Diese Dinkel-Quark Brötchen sind schnell zubereitet und schmecken sehr gut. Backe die Brötchen nach und überzeuge dich selbst.
3

Schnelle Dinkel-Quarkbrötchen

41×
Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Ruhezeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Diese Dinkel-Quark Brötchen sind schnell zubereitet. Der Teig kann im Thermomix oder auch in jeder anderen Küchenmaschine oder per Hand​ geknetet werden. 😉

Zutaten

  • 30 g frische Hefe
  • 100 g Quark, Magerstufe
  • 110 g Wasser
  • 100 g Milch
  • 10 g Honig
  • 400 g Dinkelmehl 630
  • 1 TL Salz
  • etwas Mehl zum Bestäuben

Zubereitung im Thermomix

  1. Wasser, Milch, Honig, Quark und Hefe in den Mixtopf geben, 2 Minuten / 37 °C/Stufe 2 verrühren.
  2. Mehl und Salz hinzufügen und alles 4 Minute / Knetstufe.
  3. Dazu wie üblich einen Hefevorteig bereiten, indem man die Hefe in der lauwarmen Flüssigkeit mit Honig zusammen auflöst und ca. 10-15 Minuten ruhen lässt. Danach die restlichen Zutaten unterkneten.
  4. 9 Teigstücke abteilen, schleifen und in eine Mini-Kuchenform geben und einschneiden. Mit Mehl bestäuben.
  5. Die Brötchen in dem kalten bei 240° Ober-/Unterhitze ca. 25 Minuten auf der mittleren Einschubleiste backen.
Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

9 Kommentare

#1
3.9.19, 14:03
Die Krume sieht perfekt aus , werde ich gleich ausprobieren👍
#2
3.9.19, 17:13
Prima Rezept ! Habe nur noch schnell Dinkel frisch gemahlen, die Temperatur um 20 Grad verringert und das Klimagarprogramm benutzt. Foto kommt noch 
1
#3
3.9.19, 17:50
Anscheinend verstehe ich irgendwas falsch oder es befindet sich in der Zubereitung ein Widerspruch. Erst soll man die Hefe mit dem Wasser u. s. w in den Mixtopf geben (siehe Punkt 1) und dann soll man mit der Hefe auch noch einen Vorteig machen (siehe Punkt 3). Wie soll das denn funktionieren. Man kann nicht zweierlei Dinge mit der Hefe zugleich anstellen. Wenn ich diese Brötchen zubereiten sollte dann würde ich bei der Zubereitung mit Punkt 3 anfangen und dann die restlichen Zutaten dazutun. 
#4
3.9.19, 18:16
@Orgafrau: Nehme mal an, dass kessi bei Punkt 3 nur beschreibt, wie sie die Hefe hier auflöst - in lauwarmer Flüssigkeit und Honig.
#5
5.9.19, 19:05
oh sorry, der punkt 3 ist die zubereitung ohne thermomix. da ist mir wohl ein fehler unterlaufen. ich schaue mal, wie ich das überarbeiten kann 😉
#6
6.9.19, 07:40
leider habe ich nichts gefunden, wie ich das rezept bearbeiten kann. dann also hier.

wenn man nicht mit dem tm arbeitet und den teig per hand oder küchenmaschine herstellt, muss man einen vorteig bereiten. den dann so herstellen, wie unter punkt 3 beschrieben. die hefe muss halt einfach nur "angestoßen" werden.

sollte jemand wissen, wie ich das rezept bearbeiten kann, einfach melden. ich bin noch nicht so lange hier dabei 😉
#7
6.9.19, 09:42
@kessi21: Dazu musst du dich mit der Redaktion von FM in Verbindung setzen. Dazu kannst du einfach eine PN mit der Bitte um die Bearbeitung deines Rezeptes an Bernhard schicken. 
1
#8
6.9.19, 11:46
Ich fange häufig auch bei der Teigzubereitung mit dem Thermomix mit einem Vorteig an.
Wasser, Hefe, etwas Zucker, ein paar Eßlöffel des angezogenen Mehls verrühren und ca. 10 - 15 Min. stehen lassen. Man sieht, dass die Hefe arbeitet. Danach die restlichen Zutaten zugeben und beenden, wie im Rezept beschrieben
#9
6.9.19, 13:20
Habe alles auf einmal in den TM, 4 Minuten bei 37 Grad geknetet, dann den Teigling unter einem Tuch gehen lassen

Rezept kommentieren

Emojis einfügen