Einschichtige Tiramisu a la Thouy

Voriger Tipp Nächster Tipp
Jetzt bewerten:
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Dieses Tiramisu-Rezept habe ich bei Freunden in Rom gelernt. Es ist eine SEHR kalorienreiche Tiramisu, allerdings lasse ich mittlerweile alle anderen gestreckten Tiramisu stehen ... Ist eben echtes Hüftgold, aber so ungemein lecker...

Zutaten für eine große, rechteckige /Reine (ca. 25cm x 38 cm), gehen auch 2 kleinere Formen (ca. 12-16 Portionen):

750 g Mascarpone
1 Packung (ich nehme sicherheitshalber immer eine Doppelpackung) Löffelbiscuit
4 Eigelb (Bio)
150 g Puderzucker
Espresso
Weinbrand

Vor dem Servieren Kakaopulver (das Echte, bittere) zum bestäuben (wenn man will)

Zubereitung:
Erst einmal kommt unser Espressoautomat zum Einsatz. Ich zapfe mir ca. 0,5 l Espresso. Dieser wird mit 0,2 l Weinbrand vermischt (die üblichen Fläschchen an der Kasse, die mit Ch beginnen und mit antré enden)

Dann werden die Eigelb mit dem Puderzucker zu einer hellgelben Creme verschlagen. Wichtig, nehmt in diesem Fall wirklich Bioeier, schließlich wird das Eigelb roh verarbeitet! Die Ei-Zucker-Creme dann unter den Mascarpone rühren. Je nach Eigelbgröße vielleicht nicht gleich die gesamte Masse unterrühren, damit der Mascarpone nicht zu flüssig wird, sondern fest bleibt. Da muss man ein wenig probieren. Also wenn ich mit dem Handmixer mixe, dann hinterlassen die Rührbesen Wellen oben, die nicht in sich zusammenfallen, sozusagen eine gewisse Schnittfestigkeit.

Die Löffelbiscuit werden nun dicht an dicht in die Auflaufform gelegt (trocken!). Ich lege sie leicht schräg, sodass sie wie Dachziegeln liegen. Dann nimmt man das Espresso-Weinbrandgemisch und einen Esslöffel. Das ist dann eine kleine Geduldsaufgabe, aber sie lohnt sich. Esslöffelweise ziehe ich die Flüssigkeit einzeln über die Löffelbiscuit. Einer nach dem anderen. Dann hat der erste behandelte Löffelbiscuit Zeit durchzuziehen.

Diese Prozedur wiederholen, mit entsprechender Zeit, bis die Biscuit getränkt sind, aber nicht übertränkt. Sie sollen nicht im Kaffee stehen, aber eben auch nicht mehr hart sein. Dann die Mascarpone Creme darauf verteilen und mit einem Löffel oder einem Teigglätter glatt ziehen.

Ab damit in den Kühlschrank und gut durchkühlen lassen. Nicht ins Tiefkühlfach! Lieber rechtzeitig vorbereiten. Schmeckt meist am nächsten Tag auch besser!

Die gewünschten Portionen entnehmen und nach Wunsch mit Kakaopulver bestäuben. Portionsgröße eher klein wählen (7x7 cm), da wirklich sehr mächtig, man kann ja, wenn es nicht reicht, nochmal Nachschlag holen :-)

Kann man auch Kindern servieren, da der Alkohol im heissen Espresso verdampft und lediglich der Geschmack übrig bleibt. Man kann die Alkoholmenge auch reduzieren.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

6 Kommentare

Emojis einfügen

Kostenloser Newsletter von Frag Mutti