Dinkelbrötchen halb und halb

Dinkelbrötchen halb und halb

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Schon viele Jahre backe ich meine Brötchen selbst und meist aus Dinkelvollkornmehl. Da diese Brötchen für manchen zu schwer sind, vor allem wenn man öfter Magenprobleme hat, habe ich mir die abgespeckte Methode angewöhnt.

Die Brötchen sind leichter, lockerer und trotzdem sehr lecker.

Zutaten: 

  • 500 g normales Dinkelmehl
  • 500 g  Dinkelvollkornmehl
  • 2 Würfel frische Hefe
  • 15 g Salz
  • 20 g Honig oder Zucker
  • 4 EL Olivenöl
  • 600 ml  lauwarmes Wasser

Zubereitung

  1. Alles in einer Schüssel mit dem Knethaken gut verrühren und eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
  2. Danach etwas Mehl auf das Arbeitsbrett streuen und den Teig ordentlich durchwalken.
  3. Den Teig in zwei Hälften teilen und aus jeder Hälfte zehn Brötchen formen und auf zwei Bleche verteilen.
  4. Ich decke die Bleche mit einem Geschirrtuch ab und lasse den Teig 20 Minuten ruhen, die Brötchen werden noch einmal sichtbar größer.
  5. In der Zwischenzeit den Ofen auf 170 Grad Umluft vorheizen.
  6. Die Brötchen dann ca. 13 bis 15 Minuten backen.
  7. Der Grund, weshalb ich den Teig teile, weil es mir sonst eine zu große Masse ist und ich es schlechter aufteilen kann.
  8. Wer weniger als 20 Brötchen möchte, nimmt die entsprechende Masse Mehl und Zutaten weniger.
  9. Ich friere die Brötchen immer ein, je zu dritt und backe sie morgens kurz auf.

Ich wünsche gutes Gelingen!

Von
Eingestellt am

12 Kommentare


2
#1
18.12.13, 01:22
Die sehen aber echt toll aus... vielleicht probiere ich es auch mal...
4
#2
18.12.13, 01:30
Ich mach zwar nur immer Toastbrot aus Dinkelmehl, aber Deine Brötchen werden baldigst ausprobiert.
Upsi, danke für das Rezept.
1
#3
18.12.13, 07:55
Die lesen sich einfach und lecker.
Muss heute eh einkaufen, da besorg ich die Zutaten gleich mal mit.
Nun hab ich aber noch eine Frage:Warum werden die Brötchen mit einem Tuch abgedeckt?
Muss das Tuch feucht sein?
2
#4 Upsi
18.12.13, 08:26
@Zimtbaerli: ich decke die Bleche mit einem einfachen trockenem geschirrtuch ab, damit der Teig in Ruhe etwas gehen kann und keine Zugluft oder Staub rankommt. Geht sicher auch ohne, aber ich mache das immer schon so. Gutes Gelingen
3
#5
18.12.13, 09:26
hallo upsi
deine brötchen sehen wirklich lecker aus.
ich habe mal ganz stolz versucht ein brot zu backen aber irgendwie ist mir das talent zum backen nicht in die wiege gelegt worden.
aber für dich gibt es ein grünes däumchen.
3
#6 Upsi
18.12.13, 10:25
@Danny74: dankeschön ! ich habe auch lange gehadert und mich nicht getraut mit Hefe zu backen. Irgendwann hat mal eine Tante Brot und Brötchen als Geschenk mitgebracht und das Rezept dazu. Ich fand das so lecker und es nicht selber zu versuchen, dazu bin ich zu verfre.... :-) das ist viele Jahre her und seitdem backe ich meine Brötchen selbst. Natürlich gab es auch reichlich Sachen die daneben gingen, aber mit Hefe backen ist erstaunlich einfach. Wenn man aber keine Lust dazu hat, ist doch garnicht schlimm, die Bäcker wollen ja auch ihre Brötchen verdienen, sei es ihnen gegönnt. LG
3
#7 Dora
18.12.13, 11:43
@Upsi: und die verdienen wirklich nicht schlecht an den Brötchen ...

Ich esse ja gerne zum Frühstück auch mal eine Scheibe Brot, aber mein Mann schwört auf sein Marmeladenbrötchen mit Frischkäse drunter ...

Deine Brötchen sehen wirklich sehr lecker aus. Die lachen einen richtig an :-)

Da bekommt man richtig Lust, wieder mal welche selber zu backen :-)
1
#8
18.12.13, 13:51
Upsi, danke für die schnelle Antwort :-)
4
#9
18.12.13, 21:08
da fehlen 14 Brötchen auf dem Foto ... wer von euch hat die aufgegessen ?
2
#10 Upsi
18.12.13, 22:02
@Agnetha: die schlummern gut eingepackt im Gefrierschrank und warten darauf das ich ihnen Marmelade und Käse auf den Bauch schmiere und sie verputzte :-)))
1
#11
19.12.13, 16:28
Hallo Upsi, warum hast Du uns dieses schöne Rezept so lange vorenthalten?
Mich würde auch Deine erste, nicht "abgespeckte/schwere" Variante interessieren.
1
#12 Upsi
19.12.13, 17:02
@Bossi: grüße dich, der Tipp hieß Dinkelbrötchen kinderleicht,
Ist das gleiche wie dieses Rezept hier, bloß nur Dinkelvollkorn. Kannst auch Körner und Gewürze mit unter mischen, ist immer lecker. Lg

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen