Eiweißbrot

Eiweißbrot

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Mein echtes Eiweißbrot, für das Rezept bin ich verantwortlich. Ein Rezept für ein Eiweißbrot mit problemloser Herstellung, sehr niedrigem Kohlenhydrat-Wert, sehr vitaminreich und naturbelassen. Gute Verträglichkeit, sättigend und toller Geschmack.

Zutaten

  • 300 g Kleber (Gluten)
  • 100 g Sojamehl (entfettet, entbittert)
  • 100 g Leinsamen (gemahlen)
  • 100 g Mandel süß (gemahlen)
  • 50 g Sesam (gemahlen)
  • 300 g Schichtkäse (Zimmertemperatur)
  • 150 g frische Eier (Zimmertemperatur)
  • 42 g Bäckerhefe gepresst
  • 12 g  Salz
  • 150 g Trinkwasser (25°C)

Zubehör

  1. Kleinmixer zum Mahlen (z.B. Mr. Magic-Royal)
  2. Küchenmaschine (z.B. Bosch oder Kitchenaid)
  3. Teigkarte
  4. Messbecher
  5. Wasserzerstäuber (Blumenspritze)
  6. Lust

Zubereitung

  1. Sesam, Mandeln und Leinsamen mit dem Kleinmixer mahlen und in den Teigkessel geben.
  2. Die übrigen trockenen Zutaten außer Salz dazu geben und vermischen.
  3. Jetzt die Hefe mit dem temperierten Wasser (25°C), in den Kleinmixer geben und beides mixen.
  4. In die schon im Kessel trockenen Zutaten mittig eine Kuhle bilden und das Hefe-Wassergemisch hinein schütten und durch ein wenig Rühren einen breiigen Vorteig herstellen.
  5. Obenauf wiegt man dann den Schichtkäse, die Eier und das Salz.
  6. Dies Ganze bleibt dann so 20 Minuten stehen.
  7. Nun da alle Zutaten vereint sind, auch die Ruhezeit abgeschlossen, kann der Teig langsam vermischt werden und in 3-4 Minuten, bei mittlerer Geschwindigkeit, fertig gestellt werden.
  8. Während der 10 minütigen Teigruhe, wird eine 25 cm Kastenform ausgebuttert und der Ofen auf ungfähr 40°C erwärmt. Wobei man dann noch einige Spritzer Wasser auf den Backraumwänden hinterlässt. So entsteht dann eine gärfreundliche Atmosphäre.
  9. Nach der Teigruhe den Arbeitsplatz anfeuchten und mit der Wasserspritze den Kesselrand befeuchten. Den Teig so gleich von diesem lösen und aus dem Kessel stürzen.
  10. Einen Brotlaib formen und in die vorbereitete Kastenform geben. Mit etwas Körnern dekorieren.          
  11. Ab in den 40°C warmen Ofen, der dann auch ausgeschaltet werden kann.
  12. Nach ungefähr 1/4 Stunde kann das Brot aus der Gare und der Ofen kann dann auf 200°C vorgewärmt werden.
  13. Ist der Ofen droben, wird das Brot mit Dampf geschoben (ein kleiner Becher Wasser auf den Ofenboden (100ml)
  14. Der Ofen wird auf 175°C zurück gestellt und das Brot 60 Minuten lang  gebacken.

Nährwert-Analyse für 100 g Brot:

  • 29 g Eiweiß
  • Nur 2,3 g Kohlehydrate und das ist 100 % !
  • 8,0 g Fett
Von
Eingestellt am

10 Kommentare


#1
20.5.14, 13:07
Kann man das auch im Brotbackautomaten machen?
1
#2
20.5.14, 14:15
Hallo Raul5:Wo bekommt man Gluten zu kaufen und was ist gepresste Bäckerhefe??
Ich mag Eiweißbrot sehr gerne und möchte Dein Rezept ausprobieren.
1
#3
20.5.14, 14:54
@Schlaumi:
Hi Schlaumi,
Bäckerhefe gepresst,das sind alle Frisch-Würfel-Hefen die es in jedem Supermarkt
zu kaufen gibt.(42 gr.)
Ich persönlich,bekomme den Gluten,und alle meine Back-Rohstoffe online,und zwar
aus der "Adler Mühle" in Bahlingen.Das ist echt ein Geheim-Tipp.Die Ware top u.
von einer super Qualität.Alles ohne Zusatzstoffe,naturbelassen,sauber und frisch.
Der Einkauf ist problemlos,mit einer schnellen Lieferung.

Guggst Du.....=http://www.adler-muehle.de/willkommen.html
Viel Spaß beim Nachbacken....,u.liebe Grüße....Raul5
2
#4
20.5.14, 15:09
@Ela1971:
Hallo Ela,
das kann ich Dir leider nicht so einfach beantworten,da ich mit Backautomaten
keine Erfahrung habe.....,leider!
Aber wenn Du nach meiner Anleitung verfährst,und die ist doch easy,oder!?
Du könntest aber für alle die auch mit dem Backautomaten arbeiten,dies
ausprobieren.
Mich würde das auch brennend interessieren.
Das war jetzt keine Ironie von mir,sondern purer ernst...,und würde mich freuen.
Vielen Dank,und einen lieben Gruß...Raul5.
#5
20.5.14, 16:15
@Raul5:Danke für die Antwort.Das werde ich heute abend in Ruhe googeln.
Lieben Gruß zurück!
#6
21.5.14, 20:24
Sorry, aber Gluten und Soja geht gar nicht.
Informier dich mal bitte. Für mich ein no go in der heutigen Zeit.
#7
21.5.14, 21:13
was ist denn so schlimm an Gluten oder Soja, sofern man keine Allergie oder Unverträglichkeit hat ??
#8
23.5.14, 01:50
@Schatzi:
Hallo Schatzi!
Alle die auf "Low-Carb"stehen oder Veggie,ist das das non plus ultra des alternativen Backens.Natürlich nicht,wenn es um die Glutenunverträglichkeit geht,dann ist das ein "No Go"!
Aber das ist ja was anderes.
Ich komme hier auf sage und schreibe 2,3 Kohlehydraten u.40 gr.Eiweiß,auf 100 gr. "Brot".Dafür waren X Backversuche notwendig,um auf so einen niedrigen Wert zu kommen,um es trotzdem so saftig u.lecker schmecken zu lassen.Nicht so wie bei den meisten üblichen Backmischungen und Bäckern,wo es leider meistens nur gefakte Rezepte gibt.Das kann man Nachgooglen.
Und wer mir die Werte nicht glaubst,dann gebe das Rezept in"http://www.naehrwertrechner.de/";
ein.
Tschüss,und viele liebe Grüße...Raul5.
#9
8.6.14, 09:48
Nur mal ein Beispiel und ein kleiner Denkanstoß (weil ich gefragt wurde) :
http://www.urgeschmack.de/gluten/
http://www.urgeschmack.de/problem-soja/
#10
13.3.16, 10:06
@Schatzi: diese Website überzeugt mich nicht!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen