Eierschalen im aufgeschlagenem Ei

Jetzt bewerten:
3,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Oft bleibt ein Stückchen Schale im aufgeschlagenen Ei liegen.

Dann nehm ich ne ausrangierte Pinzette und fische sie gefahrlos raus. Ja, Eierschale geht auch. Erfolgreicher ist man aber  mit der Pinzette!

glucke1980: @zumselchen: so hab was bei cosmiq.de gefunden jetzt wissen wir was das ist ;)
Passt zwar nicht unbedingt zum Tipp sorry Rovo1, aber wir mussten es einfach genauer wissen :)))))
Als Hahnentritt wird bei der Henne die Keimscheibe in der Eizelle des Huhns bezeichnet.

Vom Beginn der Reise einer Eizelle vom Eierstock bis zum fertigen Ei im Nest vergehen 24 Stunden. Um ein Küken-Embryo auf dieser Reise und für die folgenden drei Wochen Brutzeit mit ausreichend Nahrung zu versorgen, hält die Eizelle reichlich Wegzehrung bereit, den Dotter. Hier sind Proteine, Fette, Mineralstoffe und Vitamine gespeichert.

Die Keimscheibe, der Hahnentritt, schwimmt obenauf. Ist der Dotter im Eierstock groß genug geworden, wandert die Eizelle in den Eileiter und passiert dort nach etwa 15 Minuten eine kleine Ausbuchtung, in der sich, falls die Henne vorher vom Hahn getreten wurde, das Sperma bis zu 14 Tage aufhalten kann. Hier kommt es zur Verschmelzung zwischen Ei- und Samenzelle. Ein Ei nach dem anderen wird hier befruchtet. Noch auf dem Weg in der Henne zum fertigen Ei beginnen die ersten Stadien der embryonalen Entwicklung, auch gut zu erkennen als weißlicher Keimfleck. Der Embryo allerdings entwickelt sich erst weiter, wenn das Ei gelegt ist und die Henne mit dem Brüten beginnt.

Jetzt, bei 37 bis 38 Grad Celsius, entwickelt sich der Embryo ausschließlich aus den dotterarmen Furchungszellen der Keimscheibe. Diese Art der Entwicklung, bei dem nur die Keimscheiben-Region am Pol der Eizelle zum Embryo heranwächst, wird auch diskodiale Furchung (von griechisch diskoeides, scheibenförmig ) genannt und ist typisch für dotterreiche Eierarten wie bei denen von Fischen, Reptilien und Vögeln. Schon am ersten Tag nach der Befruchtung bilden sich Blutgefäße zur Nährstoffversorgung. Am dritten Tag beginnt das Herz des kleinen Kükens zu schlagen, und sieben Tage später kann man schon Schnabel und Flügel erkennen.
Von
Eingestellt am
Themen: Eierschalen

48 Kommentare


5
#1 mokado
5.5.14, 20:53
bei mir machen es die Fingernägel, Hände sind beim kochen immer sauber. Pinzette aus der Schublade nicht unbedingt.
8
#2
5.5.14, 21:26
Ich nehme dazu einen Kaffeelöffel und schiebe die Eierschale an den Schüsselrand. So kann man sie auch gut rausfischen.

Den Tipp mit der Pinzette finde ich aber auch gut.
6
#3
5.5.14, 21:49
ich mach das auch immer mit dem Kaffeelöffel....
6
#4 xldeluxe
5.5.14, 22:11
Wenn Pinzette, dann würde ich sie von Anfang an nur für Küchenzwecke benutzen.

Ich mache es wie bollina: Mit einem Löffel. Da ich auch grundsätzlich den "Hahnentritt" entferne, habe ich sowieso immer 2 Löffel am Start, wenn es um rohe Eier geht.
1
#5
5.5.14, 22:13
@xldeluxe: wenn du weiße Eier nimmst, hast du keinen sichtbaren "Hahnentritt".
Den sichtbaren gibt es nur bei braunen Eiern.
2
#6
5.5.14, 22:42
Was ist denn ein "Hahnentritt"?
3
#7
5.5.14, 22:46
@zumselchen: haha, das hab ich mich auch gerade gefragt :D ich denke die meinen den Samen damit
Eine gute Idee, denn so kann die Schale nicht mehr wegrutschen. Entweder man kauft sich eine 2.te nur für die Küche wie schon von xldeluxe oder aber man denkt sich nichts dabei und reinigt sie kurz im kochenden Wasser ;) :))))
#8
5.5.14, 22:51
@gluckchen: Welchen Samen? Gluckchen, ich steh' grad auf dem - ähm - Hahnenfuß! Ich dachte immer, die Hühnereier sind nicht befruchtet?!
3
#9 xldeluxe
5.5.14, 22:57
@66830:
Ist das wahr? Das wäre ja der Hammer! Ich finde das so ekelig, das muss bei mir immer total entfernt werden und das kann schon mal recht schwierig werden und lange aufhalten..........

Ich kenne es unter Hahnentritt und möchte auch gar nicht näher wissen, was es ist. Es sieht auf jeden Fall teilweise wie verdrehte Nabelschnur aus....grrrrr

Und ja: Ich esse gekochte Eier.

Ist halt nur so, dass ich es entferne, wenn ich es sehe.....
3
#10 xldeluxe
5.5.14, 23:00
@zumselchen:

Hahnentritt nicht Hahnenfuß hahaha

Mit Fuß das war der Pferdefuß ;-))
#11
5.5.14, 23:06
@xldeluxe: ja, es stimmt.
Wenn du dir weiße Eier kaufst, hast du kein Problem mehr.
Es sieht aus, wie ein Blutstippen mit geronnenem Eiweiß.
2
#12
5.5.14, 23:06
@xldeluxchen: Was Du beschreibst, sind die "Hakelschnüre". Damit ist das Eigelb mit dem Eiweiß verbunden, und ja, es könnte die Nabelschnur sein: Aus dem Eigelb entsteht ja das Küken, welches sich wahrscheinlich vom Eiweiß über diese Hakelschnüre genährt wird. Das ist nicht schlimm, nur bei sehr weichen gekochten Eiern kann man schon mal drauf stoßen, was nicht so schön ist. Wenn ich Eiweiß schlage, hole ich diese Schnüre auch vorher raus. Besser ist das!
2
#13
5.5.14, 23:07
@zumselchen: also ich weiß es auch nicht wie das Zeug da heißt :D dachte nur, weil ich schon oft hörte, dass es Samen vom Hahn sein soll. Wobei viele wieder sagen es sei kein Samen, ich weiß es auch nicht
@ lm66830 habe das auch schon bei weißen Eier gesehen
3
#14
5.5.14, 23:12
@gluckchen und @deluxchen: Hahnenfußtritt - Pferdefuß - kalter Fuß - ich mach's jetzt wie von Gluckenmutti empfohlen: Wärmflasche und ab ins Bettchen. Mit dem Samen, das googeln wir noch - aber morgen ist auch noch ein Tag. Schlaft schön!
6
#15
5.5.14, 23:16
@zumselchen: so hab was bei cosmiq.de gefunden jetzt wissen wir was das ist ;)
Passt zwar nicht unbedingt zum Tipp sorry Rovo1, aber wir mussten es einfach genauer wissen :)))))
Als Hahnentritt wird bei der Henne die Keimscheibe in der Eizelle des Huhns bezeichnet.

Vom Beginn der Reise einer Eizelle vom Eierstock bis zum fertigen Ei im Nest vergehen 24 Stunden. Um ein Küken-Embryo auf dieser Reise und für die folgenden drei Wochen Brutzeit mit ausreichend Nahrung zu versorgen, hält die Eizelle reichlich Wegzehrung bereit, den Dotter. Hier sind Proteine, Fette, Mineralstoffe und Vitamine gespeichert.

Die Keimscheibe, der Hahnentritt, schwimmt obenauf. Ist der Dotter im Eierstock groß genug geworden, wandert die Eizelle in den Eileiter und passiert dort nach etwa 15 Minuten eine kleine Ausbuchtung, in der sich, falls die Henne vorher vom Hahn getreten wurde, das Sperma bis zu 14 Tage aufhalten kann. Hier kommt es zur Verschmelzung zwischen Ei- und Samenzelle. Ein Ei nach dem anderen wird hier befruchtet. Noch auf dem Weg in der Henne zum fertigen Ei beginnen die ersten Stadien der embryonalen Entwicklung, auch gut zu erkennen als weißlicher Keimfleck. Der Embryo allerdings entwickelt sich erst weiter, wenn das Ei gelegt ist und die Henne mit dem Brüten beginnt.

Jetzt, bei 37 bis 38 Grad Celsius, entwickelt sich der Embryo ausschließlich aus den dotterarmen Furchungszellen der Keimscheibe. Diese Art der Entwicklung, bei dem nur die Keimscheiben-Region am Pol der Eizelle zum Embryo heranwächst, wird auch diskodiale Furchung (von griechisch diskoeides, scheibenförmig ) genannt und ist typisch für dotterreiche Eierarten wie bei denen von Fischen, Reptilien und Vögeln. Schon am ersten Tag nach der Befruchtung bilden sich Blutgefäße zur Nährstoffversorgung. Am dritten Tag beginnt das Herz des kleinen Kükens zu schlagen, und sieben Tage später kann man schon Schnabel und Flügel erkennen.
5
#16 xldeluxe
5.5.14, 23:18
Mein Gott ist das ekelig: Hakelschnüre, Blutstippen hahaha ..........

@zumselchen:

Google, aber behalte das Ergebnis bitte für Dich ;-))))))

@Glucke1980:

Ich bin mir sicher: Der Hahn hat Schuld!!!!! ;-)

Nachtrag:
Jetzt hast Du nachgeforscht und ich bin erschüttert.
Das Herz schlägt ab Tag 3...in meinem Kühlschrank...

;-)))))))))

7
#17
5.5.14, 23:23
@xldeluxe: neiiiin haha du wieder.
Nur wenn es bei 37 bis 38 Grad gebrütet wird, in deinem Kühlschrank hat es ja nicht so viel Grad, hoffe ich mal :D
#18
5.5.14, 23:24
@xldeluxe: na, das "Selchen" braucht doch morgen gar nicht mehr zu googeln.
Sie hat doch schon nachgesehen, was wir als Hahnentritt kennen.
Der Name sagt es ja auch schon, so dass der Aufsatz #15 auch nicht unbedingt nötig ist. Zumal es nicht alle so genau wissen wollen.
Und wenn man weiße, frische Landeier verwendet, findet man keinen sichtbaren Hahnentritt.
2
#19
5.5.14, 23:33
@lm66830: also ich wusste wie gesagt nicht was ein Hahnentritt ist und das zumselchen auch nicht, deswegen habe ich ja nachgesehen, denke dass viele den Begriff noch nicht kannten und nun wissen sie was er bedeutet.
Da ich keinen Bauernhof in der Nähe habe, besorg ich meine Eier immer im Supermarkt und habe wie gesagt den Hahnentritt auch bei den weißen gesehen. Vielleicht bei ganz frischen nicht, kann sein.
4
#20 Upsi
5.5.14, 23:58
Lange nicht mehr so gelacht, woher sollen denn die armen Hühner in den legebatterien einen hahnentritt haben? Da tritt doch kein Hahn. Die armen viecher wissen nicht mal wie ein Hahn aussieht, die dürfen nur legen, nicht poppen und das ihr leben lang. Die Nabelschnur Fische ich auch immer raus, bloß beim Kuchen backen mach ich mir die Arbeit nicht, wird ja eh alles zermatscht. Wenn mal ein Stück Schale reinfällt, nehme ich auch den Löffel. So, ich muss jetzt meinem Hahn die Tasche packen, morgen gehts ins kh.
4
#21 xldeluxe
6.5.14, 00:14
Ich habe mich in die Materie eingelesen und die vermeindliche Nabelschnur ist wie von Glucke beschrieben lediglich ein Eigelbhalter ;-))
Rote Punkte entstehen, wenn das Huhn von der Stange fällt oder (im günstigsten Fall) der Hahn ihr einen Tritt verpasst: Also ein kleines geplatztes Äderchen.........

Aber trotzdem!!!!!!! Das muss alles raus, ach wenn ich es jetzt besser weiß!

Wenn es Rührei gibt, fange ich schon mal im Morgengrauen mit den Eiern an, damit wir um 9 frühstücken können hahaha (aufgeschlagen und lose herumdümpeln lassen sich die Häkelschnüre und Hahnentritte übrigens leichter entfernen)
1
#22
6.5.14, 00:37
wir kaufen fast immer braune eier, haben ganz selten mal nen hahnentritt oder was auch immer es sein mag drin. das wird dann schon mal rausgefischt. die schnüre bleiben immer drin, wäre mir zu viel bastelei, die zu entfernen... schalenstücke entferne ich auch mit kaffeelöffel oder messerspitze...
5
#23
6.5.14, 06:40
@bollina: Leute, als Grobmotoriker hat man ja alles schon versucht. Mit meiner Pinzette krieg ichs jedenfalls relativ treffsicher hin ;-) Danke für die Infos zu "Hahnentritt" und "Eierschnur". Mache mir heut ausnahmsweise kein Frühstücksei...;-) gg LGR
3
#24
6.5.14, 08:31
@Gluckchen: Das hast Du ja schön gegoogelt, danke! Und wieder hat das Zumselchen was gelernt: Das Eigelb ist also das Lunchpaket für werdende Küken!
#25
6.5.14, 09:25
Leute, schon mal was von Google oder Wikipedia gehört?
Also, zum "Hahnentritt": http://de.wikipedia.org/wiki/Keimfleck
2
#26
6.5.14, 10:45
hallo rovo1
ich denke bei diesem gedanken werde ich es auch lassen mir ein ei zu kochen. :)
ich mag eier sowiso nur hartgekocht .
2
#27 xldeluxe
6.5.14, 11:23
Was ist jetzt Eiweiß?

Ist es das Geschlunze und heißt der Rest Eigelb und Eiklar?

;-))))))))))))

Aber eine "Küchenpinzette" wird auf jeden Fall gekauft. Eine große Kochpinzette habe ich schon lange in Gebrauch und liebe sie zum Wenden von Bratgut.
2
#28
6.5.14, 12:54
@xldeluxe: das mit dem Eiweiß und dem Eiklar...... ich lasse es mal danach zu googeln ok, sonst mag keiner mehr Eier essen :))))))))
#29
6.5.14, 14:50
Ich hab ein paar Pinzetten übrig, weil Mann immer meint, das Nessecare im Urlaub zu vergessen und sich ein Neues kaufen zu müssen. Da er fast nur den Knipser braucht, bleibt die Pinzette stets übrig.... LGR
1
#30 xldeluxe
6.5.14, 15:05
@glucke1980

Glaub ich auch hihihi
2
#31 xldeluxe
6.5.14, 15:09
@Rovo1

Ich habe vermutlich in meinem Konfirmationsgeschenknagelnessesair eine Pinzette.
Irgendwie wurde man ja vor Jahrzehnten schon damit überflutet und bei mir fehlen immer nur die Scheren; der Rest müsste noch im Etui sein. Gleich mal nachsehen und zum Küchenutensil ernennen. :-)
2
#32
6.5.14, 15:52
Bei all dem Spaß hier muß ich noch etwas Ernsthaftes zum Thema "rohe Eier" sagen: Wenn ich Eier aufschlage, vor allem, wenn sie anschließend nicht gegart werden sollen, wasche ich sie vorher mit Wasser und Spülmittel ab. Denn auf der Eierschale sitzen Unmengen an gefährlichen Keimen. Und die können beim Aufschlagen ganz leicht in die Eimasse kommen.
Für Speisen, bei denen die Eier roh bleiben, z. B. Mousse au Chocolad, nehme ich natürlich nur ganz frische Eier, am liebsten von freilaufenden Hühnern. Sowas gibt es bei uns im Dorf noch. Das sind auch wirklich glückliche Hühner! Zumindest wirken sie glücklich. Denn sie dürfen in echter Erde scharren und frisches Gras fressen.
#33
6.5.14, 20:10
Weiß jemand, warum in meinem Kommentar das Wort "Speisen" rot gedruckt und zweimal rot unterstrichen ist?
Außerdem habe ich das französische "Chocolat" eingedeutscht - tut mir leid.
#34
6.5.14, 20:12
Jetzt ist das Rote wieder weg! Witzig.
#35
6.5.14, 20:13
@Maeusel: bei mir ist es nicht zu sehen.
Es ist ganz normal geschrieben.
#36
6.5.14, 22:10
@lm66830: Ja, ich habe es auch nur ein paar Minuten gesehen, dann war es wieder weg. Komisch.
#37 xldeluxe
6.5.14, 22:17
@Maeusel:

Hinter unterstrichenen Wörter steckt Werbung. Clickt man sie an, erscheint ein kurzer Clip oder einfach Werbung zu den unterschiedlichsten Produkten. Es hat nichts mit Deinem Kommentar zu tun, ist aber eine sichere zusätzliche legale Einnahmequelle für den Betreiber. Es ist völlig legitim und so werden zahlreiche Internetseiten wie z.B. auch Youtube gesponsert. Ist halt ähnlich wie bei den privaten TV-Sendern wie RTL, VOX usw. Dafür zahlen wir keine Gebühren, denn sie werden durch Werbeträger gesponsert. Ist lästig aber völlig ok, denn niemand betreibt eine Internetseite ohne nach einiger Zeit für Aufwand und Arbeit entlohnt zu werden.
#38 xldeluxe
6.5.14, 22:20
@Maeusel

Eierschalen sind wirklich mit Vorsicht zu genießen. Ich habe einen Bericht im TV gesehen über die Bakterien, die auf ihnen haften.

Natürlich fische ich auch Schalenstücke raus, aber wenn man bedenkt, was da an Bakterien ins Rührei gelangt..............aber wenn man es durchbrät oder zum Backen verwendet, werden sie wohl alle vernichtet.

Meine Mutter bereitete meinem (dauerkranken) Vater jeden Morgen ein rohes Ei mit Traubenzucker zu. Ich denke nicht, dass das heute noch ratsam wäre.............
#39
6.5.14, 22:25
@xldeluxe: #38

Ich kann mich auch noch erinnern, dass meine Mutter früher ein rohes Ei aufgeschlagen und gewürzt hat.
Dann hat sie es mit Brot aufgetunkt und gegessen.

Sowas würde man heute eher weniger machen.
-2
#40 xldeluxe
6.5.14, 22:39
@DieManu:

Sag ich doch: 4, 9 und 13 muss weg :-)
#41
7.5.14, 07:29
@xldeluxe: Danke für Deine Erklärung! Aber ich hatte draufgeklickt, und nichts kam. Aber dann ist das wohl nicht wichtig gewesen.
Nochmal zu den rohen Eiern: Wenn sie wirklich frisch sind und die Schalen gesäubert waren, habe ich keine Bedenken vor rohen Eiern. Sonst dürfte man ja keine Mousse au Chocolat und ähnliches essen. Ab und zu gönnen wir uns auch ein leckeres Zuckerei. Und rohen Kuchenteig muß ich immer auslecken!
#42 xldeluxe
7.5.14, 09:57
@Maeusel:

Bei mir kommt leider immer zu viel und ich komme oft schon mal auf einen Werbelink während des Tippens.

Ich habe auch nichts gegen rohe Eier und bin grundsätzlich gar nicht so empfindlich, wie man manchmal meinen könnte. Es ging mir nur um das "Geschlunze", das ich immer entferne, aber das ist nur so ein Spleen von mir. Ansonsten machen mir rohe Eier keine Angst ;-)))
#43
7.5.14, 13:11
@xldeluxe: Dieses "Geschlunze", wie Du es nennst, entferne ich auch möglichst, ich finde es auch unappetitlich.
#44
7.5.14, 17:06
So eine Pinzette lege ich mir zu, die dann nur in der Küche Verwendung finden wird,
sicher auch noch für anderweitige Gegebenheiten.

Danke für den Tipp!
flamingo
1
#45
7.5.14, 17:14
@xldeluxe: Warum sollten #4, 9 und 13 weg? Zwei davon sind doch Deine eigenen Kommentare. Oder sind da schon wieder welche weg, so daß die Nummern sich geändert haben? Ich bin etwas verwirrt.
1
#46 xldeluxe
7.5.14, 18:11
@Maeusel:

Die Nummern 4, 9 und 13 beziehen sich nicht auf Kommentare sondern auf die Zahlen der Abbildung vom Aufbau eines Ei`s im link den DieManu in Kommentar 25 gepostet hat.

In 4, 9 und 13 ist genau das weiße Geglibber zu sehen, das ich immer entferne.
#47
7.5.14, 18:22
@xldeluxe: Aha, dann verstehe ich es! Danke.
#48
8.5.14, 23:24
@flamingo: ja, das glaub ich auch. Wenn man sich bspw. bei den Weihnachtsplätzchen mal so RICHTIG verkünsteln will, hat man mit ner Pinzette bessere Chancen, die Zuckerperlen da zu platzieren, wo sie hin sollen :-) LGR

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen