Eine Angelpose selbstgebaut

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Mein Urgrossvater hat mir das Angeln beigebracht. Unter anderem nicht nur, wie man sich am Wasser verhält, sondern auch, wie man sich schnell und günstig sein Zubehör herstellt.

Wir brauchen:

1 Weinflaschenkorken ( es gehen auch die neuen aus Kunststoff )
1 nicht zu kleine Feder, so 10 - 15 cm sollte sie lang sein, findet man in Parks und Gärten
1 kleiner Rest Ventilgummi vom Fahrrad
1 Teppichmesser
1 Nagel, der etwas dünner ist als der Federkiel

Mit dem Teppichmesser werden vorsichtig die Federäste entlag des Kiels entfernt, bis auf einen kleinen Rest von einem Zentimeter am oberen Ende. Dann wird der Korken je nach benötigter Tragkraft gekürzt. Ein halber Korken sollte aber schon übrig bleiben. Mit dem Nagel wird nun möglichst mittig längs durch den Korken ein Loch gestochen. Mit dem Teppichmesser schneidet man nun von einer Aussenwand genau bis zu diesem Loch in der Mitte. Damit ist der Korken praktisch einseitig gespalten. Das war es eigentlich schon.

Um die Pose auf der Hauptschnur der Angel zu positionieren, zieht man die Sehne durch den Schnitt bis zum Loch in der Mitte des Korkens. Dann steckt man von oben den Federkiel in das Loch, soweit, wie die Spitze aus dem Wasser stehen soll. Das klemmt die Sehne im Korken ein. Zum Schluss befestigt man die Sehne am unteren Ende des Federkiels mit dem Ventilgummi, um die Pose richtig ausgebleit auch senkrecht schwimmen zu lassen.

Von
Eingestellt am

1 Kommentar


#1 Blackpearl
23.2.12, 13:13
Wenn ich den Tipp meinem Kurzen zeige, baut der sich heute noch ne Stipprute.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen