Eier in Gelee - leckeres Abendessen bei Sommerhitze

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

"Was mache ich heute zu Essen?" frage ich mich schätzungsweise an die 300 mal im Jahr. Ganz besonders bei hochsommerlichen Temperaturen schmeiße ich meinen Speiseplan über den Haufen und denke angestrengt nach, WAS ich denn nun kochen soll und ganz besonders, WIE ich das Kochen an sich vermeide. Langes am-Herd-stehen ist bei Hitze eine Qual. Gerne gegessen werden z.B. Sülzen.

Bratwurst-Sülze ist recht zeitaufwendig, und außerdem müsste ich die Bratwürste meist erst mal kaufen. Also Eier. Die hab ich immer da und man kann recht leckere Sachen daraus zaubern.

Pro Person zwei bis drei Eier hartkochen und erkalten lassen. 600 ml heiße Hühner- oder Gemüsebrühe mit 100 ml Weißwein (kann auch weggelassen und durch Brühe ersetzt werden) und Salz, Pfeffer und einigen EL Essig (sehr lecker mit Estragon- oder Kräuteressig) säuerlich abschmecken.

Eineinhalb bis zwei Päckchen gemahlene Gelatine mit einigen EL Wasser anrühren und aufquellen lassen. In der heißen Brühe auflösen. Abkühlen, aber nicht stocken lassen! Klappt am besten im kalten Wasserbad.

Suppentassen oder- teller oder eine Auflaufform, mit einigen Millimetern des flüssigen Gelees füllen und im Kühlschrank erstarren lassen. Darauf 300 g gekochten, gewürfelten Schinken und einige mit Paprika gefüllte, halbierte Oliven verteilen, mit etwas Gelee bedecken, stocken lassen.

Nun die Eier halbieren und mit der Schnittfläche nach oben in die Form oder Teller legen. Restliches Gelee auffüllen.

Statt gekochten Schinken können auch Wurst- oder Bratenreste verwendet werden. Sehr lecker schmeckt es auch mit Hühnerfleisch.

Dazu schmecken Brot und Butter, einige Radieserl und Gurkenscheiben. Wer sich dann doch an den Herd stellen will, kann auch Bratkartoffeln dazu machen.

Von
Eingestellt am

3 Kommentare


1
#1
24.7.12, 15:48
Hallo,

tolles Rezept. Gab es in meiner Kindheit 1-2 Mal die Woche zum Abendbrot (neben schwarzem Tee mit Milch & Zucker ;), nur hat meine Mum diese Leckerei beim Metzger aus der Nachbarschaft besorgt. Nun versuch ich mich glatt selbst dran. Für's Auge ein wenig fein gehackte Petersilie in's **Glibber & mit dem Eierschneider das Ganze wohl in Scheiben gebracht :))

Danke,
ne olle Mum
-3
#2
24.7.12, 21:52
Das liest sich echt lecker. Nicht so schwer und üppig, trotzdem macht das satt und schmeckt !. Sulz koche ich meistens im Herbst und Winter, aber das hier geht auch bei der Sommerhitze. Probier ich gleich morgen aus. danke mops :).
1
#3 erselbst
25.7.12, 00:11
das gefällt mir!!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen