Einkaufen mit Kind - Hände voll

Jetzt bewerten:
3,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich habe auch einen Tipp für junge Mütter, die mit kleinen Kindern unterwegs sind: Immer wenn ich meine Hände voll hatte nach dem Einkauf oder auch sonst das Auto geöffnet werden musste, habe ich meiner Tochter gesagt, sie müsste mit beiden Händen das Auto festhalten, denn wenn es nicht abgeschlossen ist und keiner drinsitzt, fällt es um.

Nach kurzer Zeit war es so, dass wenn sie in die Nähe unseres Autos kam, hielt sie es gleich mit beiden Händen fest und ließ erst los, wenn ich gesagt habe, schnell einzusteigen.

Von
Eingestellt am

64 Kommentare


-6
#1
10.7.12, 20:05
fehlt etwas bei diesem tipp? wenn nicht, verstehe ich ihn nicht. weswegen soll das kind die hände an das auto legen, wenn du die hände voll hast?
29
#2
10.7.12, 20:13
@seidenloeckchen: Wahrscheinlich, damit es etwas zu tun hat und nicht auf die Straße läuft. ;)
9
#3
10.7.12, 20:15
... das vermute ich auch.
Gut Idee
15
#4
10.7.12, 21:12
Dankeschön für diesen Tip :-)
Habe zwar noch keine Kiddies aber ich denke das das fruchtet, gerade auch bei etwas "lebhafteren" Kindern...
"SCHERZ!" : Die Kinder denen das zu Hohl ist können ja auch die Insekten aus der Kühlerverkleidung fummeln ;-)Weil das dem Auto nicht *schmeckt *Scherz ende!"
Aber lieber ne "Sinnvolle" Aufgabe wie das Auto festhalten, damit es nicht umkippt....als dass man alle 20 Sek hinterher rennen muss.....
Heute wird "AHDS" leider viel zu oft als "Ausrede" genommen.....ich war damals (Ende der 80ger ) einfach ein seltsames Kind und bin mit solchen "Tricks" und ohne Ritalin groß geworden.....
Siehe z.B. den Tip "Lustiges Kleinkinderveräppeln"
ich persönlich denke nicht das es in irgendeiner Weise Schadet wenn Kinder sich austoben "dürfen" oder wie hier eine "wichtige" Aufgabe bekommen, wenn man die lieben Kleinen so mit einbezieht spart man sich auch jede Menge Zeit und Nerven und wie gesagt es schadet nicht.....
Wünsche allen viel Erfolg mit diesem Tip einen schönen Restabend und eine gute Nacht mit schönen Träumen
lG sendet Leonida :-)
5
#5
10.7.12, 21:20
@seidenloeckchen: Ich versteh's voll....Einkauf mit Kind kann stressig sein, da bin ich für jeden Tipp dankabr. Dieser hier funktioniert bei einer bestimmten Altersstufe bestimmt gut. Kinder sind nunmal etwas unbeaufsichtigt, wenn man die Waren einräumt... Prima, danke!! LGR
8
#6
10.7.12, 21:34
Einkaufen mit Kind kann absolut nervtötend sein, mit mehr als einem lebhaften Kind kann's auch mal zur Vorhölle ausarten. ;o)

Deshalb finde ich den Tipp gut. Gibt auch (kleineren) Kindern das Gefühl, der Mama zu helfen, und das machen Kinder liebend gerne.

:o))
7
#7 Hayray
10.7.12, 21:55
Haha :-D super.... Wird am Samstag gleich getestet ;-)
Alle Daumen und Däumchen hoch :-D
36
#8
11.7.12, 08:35
Ich hab was ähnliches:

Wenn wir kindergärten bei der Feuerwehr betreuen und die sich mal in die Fahrzeuge setzen dürfen, habe ich immer Angst gehabt, dass die Finger in den Türen sind, wenn wir sie von außen zuschlagen. Das kann bei einer LKW-Tür ziemlich schlimm ausgehen.

Ich habe mir angewöhnt einfach zu sagen: "Sooo, jetzt mal alle die FInger an die Nase!" Dann tippe ich mit meinen beiden Zeigefingern an meine Nase und 10 Kinder tun es mir ungefragt nach. So kann ich beruhigt die Tür zu machen und weiß, dass alle Finger in Sicherheit sind.... :o)
13
#9 Icki
11.7.12, 08:37
Ich habe mich vor kurzem noch mit einer Freundin unterhalten, deren Mutter es auch nicht schlimm fand, sie ein bisschen zu verkohlen, so lange sie klein war: Den Weihnachtsmann gibt es wirklich, in diesem Essen ist kein Gemüse drin usw.

Soweit ich das beurteilen kann, hat es dieser wunderbaren Person in keinster Weise geschadet, sie empfindet diese kleinen Schwindeleien auch nicht als Vertrauensbruch ihrer Mutter oder so.

Also, das ist wohl der Stil, den einige (auch respektable (-;) Menschen haben. Und ich finde die Ausrede "sonst kippt das Auto um" sehr niedlich. Dennoch kann ich sagen, dass das nicht dem Stil entspricht, mit dem ich erzogen wurde oder den ich gerne anwenden möchte. Ich sehe die Notwendigkeit, wilde Kinder in der Nähe zu halten, ich war selbst wild, aber mir würde Auspacken helfen oder Leonidas "Scherz" besser gefallen. Ich glaub übrigens (zugegeben, meine Erinnerung ist getrübt (-;), ich selbst musste mich in solchen Situationen schon ins Auto setzen.
11
#10
11.7.12, 08:40
Ich habe meinen Kindern gesagt sie müssen mir beim Einkaufswagen schieben helfen, weil er so schwer ist. So hatten wir direkt den Effekt das sie mir helfen konnten und das war immer wichtig "wir haben der Mama geholfen". Mit Kindern habe ich immer einen Wagen oder einen Korb genommen um die Hände frei zu haben, denn auch über den Parkplatz laufen ist nicht wirklich lustig, da einige meinen sie dürften mit hoher Geschwindigkeit drüber rasen zur nächsten Lücke.
7
#11
11.7.12, 10:40
Ich hab's früher mit meiner Tochter genauso gemacht - aber ohne "das kippt sonst um" ;-)

Der Finger am Auto war mir aber lieber, als ein Kind, das zwischen die Fahrräder kommt...
15
#12
11.7.12, 10:57
Wenn das klappt, ist es ein super Tipp.

Ich kriege regelmäßig die Krise auf dem Supermarktparkplatz, wenn manche Mütter ihre lieben Kleinen einfach mal so rumspazieren lassen. Womöglich entdecken sie dann noch irgendwas auf dem Boden und gehen in die Hocke, so dass man sie gar nicht mehr sieht. Das hat jetzt übrigens gar nichts mit "kinderfeindlich" zu tun. Ich achte auf Kinder, aber viele brettern da ganz schön rum. Und ein PARKplatz ist eben kein SPIELplatz.

Daumen hoch für die Tipp!
15
#13
11.7.12, 12:01
Ich weiß wie nervig es ist ins Auto einsteigen bzw volle Taschen verstauen und gleichzeitig aufs Kind aufzupassen. Mein Kind/Enkelkind/Tageskind usw. habe ich stets erklärt es muss stehen bleiben, hat es geklappt wurde es gelobt. Hat es nicht geklappt habe ich erklärt das es das nächste Mal leider nicht mit kann weil es sich nicht an meine Anweisungen hält. Dann geht Mama/Oma/Tagesmutter halt alleine einkaufen. Selbst kleinste Kinder merken es gut ob es der Mutter ernst ist oder nicht. Genauso merken sie es wenn sie angelogen werden.
Ich würde mein Kind nie anlügen. Finde diesen Erziehungsstil nicht gut.Glaube mir Kinder spüren das! Es geht auch anders. lg minette
9
#14
11.7.12, 12:31
Ich habe es auch jahrelang erlebt, wie schwierig und nervig die geliebten Kleinen in gewissen Situationen sein können. Den Tipp finde ich niedlich, bei meinen hätte er aber sicher nicht funktioniert, denn spätestens nach dem unvermeidlichen Hände-wieder-weg-nehmen wäre es ihnen komisch vorgekommen, daß das Auto nun doch nicht umfällt bzw. daß überall geparkte Autos herumstehen (!) obwohl die keiner festhält. ;O

Ich sehe es ähnlich wie Minette, obwohl ich natürlich auch immer mal kleine Notlügen (z.B. das Gemüsemärchen) zur Hilfe genommen habe.

Die Parkplatzsituation habe ich oft so entschärft: Die Kinder im Auto angeschnallt, Tür aufgelassen, in Ruhe eingepackt, dann, je nachdem wie weit weg der Einkaufswagenstand war, die Kinder wieder rausgeholt oder auch kurz dringelassen. Ich hab meistens versucht, einen Parkplatz in unmittelbarer Nähe zu dem Stand zu bekommen. Das kann auch schon helfen. Oder am besten noch das Kind mithelfen lassen.

Vieles kann man auch mit nur einer Hand machen, dann hat man die andere zum Festhalten frei!
6
#15
11.7.12, 14:53
an heißen Sommertagen, verbrend sich das arme Kind ja die Hände am Autoblech!
Man mutet dem Kind auch eine große Verantwortung zu, wenn es glauben muss, dass das Auto umkippt, wenn es von ihm nicht festgehalten wird:-)!

Ich habe es früher mit meinen Kindern so gemacht, wie nellocat es beschreibt.
13
#16
11.7.12, 14:58
Das Kind zuerst in den Wagen setzen, den Einkaufswagen festhalten lassen, damit er nicht wegrollt bzw. Hände an einer sicheren Stelle am Auto (nicht neben einer Tür) ist schon ok, wozu dann noch das Geschwindel mit dem umkippenden Auto?
8
#17
11.7.12, 15:23
Ich habe auch zuerst die Kinder ins Auto gesetzt, aber das geht halt nicht mit allen Kindern. Es gibt genug Zwerge, die einen Tobsuchtsanfall deswegen bekommen, weil sie auch "helfen" wollen.

@Gabi500: Entschuldige bitte, aber dass die Verantwortung für das Kind zu groß ist, glaube ich nicht. Meine Kinder haben bereits ab zweieinhalb Jahren eigenständig (aber unter Beobachtung) die Katzen gefüttert und waren sooo stolz darauf! Man muss den Kids auch mal was zutrauen! Als Mutter merkt man doch, was man seinem Kind zumuten kann! Und oft ist man überrascht, wie clever die Zwerge doch sind!
-1
#18
11.7.12, 15:42
@mops, Katzen füttern, oder Auto festhalten, dass es nicht umfällt, ist für mich ein großer Unterschied! Es ist ja nicht so, als hätte ich meinen Kindern nichts zugetraut. Es ging ja darum, dass das Kind glauben soll, es müsse ein Auto vorm umkippen bewahren. Das kann ja wohl eher keiner! Aber clevere Zwerge, wissen sicher schnell, dass es sich um einen Spaß handelt und machen diesen bestimmt mit einem schmunzeln (der Mama zuliebe) mit:-)! Dann ist gegen den Tipp ja auch nichts einzuwenden!
6
#19
11.7.12, 17:30
@alice: Da gebe ich Dir recht. Beide Seiten müssen vorsichtig sein. Ich frage mich auch immer warum einige Eltern so "entspannt" sind. Aber viele haben auch einfach keine Lust ihre Kinder zu erziehen, das fällt leider immer mehr auf.
8
#20
11.7.12, 17:45
also ich finde die idee mit dem auto-festhalten nicht schlecht! warum sich manche deswegen so aufregen müssen versteh ich nicht. man muss den tipp doch selber nicht anwenden.

im übrigen, ich hab meinen kindern bis vor kurzen noch weiss machen können, dass wenn sie sich nicht anschnallen, dass das auto dann nicht fährt. ich hatte deswegen kein schlechtes gewissen gehabt aber die sicherheit, dass sie angeschnallt sind...sowas funktioniert auch bei kindern(jungen erwachsenen) über 18j noch, gerade wenn sie der meinung sind, dass kurze stück geht auch ohne...nur wer weiss den was hinter der nächsten kurve ist???
3
#21
11.7.12, 18:34
Super Idee, solche "Schwindeleien" braucht man als Mutter, das ist kein Vertrauensbruch! Meine erwachsenen Kinder lachen sich heute noch krumm, was ihnen alles so aufgetischt wurde.
4
#22 Dora
11.7.12, 19:57
@LightShirt: Kinder mit über 18 Jahren lernen in der Fahrschule, dass man sich anschnallen muss. Und wenn Kinder in dem Alter sind, wo sie sich schon alleine anschnallen können, dann wissen sie auch, wie das Auto fährt und man kann sie mit so was nicht mehr "veräppeln".
8
#23 Muttilein11
11.7.12, 21:24
Ich persönlich halte gar nichts von Schwindeleien, sind sie auch noch so klein!
Erwarten wir Erwachsenen nicht auch, dass uns unsere Kinder nicht anschwindeln?Auch nicht, wenn es aus Sicht der Kidds nur eine kleine "Unwahrheit" ist, sind wir Erwachsenen sauer.
Und wie schnell ist der Pfad des Schwindels zum Lügen und Unwahrheit überschritten und das von frühster Kindheit an fördern?
Weil wir erwachsenen doch die Vorbilder sind?
Wie soll ein Kind das später je verstehen, dass Mama oder/und Papa"gelogen " haben und sie selber dürfen es nicht und bekommen beim Ertappt werden dann wömöglich auch noch Ärger?
Nee, sorry, das finde ich nicht in Ordnung!
Wie heißt das Sprichwort:
Wie du mir, so ich Dir.....
(dann bitte nicht mit den Kids schimpfen, wenn sie "lügen", sie können doch nichts dafür! Sie haben nur gelernt!)
9
#24
11.7.12, 21:40
na, dann werden ja jetzt weihnachten, nuckifee + zahnfee ausfalle, denn man darf ja nicht "lügen"...oh mein gott...selber keine kinder...oder??
lg
elfilei mutter von 3 kindern die manchmal auch versucht mit viel phantasie das leben mit 3 kimdern zu meistern und gelernt hat, das "bierernst" da nicht der richtige weg ist!
#25 Muttilein11
11.7.12, 21:54
@Elfilein: Brauchst einen gar nicht so angiften...
Macht aber nichts, auch ich bin Mutti,auch , wenn du es mir nicht zu getraut hast, aber vielleicht bin ja nicht eine so gute, wie du Elfilein(als dreifache!!!)
Denke,ich darf hier doch meine Meinung schreiben und ich foínde Schwindleien und Lügen einfach nicht so toll und möchte weiterhin gerne meinen Kindern die Wahrheit sagen...
...und lustig ist es bei uns trotzdem!!! und was Wahrheit mit bierernst zu tun hat....schulter nach oben zieh...versteh ich nicht....
Nichts für ungut, Dir und Deinen 3 Kindern trotzdem alles Gute und Liebe!!!
-4
#26
11.7.12, 22:16
@seidenloeckchen: hat bestimmt keine Kinder und daher keine Ahnung, um was es hier geht......träum weiter...SEIDENLÖCKCHEN
3
#27
11.7.12, 22:23
ich finde den Tipp gut...schmunzle immer noch

ist schon ewig her...meine Tochter war auch so ein hyperaktives Kind, komisch nur beim einkaufen nie, damals fuhren wir mit dem Fahrad oder gingen zu Fuß, sie hat mir immer geholfen, sogar eine Liste fürs einkaufen (konnte nicht lesen musste aber wie Mama eine Liste haben und gequengelt was süsses wurde auch nicht, da immer für jeden eine Kleinigkeit eingekauft wurde)

Wenn zu Fuß - trug sie einen kleinen Korb mit paar Teilen
wenn mit dem Fahrrad, dann wurde auf ihrem kleinen Rad im vorderen Korb etwas transportiert und sie erzählte immer stolz ..wir waren einkaufen...Papa das ist ja so schweeer:)

Wir hatten das Glück damals in einer Kleinstadt in Rheinland Pfalz mit nur einer stark befahrenen Hauptstraße zu leben, Jahre später gings wieder ab nach NRW und Großstadt. Meine Tochter schwärmt heute noch von ihrer Kindheit mit Spielstraße ..war nie eine offizielle...mit Ketcar auf Straße und den Berg hinunter - würde man heute nicht mehr können..Autos statt Ketcar :-)
11
#28
11.7.12, 22:24
@Muttilein11: schön, dass es Menschen, wie dich gibt, die unfehlbar sind. Nie lügen, egal um welchen Preis....einfach toll. ...NEE, war eigentlich ein Scherz! Ist ja unerträglich, so ein Gutmenschgehabe. Ich würde z. B. meiner Kleinen, wenn Sie beim Kinderschminken oder Malen (gerade wie heute) voll daneben gehauen hat und total verschmiert aussieht und das Bild auch kein DaVinci ist, ihr NIE, NIE, NIE die Wahrheit sagen, dass das allen voll doof aussieht und überhaupt nicht schön!!! DU kannst das gern bei deinen Kindern machen. Ich nicht, ich beschwindele sie dann gerne mal, um sie nicht traurig zu machen. OK, dann bin ich eben eine Schwindlerin. Macht mir aber gar nix!
#29 Muttilein11
11.7.12, 22:29
@die_Liebe: Das glaube ich gerne!

Ich möchte mich nun hier verabschieden, nicht , weil ich dem nicht gewachsen bin, sondern deshalb, weil ich mich nicht beleidigen lassen möchte und ich es sehr schade finde, dass es auf dieser Seite immer weniger möglich ist, seine Meinung zu etwas zu schreiben, ohne angegriffen zu werden oder beleidigt zu werden!
Ich habe nichts von Unfehlbarkeit oä geschrieben und ich vbin mit Sicherheit auch kein GUTMENSCH, wie ich von Dir betitelt wurde, ich hatte nur meine eigene Meinung hier mitgeteilt..
Ich wünsch Euch noch viel Spaß beim Schreiben und bei der Seite...
Und findet doch mal wieder den netten Ton, den es hier früher mal gab, das Niveau ist leider sehr gesunken-schade!
-2
#30
11.7.12, 22:39
@Muttilein11: meine Güte, heul doch nicht gleich. Welches Wort war denn "en detail" beleidigend??? Nichts, was von mir geschrieben wurde, war ehrenrührig. Deine Unfehlbarkeit, war in deinem Artikel untermauert, nicht als Wort geschrieben, das war mir schon klar...Bist du etwas dünnhäutig, ohne anderen dieses zuzugestehen???? Und....jetzt werde ich dünnhäutig.............was war an meiner Meinung NIVEAULOS????
9
#31
11.7.12, 22:45
Bin neu hier - gerade erst "angekommen", aber was ich so alles lese.... Bin ich hier echt richtig?
6
#32 LieschenMueller
11.7.12, 22:46
Dass das Auto ohne festhalten umkippt, finde ich ein wenig übertrieben. Wer hält es denn während des Einkaufs fest? So kleine "Notlügen" sind ja ganz hilfreich hin und wieder, man sollte die Kinder aber nicht unterschätzen, die blicken manchmal mehr als man glaubt...
Ich schließe mich Levanas Meinung an. Auch ich ziehe es vor, das Kind aktiv helfen zu lassen. Es kann beim Verstauen der Waren im Auto helfen, auch ganz Kleine können da schon mitmachen, z.B. vom Einkaufswagen aus alles zureichen.
Um die Hände frei zu haben setze ich auf eine Bauchtasche für alle wichtigen Utensilien und packe die eingekauften Sachen möglichst an der Kasse schon in Korb und Einkaufstaschen, dann braucht man am Auto nicht mehr so lange. PS: Mein Kind ist auch ein richtiger Wirbelwind, da muss man sich gut organisiseren und drei Schritte im Voraus denken! ;o)
1
#33
11.7.12, 23:02
@chollie: Super!
10
#34
12.7.12, 02:15
... also wirklich, Kinder sind doch nicht blöd...
Mein Sohn hätte schon mit 2 1/2 - 3 Jahren bei erster Gelegenheit das Auto losgelassen, um zu sehen, ob's stimmt. Oder während der Fahrt den Gurt los gemacht, um zu testen, ob das Auto wirklich nicht mehr fährt.
Kinder bloß nicht unterschätzen, schon gar nicht, sich bei so leicht durchschaubaren Schwindeleien erwischen lassen, das Vertauen ist schnell weg und dann?
Ich möchte gern ein Vorbild für meine Kinder sein - auch wenns nicht immer klappt ;-) und vermeide derartiges.

Märchen sind Märchen, auch das wissen Kinder schnell einzuordnen.
Den Tipp finde ich also nicht so gut. Lieber irgendwie beschäftigen, helfen lassen, wie schon teilweise geschrieben. Linus
7
#35
12.7.12, 02:40
@ashantij: Willkommen - laß Dich hier nicht abschrecken - in großen Abständen kann man hier mal gute Tipps abstauben. - Du mußt nur mental wetterfest sein - manchmal bläst ein scharfer Wind hier, ab und zu ein Geistesblitz, oft hagelt es Häme und der Rest sind linde Hirnlüftchen. - (Ablüfte - Pups?)

Bleibst Du trotzdem?
1
#36
12.7.12, 04:33
Ich finde es auch nicht richtig Kinder anzulügen, da geb ich Minette61 recht! Die Kinder müssen einfach gehorchen können, sie können so lang am Einkaufswagen stehen oder ins Auto sitzen.
#37
12.7.12, 07:32
@varicen: danke! und "ja" :-)
#38
12.7.12, 08:28
das ist eine süße Idee und sicher sehr wirkungsvoll.....*ggg*......!
#39
12.7.12, 08:59
Der Tipp ist gut, ich werde ihn an meine Tochter weiter geben.
3
#40
12.7.12, 09:32
Kinder sind clever unterschätzt die nicht und wenn die Kleine nur denkt, ich weiß ja das Mamas Auto nicht umkippen kann, aber Mama denkt das und dann helfe ich ihr eben:-)
5
#41
12.7.12, 11:08
Was passiert, wenn das Kind die Sinnlosigkeit seines Tuns erkennt? Nee, meine Kinder ( ich habe Zwillinge ) haben einfach nur gehorcht und sie konnten sich darauf verlassen, dass das, was ich ihnen gesagt hatte, auch wahr war. Hat was mit Vertrauen und Berechenbarkeit zu tun.......
1
#42
12.7.12, 13:18
HAHAHA!!! :-D
Sau cooler Tipp!!! Mein Sohn muss sich auch immer am Auto festhalten, damit er nicht wegläuft, aber ihm klar zu machen, dass das auto sonst umfällt ist mir noch nie eingefallen!! Werd ich in Zukunft auch so machen. Und wenn er dann ao groß bzw alt ist zu merken, dass ein Auto gar nicht so schnell umfällt, dann sage ich ihm halt, dass das ist, damit ihn niemand klauen kann!! Oder er muss halt sofort einsteigen und, wenn ich laut rufe muss er die Zentralverriegelung schließen. Das wurde nir von meiner Mama immer gesagt und dadurch entging ich auch schon knapp einer Entführung!! Zentralverriegelung sei Dank!!!

@erysia: Also bekommen deine Kinder keine Geschenke vom Nikolaus bzw vom Osterhasen und die Zahnfee legt ihnen auch kein Geld unters Kopfkissen im Tausch gegen den Zahn...? ;-)

Jedem das Seine, aber ich finde den Tipp genial!!!! :-)
Wird auch später eine tolle Anekdote!! "Weißt du noch damals, als du das Auto immer vorm Umfallen gerettet hast..."
5
#43
12.7.12, 16:23
Mich würde jetzt auch mal interessieren, was Mütter, die ihre Kinder nicht anlügen, den Kids über das Christkindl und den Osterhasen erzählen. Gibts sowas bei euch nicht? Ich habe auch die schöne Geschichte mit der Zahnfee übernommen; das fanden meine Kids toll! Die Aufregung war immer riesig, wenn sie statt dem ausgefallenen Zahn ein Geldstück unter dem Kissen fanden! Da sprechen sie manchmal heute noch davon, obwohl sie teilweise schon erwachsen sind.
Ich finde, ein bisschen flunkern ist Kindern gegenüber schon mal erlaubt. Das werten sie auch gar nicht als Lüge, statt dessen amüsieren sie sich als Erwachsene über diese kleinen "Notlügen" und was die Eltern für Verrenkungen unternommen haben, damit sie nicht vorzeitig erfahren haben, dass Osterhase und Konsorten erfunden sind.

@erysia: Ich hatte vier Kleinkinder mit beim Einkaufen dabei, das war auch kein Zuckerschlecken. Du sagst: "Sie haben einfach nur gehorcht..." Den Ausdruck finde ich etwas unglücklich gewählt. So spreche ich über meine Hunde, die gehorchen müssen, weil sie sonst eine potentielle Gefahr wären. Kinder jedoch... Da ERKLÄRT man doch eher die möglichen Gefahren, um sie zu schützen.
2
#44
12.7.12, 18:00
@mops: Ich kann mich Dir anschließen, über das "gehorchen" bin ich auch etwas gestolpert. Ich möchte erysia nicht zu nahe treten, aber daß Kinder jederzeit und immer total lieb sind, nie nerven und immer "gehorchen" ist für mich etwas realitätsfern. Auch nicht die von den supertollen perfekten Müttern, die immer alles richtig machen ;o))

Zum Anschwindeln: Ich würde (habe) da schon Unterschiede machen. Zahnfee, Christkind etc. hat ja weniger was mit belügen zu tun, sondern fällt für mich in den Bereich wunderschöne Tradition. Meine Kinder hatten schnell raus, daß ich eine Art multiple Persönlichkeit war, nämlich Zahnfee, Christkind, Osterhase - alles in einer Person... Sie haben das trotzdem gerne "geglaubt" - wahrscheinlich dachten sie, die arme Mama, glaubt allen Ernstes noch ans Christkind!

Für die Autogeschichte hätte meine Mutter den Begriff "verdummen" benutzt. Ich habe meinen Kindern z.B. auch nie ernsthaft erklärt, daß der Storch die Kinder bringt. Ich hoffe, ich konnte etwas deutlich machen, wo ich da (für mich) einen Unterschied mache.

Aber trotzdem gilt ja immer: der Zweck heiligt die Mittel!
2
#45
12.7.12, 18:15
@Muttilein11: Ich glaube man sollte die Kirche im Dorf lassen ,es ist doch niemand dazu gezwungen worden das zu machen oder ?
5
#46
12.7.12, 19:48
@varicen : findest du wirklich, dass hier Häme unter den Antworten war? Ich fand es eine sehr unaufgeregte Diskussion wo jeder das Für und Wider aus seiner persönlichen Einstellung darlegt. Ansonsten zum Tipp: Es gibt bestimmt Kinder, die fahren auf sowas ab und es gibt Kinder, die tun es nicht, die sind doch schon genauso unterschiedlich wie wir Erwachsenen. Meinem Sohn hätte ich mit sowas nicht kommen brauchen ;-) den hat schon in der Grundschule das Eiapopeiagetue der GS-Lehrerin verärgert weil er sich nicht ernst genommen fühlte. Wenn ich noch anmerken darf, sind sogar Geschwister oft grundverschieden! Danke für den Tipp
3
#47
12.7.12, 20:27
@Schessy: Das mit dem Entführen ist doch wohl nicht Dein Ernst, oder? Sowas kann auf Dauer Angststörungen auslösen und das meine ich ernst. Ich arbeite in der Kinder- und Jugendpsychiatrie, daher finde ich solche Aussagen absolut daneben. Sollen Kinder wirklich mit dem Gedanken aufwachsen sie müssten sich immer einschließen um nicht entführt zu werden?
3
#48
12.7.12, 20:31
Schönen guten Abend zusammen :-)
Ich denke "Jedem das seine" passt hier.
Kleine "Träumer" halten sicher gerne das Auto fest :-)
Wie auch schon erwähnt wurde, sind Geschwister manchmal grundverschieden. Wer alles Sinn-und Liebevoll erklären kann ohne das Ihm /ihr auch mal der Kragen platzt ist wirklich gut dran....
Jede Mutter weiß ja auch wie ihre Kinder einzuschätzen sind , bei manchen hilft der Tip sicher sehr gut, anderen nicht.....es ist schließlich ein gut gemeinter Tip und kein "Gesetz" :-)
Ich wünsche Euch allen noch einen schönen Abend und sende liebe Grüße :-)
1
#49
12.7.12, 20:36
@Leonida83: das hast du schön zusammengefasst :-) LG
1
#50
12.7.12, 20:40
@betterlife: ich habenicht von Häme in diesem Tipp geschrieben, sondern von F-M.de insgesamt.
2
#51
12.7.12, 20:44
@die_Liebe: Mancher "große Künstler" hätte zur rechten Zeit mal ein Korrektiv gebraucht.
Nein, ich habe keinen absoluten Kunstverstand.. Oft komme ich aus unserer Kunsthalle und freue mich total, dass mein Kopf trotz lauter Schüttelns noch auf dem Hals sitzt.

Hätte die Künstlermutter doch damals geschwindelt.
2
#52
12.7.12, 21:14
@varicen: okay, ich weiß was du meinst. Und du hast rein aussagemäßig auch recht! Die Frage ist nur, ob es hilfreich ist, diese "bösen Geister" schon vorab an die Wand zu malen, sprich vorzustrukturieren? Sicher sind bei den Hämen auch sehr viel Missverständnisse dabei - denn beim Schreiben alleine kommt sehr schlecht rüber, welchen Ton man hatte. Der Ton macht die Musik, und es gibt nur wenig gute Schreiber, oder solche, die sich zumindest soviel Zeit nehmen und jedes Wort genau wägen, damit es nicht bei irgendjemand mal in den falschen Hals rutscht, und gewisse Assozationen auslöst.
3
#53
13.7.12, 01:31
Hier etwas zum „Gehorchen“, „Anschwindeln“, ….. oder wie immer es man nennen mag!
Jeder soll selber versuchen was bei seinem Kind hilft.
Die Eltern tragen die größte Verantwortung und Aufsichtspflicht.
Jedes Kind reagiert anders.
Bei Kleinkindern gilt größte Aufmerksamkeit und Vorsicht, weil diese der Gefahren oft nicht bewusst sind und sehr impulsiv und nicht immer vorhersehbar verhalten.

Am Mittwoch kam mein Mann nachmittags von der Arbeit und erzählte mir nachfolgendes:
Vor der Kaufhalle nahm ein Vater seinen Sohn (2 Jahre) aus dem Einkaufskorb. Der Junge rannte sofort los zu seiner Mutter und stolperte. In diesem Moment fuhr ein 71-jähriger rückwärts aus der Parkreihe und konnte das Kind nicht sehen. Die Notärzte konnten dem Kind nicht mehr helfen.

Es ist schon beim Anhören ein Schock gewesen!

Paßt auf die Kinder auf!
1
#54
13.7.12, 10:49
@Regina-2012: MIr ist noch ganz schlecht von dieser Geschichte. Das ist auch immer meine größte Sorge, dass durch eine kleine Unachtsamkeit ein Kind zu Schaden kommt. Daher denke ich, dass Mütter soviel Phantasie entwickeln sollen, wie sie nur können, um ihre Kinder zu beschützen, da dürfen ruhig auch ein paar absonderliche Tipps dabei sein und manchmal auch ein barscher Ton. Ich denke, lieber einen Anpfiff und in der Not auch mal eine Ohrfeige, als übern Parkplatz zu rennen und dann schwer verletzt oder wie in diesem Fall tot zu sein! Die armen Eltern, besonders der Vater!
2
#55
13.7.12, 13:12
@minette61: hi,
dann gibts bei euch keinen weihnachtsmann, keinen nikolaus, kein christkind, keine zahnfee, keinen osterhasen...etc.??

schade... ich finds irgendwie schön für die kleinen eine kleine "märchen"welt aufzubauen, man muss das ja nicht gleich mit lügen gleichsetzen...
6
#56
13.7.12, 21:32
Schönen guten Abend wünsche ich allen :-)
@ Regina... das ist eine sehr traurige Geschichte die du uns da berichtet hast!(Mein tiefstes Beileid für die Eltern!)
Und ob der Fahrer des PKW nu 71 oder 17 mit Mama auf dem Beifahrersitz war....damit kann man im "Normalfall"wirklich nicht rechnen...!
Auf nem großen Parkplatz muss man als Autofahrer seine Augen wirklich überall haben......(da nicht alle Kinder so "brav" sind...)
Echt lieber in alle Richtungen gucken und ganz laaaaangsam zurücksetzen...
Hier ne kleine Geschichte wie ich sie vor kurzem erlebt habe.....
Mein Lebensgefährte regte sich auf das ich mit 15 kmh durch die 30gerStraße bin...(da liefen auch schon Muttis mit Kinderwagen knapp hinter der Kurve mitten auf der Straße also war ich gewarnt)
Am Ende kann man nichts sehen da die Hecken hoch und dick sind....er wollte mich zur Eile Treiben, doch ich argumentierte damit dass wir doch Zeit haben und man nie weiß was hinter der Hecke ist.....und "Plumps!!!" Genau in dem Moment schlidderte ein Mädchen mit Fahrrad und defekter Kette vor mein Auto!!!
Die Kleine war 9 jahre alt und hat wegen der aufgeschürften Knie und der runtergesprungenen Kette fürchterlich geweint!(Kann man ja verstehen, schreck, schmerz und kaputtes Fahrrad...).....Mir aber zitterten die Knie und ich war froh dort so langsam gefahren zu sein...bei 30 kmh hätte ich nicht schnell genug bremsen können,...so schnell kam sie da hinter der Hecke hervorgeflogen! Auch wenn das vielleicht 1 Mal bei 1000 Mal dort langfahren passiert....ich fahre dort nicht schneller als 15 kmh!
Manche Autofahrer benutzen die Ecke als Abkürzung, doch ich bin Heute noch froh das die Kleine "vor" meinem Auto gelandet ist....(und ich so langsam war das ich noch bremsen konnte!!!!)
Mein Freund hat ihr die Kette wieder gespannt und sie getrötset während ich nen Parkplatz suchte....(immernoch mit zitternden Knien und total aufgelöst auch wenn ich noch rechtzeigtig bremsen konnte....das war mir eine Lehre und auch wenn mein Fahrlehrer motzen würde...(ich fahre an alle Gabelungen sehr langsam ran und gucke nach Radfahrern und Kiddies)
Sie ist auf der richtigen Straßenseite gefahren....doch wegen der Hecke konnte man sie nicht sehen....
an dieser Stelle (eh rechts vor links) halte ich lieber an und gucke ganz genau....(auch wenn alle "Beifahrer"meckern)
Ich wurde mit dem Radl auch oft genug übersehen.....ich fahre früh genug los um auch an jeder unübersichtlichen Ecke zu halten....Kinder reißen sich manchmal schneller los als Mama es für möglich hält....
Ich habe meinen Führerschein noch nicht so lange und hab meinen Fahrleher oft zur Verzwifelung getrieben wenn ich angehalte habe....weil ja ein kleines Kind kommen könnte....doch lieber etwas langsamer unterwegs.....und ein Windelpopo auf der Straße/Parkplatz ect(auf dem Parkplatz warte ich trotz Zeitdruck bis die Kleinen sicher im "heimatlichen Auto sind") als das ich vorschnell zurücksetzte...
Wenn ich ne Mutti mit 4 Kiddies im Rückspiegel sehe, stelle ich den Motor lieber nochmal aus und helfe beim "Verladen" ob Kiddies oder Einkauf ist dann egal.....
Wünsche euch allen och einen schönen Abend und ein erholsames WE lG sendet Leonida :-)
3
#57
13.7.12, 22:20
Leonida, du bist einfach eine Wucht. Genauso gehört es sich, ich bin völlig in die Knie gegangen wie ich deinen Bericht gelesen habe und dein Einfühlungsvermögen! Schön, dass du es schaffst deine Beifahrer meckern zu lassen, Hut ab vor soviel Eigensinn in positivstem Sinne! Danke!
#58
13.7.12, 23:12
@Regina-2012: Wohnst Du in der Nähe von Rostock?
2
#59 Die_Nachtelfe
14.7.12, 03:05
Bei Luegen, besonders gegenueber kleineren Kindern, kommt es immer darauf an, welchen Zweck sie haben. Wenn es darum geht, das Kind vor irgendwelchen Gefahren zu schuetzen, dann heiligt der Zweck so ziemlich jedes Mittel.
#60
14.7.12, 11:34
Also meine Enkel wissen auch ganz genau, daß das Auto nicht fährt, wenn sie nicht angegurtet sind..
Bloß mit dem Unterschied, das sie wissen, das Auto fährt deswegen nicht los, weil Oma vorher den Zündschlüssel nicht reinsteckt!
Dafür braucht man halt am Anfang Geduld, Zeit und Konsequenz. Und natürlich RUHE! Aber ich glaube auch nicht, das Kinder "kleine Flunkerein" nicht durchschauen. Und bin mir sicher, das sie keinen Schaden davon tragen! Ich finde, wenn schon geflunkert werden muß, dann mit einem Augenzwinkern und einem Lächeln. Ich hab immer gute Erfahrungen damit gemacht, alle Kinder finden es bloß lustig. An meiner Glaubwürdigkeit haben sie deshalb nie gezweifelt..
#61
14.7.12, 12:39
@varicen: nein ich komme aus nrw
4
#62
14.7.12, 14:33
Hallo varicen!
Ich wohne in der Nähe von Ludwigslust, einem winzigen Dorf mit W.
Der Unfall passierte in Hagenow. Die SVZ berichtete (Parchim/ ...

Bei der Geschichte war ich froh, daß meine Kinder schon erwachsen sind. Aber auch die Enkelkinder bekommen Kinder. Und unser jüngstes Enkelkind ist gerade 8 Monate alt.
Ich denke alle Mittel sind richtig, wenn sie helfen.
Märchen sind was wunder schönes.
Es gibt natürlich auch immer das Böse darin. Beim Erzählen kann man das abschwächen. Wichtig ist, wenn man kleinen Kindern vorließt, oder erzählt, immer mit Schönem abschließen, auch wenn man mittendrin abbricht.
Kinder träumen dann gut und freuen sich auf mehr.
Meine Kinder sind mit Unmengen von Büchern aufgewachsen. Meine Enkelkinder ebenso. Und für die kleine Amelie warten bei mir schon an 4 - 500 Bücher.
Es sind nicht nur Märchen.
Es ist auch traumhaft schön, wenn Kinder an den Osterhasen, den Nikolaus und den Weihnachtsmann glauben. Ich habe über Jahre hinweg Briefe vom Weihnachtsmann geschrieben. Die Enkel waren immer sehr erstaunt, was der Weihnachtsmann alles wußte. Oft legte der Weihnachtsmann auch ein Bildchen rein, kleine Gold- und Silbersterne, auch bestreute er die Briefe innen mit Gold - oder Silberstaub. Ostern sind wir als Kinder schon in den tiefen Wald, um Osternester zu suchen. Mein Vater fuhr immer mit dem Moped los, hat uns von weitem gerufen, wo er Osterhasen hat laufen gesehen. Und schlaue Enkelkinder haben schon gefragt, wie der Osterhase alles tragen kann.
Es ist für Kinder eine wundervolle Zauberwelt. Leider gibt es auch Leute, die mit dem Weihnachtsmann drohen. Dann ist es auch nicht verwunderlich, wenn Kinder schreien und Alpträume bekommen.
Ich wünsche allen mit ihren Kindern und Enkelkindern viele schöne Erlebnisse.
Und immer daran denken, nicht nur der Fernseher, der PC und Massen von Spielzeug sind gut. Kinder brauchen vorrangig ihre Eltern, Liebe und Geduld.
Kinder bekommen wieder Kinder und geben viele Dinge weiter.
Und wie schnell werden aus kleinen Kindern Erwachsene.

Es ist schön, daß bei " Frag Mutti" auch solche Tipps und Diskussionen zur Sprache kommen.
2
#63
15.7.12, 07:52
Wir Erwachsenen sollten den Kindern gegenüber ehrlich sein, aber allwissend sind wir doch auch nicht. Es gibt so viele Wunder, die wir weder begreifen noch anderen begreiflich machen können. machen wir uns doch in dieser Hinsicht nichts vor.
Kinder mitelfen zu lassen, warum nicht. Ich kenne noch die Zeit, wo ich kinderwagenschiebend, Hund an der Leine, anderes Kind an der Hand sowie "dem Großen" einkaufenderweise unterwegs war. da hatte ich selbstverständlich nicht die Sorge, wie packe ich mein Auto voll. Sondern, wie kriege ich die für die Famlie benötigten Einkäufe überhaupt nach Hause und dann in die Wohnung.
Mein Großer und der Mittlere trugen zu dieser Zeit jeder einen Rucksack. Leichte Dinge kamen da rein. Unten in den Kinderwagenkorb - gab es noch geräumig und stabil aus Metall schwerere Dinge und in meinen Rucksack auch noch einiges.
Die Kinder haben fleißig mitgeholfen - beim Verstauen in den Geschäften ebenso wie beim Rauftragen in die Wohnung.
Weggelaufen ist mir keins.
#64
15.7.12, 21:23
@Dora: du kannst sogar erwachsene damit noch "veräppeln"! wenn ich nach der arbeit meine kollegen zb auf einen etwas weiter wegliegenden parkplatz fahre, weil sie ihr auto nicht vor der firma parken konnten, bringe ich auch noch den spruch mit dem anschnallen und er funktioniert!
ich bin es leid über die gefahren zu diskutieren und wer sich nicht anschnallen will muss laufen!
meine kinder haben übrigens nie das märchen vom anschnallen geglaubt, sie waren auch schon älter, fanden es eigentlich nur lustig...ausserdem bin ich nie losgefahren bevor es nicht klickte!
von meinem nachbarn das auto piept permanent wenn man nicht angeschnallt ist und kollegen (denen ich damit gekommen bin das mein auto nich eher fährt) haben mir erzählt, dass es wirklich solche autos gibt...keine ahnung obs stimmt oder ob da nicht die verwandten den selben trick benutzen ;)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen