Die Einfädelhilfe für Nähnadeln ist defekt oder unauffindbar? Mache dir deinen Einfädler selbst!

Einfädelhilfe für Nähnadeln herstellen

Voriger TippNĂ€chster Tipp

Die Einfädelhilfe (Einfädler) ist manchmal defekt oder nicht zu finden: Ich habe eine gute Alternative.

Für mein Teil braucht man ein Stück Kabel, ca. 10 cm. Das wird abisoliert und die feinen Drähte werden sichtbar. Einen Draht zieht man raus und glättet ihn, indem man ihn über einen Bleistift zieht. Dann knickt man ihn um und klebt ihn zwischen zwei Pappstückchen, eventuell ist auch eine Konstruktion mit einer Öffnungslasche von einer Konservendose denkbar.

Die Drahtschlinge kann man mit einem schmalen Gegenstand formen und ausprobieren wie dargestellt mit Nähnadel.

Wenn das Teil hin ist, macht man sich ein neues oder zwei...

Tipp erstellt von
am

Jetzt bewerten

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Voriger TippNĂ€chster Tipp

8 Kommentare

1
Ich habe noch nie eine Einfädelhilfe benutz. Ich habe schon sehr oft überlegt, wieso das Einfädeln damit besser gehen soll als ohne sie. denn das Nadelöhr wird dadurch
ja nicht größer.
Mein Mann hat mir gerade vor ein paar Tagen gesagt, die Einfädelhilfe würde leichter in das Öhr gehen als ein Faden, der leicht abknicken oder sich aufspalten kann. Ich muß es wohl mal ausprobieren.
Danke für den Tip! Darauf wäre ich nicht gekommen.
6.5.20, 13:42
2
Nix gegen selbermachen und Hut ab vor dem Einsatz.
In der Bucht bekommst du 50 Stk. für 2,22€. Dafür mach ich die echt nicht selber.
6.5.20, 20:37
3
Gute Idee!
Wer nicht basteln möchte, sprüht den Faden vor dem Einfädeln mit Haarspray ein.......
6.5.20, 20:41
4
@2teVersuch: Ich stehe auf dem Schlauch. Was meinst du mit Bucht? 
7.5.20, 10:58
5
Hallo Orgafrau,

mit Bucht soll Ebay gemeint sein.
7.5.20, 21:26
6
Ein guter Tipp für Tüftler mit Geduld.
Ich habe auch Probleme das Nadelöhr zu “treffen“, besonders bei dunklen Garnen und war oft am Verzweifeln, wenn es nicht klappte.
Aber dann bekam ich diesen tollen Tipp:
selbsteinfädelnde Nadeln, auch Zauber-oder Wundernadel genannt.
Da ist der Kopf der Nadel “offen“ und der Faden hakt sich durch leichten Druck in das Öhr ein.
Gibt es auch als Nähmaschinenadeln. Da ist die Öffnung an der Seite.
29.5.20, 07:34
7
@Alicia54: Von solchen Nadeln habe ich noch nie gehört, die stelle ich mir genial vor! 
Ich werde mal im Fachgeschäft danach fragen. 
Danke für den Zusatztip!
29.5.20, 08:06
8
@Maeusel , gern geschehen.
Schau einfach mal im Internet danach. Es gibt sie in verschiedenen Größen/Längen und viel teuer, als “ normale“ Nadeln sind sie auch nicht.
Es gibt auch Videos, über die funktionsweise, dazu.
Ich bin jedenfalls begeistert davonđŸ€—
29.5.20, 13:39

Tipp kommentieren

Emojis einfĂŒgen

Kostenloser Newsletter