen, der bei you tube darüber spricht, dass er es heute bereut Kinder geimpft zu haben, Kinder, die schwere Schäden erlitten und die z.T. später an den Folgen der Impfung gestorben sind. Er sagt, und er ist Arzt, dass es in seinem gesamten Studium nur eine einzige (in Zahlen 1) Vorlesung zum Thema Impfen gegeben hat.
Ich könnte ja den link suchen, aber sollte es dich wirklich interessieren, findest du das auch sicher selbst.
So, jetzt sage ich dazu auch nichts weiter, du kannst dich gern umfassen impfen lassen, im Grunde ist mir das egal. Ist dein Leben.
#118
5.4.14, 13:15
@Valentino: den Arzt bei youtube? Sicher nicht!!!
und ja ich sage dazu jetzt auch nichts mehr, bleib bei deiner Meinung und lass dich nicht impfen ist mir wurst, doch erzähle keinen Unsinn darüber, dass angehende Mediziner in ihrem Studium über Impfungen so gut wie nichts lernen.
4
#119 Valentino
5.4.14, 13:26
Woher willst du wissen, dass es Unsinn ist? Wieviele Mediziner haben sich denn mit Dir schon über ihr Studium unterhalten und wieviele Medizinstudenten kennst du?
1
#120 Upsi
5.4.14, 13:27
@glucke1980: es ist sinnlos, am besten ignorieren.vielleicht bekommt er oder sie eine Prämie von irgend so einem kurpfuscher. Lassen wir uns das Wochenende nicht vermiesen und tun weiter das was wir für richtig halten.
1
#121
5.4.14, 13:31
@Upsi: recht hast du, ich lasse mich auch in keine weitere Diskussion mit diesem Valentino hier mehr ein, ist mir echt zu kindisch. Schönes Wochenende dir
3
#122
5.4.14, 13:46
@glucke1980: und @ upsi

Recht habt ihr. Ich kann mich dem nur anschließen.
Muss doch jeder für sich selbst entscheiden was für einen stimmt. Das geht dann für mich schon eher in Richtung fanatisch. Und das mag ich noch viel weniger!
2
#123
5.4.14, 15:39
@Upsi: #109 "eine Impfung oder ein Medikament mit ein paar Nebenwirkungen, die nicht lebensbedrohlich sind"
Das ist eine klare Aussage in einer Frage getarnt untergebracht. Wenn ich schreibe "Ist es nicht besser, sich gegen Gott-und-die-Welt impfen zu lassen?" ist das natürlich eine Frage - zumindest soll es so aussehen. ;)
Ich konnte nicht ahnen, dass du ungeimpft an FSME erkrankt warst und weiß nicht wie viele ebenfalls an FSME erkrankte mit dir in der Klinik lagen. Borre habe ich jedenfalls auch und es wurde mit AB "behandelt", was die Ärzte heute so "ausbehandeln" nennen.
Und nur nebenbei: ich könnte nicht deine Tochter sein, sondern allenfalls deine unwesentlich jüngere Schwester. Ehe du mir deinen langjährigen Erfahrungsvorsprung vorhältst.

...und medizinische Ratschläge wurden doch allenfalls von den Impfjüngern hier gegeben, nämlich "Impfung ist richtig und wichtig!". Und das darf man doch durchaus anzweifeln, wenn man z. B. in NRW wohnt.
Aber dann ist man gleich (immer diese) Impfgegner und lässt seine Kinder womöglich an Kinderlähmung dahinsiechen. *kopfschüttel*
Es ist ein Unterschied, ob ich gegen Kinderlähmung, Diphtherie und meinetwegen Keuchhusten impfe, ob ich nach Nordafrika fahre und mich deswegen einer Malaria-Prophylaxe unterziehe oder ob ich z. B. gegen Röteln, Mumps, Grippe oder FSME impfen lasse. Müsst ihr das alles über einen Kamm scheren?

@glucke1980 Der "medizinische" Rat besser keine Beipackzettel mehr zu lesen war m. E. so ein Rat, den man besser ignorieren sollte.

@bollina
Mein Hinweis mit den vielen unterschiedlichen Hirnhautentzündungen, gegen die nicht geimpft wird wurde gekonnt von dir übergangen. Stattdessen lieber auf die bösen Impfgegner schimpfen und irgendwelche User, die angeblich fanatisch sind und sich auf arme, friedliche User eingeschossen haben. Den Eindruck erwecken in diesem Thread deutlich eher die Impfaposteln.
Auch Begriffe wie "Unsinn" "Kurpfuscher" sprechen nicht gerade für friedlichen Umgang.
3
#124 Upsi
5.4.14, 15:57
Amen
9
#125 wermaus
5.4.14, 17:51
@CracklinRosie und @ Valentino: Ich fand die Hinweise von euch sehr sachlich und kompetent. Man kann wirklich nicht alle Impfungen über einen Kamm scheren, und auch wenn man seinem Arzt noch so vertraut: es ist EIN Mensch mit EINER Meinung, nicht unfehlbar. Die Pharmalobby ist mächtig und beeinflusst Ärzte massiv. Das sind auch nur Menschen.
Ich bin kein Impfgegner, entscheide aber von Fall zu Fall und nach gründlicher Information, nicht nur im Internet.
Ich empfinde es als schade, wenn sich Menschen mehr Gedanken darum machen, wie sie am besten sauberwischen oder am billigsten einkaufen als um ihre Gesundheit.
5
#126
5.4.14, 18:09
@wermaus:
Da ist was dran. Es ist sicher für manche wichtiger, dass die Klobürste vollkommen steril und klinisch rein ist als sich über u. U. schwerwiegende Impfschäden Gedanken zu machen. Für viele ist es einfacher, wenn der Arzt sagt "Da gibt es eine Impfung gegen" und die Welt ist in Ordnung.
Dass z. B. durchaus auch Meningitis als Impfschaden auftreten kann, dürften viele nicht wissen und einige einfach verdrängen, weil sie bei Impfungen "nicht so empfindlich" sind.
2
#127
5.4.14, 19:24
Nich nur eine Meningitis u. a. auch ein Hydrocephalus...
2
#128
6.4.14, 14:31
@Morena3:
Wir wollen jetzt nicht kleinlich sein bei den "paar Nebenwirkungen" ;)
#129
6.4.14, 19:05
@CracklinRosie: genau, wir können uns aber auch anstellen ;-)...
2
#130
10.4.14, 20:59
@Upsi:Bestimmte Risikogruppen dürfen nicht gegen FSME geimpft werden.
#131
26.5.14, 08:47
@Torja: Die Nickituch-Idee ist super! sonst habe ich keine Chance, die Wartezeit nach der Applikation des Zeckenmittels zu überstehen.
#132
26.5.14, 08:59
@Handysurfer: Das wäre ja der ultimative Tipp!! Habe ihn ausgedruckt und in der Familie verteilt. Mensch und Hund werden jetzt mal so behandelt. Ich bin schon mal theoretisch begeistert, praktisch hoffentlich demnächst dann auch. Ich werde berichten!!!
#133
26.5.14, 09:45
@Handysurfer: Zu deinem Tipp:
Du fährst mit einem Gegenstand um die Bißstelle herum? Dickes oder spitzes Ende des Bleistiftes?
Das wäre ja cool! Ich probier es aus!
2
#134
26.5.14, 10:25
@bollina:leider schützt die impfung aber nur vor fsme. borreliose kann man trotzdem bekommen.
1
#135
26.5.14, 11:41
@Tessambra:
Natürlich mit dem stumpfen Ende bzw. dem Druckkopf am oberen Ende. Es geht ja nicht darum, kreisförmige Markierungen zu hinterlassen. ;)
Die Zecke damit einfach in wenigen Millimetern Abstand umkreisen, ohne sie zu berühren.

Bei mir ließen sie bisher immer nach wenigen Sekunden los und fielen in das Handtuch, das ich auf den Boden legte. Beim ersten Mal hatte ich das nicht bedacht, so dass die Zecke einen Fluchtversuch startete. Der war zwar kurz und vergeblich, aber wir mussten dann den Blutfleck aus dem kurzflorigen Teppich entfernen, nachdem die jüngste Tochter den Fluchtweg mit einem schnellen panischen Fußtritt abkürzte.

Eine Garantie gebe ich verständlicherweise nicht auf diese Methode, denn falls die Zecke wirklich nicht darauf reagieren sollte, muss man ja nichts falsch gemacht haben. Vielleicht war die Zecke einfach nur störrisch oder dickköpfig. Ich hatte bisher Glück.

Wollte die Methode aber kundtun, da ich damit die Zecken gewaltfrei und recht schnell lösen konnte, ohne dass Teile des Beißwerkzeuges in der Wunde verblieben (was beim Herausziehen mit einer Zeckenzange durchaus passieren kann).

Drücke euch auf jeden Fall die Daumen, dass die Zecken möglichst alle ungestört sein möchten. Bemerken sollten sie es auf jeden Fall, denn sie müssen ja auch die Annäherung ihrer Opfer spüren, um draußen rechtzeitig den Sprung zum Opfer zu schaffen.
1
#136
26.5.14, 11:59
@Valentino:
Du schreibst, dass du von Impfungen abrätst und man auch den Ärzten kaum trauen sollte, weil sie deiner Meinung nach unvollständig oder gar nicht informiert wären.

Ärzte haben i.d.R. ein Studium hinter sich gebracht, meist hängen deren Zertifikate und Diplome in der Praxis aus. Und denen soll ich mehr misstrauen als jemandem wie dir, der nicht einmal bereit ist, etwas von sich in seinem Profil zu hinterlassen? Du gibst hier nur Halbwissen und (Verschwörungs-)Theorien von dir, die sonst auch an Kneipentischen und -tresen zu hören sind.
2
#137
26.5.14, 13:04
@Handysurfer:
Valentino schein gar nicht mehr unter uns zu weilen - wenn ich das richtig sehe.
Aber du kannst gerne mit mir das Thema weiter erörtern ;)

Da du ja einen unerschütterlichen Glauben an die Ärzteschaft hast, kann ich dir z. B. diese Seite empfehlen:
http://www.individuelle-impfentscheidung.de/index.php/impfen-mainmenu-14/medizinisches-mainmenu-16/31-fsme
Eine Seite von Ärzten geschaffen (also absolut glaubwürdig für dich, denke ich mal). Ich habe bewusst die Seite zum Thema fsme-Impfung gewählt und ich möchte besonders die Kapitel "Öffentliche Empfehlungen und Medienkampagnen für die fsme-Impfung", "Nebenwirkungen der fsme-Impfung" sowie natürlich die abschließende "Beurteilung".
Für Kinder unter 12 Jahren wird die Impfung schlicht als überflüssig eingestuft und für Bewohner in nicht als ausgesprochenen Krisengebieten ausgewiesenen Landstrichen ebenfalls.

Es sind über die Jahre schon einige fsme-Impfstoffe wegen schwerer Impfschäden vom Markt genommen worden.
Ganz sicher nicht wegen übler Verschwörer, die an Kneipentischen ihr Halbwissen ausgetauscht haben.

Ohne Bedenken und Nachdenken blind von irgendeinem Arzt irgendein Zeug spritzen zu lassen (an dem schließlich er und die Pharmaindustrie nicht schlecht verdienen) gegen was, was man weder hat noch bekommen kann - das passt m. E. deutlich besser zum Stammtischniveau als die kritische Betrachtung blinder Impfwut.
1
#138
27.5.14, 12:06
Von Zeckenzangen habe ich mich schon lange verabschiedet. Als Hundebesitzer habe ich etwas gutes gefunden:
Mein Mittel der Wahl : ZECKENHAKEN / TICK TWISTER
Es sind 2 verschiedene Größen vorhanden, passend für kleine, noch leere und große, vollgesogene Zecken. Die Teile werden aufgeschoben, eine Drehung und raus ist die Zecke ohne sich vorher "zu übergeben". Die Zecke hängt im Haken quasi am Hals/Genick - Stelle zwischen Körper und Beisszangen fest. Entsorgung: Zerquetschen, alles andere tötet sie nicht. Schaut mal auf: ww.zecken.de/forschung/zeckenhaertetest/
#139
27.5.14, 14:09
@mamamarlies und @handysurfer: Woher wollt Ihr wissen, dass die Viecher bei Euren Methoden ihre Verdauungsrückstände NICHT in unserer Haut zurücklassen?
#140
27.5.14, 16:24
@CracklinRosie
Ich empfehle vorab, lesen zu lernen. Und zwar das, was ich geschrieben habe, nicht das, was du herauszudeuteln versuchst wie ein Astrologe. Ich habe nie irgendwo geschrieben, dass ich "einen unerschütterlichen Glauben an die Ärzteschaft habe" - nicht einmal ansatzweise. Aber wenn ich die Wahl habe zwischen einem anonymen Verschwörungstheoretiker mit Tresenkommentaren und einem Mediziner, dann ziehe ich letzteren vor. Dort ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass er mich korrekt behandeln kann. Schließlich geht man üblicherweise zum Haareschneiden auch nicht zum Bäcker und lässt den Wagen auch nicht vom Gärtner reparieren. Egal, wie gerne er in seiner Freizeit an Autos bastelt. Aber ich werde der Letzte sein, der dir von so etwas abraten wird. Du darfst gerne zum Friseur gehen und dort deine Lebensmitteleinkäufe tätigen, wenn dir danach ist. Schließlich sind die sonstigen Läden ja alle so verrufen, da solltest du es wirklich mal beim Friseur versuchen.

@zumselchen
Das mit dem richtigen Lesen gilt auch für dich: Wo wurde etwas von Verdauungsrückständen erwähnt? Aber wenn jemand oder etwas von sich aus eine Tätigkeit einstellt, dann ist das i.d.R. nicht immer gleich mit 'Kotzen' verbunden (um es mal hochdeutsch zu sagen). Ich sprach bzw. schrieb von den Beißwerkzeugen (Unterschied zwischen diesen und Verdauungsrückständen bekannt?). Die werden bei Zangen bzw. bei zu schnellem Entfernen der Zecke nämlich oft vom Körper abgerissen und verbleiben in der Wunde.

Manchmal habe ich das Gefühl, einige Leute sind auf Entzug. Sie lesen Sachen, die keiner geschrieben hatte. :(
1
#141
27.5.14, 17:00
@Handysurfer:
"Ärzte haben i.d.R. ein Studium hinter sich gebracht, meist hängen deren Zertifikate und Diplome in der Praxis aus. "
Was soll mir denn bitte so eine Aussage vermitteln? Woher die astrologengleiche Deutung, dass Valentino nicht studiert hat und kein Diplom an der Wand hängen hat? Von der Mutmaßung, dass er ein Verschwörungstheoretiker sei mal ganz zu schweigen.
Du setzt voraus, dass er nur Halbwissen von sich gibt, hast aber selbst mit keinerlei Fakten zu dienen. Wenn ich dir aber eine Seite von Ärzten präsentiere, die deine Impfwut widerlegt, dann fällt dir nichts Besseres ein, als sich auf eine ironische Bemerkung von mir (unerschütterlichen Glauben an die Ärzteschaft), zu stürzen, die sich auf deinen von mir oben zitierten Leitsatz bezog: Wer ein Diplom hat, hat Recht und dem kann man getrost vertrauen?
Was deine Phantasien mit Friseuren, Bäckern und Gärtnern angeht.... Jedem das seine. Stammtischniveau scheint eine Spezialität von dir zu sein. Kommt davon, wenn man zu viel mit dem Handy surft. :D
#142
27.5.14, 19:29
Soweit ich lesebehindertes Zumsechen #140 richtig informiert bin, lässt eine Zecke ihren Wirt freiwillig los, wenn sie genug Blut gesaugt hat, jedoch nicht ohne ihre Verdauungsrückstände und damit ggf. Borrelien in der Wunde zu hinterlassen.
Mich interessiert eben, ob sie das NICHT tut, wenn man sie vorher gewaltfrei zum Loslassen "überredet". So hatte ich das jedenfalls verstanden, als @Handysurfer hier irgendwann mal kommentierte, sie würden dann weniger "speicheln". Nun, er weiß es anscheinend auch nicht.
Mit einen Teil vom Zeckenkopf kann der Körper unter normalen Umständen klarkommen, das interessiert mich weniger.
#143
27.5.14, 23:21
@CracklinRosie
Schade, echte Argumente scheinst du wirklich nicht zu haben, wenn du lediglich mit Provokationen daher kommst. Natürlich vertraue ich jemandem, der sein Wissen und Können belegen kann, mehr als einer Person, die gar nichts belegen kann, sondern nur unbestätigte Behauptungen von sich gibt. ICH muss hier gar nichts belegen, warum auch? Nur: Darf ich fragen, wie du eigentlich auf Impfwut meinerseits kommst? Nur weil ich Ärzte nicht gleich verurteile wie du? Denkst du nur in zwei Extremen (0 und 1, ein und aus)? Dazwischen gibt es für dich wohl nichts.
Außer, dass du mir dauernd das Wort im Munde umzudrehen versuchst, hast du noch nichts gezeigt. Wenn du aber so sehr gegen Ärzte bist: Nutze bitte die Behauptungen, Theorien und Heilmethoden aller möglichen Schamanen, Gesundbeter und sonstiger Alternativmediziner! Die freuen sich bestimmt.

@zumselchen
Es geht hier um das Loslassen vom Wirt, bevor die Zecken gesättigt sind. Und dass ich irgendwo behauptet hätte, sie würden dann weniger speicheln, war wohl eher ein Wunschtraum. Welche Folgen es haben kann, wenn die Beißwerkzeuge oder gar der komplette Kopf noch an der Wunde verbleibt, wird in fast jedem zweiten Bericht über Zecken erwähnt. Einfach nur lesen. Aber das hatten wir ja schon.

Behaltet eure Meinungen. Ihr hört euch an wie militante Gesundheitsaposteln, die anderen ihre eigene Einstellung aufoktruieren wollen. Bloss nicht akzeptieren, dass andere genauso ein Recht auf ihre Meinung haben, wie ihr es für euch auch erwartet. Ihr habt gezeigt, wie ihr denkt, das reicht. Beleidigend und herabwürdigend zu werden, weil sie eure Meinung nicht übernehmen, muss nicht sein.
3
#144
31.5.14, 20:12
@Handysurfer: "echte Argumente scheinst du wirklich nicht zu haben"
So gute wie deine, meinst du? Aber vll. deute ich da ja nur wieder was in deine "Aussage" hinein. Wo sind denn deine "Argumente"? Das Diplom an der Wand?
Wenn mir ein Arzt rät, mich gegen FSME impfen zu lassen in NRW, dann kann der sein ganzes Wartezimmer mit Diplomen tapeziert haben und hat trotzdem ganz offensichtlich entweder keine Ahnung oder nur den Verdienst im Sinn.
"Denkst du nur in zwei Extremen (0 und 1, ein und aus)? Dazwischen gibt es für dich wohl nichts."
...schreibt mir jemand, der mir in einem Atemzug vorwirft, dass ich "Ärzte gleich verurteile". Gepaart mit dem guten Rat, mich an "Schamanen, Gesundbeter und sonstiger Alternativmediziner" zu wenden.
Scheinbar kennst du selbst nur schwarz oder weiß und mit der Lesefähigkeit hast du selbst womöglich auch so deine Probleme (vll. ein Fall von Projektion?), denn ich verweise jetzt auch einmal auf einen Beitrag:
#123 "Es ist ein Unterschied, ob ich gegen Kinderlähmung, Diphtherie und meinetwegen Keuchhusten impfe, ob ich nach Nordafrika fahre und mich deswegen einer Malaria-Prophylaxe unterziehe oder ob ich z. B. gegen Röteln, Mumps, Grippe oder FSME impfen lasse. Müsst ihr das alles über einen Kamm scheren?"
Da stecken für mein Empfinden einige Grautöne drin. Bei dir ist man aber scheinbar gleich ein Impfgegner und Gesundheitsapostel, wenn man von der FSME-Impfung in den meisten Landstrichen abrät (ich verweise nochmal auf meinen Link der Ärzte-Seite, vorauf du scheinbar überhaupt nicht eingehen willst. Passt das nicht in dein Konzept: Ärzte, die von einer Impfung abraten?).
Und das bei jemandem, dessen Lieblingsvorwurf ist, dass andere User nicht des Lesens mächtig seien! So lang ist die verlinkte Seite nun auch nicht - das schaffst du schon!
" ICH muss hier gar nichts belegen, warum auch? " Wer hat das denn wo verlangt oder geschrieben? Dazu zitiere ich jetzt einmal einen gewissen User:
"Manchmal habe ich das Gefühl, einige Leute sind auf Entzug. Sie lesen Sachen, die keiner geschrieben hatte. :("

Ganz davon abgesehen, dass es einigermaßen dreist ist, Alternativmediziner mit Schamanen und Gesundbetern in einem Atemzug zu nennen (wie der Name schon sagt, sind es sehr oft ebenfalls Mediziner), ist das Schamanischste in diesem Thread ein gewisser Vorschlag eines gewissen Users Zecken durch sanftes Umkreisen mit Kugelschreibern zum Loslassen zu bewegen. Aber darüber habe ICH bisher kein Wort verloren. Nein - ich bin sogar geneigt es zumindest auszuprobieren bei nächster Gelegenheit, obwohl du sicher kein Kugelschreiber-Kreisel-Diplom besitzt und es nicht mal studiert hast.

"...wenn du lediglich mit Provokationen daher kommst..."
Zu genau diesem Vorwurf bräuchte ich nach den obigen Zitaten eigentlich nichts mehr schreiben, denn wenn jemand hier ab #136 provoziert hat, dann doch du!
Du watschst jemanden ab, der gar nicht mehr hier antworten kann und hier zuletzt Anfang April geschrieben hat. Das empfinde ich als unfair und mutet obendrein schon etwas seltsam an. Wenngleich es schon Sinn machen kann, denn schließlich ist es ja praktisch, wenn der Angegriffene gar nicht mehr reagieren kann ;)

Möchtest du einige Provokationen lesen?
"Ich empfehle vorab, lesen zu lernen"
"...anonymen Verschwörungstheoretiker mit Tresenkommentaren..."
"Du darfst gerne zum Friseur gehen und dort deine Lebensmitteleinkäufe tätigen, wenn dir danach ist."
"Das mit dem richtigen Lesen gilt auch für dich"
"Manchmal habe ich das Gefühl, einige Leute sind auf Entzug."
"Ihr hört euch an wie militante Gesundheitsaposteln"

Damit nicht genug, sollte auch gleich noch das Schreibrecht eingegrenzt werden:
"Ihr habt gezeigt, wie ihr denkt, das reicht."

Aber wie recht du doch hast:
"Beleidigend und herabwürdigend zu werden, weil sie eure Meinung nicht
übernehmen, muss nicht sein."
Würdest du dich selbst ein wenig daran halten, dann wäre unser Wortwechsel vielleicht hier gar nicht erst entstanden. Jemand der mit solchen Sprüchen wie den zitierten auftritt sollte sich nicht wundern, wenn jemand eine entsprechende Antwort schreibt. Wobei ich mich in meinen Antworten meist deiner eigenen Phrasen bediente, falls dir das entgangen sein sollte.
-2
#145
4.3.15, 08:58
Hey,

also ich halte nichts von schutzimpfungen, da das nun mal keine "saubere" lösung ist, sonder ein versuch der risikominimierung. abgeschwächte erreger können den körper zur imunisierung bringen, aber auch krank machen, wenn der körper damit nicht zurecht kommt.
wichtiger ist meiner meinung nach die prevention und da fehlt ein wichtiger hinweis!

Schwarzkümelöl. Für mensch und hund eine super lösung. zumindest sind wir seither ohne zeckenbefall. wichtig anzumerken ist, da es leicht lebertoxisch ist sollte es nur in geringen mengen dosiert werden, das reicht acuh voll aus. katzen können das öl leider nicht abbauen, da ihnen enzyme fehlen, man würde die katze quasi zeckenfrei langsam vergiften... das will ja keiner!
1
#146
4.3.15, 14:35
hmm einfach so 2x daumen nach unten ohne komentar mag für beiträge die beledigend und unangebracht sind ok sein.
für konstruktive beiträge zum eigentlichen thema (was mein beitrag ist) eher armselig
mag sein das die letzten beiträge schon alle am thema vorbei gewesen sind, meiner war es zumindest nicht!
2
#147 Upsi
4.3.15, 14:57
Eolan: Daumen nach unten heißt doch nur "gefällt mir nicht", damit muß man hier leben. Mir werden auch ständig grüne Daumen in rote verwandelt, weil es Leute gibt, die ihre persönliche Abneigung nur so ausdrücken können. Ist armselig, aber ich kann gut damit leben. Mach dir nichts daraus und schreibe weiter deine ehrliche Meinung zu den Tipps.
1
#148 muppel500
4.3.15, 15:28
@Eolan: Warum die 2 Roten da sind weiss ich zwar auch nicht, aber warum erst einen Rat mit Schwarzkümmelöl hochloben und dann doch wieder einschränken???(Leberschädigung, nicht für Katzen).
3
#149
4.3.15, 15:59
Vielleicht, weil hier wenig Katzen mitlesen ;-)
Ging hier ja hauptsächlich um FSME-Impfung für Menschen.
Finde den Hinweis auf die Gefahr des Schwarzkümmelöls für Katzen aber ausgesprochen sinnvoll, denn allzu oft kommt Mensch ja auf die Idee, Hund und Katz am inneren Schutz teilhaben zu lassen, wenn es funktioniert.

@ Eolan
vermutlich resultieren die Roten Daumen daraus, dass du generell nichts von Schutzimpfungen hältst. Das ist momentan ein ganz schlechter Zeitpunkt, wo die Masern-Epidemie droht.
1
#150
4.3.15, 16:32
@Handysurfer: Klingt toll, aber ich finde schon allein die Erklärung nicht erfolgsversprechend. Da ich auch immer wieder mit unseren Haustieren konfrontiert werde, die von Zecken gebissen wurden, kann ich sagen, dass ich oft aufmerksam wurde (neben der täglichen Routinekontrolle), weil sich das entsprechende Tier an der Bissstelle heftig mit der Pfote (wenn möglich) kratzte und schabte. Das hätte ja den gleichen Effekt (Stören der Zecke) und die meisten Haustiere dürften es also von selbst schaffen, zumindest die erreichbaren Zecken loszuwerden. Das ist aber ich nie passiert! Bevor also die Zecke durch die Stiftstreicheleien auch noch in die Bissstelle göbelt, nehme ich lieber gleich die Zange und zupfe das Vieh vorsichtig heraus.
#151
4.3.15, 16:33
Gelöscht!
#152
4.3.15, 18:45
Ich hatte vor einigen Jahren nach einem Schwedenurlaub eine Borreliose. Nein danke.
Mit Anitbiotika wurde die Krankheit abgewendet - Gott sei Dank.
#153 Upsi
4.3.15, 18:58
hassenstein: ich auch und man behält immer etwas von der Borreliose im Körper. Ich darf deswegen kein Blut mehr spenden. Wie das aber so richtig zusammenhängt weiß ich auch nicht genau.
1
#154 muddi1965
4.3.15, 20:03
Hallo, habe versucht, alles zu lesen (auch die älteren Kommentare).
Ich würde gerne die Impfgegner fragen, ob sie schon einmal irgendwo ein Kind gesehen haben, dass durch fehlenden Impfschutz im Koma lag und/oder behindert ist?Kennen sie jemanden, der an FSME erkrankt war/ist und haben sie gesehen, wie schlimm so etwas sein kann?Natürlich haben sie recht, dass jede Impfung auch ihre Nebenwirkungen hat, wie jedes andere Medikament auch. Aber an den ersten Medikamenten gegen Krebs sind auch einige Patienten leider gestorben, bei den ersten Röntgenuntersuchungen sind Menschen verbrannt!Wollt ihr deshalb also bei ernsthaften Krankheiten auf diese Behandlungen verzichten? Fahrt ihr kein Auto mehr, weil es Verkehrtote gibt?
Ich glaube ausserdem nicht, dass sich jemand einfach so aus Spass an der Freude gegen Zecken impfen lässt. Und an der Impfung verdient der Arzt so gut wie nichts (Pauschalabrechnung), ebenso wenig an den Impfsera.
Selbstverständlich muss es jeder für sich entscheiden.
#155
5.3.15, 12:21
Hast du denn schon mal gesehen wie es Leuten geht, die an einer Meningitis erkrankt sind? Die zählt nämlich u. a. zu den möglichen "Nebenwirkungen" einer FSME-Impfung. Und es ist nicht die einzige.

Zu dem Thema ist ja auch schon so viel oben geschrieben worden und es gibt einfach 2 Lager: Die einen, die Impfungen gegenüber skeptisch eingestellt sind und noch lange nicht alles impfen lassen und die anderen, die vertrauensvoll das ganze Programm durchimpfen lassen - am liebsten noch gegen Akne, wenn es das gäbe (da kann ja auch eine Blutvergiftung durch entstehen).
Was soll mir denn das Beispiel mit den frühen Krebspatienten sagen? Mir sagt es, dass sie besser auf die unerprobte Behandlung verzichtet hätten und dann ziemlich sicher älter geworden wären. Für mich nicht gerade ein Pro-Argument sondern eher das Gegenteil.
Aber falls dich die Meningitis ereilen sollte, weil du dich gegen FSME hast impfen lassen (womöglich noch in Schleswig-Holstein oder NRW), dann kann dich ja zumindest trösten, dass du ein gutes Versuchskaninchen abgegeben und die Forschung an Impfseren voran getrieben hast. Und dann bitte keine Klagen gegen den Produzenten. Ein bisschen Risiko ist schließlich immer dabei ;-)
#156 muppel500
5.3.15, 18:57
@CracklinRosie: Ja, ich habe etliche Patienten mit den versch. Formen einer Meningitis, Encephalitis und Meningoencephalitis gepflegt, z. T. bis zum Tod.
Die Krebspat. in meinem Beispiel waren, wie bereits oben erklärt, die ersten, die überhaupt in den Genuss eines solchen Medikamentes gekommen sind, ebenso wie die Strahlentoten beim Röntgen.
Deine letzte Bemerkung finde ich sehr böse, anmaßend und sarkastisch.
Aber FM ist nun einmal ein Hausfrauenforum und solche Diskussionen sollten lieber von Fachpersonen geführt werden.
Prinzipiell finde ich es aber gut, wenn die Leute nicht alles hinnehmen, was ihnen vorgesetzt wird, egal ob jemand einen weissen Kittel oder einen Blaumann an hat.
Ich kenne auch einige Leute, die sich nicht nur gegen Akne, sondern nach Möglichkeit gegen Sonne, Regen, Wind, Kälte Wärme etc impfen lassen würden und hinter jedem Schnupfen oder Husten eine lebensbedrohliche, wohlmöglich seltene Erkrankung sehen. Aber alle durch die Stiko empfohlenen Impfungen haben m.M. nach ihren Sinn und Ihre Berechtigung, das sieht man schon daran, dass durch konsequentes Impfen etliche Krankheiten ausgerottet werden konnten (bei Mensch und Tier).
Erst heute habe ich z. B. erfahren, dass es durch Masern zu einer immer tödlich verlaufenden Form der Encephalitis kommen kann.
Schlimmer finde ich, wenn Kindern bei jeder noch so kleinen Erkältung sofort sämtliche Medis verabreicht werden, die man bekommen kann. Denn sie müssen ja sofort bzw. so schnell wie möglich wieder in die Kita oder den Kindergarten/die Schule da niemand zu Hause für sie da ist. Sie spielen kaum noch draussen, schon gar nicht bei Regen, Kälte oder sonst wie schlechtem Wetter.
Aber das ist ein anderes Thema.
Jeder sollte frei entscheiden können, ob er/sie sich impfen lässt - solange andere dadurch nicht gefährdet werden. Ob es dann allerdings gerecht ist, wenn die Allgemeinheit bei einer evtl. Erkrankung dafür aufkommen muss, ist wieder eine andere Sache.
ich denke, wenn man sich gegen das Impfen entschieden hat, wird man hier bestimmt nicht vom Gegenteil überzeugt. Ebenso ist es auch anders herum. Und das ist gut so.
1
#157
5.3.15, 20:53
ich bin leider gegen die Impfung allergisch. bei mir ist es ein Wirkstoff, der auch in anderen Medikamenten vorkommt, die ich meiden muß. seither muß ich einen Allergiepaß mitführen, damit ich kein weiteres mal mit dem Allergen in Kontakt komme, das könnte böse ausgehen.
ich würd mich liebend gern impfen lassen, aber leider gibt es bisher kein Impfserum, das ohne diesen spezifischen Zusatz auskommt.
da ich gern in der Natur bin, stellt das schon eine Einschränkung für mich dar, immer mit Autan oder anderem Zeugs hantieren zu müssen.
Borrellien hatte ich auch schon, die haben bei mir aber lt. Krankenhaus die Blut-Hirnschranke nicht überwinden können, also sind bei mir nur noch die Antikörper nachweisbar. wohl ist mir aber dabei nicht.
wenn ich rausgehe, passe ich auf wie ein Luchs, kann die Biester oft schon auf der Haut krabbeln fühlen, bevor sie zubeißen. und falls doch, kommen sie mit Tesafilm auf ein datiertes Blatt Papier. da die Meningitis ja erst nach Wochen ausbrechen kann, ist es gut zu wissen wer wann gebissen worden ist und man dann im Verdachtsfall das Tier untersuchen lassen kann.
#158
5.3.15, 21:21
@muppel
hatte ja eigentlich Muddi nach ihren Meningitis-Erfahrungen gefragt, weil der gern gebrachte Satz "Kennen sie jemanden, der an FSME erkrankt war/ist und haben sie gesehen, wie schlimm so etwas sein kann?" nichts anderes als ein versteckter Vorwurf an die Impfunwilligen ist, dass sie so etwas fast schon selbst zu verantworten haben.
Das, gepaart mit den als positiv dargereichten Beispielen verstorbener Krebsbehandelter und falsch Geröntgter, finde ich nicht mal sarkastisch, sondern lässt mich nur noch mit dem Kopf schütteln!
Man muss leider immer eine Entscheidung treffen. Entweder gegen die FSME-Impfung und damit gehe ich evtl. das Risiko ein, einer der seltenen Kandidaten zu sein, der von einer Zecke gebissen wird und sich FSME einhandelt (in NRW und manch anderen Bundesländern nahe 0) - oder pro FSME-Impfung und gehe damit das Risiko ein, eine der nicht gerade wenigen Impfschäden zu bekommen (u. a. eben auch Meningitis).
#159
5.3.15, 21:26
Aber vielleicht ist Muppel ja = Muddi?
Zitat muppel500 "Die Krebspat. in meinem Beispiel waren, wie bereits oben erklärt, die ersten, die überhaupt in den Genuss eines solchen Medikamentes gekommen sind, ebenso wie die Strahlentoten beim Röntgen."

Bisher hatte ich nämlich nur bei muddi1965 darüber gelesen.... *flöööt*
#160 muddi1965
6.3.15, 21:33
@muppel500: Ich weiss ja nicht, was es soll, in meinem Namen zu antworten oder was es bringt?
Aber ich bitte schon darum, eigene Beiträge zu zitieren oder gleich in eigenem Namen zu schreiben.
Was soll das ?
Soll hier schlechte Laune gemacht werden? Warum und wofür?
Ich kann für mich selber sprechen bzw. schreiben, ich ärgere mich, nicht immer online zu sein und sofort reagieren zu können.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen