Ein Stück Schale im aufgeschlagenen Ei kann man gut mit einer ausrangierten Pinzette entfernen.

Eierschalen im aufgeschlagenem Ei

Voriger Tipp NĂ€chster Tipp
Jetzt bewerten:
3,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Oft bleibt ein Stückchen Schale im aufgeschlagenen Ei liegen.

Dann nehm ich ne ausrangierte Pinzette und fische sie gefahrlos raus. Ja, Eierschale geht auch. Erfolgreicher ist man aber  mit der Pinzette!

glucke1980: @zumselchen: so hab was bei cosmiq.de gefunden jetzt wissen wir was das ist ;)
Passt zwar nicht unbedingt zum Tipp sorry Rovo1, aber wir mussten es einfach genauer wissen :)))))
Als Hahnentritt wird bei der Henne die Keimscheibe in der Eizelle des Huhns bezeichnet.

Vom Beginn der Reise einer Eizelle vom Eierstock bis zum fertigen Ei im Nest vergehen 24 Stunden. Um ein Küken-Embryo auf dieser Reise und für die folgenden drei Wochen Brutzeit mit ausreichend Nahrung zu versorgen, hält die Eizelle reichlich Wegzehrung bereit, den Dotter. Hier sind Proteine, Fette, Mineralstoffe und Vitamine gespeichert.

Die Keimscheibe, der Hahnentritt, schwimmt obenauf. Ist der Dotter im Eierstock groß genug geworden, wandert die Eizelle in den Eileiter und passiert dort nach etwa 15 Minuten eine kleine Ausbuchtung, in der sich, falls die Henne vorher vom Hahn getreten wurde, das Sperma bis zu 14 Tage aufhalten kann. Hier kommt es zur Verschmelzung zwischen Ei- und Samenzelle. Ein Ei nach dem anderen wird hier befruchtet. Noch auf dem Weg in der Henne zum fertigen Ei beginnen die ersten Stadien der embryonalen Entwicklung, auch gut zu erkennen als weißlicher Keimfleck. Der Embryo allerdings entwickelt sich erst weiter, wenn das Ei gelegt ist und die Henne mit dem Brüten beginnt.

Jetzt, bei 37 bis 38 Grad Celsius, entwickelt sich der Embryo ausschließlich aus den dotterarmen Furchungszellen der Keimscheibe. Diese Art der Entwicklung, bei dem nur die Keimscheiben-Region am Pol der Eizelle zum Embryo heranwächst, wird auch diskodiale Furchung (von griechisch diskoeides, scheibenförmig ) genannt und ist typisch für dotterreiche Eierarten wie bei denen von Fischen, Reptilien und Vögeln. Schon am ersten Tag nach der Befruchtung bilden sich Blutgefäße zur Nährstoffversorgung. Am dritten Tag beginnt das Herz des kleinen Kükens zu schlagen, und sieben Tage später kann man schon Schnabel und Flügel erkennen.
Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen
Themen: Pinzette

48 Kommentare

Emojis einfĂŒgen

Kostenloser Newsletter von Frag Mutti