Allen, die den Geschmack von Dille mögen, sei diese leckere Kartoffel-Speise empfohlen, auszuprobieren.

Dillkartoffeln

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Gesamt

Jene, welchen den Geschmack von Dille mögen - nicht nur in mehr oder weniger kleinen Dosen zu Fisch oder Gurkensalat - sei diese Speise empfohlen, sie zu probieren. Außer dem Geschmack hat dieses Gericht auch andere Vorzüge:

Es ist relativ rasch zuzubereiten (wenn man gestresst von der Arbeit kommt).

Auch für Vegetarier geeignet (wenn man auf Fleisch- oder Wurst-„Beilagen“ verzichtet). 

Es ist relativ einfach zuzubereiten (für „junge“ Muttis).

Für Leute (Studenten?) in WG‘s, wo hungrige junge Menschen schnell satt werden wollen, und vor allem, es ist sehr preiswert.

Zutaten

  • 1000 g Kartoffeln (unbedingt festkochend!!! in der Schale gekocht und, wenn erkaltet, geschält und in etwa 50 mm dicke Scheiben geschnitten)
  • 1 große Zwiebel (klein gehackt)
  • 1 großer dicker Bund Dille (fein gehackt)
  • 2 EL Öl
  • 2 EL Mehl (ich verwende Dinkelmehl) aber ich denke, dass auch „normales“ Mehl oder Vollkornmehl nicht „stören“ wird
  • 1 TL Essig
  • etwa 750 ml Wasser (je nach Mehlsorte) - beginnt halt bei dieser Menge, wenn die Sauce zu dick wird, kann man ja etwas Wasser hinzufügen.
  • 1 TL Salz und etwas mehr, da die Kartoffeln sehr viel Salz aufnehmen - das könnt ihr dann beim Abschmecken feststellen.
  • Pfeffer nach Geschmack

Zubereitung

  1. Zuerst die Kartoffeln kochen lassen (bei mittelgroßen Kartoffeln lasse ich diese 20 Minuten kochen, schütte dann das Wasser ab und lasse die Kartoffeln mit geschlossenem Deckel etwa 10 Minuten dämpfen). Danach lasse ich viel kaltes Wasser in den rinnen, gebe die Kartoffel raus und lasse diese weiter abkühlen. Diese Prozedur erleichtert auch dann das Schälen.
  2. Während die Kartoffeln kochen, kann man die Zwiebel schneiden und lässt diese im Öl leicht glasig anlaufen, das heißt, nicht braun werden lassen.
  3. Dann das Mehl dazu geben und hell rösten - auch das sollte nicht braun werden.
  4. Nun kommt das Wasser, unter ständigem Rühren! dazu - das verhindert, dass sich Bröckeln bilden.
  5. Jetzt die gehackte Dille, das Salz und den Essig hinzufügen und leicht köcheln lassen, bis die „Sauce“ cremig wird (etwa 10 Minuten).
  6. Während diese Sauce köchelt, kann man die Kartoffeln schälen und, da ja die Sauce nun cremig sein sollte, kann man die Kartoffeln direkt, in Scheiben geschnitten, hinzufügen.
  7. Nun wird die Speise erhitzt, bis die Kartoffeln heiß sind.
  8. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

Ich serviere bei diesem Rezept in Scheiben geschnittenen Chili-Leberkäse (in der Pfanne angebraten) - Vorsicht scharf! 

Bei uns in Wien gibt es diesen bei „Hofer“ das ist die Kette von „Aldi“ in Deutschland.

Zu dieser Speise kann man auch z. B. Wiener-Würstchen, Fleischwurst sind das Knackwürste? (Habe leider im Moment keine Zeit zu googeln) oder auch gekochtes, in Scheiben geschnittenes Rindfleisch servieren.

Ich hoffe, dass es euch schmeckt!

Beim Nachlesen meines Rezeptes ist mir aufgefallen, dass ich leider manchmal österreichische Ausdrücke verwendet habe, aber ich hoffe, dass es im Zusammenhang verständlich ist.

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,9 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

31 Kommentare

Emojis einf├╝gen

Kostenloser Newsletter