Energiesparen beim Duschen

Jetzt bewerten:
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Um beim Duschen Energie zu sparen, gibt es mehrere Möglichkeiten. Letztlich geht es aber immer darum die Menge an Wasser, die erwärmt werden muss, zu reduzieren.

1. Kalt duschen - nicht immer angenehm, dafür aber sehr wirkungsvoll

2. Durchlaufregulierer (es gibt auch entsprechende Duschköpfe) - reduziert die Menge des Wassers (und damit auch des warmen Wassers), netter Nebeneffekt ist eine verringerte Kalkablagerung, allerdings sind sie nicht überall einsetzbar (also vor dem Kauf gut informieren)

3. Wasser nur laufen lassen, wenn es nötig ist

4. Stöpsel benutzen - Je nach Füllstand der Duschwanne kann man abschätzen, wie lange man bereits duscht. Ist die Wanne fast voll, sollte man fertig werden. Positiver Nebeneffekt (im Winter): das in der Duschwanne zurückbleibende Wasser kann noch Wärme an den Raum abgeben. Hier ist aber auch darauf zu achten, dass die Luftfeuchtigkeit nicht zu stark zunimmt (Schimmelgefahr).

Von
Eingestellt am
Themen: Dusche

39 Kommentare


#1
28.2.11, 06:23
Da verzichte ich lieber auf das Sparen. Ok einen anderen Duschkopf montieren ist gut, aber der Rest - na ja jedem das seine
1
#2 Valentine
28.2.11, 07:25
Punkt drei ist doch auch realisierbar... wenn ich mich einseife, kann das Wasser doch mal kurz Pause machen.

Stöpsel benutzen wäre allerdings fatal - bei einer "barrierefreien" Dusche.
#3 donnawetta
28.2.11, 08:09
Ja, das mit dem Zustöpseln würde bei uns aus dem gleichen Grund wie bei Valentine nicht gehen, aber ich setze die übrigen Dinge auch um. Das "kalt duschen" schaffe ich allerdings nur begrenzt - ich dusche meist warm und drehe gegen Ende das warme Wasser raus - ursprünglich mal für Kreislauf und Haut, jetzt auch für die Umwelt. So "auf ganz kalt" abduschen schaffe ich aber nur im Sommer.

Dass man beim Einseifen auf laufendes Wasser verzichtet, halte ich für selbstverständlich - das ist das gleiche wie beim Zähneputzen.
#4
28.2.11, 10:31
Wasser abdrehen beim einseifen in der Dusche,oder beim Zähneputzen am Waschbecken,wird mit der Zeit zur Rutine wie die Tätikeiten selbst.
1
#5 Josi-Julius
28.2.11, 10:35
Ich dusche immer im Dunkeln, das spart auch Energie.
#6
28.2.11, 10:37
1. Daran kann man sich langsam gewöhnen, in dem man bei den Füssen beginnt und sich im Laufe der Zeit hocharbeitet.

2. Es gibt auch Wasserstopper, die man zwischen Brause und Schlauch montiert. So braucht man das Wasser beim Duschen nicht jedes Mal mischen, ebenso wenig die Hähne zudrehen.

3. Sollte, eigentlich, bei jedem Wassergebrauch so sein ;)

4. Wer sagt denn, daß alle über eine Duschwanne verfügen?
Ich habe nur eine Badewanne. Wenn die voll ist, hätte ich lieber ein Bad nehmen sollen, anstatt zu duschen.

„Je nach Füllstand der Duschwanne kann man abschätzen, wie lange man bereits duscht.“
Nee. Die verbrauchte Wassermenge sagt nichts über die Dauer des Duschens aus.
Im Übrigen ist weniger der Zeitfaktor entscheidend, mehr denn der Wasserverbrauch. Und dieser ist bei Benutzung eines Stöpsels, so fern vorhanden, gut sichtbar. Und wenn man dann noch die Wasseruhr vor und nach dem Duschen/Baden abliest, hat man den Verbrauch auch noch in Zahlen.


So, und nun muß man nur noch den inneren Schweinehund überwinden und sich das Kaltduschen angewöhnen. Oder ? :)))
#7
28.2.11, 10:41
# 5 Josi-Julius *lol*


Bitte, in Zukunft auch die Zähne kalt putzen. Brrr …..
#8 torture
28.2.11, 10:42
Punkt 2 klappt leider nur bei Wasserspeichern, also zum Beispiel Boilern. Ein Durchlauferhitzer, ausser die ganz modernen, elektronisch geregelten, gibt immer die gleiche Menge Wärme an das Wasser ab. Somit wird durch das Drosseln der Durchflussmenge das Wasser nur wärmer. Die benötigte elektrische Energie bleibt gleich.
Punkt 3 bringt die Sache auf den Kern. Nass machen, ausdrehen, einseifen, aufdrehen, abspülen und aus die Maus. Das spart garantiert am effektivsten.
1
#9
28.2.11, 13:23
für mich gibt es nichts schöneres als nach dem Waschen noch einige Minuten mit richtig heißem Wasser unter der Dusche zu stehen. Energiesparen gibt es in meinem Haushalt also nicht.
#10
28.2.11, 13:31
Jupp, ergeht mir genauso.
#11
28.2.11, 13:45
Ich Dusche in der Wanne. Dann stecke ich den Stöpsel rein und bade gleichzeitig meine Füße um die Nägel schneiden zu können.
#12
28.2.11, 14:28
@aukatze:
Handhabe ich auch so! Für die pediküre ist es eh von Vorteil, wenn die Fußnägel (lassen sich besser schneiden) und die Haut (zum Hornhaut wegrubbeln) etwas aufgeweicht sind. Anschließend das Brauchwasser ablassen und nur noch ganz kurz die Füße abbrausen - fettisch :)
#13
28.2.11, 15:22
Wenn ich beim einseifen das Wasser abdrehe, friere ich mir den Popo ab! Nee das geht gar nicht! Und länger als 10min dusche ich auch nicht.. das geht ratz fatz!
#14
28.2.11, 15:55
Ich dusche jeden Morgen ganz genüsslich zum wach-und sauberwerden , da denke ich, ehrlich gesagt, gar nicht so arg ans Energiesparen.....wir bekommen allerdings unser Wasser aus dem eigenen Brunnen, also kostet nur das Erwärmen etwas. :-D
#15 monalisa
28.2.11, 16:26
@Katrin85: 10 min Duschen = ratz fatz ??
#16
28.2.11, 16:28
Zum Punkt 4 folgendes:

Um überhaupt Wärme abgeben zu können, sollte ein Medium erstmal Wärmeenergie beinhalten, möglichst viel selbstredend.
Den Wärmeinhalt eines Mediums errechnet man wie folgt:

Q = m * c * Temperaturdifferenz
Hier stellt m die Masse des Mediums dar, in diesem Falle also den Wasserinhalt
der Duschwanne in Liter oder Kilogramm (bleibt sich bei Wasser gleich)
c ist eine Konstante für Wasser, welche die notwendige Wärmeenergie beschreibt die man braucht um 1kg Wasser um 1K (oder auch 1°C) zu erwärmen
Die Temperaturdifferenz ergibt sich letztlich aus der angenommenen Raumtemperatur des Bades und des Duschwassers in der Wanne.
Nach Norm beträgt die Temperatur eines Bades 24°C, geduscht wird in der Regel mit 40°C, wir rechnen hier mit einer mittleren Abkühlung um 5°C, d.h. das Wasser in der Wanne hat noch 35°C ==> Temperaturdifferenz 11 Kelvin
Zur Rechnung:

m = Volumen der Wanne, also 0,8m * 0,8m * 0,15m ergibt 0,096m3 Wasser, was bei einer Dichte von 1kg/dm3 ziemlich genau 96kg entspricht.

c = 1,163Wh/kg*K

Demzufolge: 96kg * 1,163WH/kg*K * 11K ergibt: 1228,128W oder 1,2Kilowatt

Ein mittelmäßig begabter Staubsauger hat (auf eine Stunde errechnet) ungefähr die gleiche Leistung, und jetzt kommts: Wer von euch will sein schmutziges Duschwasser eine Stunde lang in der Wanne lassen, nur um diese Temperatur auszunutzen?

Die Idee der Grauwassernutzung findet grundsätzlich Anwendung, hierbei wird Dusch-, Bade-, und Waschwasser aber im Keller gesammelt und verwertet und aufbereitet aber nicht in der Duschwanne...Igitt!
#17
28.2.11, 17:02
Energiesparen beim Duschen ist problematisch, soblad sich daurch der Komfort erheblich verringert. Für mich wäre Grauwassernutzung der gewinnbringenste Weg. Es gibt hier bereits technisch einfache Lösungen, wo der Wärmetauscher direkt unter dem Abfluß angeordnet ist. Realisierbar aber wohl nur im Neubau.
Durchflußbegrenzte Armaturen mit Thermostat sind für mich ohnehin Pflicht.
Auf jedenfall nützlich, sich mit dem Thema zu beschäftigen.
#18
28.2.11, 17:47
ja ich finde 10 min mit rasieren an mehereren Stellen und Haare ratz fatz... wenn ich meinen Freund sehe.. der duscht mind 20-30min!!!
1
#19 MissChaos
28.2.11, 20:50
@johnny_walker:
Noch mehr sparen kannst Du, indem Du auf das Duschen ganz verzichtest. Zum Waschen lässt Du etwas Wasser ins Waschbecken laufen, tauchst einen Waschlappen rein und wäschst Dich damit. Das Duschgel träufelst Du direkt ins Wasser. Wenn Dir das zu verschwenderisch ist, dann nimm Kernseife. Die ist günstiger und ergiebiger.
Ich persönlich bleibe bei meiner Variante und dusche weiterhin. Zum Einseifen und Shamponieren drehe ich auch das Wasser ab. Aber das war es dann auch schon. Man kann es auch übertreiben mit dem Sparwahn...
#20
28.2.11, 21:33
Ich finde das schon ganz ok so, wie Johnny_Walker das so schreibt!! Scheint ein Mann vom Fach zu sein - wie ich... Klempner. Das ist also schon so ok... so spart man .. ENERGIE.. Zuegig und nicht zu heiss duschen... nen Wasserbegrenzer rein .. mehr kann man kaum sparen - man møchte ja auch geniessen UND sauber werden.. ;-)
#21 Rumpumpel
1.3.11, 08:24
So schöne Tipps zum Wassersparen beim Duschen! Und kann mir mal jemand den optimalen Tipp geben, wie man seine Kinder auch dazu erziehen kann? Ich rede mir täglich den Mund fusselig und sie bleiben beim dauerduschen, Tochter sowie Sohn.
#22 Pumukel77
1.3.11, 08:59
@Rumpumpel: Haupthahn zu, dann ist ruh..., ganz im Ernst. Duschzeit festlegen, sonst Wasser abdrehen. Meine Tante hat es durchgezogen. Sie hat vorher einen Eimer befüllt, den vor die Tür gestellt, damit mußten die Jungs dann Shampoo abspülen.Ein zweites mal lässt es keiner draufankommen.
#23 monalisa
1.3.11, 09:27
Wahnsinn, wie verschwenderisch und dazu noch selbstherrlich manche Leute mit unserer Energie umgehen. Ist scheinbar alles noch nicht teuer genug.
1
#24
1.3.11, 14:08
Leute, lasst die Kirche im Dorf! Es ist ja gut und richtig, dass man versucht, die Ressourcen zu schonen. Aber manchmal treibt das schon arge Stilblüten! Etwas Lebensqualität sollte also schon noch sein.

In unserer Wohnung ist eine Ökobadewanne eingebaut. Die spart mit Sicherheit Ressourcen, weil man nämlich gar nicht richtig darin baden kann. Mehr wie ein Sitzbad ist da gar nicht möglich. Bei uns wird nur noch geduscht. Somit wäre diese "Wasserverschwendung" automatisch abgeschafft....

Dann hätte ich noch einen Tipp: schneidet die Haare raspelkurz - das spart Shampoo, Zeit UND Wasser....(Achtung - Sarkasmus!) Bei langen Haaren braucht man zu lange, um sie zu befeuchten und später auszuwaschen....(mit Durchflussbegrenzer fast unmöglich, besonders bei Locken)

P.S. Bin überzeugte Langhaarträgerin!
#25
2.3.11, 17:26
Bei den Energieversorgern (Stadtwerken) gibt es kostenlose Energiesparboxen.
Diese beinhalten mehrere Durchlaufbegrenzer Waschbecken, Spüle und Dusche

Energiespartaster für´s Klo, Wasserhärtetester, Entkalker, und als Clou eine Sanduhr (5 Minuten), zur Duschzeitkontrolle.
#26
2.3.11, 17:34
Im Frühling und Sommer dusche ich CO2-neutral dank solar :D

Und wasserfreundlich ist das ganze auch noch dank eigenem Brunnen ^^
-1
#27
2.3.11, 17:38
Kalt duschen um Strom zu sparen ist ja fast so, als würde man sagen, daß man Strom spart, wenn man das Licht aus macht.
Habe zwar nichts gegen Wechselduschen, aber der Tip ist ja wirklich sehr sinnig.
Alles andere mit Wasser aus machen beim einseifen oder Duschköpfe tauschen sind ja nun sehr bekannte Dinge - und Wasser nur laufen lassen, wenn nötig, ist auch ein Tip ohne Worte!
#28
2.3.11, 17:47
Nur noch dämlich!
#29
2.3.11, 17:51
ich bin und bleibe eine Warmduscher/in, und das gerne. Und manchmal genieße ich auch das warme Duschbad, besonders wenn es draussen sehr kalt ist...:-)
#30 sascha-maria
2.3.11, 18:07
Duschen dauert ja eigentlich eh nie sonderlich lange (man maht sich kurz nass, seift sich ein, spült sich ab). Ich weiß nicht, ob sich die Tipps da lohnen... Und kalt zu duschen kann ich mir ehrlich gesagt nur im Sommer vorstellen. Im Winter finde ichs schon Überwindung genug mich ohne Sachen in die kalte Wanne zu stellen - dann noch kaltes Wasser und ich bin ein Eisklotz^^
#31
2.3.11, 21:08
Die ultimative Methode um zu Hause Duschwasser zu sparen:
3 x die Woche ins Schwimmbad und dort duschen!
*breitgrins*
Kommt dann natürlich der Eintritt dazu,aber mit ´ner Zehnerkarte...
Ist nicht so ganz ernst gemeint(oder doch?).
#32
3.3.11, 18:04
einfach und effektiv
#33
27.3.11, 13:32
ich dusche..lauwarm weil für mich das duschen auch immer eine art vonn erfrischung hat,man wird sauber und frisch :)

Ich finde den Tipp nun nicht gerade hilfreich.Vielleicht ein Tipp für extrem sparer.

Ich geh 2x die woche baden,sehr heiß baden und cih finde das sollte sich jeder gönnen wo man doch an so vielen dingen spart.
#34
13.5.11, 11:28
Das mit dem Stöpsel ist gut :-) wenn die Wanne voll ist - also wenn einer so lange duscht..:-)
Hab noch 1 Tipp: Wasser nur so wenig wie möglich aufdrehn, also nicht volle Pulle. Ein dünnerer Strahl reicht auch.
Im Dunkeln duschen..der ist auch gut..:-)
#35
13.5.11, 11:29
@ladymidget: 2x in der Woche baden ist echt krass übertrieben. sorry. ok wenn mans mag, aber das ist trotzdem voll die wasserverschwendung halt. gönnen hin oder her.
#36
13.5.11, 13:01
im Dunkeln duschen ist ein super Geheimtipp bei Stress ... ist extrem entspannend, probiert das mal aus !!
#37 kreativesMaidle
30.6.11, 23:38
Muss mal eine Lanze brechen -->> für die kalte Dusche !
Nicht wegen des Sparens , sondern weil es, wenn man es das ganze !! Jahr konsequent macht, enorm abhärtet.
Gut für die Haut (weil es strafft) , gut für die Beine wenn man zu Venenproblemen neigt..
und gut gegen Erkältungen !!
Ich spare mir allen Ernstes die Grippeimpfung!
1
#38
5.2.12, 19:47
Hallo,

wir haben uns gerade einen sog. Duschsparer besorgt, einfach mal googeln, kostet ca. 3 Euro, soll aber ca. 38 Euro p.a. sparen, ich habe diesen eingebaut, aber meinen Damen nix erzählt, die merken keinen Unterschied...
#39 Andreas_Berthold
3.8.13, 11:24
der tipp ist mir zu anstrengend. ich lebe hier und heute und will entspannen beim duschen und nicht 1000 ängste vor irgendwas ausstehen!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen