Achtung vor ekligen Erdnüssen die in der Bar angeboten werden

Eklige Erdnüsse in der Bar

Jetzt bewerten:
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Also, ich besuche regelmäßig meine Stammkneipe, um mit Freunden gepflegt regelmäßig ein oder zwei Bierla zu trinken.

Seit geraumer Zeit werden auf der Theke Erdnüsse gesalzen in einem Schälchen den Gästen kostenlos angeboten. Nette Geste, aber schlichtweg vom Gebrauch möchte ich dringend abraten. Mir ist nämlich beim WC-Gang aufgefallen, dass sich nur 30% der Gäste die Hände waschen. Ich hab mir nämlich mal extra die Zeit genommen, über einen gewissen Zeitraum meine Beobachtungen zu machen. Und dabei musste ich feststellen, dass diese %-Zahl nicht übertrieben ist, dass über 70% der Gäste nach dem WC-Besuch keine Hände gewaschen haben, und wenn ich mir dann vorstelle, dass so jemand ins Nussschälchen greift, pfui...


Eingestellt am

23 Kommentare


1
#1
20.1.11, 20:41
nun, niemand zwingt dich die Erdnüsschen zu essen. Aber mal ehrlich - wenn Du Dir die Zeit nimmst, um zu beobachten, wer, und vorallem wieviele auf der Toilette die Hände waschen, um darüber eine empirische Studie abzuliefern (und dafür mußt Du in den Räumlichkeiten bleiben - längere Zeit -) finde ich das auch ziemlich merkwürdig. Keime aufschnappen tust Du bei jeder U Bahnfahrt!!!
3
#2 Pumukel77
20.1.11, 20:45
Die lasse ich auch gern stehen, und den Beobachtungen stimme ich zu, dazu muß man gar nicht im Klo warten, man hört es oft genug, nebenan wird gespült und dann klapp klapp geht die 1. und 2. Tür und man ist allein.
1
#3
20.1.11, 20:58
Die gibt es sicher nicht nur in einer Bar. Ich rühre solche "Leckerli" mit Sekt/O-Saft auch nicht an in Kaufhäusern bei Modenschauen, oder sonstigen Darbietungen. Igitikit ...
Man soll sicher nicht in Panik verfallen, aber das Erste, was ich mache, wenn ich auf öffentlichen "Schauplätzen" war und Heim komme, ist ... mir die Hände waschen ;-) Und ... Pumukel: Genau, das erlebt man immer wieder!
Von wem ist nun der "wertvolle" Tipp?
#4
20.1.11, 21:05
Ja ja die Ferkel sterben nicht aus.
Wer hier der Schreiber ist weiß man nicht. Aber sehr gut beobachtet.
#5
20.1.11, 22:19
Tatsächlich könnte man manchmal 15 verschiedene Urinproben in einem Schälchen Nüsse finden.... Leider stammt dieser schöne Satz nicht von mir, sondern von einem amerikanischen Komiker aus dem Fernsehen !
#6
20.1.11, 23:41
kneipenbesuche sind halt gefährlich... wobei der alkohol bestimmt mehr schaden zufügt als ein bisschen pippi.. !
#7
20.1.11, 23:57
Dreck reinigt den Magen! Und wer Nüsse isst, die er nicht selber bestellt hat, ist selber Schuld!

Schluss!
#8
21.1.11, 00:53
Mindestens genauso eklig finde ich Salatbüffets (oder auch andere Büffets) in Kaufhäusern und Restaurants. Sehr oft liegen die dazugehörigen Zangen und Löffel mit dem Griff in den Speisen.
#9
21.1.11, 09:39
odder die Gläser die nicht richtig gespült sind....ich schaue auch immer nochmal unter den Tellerrand. Da findet man ab und an essensreste.

Der Teller geht dann direkt wieder zurück.
2
#10
22.1.11, 15:30
Du triffst dich mit deinen Freunden in der Bar, um gepflegt ein oder zwei Bierla zu treffen. Vollkommen ok. Ihr sitzt doch sicherlich alle an der Theke nebeneinander und habt sicherlich ein eigens Schüsselchen mit Erdnüssen?
Wo ist das Problem den Wirt zu bitten, einen Teellöffel für die Nüsse aus der Küche zu holen?
Der Wirt bietet euch nicht aus Gastfreundlichkeit die Nüsse an. Die Nüsse sind salzig und machen mehr Durst auf Bier. Er wird euch sicherlich gerne einen Löffel zur Verfügung stellen.
1
#11
23.1.11, 12:09
also wenn man wüßte,was genau so in allem drin oder dran ist,was man ißt oder gegessen bzw. getrunken hat ,dann würds einen sicherlich würgen.
in gaststätten oder imbissen wurden auch schon öfter fäkalienbakterien gefunden.
na,dann trotzdem guten appetit.
#12
23.1.11, 17:24
Leute, achtet mal auf die Kategorie, unter der das hier eingestellt wurde.

Mal abgesehen davon, dass diese "Weisheit" schon seit Jahren kursiert ...
#13
23.1.11, 19:58
@dana89: An heimischen Zahnbürsten auch. ;-)
#14
25.1.11, 00:06
Ich lasse von den Sachen auch die Finger weg. Ist nämlich besonders jetzt eine gute Quelle für den Norovirus oder sonstige Erkältungsinfekte. Dies nur mal als Beispiel. Da nützt dann auch ein Löffel nix, wenn die Viren schon an dem Zeug hängen.

Stellt man mir aber ein frisches Schälchen mit dem Zeugs hin, greife ich gerne zu. :-)
1
#15
16.3.11, 21:47
was man hier so fuer phantasien liest^^

viren, welche an der oberflaeche laenger haften und noch krank machen sollen.
biounterricht note 6, aus dem kurs geflogen oder sowas...

und der novovirus, especially, ist nicht in der lage laenger als wenige minuten bei raumtemperatur zu ueberleben. troepfcheninfektionen sind nur ansteckend, wenn eben direkt jemand in die "wolke" reinlaeuft.


uebrigens: jeder 2. niest sich in die hand. auch eure familien.
wie sinnlos dies ist, zeigen stroemungsbildaufnahmen von luft... bringt naemlich rein garnix, die keime kommen so oder so innerhalb 1 minute in den ganzen raum (stichwort raumwaerme, konvektion).
nur, wenn sie an der hand kleben welche rauh, gerieft, feucht und warm ist, koennen die keime DORT laenger ueberleben.


also leute, niest in den leeren raum, nutzt nicht eure hand und schon gar nicht taschentuecher - die ihr euch in die warme hosen/jackentasche steckt und damit noch stunden spaeter andere leute anstecken koennt.
1
#16
17.3.11, 06:12
@Scanner: Schon mal dran gedacht, dass man den Schnodder nicht überall kleben haben will und deswegen vielleicht ein Taschentuch oder - in Ermangelung eines solchen - die Hand benutzt? Solange man das Taschentuch wegwirft und sich die Hände wäscht, sollte das doch wirklich kein Problem sein.
Aber Hauptsache, man konnte mal mit irgendwelchem Bio-Wissen prahlen (das mit Schulbildung nix zu tun hat).
1
#17
20.3.11, 12:22
Der Humane Norovirus übrlebt Temperaturschwankungen von -20 bis +60 Grad.
Und das der Norovirus nur wenige Minuten überlebt ist falsch. Wenn das so wäre, käme es nicht zu solchen Erkrankungswellen. Norovieren werden auch per Konakt une Schmirinfekt übertragen und nicht nur per Tröpfchen. Auch kontaminierte Gegenstände reichen aus.

Hast wohl selber nicht wirklich Ahnung davon wie man sieht. Selber gepennt im Biokurs.
3
#18
27.3.11, 14:57
Das Leben ist lebensgefährlich... es hat noch keiner überlebt!
1
#19
10.5.11, 11:18
So ist es. Nur muss man sich das Leben nicht unnötig schwer mit Noroviren machen. :-)
#20
10.5.11, 11:22
So ist es. Nur muss man sich das Leben nicht unnötig schwer mit Noroviren machen. :-)
#21
24.5.11, 10:19
In Studien wurde nachgewiesen, dass auf einer PC-Tastatur, im Kühlschrank und am Spüllappen mehr Keime zu finden sind als auf der Clobrille ....

Und wieviele Herpesviren an den Probeschminkutensilien im Kaufhaus dran sind, möchte ich nicht überprüfen ...........

Mir wird schlecht ...................................................

Seit ein paar Tagen sind wieder die EHEC unterwegs, mittlerweile sind schon mehrere Bundesländer betroffen.
Einige Patienten sind auf Intensiv, weil sie um das Überleben kämpfen.
Und EHEC ist ein Darmkeim .
1
#22 erselbst
4.7.11, 01:38
auf meiner theke steht ein gerät gefüllt mit nüssen. man hält seine hand drunter und dreht am knopf--und schon hat man nüsse in der hand!--so geht das--und nicht anders.
#23
25.12.14, 21:09
Da hast du vollkommen recht!!!
Viele waschen die Hände nicht.
Deshalb gibt's bei uns in der spielbank so eine Art kleine Vase, man muss sie rausschütten und kann nicht mit den Ferkelfingern rein!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen