Einwegsuppenschüsseln als Doggie-Bag für Buffetreste

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wir hatten kürzlich mal wieder eine Familienfeier mit selbstgemachtem Buffet. Wenn sich die Gäste verabschieden, ist es bei uns üblich, Reste vom Buffet (sind bei uns meist Massen) dem Leuten mitzugeben, denn zum Wegwerfen ist es zu schade.

Leider verschwanden bei jeder Feier immer einige meine guten Tupperschüsseln auf nimmer Wiedersehen. Daher verwende ich jetzt immer Einwegsuppenschüsseln aus Plastik zum Mitgeben.

Die eignen sich für Lebensmittel ALLER Art eines Buffets, wie Kuchen, Kartoffelsalat, Braten mit Sauce, Käsewürfel... weit besser als Pappteller mit Alufolie drüber.

Von
Eingestellt am
Themen: Suppen, Büffet

39 Kommentare


#1
30.5.11, 00:12
Ich hebe auch immer Plastikdosen auf, in denen z.B. Speiseeis oder Kartoffelsalat oder so war, für solche Gelegenheiten auf.
#2
30.5.11, 16:37
Wie wäre es, wenn jedesmal "Massen" übrigbleiben, mal zu schauen, wieviel übrigbleibt, um das nächste Mal daß Buffet um diese "Massen" zu verkleinern??
#3
30.5.11, 16:44
@wollmaus:
Es kommen ja nicht immer genau die gleichen
Gäste und manchmal wird mehr und manchmal weniger
gegessen. Mir ist auch lieber es bleibt was übrig, denn
nur dann weiß ich, dass alle satt geworden sind. Es wäre mir
sehr peinlich, alle Gäste sind noch da, aber die Schüsseln und
Platten leer.
Guter Tipp.
Daumen hoch.
#4
30.5.11, 17:12
@mamamutti:

Ich finde es nicht peinlich, wenn Schüsseln und Platten leer sind! Das sagt doch, es war lecker!!
Und für mich ist es ein Zeichen, wenn was übrig bleibt, war es zuviel!
Wieso ist es Dir peinlich, wenn ALLE Gäste noch da sind, und es gibt nichts mehr zu Essen???
Welcher Mensch schafft es denn, bei einer Einladung ununterbrochen zu essen??
#5
30.5.11, 17:21
@wollmaus:
Bei einem Buffet essen nicht immer alle Gäste gleichzeitig.
Und bei einem Buffet kommen einige Gäate auch mal später.
Der Onkel, der noch arbeiten mußte , steht vor leeren Schüsseln
und Platten. Wenn dir das nichts ausmacht ? Mir wäre das peinlich.
#6
30.5.11, 17:44
Ich finde die Idee auch super. Unser Lieblingsrestaurant mit den riesigen Portionen macht das auch so :-)
@wollmaus: also ich find es auch peinlich wenn das Essen ausgeht. Lieber einen kleinen Rest über haben. Wenn dann natürlich der ein oder andere absagt kann der Rest etwas größer werden. Aber lieber so rum als dass meine Gäste hungrig nach Hause gehen. Wer bitte freut sich denn nicht wenn er noch ein oder zwei Stück Kuchen mit nach Hause bekommt.
1
#7
30.5.11, 18:21
@ wollmaus
ich finde es peinlich, wenn hier jeder Tipp in seine Einzelteile zerlegt und diskutiert wird. Der Tipp als solches ist doch klasse und wie ein jeder es mit der Bewirtung seiner Gäste hält, ist doch nun mal echt Privatsache. Da gibts kein richtig oder falsch
#8
30.5.11, 19:11
Ich steh anscheinend gerade total auf der Leitung... aber was sind Einwegsuppenschüsseln? Das mit den Eispackungen find ich auch super, ich hebe die auch immer auf, da gibt es genug Möglichkeiten, diese zu nutzen.
Und auch ich habe lieber ein zu großes Buffet, als ein zu kleines :)
#9
30.5.11, 19:17
@Puuh:
Wenn man auf einem Flohmarkt oder Stadtfest Erbsensuppe
aus der Gulaschkanone isst, bekommt man eine
Einwegsuppenschüssel.
#10
30.5.11, 19:19
@Puuh: Gibt´s in Supermärkten. Kunststoff Behälter, mit und ohne Deckel. Heißen zwar Einweg, jedoch kann man die getrost sogar in der SpüMa tun und noch ettliche Male wiederverwenden.
Tipp ist OK und habe ich auch welche in Vorrat.
#11
30.5.11, 19:30
Aaaaah, jetzt geht auch mir ein Licht auf... danke euch! Da muss ich doch mal Ausschau halten
#12 Schnuff
30.5.11, 19:50
Der Tipp ist super gut ! 5 Sterne von mir !
Wieso muss denn eigentlich jeder Tipp auf viele wenn und aber untersucht werden ?
Ist ein guter Tipp und fertig !
#13
30.5.11, 20:03
Der Tipp ist doch super. Es gibt übrgins jetzt die Woche die Einwegsuppenterrinen beim blau-orangen Discounter
#14
30.5.11, 20:11
@mamamutti:
OK! Aber wenn ich zu einem Buffet einlade, stimme ich mit allen meinen Freunden einen Termin ab, wo KEINER arbeiten muss, und verspätet eintrifft!!

Und noch eine Frage: Habt Ihr mal überprüft, ob der "Überschuss" gegessen wurde, oder nicht in den Mülleimer verschwunden ist???
#15
30.5.11, 20:41
Man gut, das ich einen Freundeskreis habe,wo man Wert darauf legt, keine Lebensmittel zu verschwenden, obwohl sie es sich leisten könnten!!
#16
30.5.11, 20:43
@wollmaus:
Manchmal kriegt man aber nicht alle unter einen Hut, denn mein Freundes
und Bekanntenkreis gehört der arbeitenden Bevölkerung an die auch schon
mal am Wochenende arbeiten muß.
Deine Frage, ob wir überprüfen, ob die Reste auch gegessen werden, ist ja
wohl mehr als blöd. Wer macht das schon ???
#17
30.5.11, 21:09
Der eine hat Reste, der andere nicht - so einfach ist das !. Warum reitest du darauf rum, wollmaus - ist doch eigentlich total wurscht, oder ?.
Aber der Tipp um den es eigentlich geht, finde ich prima !.
-1
#18
30.5.11, 21:10
Ach im übrigen, backe ich IMMER zuviel Kuchen. Bei mir ist es üblich den Gästen meist ein paar Stücke mitzugeben.
#19
30.5.11, 21:15
@Zartbitter:
Ja, dass finde ich auch schön.
Manchmal mache ich bewußt etwas mehr,
weil ich weiß, die Kinder lauern darauf etwas
mitnehmen zu dürfen.
#20
30.5.11, 21:19
@mamamutti: ja so sind wir Muttis halt. Immer das Wohl unserer Lieben im Auge.
#21
30.5.11, 21:25
Das ist hier doch der reinste Zicken-krieg! Aber der Tipp ist echt gut. Auch bei mir fehlen immer die guten Schüsseln.
#22
30.5.11, 21:34
@Hummele:
Wo siehst du hier einen Zickenkrieg ?
Bist du ins falsche Forum gerutscht. ?
Das ist lediglich ein Gedankenaustausch
liebenswerter Muttis.
#23
30.5.11, 22:00
Super Idee mit den Suppenschüsseln. Unser Grieche machts auch so, keine Ahnung warum ich das nicht übernommen habe.
Bei uns sind übrigens alle ganz scharf auf Reste - so kann man die tollen Sachen nämlich am nächsten Tag nochmal genießen ;)
#24 Schnuff
30.5.11, 23:48
@Zartbitter: Man macht IMMER zuviel . Egal ob Essen oder Kuchen . Es gibt in einem alten Kochbuch eine Essensregel , wieviel man pro Person berechnen muß . Wer hält sich daran ? Keiner .
1
#25
31.5.11, 08:17
Also, es lebe der PLastikhaushalt. Wozu so unnütze Dinge kaufen, wenn man ohnehin welche übrig hat von Eis und ähnlichem. Ansonsten Gäste bitten ein Behältnis mitzubringen. Das reduziert den unnötigen Plastikmüll!
#26 Schnuff
31.5.11, 08:49
Hatte zwar schon einen Komentar abgegeben , mir fiel jetzt noch eine Variante ein : Wenn es ein besonderes Fest ist (Taufe , runder Geburtstag o.ä.) , beim Bäcker kleine Brote aushöhlen lassen und darin die Reste mitgeben ! Ist mal was ganz anderes und die Behältnisse können gegessen werden !
L.G. Schnuff
#27
31.5.11, 09:03
@Schnuff:
Hmmmm...Reste werden ja erst am nächsten Tag gegessen
und ein, mit Kartoffelsalat, durchmatschtes Brot wäre nicht
so mein Fall.
#28
31.5.11, 21:23
Ich mach auch immer zuviel. Ich freue mich, wenns schmeckt und ich jedem noch etwas mitgeben kann. So hat man am nächsten Tag gleich ein Mittagessen oder Abendessen und damit schonmal keine Mühe.

Umgekehrt freue ich mich auch, wenn ich etwas von einer Einladung mitnehmen kann, wenn viel übrig ist. Auch zum mitnehmen auf die Arbeit immer ne schöne Sache.

@wollmaus: Ich finde auch, Du übertreibst hier und versuchst, Leuten ein wenig Deine Meinung aufzudrängen, die einfach eine andere haben. Du hast Deine Gedanken dazu mitgeteilt, immer wieder nachhaken muß doch nicht sein?

Ich find den Tipp gut und sammle z.B.: auch leere Eispackungen (diese Liter-Dinger). Klappt auch gut!
#29
1.6.11, 17:42
Der Tipp ist gut. Ich sammel auch die Verpackungen von Feinkostsalaten, Hering in Sahnesoße, Margarine u.v.a. mehr. Ich tue sie in die Spülmaschine und wenn sie unbeschadet rauskommen (meistens), werden sie für Reste zum Transport oder Einfrieren benutzt.
#30 ronja666
1.6.11, 18:10
@wollmaus:
Es ist doch völlig richtig, sogar wünschenswert, wenn etwas übrig bleibt. Nichts ist peinlicher als die abgezählten Schinkenröllchen, die die nervöse Hausfrau ständig im Auge behält und pausenlos Stoßgebete zum Himmel schickt, es möge doch bitte, bitte niemand mehr als drei davon nehmen.
#31
1.6.11, 18:30
@mamamutti: ich mache erst eimal auch meist zu viel Essen. Habe viele einzelne Porzellanteller. Die nicht mehr so schön sind , aber wenn man Kuchenreste also wenn kuchen übrig ist, gebe ich gerne den Kuchen auf diesen Tellern mit. Wenn die nicht wieder auftauchen ist dies kein großer Verlust.
#32
1.6.11, 19:36
Zu diesem Thema habe ich auch einen Tipp: Ich kaufe Speiseeis meistens ins Packungen mit 1/2 Ltr. oder 1 Ltr. Diese Dosen nehme ich zum Einfrieren und auch um Lebensmittel mitzugeben. Super eignen sich auch leere Margarinedosen.
#33
1.6.11, 22:08
Mein "Lieblingstupper" ist der "eckige" Margarinepott. Aufbewahren, einfrieren, alles relaiv platzsparend.
#34
1.6.11, 22:32
Ich habe es sehr gern, wenn ich noch ein Stückchen Kuchen oder etwas anderes von einer Feier mit nach Hause bekomme.
Ich geniesse eine nette Zusammenkunft auf diese Weise noch einmal und freue mich.

Aus diesem Grund gebe ich auch gern den Gästen etwas mit nach Hause. Es wird aber nichts aufgezwungen. Freue mich aber wenn jemand das gerne annimmt. Ehrlich gesagt, es hat noch nie jemand "nein, danke" gesagt.

Ich habe auch immer etliche Gefäße für solche Zwecke auf Vorrat.
#35
3.6.11, 00:55
bei mir ist es so, dass ich zu Buffets am liebsten Salat beisteuere. Da denke ich dann auch hin und wieder mal nicht dran, die Schüssel wieder mitzunehmen. Darum schaue ich auf Flohmärkten nach Glas- und Porzellanschüsseln für solche Gelegenheiten - die sind günstig und meine eigenen Schüsseln bleiben mir auf jeden Fall erhalten !
#36
3.6.11, 13:47
@wollmaus: Man, hast Du tolle Freunde, die können sich sogar etwas leisten .......
#37
6.6.11, 15:10
Super Tipp!
Bei mir stapeln sich die Kartoffelsalatbecher. Die sind auch sonst gut zu gebrauchen z. B. für Sämereien (gerade jetzt), für Schrauben, Nägel etc...

Für Gwürze und Kuchenzutaten, wo ein Rest übrig bleibt, nehme ich z. B. kleine Pizzasaucengläser oder Marmeladengläser.

Fast alles ist wiederverwertbar!!

Bei uns bleibt auch immer was übrig, egal wer Essen macht zu den Feiern und bisher hat noch niemand abgelehnt etwas mitzunehmen, weils einfach schmeckt und der nächste Tag oft gerettet ist - man muss dann nichts selbst machen :-)

Also alles für den guten Zweck der lieben Verwandtschaft ;-)
#38 Pitz
6.6.11, 19:18
@Puuh:
Nett, dass Du das gefragt hast - ich stand da auch auf der Leitung und dachte zuerst an ausgewaschene 5-Minuten-Terrinen, die als Mitnehmebehältnis hingestellt werden. ;)

Die Idee finde ich gut - Aufforderung an die Gäste zum Abschied: "Hey, nehmt Euch doch was mit - für morgen - was Euch schmeckt, soll nix zukommen.
So wie ich mein Umfeld kenne, wird das gerne angenommen. Jeder kann entspannt sich noch ein Leckerli mitnehmen.

Und nett gemacht mit der unkomplizierten und selbstverständlichen Bereitstellung von entsprechenden Schüsselchen.

Guter Tipp.
#39
14.6.11, 10:17
Ich bewundere Deine Toleranz. Wenn meine Gäste (und dann noch Familienmitglieder oder Freunde) sich über meine Einladung freuen dürfen, die ganze Veranstaltung genießen, sich etwas mit nach Hause nehmen und sich dann dafür "bedanken", indem sie teure Tupperschalen mitgehen lassen (ich würde das schon klauen nennen, denn Tupper ist teuer und so entsteht ein richtiger Schaden), das würde mir den Spass am Gästeeinladen schon trüben.....Prima Tipp.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen