Eingesalzenes Gemüse zum Würzen von Suppen, Soßen oder Brühe selber machen
2

Eingesalzenes Gemüse selber machen

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Eingesalzenes Gemüse wird verwendet für: Brühe, Soße, Suppen. Es sind frische Zutaten, ohne Zusätze von Glutamat, Aromen etc.

Zutaten  

  • 4 Möhren
  • 1 kleiner Knollensellerie
  • 3 - 4 Petersilienwurzeln
  • 1 große Stange Lauch
  • 1 Bund Petersilie
  • ½ Bund Kerbel
  • 125 g Salz

Zubereitung 

  1. Lauch waschen, dann etwas trocken tupfen und nun die Wurzeln abschneiden
  2. Die Möhren, die Petersilienwurzeln und den Sellerie schälen
  3. Jetzt die Kräuter waschen und das Ganze in der Küchenmaschine zerkleinern lassen
  4. Das Salz nun gut untermengen, dann 60 Minuten ruhen lassen, zum Durchziehen. Danach alles noch einmal gut unterheben.
  5. In dieser Zeit: die Gläser heiß auswaschen- auf den Kopf gedreht und von allein trocknen lassen.
  6. Nun in die Gläser einfüllen und dabei die Gemüsemasse richtig fest ins Glas drücken. Fest zuschrauben und ab damit in den Kühlschrank "zur langen Aufbewahrung".

Eingesalzenes Gemüse, kann kühl und dunkel um die 12 - 14 Monate gelagert werden.

Bei der Verwendung vorsichtig vorgehen: es würzt sehr stark, lieber erst einmal die Speisen etwas weniger würzen, nachgewürzt werden kann es immer, wenn es dann überhaupt noch einmal erforderlich werden sollte.

Von
Eingestellt am

28 Kommentare


3
#1 Stormanus
6.11.15, 20:00
das mache ich schon lange. Lecker und ich weiss, was drin ist.
3
#2
6.11.15, 20:12
Solchen "Suppengrundstock" benutze ich auch schon längere Zeit und brauche deshalb kein Brühepulver und dergleichen mehr.
Ich lasse das zerkleinerte Gemüse aber nicht erst eine Stunde ruhen, sondern fülle es gleich Schraubdeckelgläser um. Das geht sehr gut.
Danke für den Tip! Solche gesunden Lebensmittel sollten viel mehr bekanntgemacht werden.
Übrigens kann man die Gemüsesorten ruhig variieren.
3
#3
6.11.15, 20:13
Ich kann meine Kommentare immer noch nicht korrigieren, wenn ich sie abgeschickt habe. Es soll natürlich heißen, daß ich den Suppengrundstock in Schraubdeckelgläser umfülle!
4
#4
7.11.15, 01:54
Das ist super,das probiere ich Morgen gleich mal aus.Da ich eine Milchallergie habe und sich in vielen fertigen Brühepulvern Milchinhaltsstoffe befinden,kommt mir Dein Rezept gerade recht.
2
#5
7.11.15, 09:14
Das ist ja ein toller Tipp, mache ich demnächst auch so, danke
1
#6
7.11.15, 10:31
Wow.
Dieser Tipp gefällt mir super gut.

Ich habe schon verschiedene Gewürzsalze selber hergestellt.
Deine Variante mit frischem Gemüse gefällt mir aber auch sehr gut. Das möchte ich ausprobieren.
Leider habe ich keine Küchenmaschine. Klappt das auch, wenn ich das Gemüse von Hand ganz klein schnipple? Vielleicht ist das Gemüse dann aber immer noch zu grob.
Grübel....
2
#7 bernd-kr
7.11.15, 11:29
bollina- ... es wird schon gehen, wenn du es so fein und klein machst- als wäre es aus der Küchenmaschine, ich denke aber- dass ist eine SAU-ARBEIT, und bitte das Gemüse mit dem Salz zusammen eine Stunde ziehen lassen. dass erhöht die HALTBARKEIT sehr!
Nur so geht es für lange Zeit, wenn man es aber nur für kurze Zeit will, dann geht es auch ohne, ich habe es schon in verschiedenen Variationen gemacht und das Rezept oben, das ist das Beste was geht, so habe ich es mit der Zeit gut gelernt- und rausgefunden, das geht super!
Wünsche noch ein schönes WE an ALLE!
1
#8
7.11.15, 12:08
Hallo :-) Auch lecker darin, Pastinake ! Ich nehme sie statt Sellerie, weil ich die nicht so gut vertrage.
1
#9
7.11.15, 15:32
Vor Erfindung des Tiefkühlens ein super Tipp. So aber . . .
2
#10 bernd-kr
7.11.15, 16:06
Spectator ... verstehe ich jetzt nicht, man kann natürlich weiter Maggi und Konsorten kaufen, oder es so machen wie das Rezept, Tiefkühler hat aber hiermit nichts zu tun, oder haben wir schon das Zeitalter der Replikation- Enter Price? Den kaufe ich mir dann gleich :-) Das eingesalzene Gemüse ist doch zum würzen- nicht zum einfrieren
gedacht- muß immer sofort für Soßen, Suppen und so weiter benutzbar sein!
#11 bernd-kr
7.11.15, 16:10
Ja Katjes79- es gibt viele ARTEN, das ist so wie du sagst- kann man auch mit Pastinake machen! Aber es ist immer da und man weis was drinnnnnnn ist!!!
Liebe Grüße und ein schönes WE ich wünsche!
#12
7.11.15, 16:10
Ich hab vergessen das sich mich auf Spectator beziehe, dazu zu schreiben?
#13 bernd-kr
7.11.15, 16:15
wienermutter... verstehe ich jetzt nicht, man kann natürlich weiter Maggi und Konsorten kaufen, oder es so machen wie das Rezept, Tiefkühler hat aber hiermit nichts zu tun, oder haben wir schon das Zeitalter der Replikation- Enter Price? Den kaufe ich mir dann gleich :-) eingesalzene Gemüse ist doch zum würzen- nicht zum EINFRIEREN gedacht- muß immer sofort für Soßen, Suppen und so weiter benutzbar sein!
#14 bernd-kr
7.11.15, 16:18
Manche möen halt lieber KÜNSTLICH- Pulver-Bouillion, jeder das Seine!
#15 bernd-kr
7.11.15, 16:20
Manche mögen halt lieber KÜNSTLICH- Pulver-Bouillon, jeder das Seine! So muß der Satz sein :-) :-)
1
#16
7.11.15, 16:33
@Spectator#9: Da hast Du etwas falsch verstanden! Dieser Suppengrundstock ist dazu da, Soßen oder Suppen und ähnliches zu würzen! Das hat mit Einfrieren nichts zu tun.
1
#17 bernd-kr
7.11.15, 16:41
#9 Spectator
vor einer Stunde
Vor Erfindung des Tiefkühlens ein super Tipp. So aber . . ???
1
#18
7.11.15, 17:39
Ich kannte das bisher nicht mit frischem Gemüse. Das werde ich gerne nachmachen. Feiner Tipp!
1
#19 bernd-kr
7.11.15, 19:13
Ja Drachima, es geht wirklich leicht und ist auch wirklich gut- ich kann garnicht mehr ohne- LACH :-) :-), ein schönes WE noch!
#20
7.11.15, 19:51
Man hat mich nicht verstanden, woran ich wohl selbst schuld war. Was ich meinte: Man kann alles so machen wie im Tipp geschrieben, aber dann alternativ das "Würzgemüse" nicht einsalzen, sondern einfrieren, am besten als "Platte", von der man Stückchen abbrechen kann. Salzen kann man dann beim Kochen nach Geschmack.
1
#21
7.11.15, 20:11
@Spectator: Es ist doch viel einfacher, einen oder zwei Teelöffel voll Würzgemüse aus dem Glas zu nehmen, als von dem eingefrorenen etwas abzubrechen! Und dann müßte man entsprechend Deinem Vorschlag ja auch noch salzen. Da ist dieser Tip doch eindeutig praktischer.
1
#22
7.11.15, 20:27
Mein Tiefkühler steht im Keller. Da müsste ich jedes Mal in den Keller flitzen, wenn ich ein wenig Gemüsebrühe bräuchte.

Da ist diese Variante für mich praktischer :-)
1
#23
7.11.15, 21:45
Ich mache das schon sehr lange. Schmeckt einfach besser als diese "künstlichen" Bouillons im Glas. Eine Messerspitze davon peppt übrigens jede Soße auf.
#24 bernd-kr
8.11.15, 08:02
Doch Spectator, aber ich möchte nicht das eingefrorene nach 5 oder 8 Monaten- mehr für eine Bouillon oder Soße, dass hält sich nicht so gut- wie das eingesalzte Gemüse, aber natürlich kann das jeder machen "wie er es möchte", ich gehe von meinen vielen Jahren "des Bereitens" aus, und ich weiß dass das EINGESALZENE GEMÜSE viel-malz besser ist und sehr gute Ergebnisse bringt- in Soßen, Suppen und so weiter. Und es ist Gesundes Grün "nichts Künstliches", das ist mir auch wichtig, Bin für Bio- weiß Bio- ist nicht immer Bio, hole auch nur Bio, wo ich das weiß und die Personen kenne.
Ein schönen Sonntag noch ALLEN!
#25 bernd-kr
8.11.15, 08:08
Spectator- du kannst auch alle schalen von Kartoffel, Kohlrabi, Möhren und so weiter einfrieren, dann kannst du auch daraus eine gute Bouillon machen, und das KOSTENLOS und gut herstellen, nur ein Tipp für alle, geht auch gut für Suppen und Brühe, aber halt nicht zu lange einfrieren- 2-3 Monate nur.
#26
8.11.15, 22:57
Ich hab auch sowas im Kühlschrank, etwas andere Mischung, Paprika dabei und Champignons, Knoblauch und eine Menge Kräuter, und freue mich, keine Brühwürfel oder gekörnte Brühe benutzen zu müssen.
Allerdings habe ich eine gekochte Form, weil mir rohes, salzkonserviertes Gemüse nach einiger Zeit nicht mehr schmeckt.
Einfach einen Esslöffel davon in die Pfanne und das Gemüse oder den Fisch drauf... geht für alles, was eine Brühengrundlage braucht, für Soßen und Braten.
#27
12.11.15, 14:31
Für wieviele Gläser ist denn die Masse?
#28 bernd-kr
12.11.15, 19:17
AngelikaK- ca. für 6 Gläser, je nach Glasgröße,
wenn normale Rotkohlgläser oder Grünkohlgläsergröße- dann für ca. 6 Gläser!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen