Kaffeemaschine reinigen: Einfach den Wasserbehälter zu 1/2 mit der Essigsäure befüllen und bis zur maximalen Einfülllinie mit Leitungswasser aufgießen. Das automatische Spülprogramm starten.

Entkalken und Reinigen der Kaffeemaschine

13×
Jetzt bewerten:
3,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wenn die gereinigt werden muss, weil diese mal wieder nicht läuft (aufgrund von Verkalkung oder sonstigen Verunreinigungen), einfach den Wasserbehälter zu 1/2 mit der Essigsäure befüllen und bis zur maximalen Einfülllinie mit Leitungswasser aufgießen. Das automatische Spülprogramm starten.

Wenn die Maschine das erste Mal eine Wasserauffüllung benötigt (was bei den meisten Geräten der Fall ist) gießen Sie einfach erneut Wasser bis zur maximalen Einfülllinie nach (nicht den Rest ausleeren).

Bei der zweiten Wasseranfrage sollten Sie den Behälter spülen und dann mit Wasser aufgießen. Danach das Programm, je nach Maschine, abschließen lassen. Liefert super Resultate in Verbindung mit der Essigsäure. Bin damit sehr zufrieden und hoffe, dass dieser Tipp für einige hilfreich ist. Viel Erfolg und Spaß beim Ausprobieren.

amazon.deJetzt kaufen
De'Longhi EcoDecalk SER3018 Entkalker | Universal Kalklöser für 5 Entkalkungsvorgänge | Für Kaffeema…
De'Longhi EcoDecalk SER3018 Entkalker | Universal Kalklöser für 5 Entkalkungsvorgänge | Für Kaffeema…
11,17 €

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

74 Kommentare

3
#1
12.2.19, 21:06
Ich mache das auch immer mit Essig. Ich gebe eine halbe Tasse Essig in den Tank, dazu eine ganze Tasse Wasser. Davon lasse ich die Hälfte durchlaufen. Dann schalte ich die Maschine aus und lasse ich es ca. 30 Minuten einwirken. Anschließend wird die Maschine wieder an gemacht und der Rest läuft durch. Zum Schluss lasse ich noch 2 Kannen klares Wasser durchlaufen. Fertig. 
1
#2
12.2.19, 21:31
Ich lasse meine normale Kaffeemaschine 2 bis 3x mit Essigwasser durchlaufen,fertig.
5
#3
12.2.19, 21:34
@Sternenleuchten: mache ich auch so, anschl. kommt das Essigwasser aus der Kaffeekanne in den Eierkocher und der Rest ins Klo. Somit ist alles mit einem Liter saurem Wasser picobello.
2
#4
12.2.19, 21:42
@Upsi: 
Ich bin auch zu sparsam, das Essigwasser zu entsorgen und von Perlator der Armaturen bis zum Wasserkocher wird alles mit dem "Sud" behandelt.
1
#5
12.2.19, 22:20
@xldeluxe_reloaded: ups, den Wasserkocher natürlich auch noch. Ich hab so einen aus Glas mit Beleuchtung, da sieht man jedes Kalkfleckchen. Man glaubt nicht, wie so ein Essigsud zaubern kann.
2
#6
13.2.19, 06:35
Essigessenz (25%) nochmal verdünnt mit Wasser ist völlig ausreichend. Du brauchst keine Essigsäure zu nehmen. Dann brauchst du auch keine Angst um die Gummidichtungen in der Maschine zu haben. 80prozentige Essigsäure gibt es auch zu kaufen, aber das ist übertrieben.
9
#7
13.2.19, 08:24
Mit Essig und Kaffeemaschinen wäre ich äußerst vorsichtig. Sehr viele Maschinen vertragen das überhaupt nicht. Wesentlich unkritischer ist Entkalker auf Basis von Zitronensäure. So viel kostet der auch nicht. Man entkalkt ja nicht ständig die Kaffeemaschine.
5
#8
13.2.19, 08:59
 Essigessenz - auch verdünnt - zum Kaffeemaschine entkalken, sollte auf keinen Fall verwendet werden. Es ist viel zu scharf und aggressiv und zerstört u. U. mehr an der Maschine, als daß sie sinnvoll gereinigt wird.
Der Hersteller meiner Maschine empfiehlt zur Reinigung und Entkalkung ausschließlich eine  Flasche normalen Haushalts-Essig mit maximal 5 % Säure und den Rest mit Wasser aufzufüllen. Diese Mischung sollte während des Reinigungsvorganges zur Hälfte durchlaufen und sodann ca. 1/4 Stunde wirken, dann kann der Rest der Essig-Wasser-Mischung durchlaufen und die Maschine kann gespült werden unter Verwendung von frischem Wasser, welches jeweils dreimal durchlaufen sollte. Damit ist die Maschine dann wieder voll funktionstüchtig und frei von Kalk.
2
#9
13.2.19, 10:08
@Brandy: 
Natürlich kann verdünnte Essigessenz zum Entkalken verwendet werden!
Die bekannte Essigessenz enthält 25% Säure und ergibt mit der 4-fachen Menge Wasser verdünnt 5% igen Essig (lt.Herstellerangabe), ist dann also identisch mit dem normalen Haushaltsessig, was den Säureanteil betrifft.
5
#10
13.2.19, 10:12
@Brandy: ich reinige schon seit über zwanzig Jahren meine Kaffeemaschine mit verdünnter Essigessenz und wie schon geschrieben alle anderen Küchengeräte auch. Bis jetzt konnte ich keinerlei Schaden feststellen, im Gegenteil, es wurde alles blanker als mit Zitronensäure. Ich verdünne natürlich und spüle mehrfach nach, aber so alt wie meine Küchengeräte sind und super funktionieren, kann ich eigentlich nichts falsch machen. Sogar unsere 25 Jahre alte Waschmaschine wird bei jeder dritten Wäsche mit Essenz statt Weichspüler versehen und sie läuft wie ein Bienchen.
4
#11
13.2.19, 13:58
@Skudder: 
Ich kaufe die reine, kristalline Zitronensäure und löse sie in Wasser auf. Da muss ich mir nicht, wie beim gebrauchsfertigen Zitronenentkalker, das Wasser mit kaufen.
Und es stimmt; ich habe mir auch schon eine Kaffeemaschine mit Essig ruiniert. Es kommt wohl auf den Hersteller an, welches Schlauch- und Dichtungsmaterial verwendet wird.
Außerdem ist Zitronensäure geruchlos.
6
#12
13.2.19, 15:28
Gerade Vollautomaten und Kapsel-Maschinen sollten besser nicht mit Essig entkalkt werden. Die Dichtungen können damit ruiniert werden. Ich benutze dafür auch Zitronensäuren-Entkalker. 
Hausmarke beim Drogeriemarkt kostet 99 Cent und reicht für 4 Anwendungen.
Da gehe ich kein Risiko ein und muss es auch nicht vorher noch auflösen.
4
#13
13.2.19, 17:16
Es gibt auch Zitronensäure in Pulverform beim Waschmittel im Supermarkt.
Das hält ewig, kost wenig, ist für Dichtungen unkritisch und kann natürlich  auch für anderes verwendet werden.
Wasserkocher, Toilette usw ... 
Man msicht sich das mit warmen Wasser selber und kann so die Konzentration variieren.
2
#14
13.2.19, 18:07
Ich habe unsere Kaffeemaschine bis jetzt auch nur mit Zitronensäure gereinigt und bin damit sehr zufrieden.
Mit Essig und Essigessenz bin ich vorsichtig. Ich habe schon von Bekannten gehört, daß sie damit Gegenstände verdorben haben.
Aber wenn jemand damit gute Erfahrungen gemacht hat, ist Essig für ihn und seine Geräte wohl das richtige Mittel. Das muß jeder für sich herausfinden.
#15
14.2.19, 10:33
@Maeusel: Bei meiner Maschine wird explizit vom Hersteller auf die Reinigung ausschließlich mit einer Flasche normalem Haushaltsessig und restlicher Wasserauffüllung hingewiesen. Es sollen keinesfalls andere "Entkalker" verwendet werden, weil diese der Maschine schaden können.
2
#16
14.2.19, 11:10
Ich habe gelesen, dass man Zitronensäure nur kalt oder lauwarm zum Entkalken benutzen darf, um keine Schäden am Gerät zu verursachen. 
Zitronensäure+Kalk bilden demnach eine Kalziummischung, durch die beim Erhitzen Citrat entsteht, das man nicht mehr beseitigt bekomme.
Beim Entkalken einer Kaffeemaschine ist Erhitzen aber nicht zu vermeiden, so dass ich mich frage, warum dennoch oft Zitronensäure dafür empfohlen wird.
Ich selber gebe zum Entkalken Wasser in die Kaffeemaschine, einige Schuss Essigessenz dazu und habe seit 11 Jahren kein Problem mit der Kaffeemaschine bei täglicher Benutzung.
Es wird hier öfter von Dichtungen gesprochen, die porös würden durch Entkalkung mit Essig. Wie ist das überhaupt festzustellen? Ich sehe keine Dichtungen an meiner Kaffeemaschine.
3
#17
14.2.19, 11:28
@anemone:
Zum Entkalken meiner Padmaschine (die vom Marktführer) bietet der Hersteller seinen eigenen "Original"-Entkalker an - und der besteht aus 100% Zitronensäure.
Angesichts des völlig überhöhten Preises greife ich seit Jahren auf die kristalline Zitronensäure von Hei*.mann zurück, die nur einen Bruchteil dessen kostet und beste Ergebnisse liefert.
1
#18
17.2.19, 09:32
Mir stellt sich zumindest für die Kaffeemaschine so eine Gewissensfrag e nicht- Essig- Essenz- oder Zitronen- säure 
Wir sind vor J! ahren auf eine "Affen einfache" Kanne mit drück Deckel umgestiegen...
Beim Wasserkocher nehme ich mal so mal so...war zur Hand ist...Und des ist auch schon sehr in die Jahre gekommen...Ihm schadet anscheinend das eine wie das andere nicht!!
Ist vielleicht auch wichtig, daß man nicht zu stark konzentriert und seeeehr gut klarspült hinterher???
#19
17.2.19, 10:31
@Upsi: genau so mache ich das auch :-)
#20
17.2.19, 10:46
Ich nehme Zitronensäure. Geht auch super
1
#21
17.2.19, 14:12
Ich stimme@Brandy#8 zu .
Normaler Haushaltsessig verdünnt reicht ! Wer es nicht glauben will/kann ,  kann ja mal ein Experiment machen : ein verkalkte Glas , wo vorher ein Pflanzensteckling drin war , bis zum Kalkrand mit Wasser füllen und den Haushaltsessig in kleinen Schlückchen rein geben . Dann staunen , das Wasser fängt an zu kochen....oder den Versuch mit dem Perlator des Wasserhahns machen .
#22
17.2.19, 16:35
Bei der Entkalkung von Geräten sollte man mögichst die Empfehlung des Herstellers berücksichtigen. Wenn der Essig oder Essigessenz zulässt trifft das auf das Gerät zu, sollte aber nicht verallgemeinert werden. Essigsäure greift viele Metalle und Dichtungsmaterialien an. Zitronensäure ist da weniger aggressiv, aber selbst die ist nicht für alle Geräte geeignet. Wenn man am Entkalker spart, könnte man beim Gerätekauf mehr ausgeben. Das trifft auf Kaffee-, Espresso-, Waschmaschinen u. a. zu.
#23
17.2.19, 17:09
Warum nicht einfach Wasser mit geringen Kalkgehalt nehmen so 5 grad dann verkalkt nichst und der Kaffee und Tee schmeckt auch besser
#24
17.2.19, 17:09
Warum nicht einfach Wasser mit geringen Kalkgehalt nehmen so 5 grad dann verkalkt nichst und der Kaffee und Tee schmeckt auch besser
1
#25
17.2.19, 17:16
@meckerecke: Bei uns im Ort ist das Wasser sehr kalkhaltig. Um Wasser mit geringem Kalkgehalt zu nutzen müsste ich es vorher filtern. Ich habe aber kein Filtergerät.
#26
17.2.19, 17:22
@Orgafrau: ich habe Glück , da wo ich jetzt wohne ist sehr wenig Kalk im Wasser . Meinen Wasserkocher brauche ich nur 1x im Jahr entkalken . Freue mich . Der jetzige Wohnort ist auch nur 10 km vom letzten Wohnort entfernt . Es kommt immer darauf an , wo das Wasser her bezogen wird von der Gemeinde .....
#27
17.2.19, 17:31
@Orgafrau #25: Wir haben eine "Eigenwasseranlage" (Brunnen) mit einer Ausgangshärte von 32° dH (viel Calcium und Magnesium). Das entspricht eigentlich einem Mineralwasser. Für unser Leitungsnetz und alle angeschlossenen Geräte enthärten wir es bis auf 8° dH mit einer Filteranlage herunter. Das lohnt sich, weil es das Leitungsnetz und die Geräte schont. Der Verbrauch an Waschmitteln ist wesentlich geringer. Falls jemand das Mineralwasser aus der Leitung haben möchte, dann haben wir noch eine Leitung (auch für den Garten) mit dem Wasser mit der vollen Härte (32° dH). Wenn ich es richtig in Erinnerung habe gilt Wasser als "hart", wenn es mehr als 16° dH hat.
#28
17.2.19, 17:35
@paraiba: Wir haben auch keinen Brunnen.
#29
17.2.19, 17:50
@Orgafrau: mal so als Tipp einfach Wasser für 19cent beim Discounter kaufen dann sparst das entkalken und hast auch keine Keine die ja durchaus in den ablagerungen bei längerer  Nicht-Benutzung möglich sind... sauberes Recgenwasser tuts auch kochst ja ab
1
#30
17.2.19, 17:53
 hat schon mal wer mit Mineralwasser versucht , Kaffee zu kochen ? Der schmeckt nicht !
#31
17.2.19, 17:57
Ich habe nicht von Mineralwasser gesprochen sondern von Tafelwasser ohne Kohlensäure  wie gesagt Wasser. Mineralwasser ist ganz was anderes
2
#32
17.2.19, 18:03
#31: wenn man Wortklauberei betreibt (was Du ja gerne tust), hast Du von 19 ct Wasser gesprochen, das kann Tafel- aber auch Mineralwasser sein.
4
#33
17.2.19, 18:05
Also ich entkalke lieber meine Geräte öfter mit Essig und nutze mein eigenes Wasser aus der Leitung, auch wenn es hart ist. Wasser kaufen und schleppen kommt für mich garnicht in die Tüte.
#34
17.2.19, 18:13
@Binefant:  19 cent für Mineralwasser ?
#35
17.2.19, 18:17
plus Pfand, ja...
#36
17.2.19, 18:23
wo denn ?
#37
17.2.19, 18:34
na beim Discounter, wo denn sonst? Da hast du doch auch von gesprochen ...
#38
17.2.19, 22:00
Stimmt, Einheitspreis bei allen Discountern in je drei Sorten: still, medium, sprudelnd in der 1,5l-PET-Flasche zzgl. Pfand.
1
#39
18.2.19, 11:40
eine kaffeemaschine mit essig entkalken, das mag für einfache kaffeemaschinen stimmen.
wer einen kaffeeautomaten hat,sollte davon die finger lassen, die hersteller der kaffeemaschinen warnen explizit davor ! wer lange freude an seiner kaffeemaschine haben möchte sollte
sich mal den preis der maschine überlegen und  ein paar cent in einen vernünftigen entkalker investieren,dann habt ihr lange freude an dem gerät ! 
Essig reinigt auch die kaffeemaschine nicht, der kaffee kreislauf wird separat gereinigt !
Brühgruppe ausbaun,unter fliessendem wasser säubern,trocknen lassen ,kaffee auslauf abziehen auch unter fliessendem wasser  reinigen, pfeiffenreiniger nehmen um den kaffeeauslauf  sauber zu bekommen,nicht vergessen die brühgruppe ab und zu mit silikonfett,fetten
mfg dat netti :-)
3
#40
18.2.19, 11:48
Na, da lob ich mir meine uralt Kaffeefiltermaschine
2
#41
18.2.19, 16:01
@nfnetti: Nicht nur Vollautomaten sind vollwertige Kaffeemaschinen und alle anderen sind "einfache" Maschinen, so wie Du es darstellst. Wie ich bereits oben schrieb, empfiehlt mein Hersteller ausdrücklich nur die Verwendung von Haushaltsessig zur Entkalkung.
Meine Maschine verfügt u. a. auch über ein Mahlwerk für frische Bohnen, aber auch fertig gemahlener Kaffee kann zur Verwendung kommen.
Wenn Du über einen der maßlos überteuerten Vollautomaten verfügst, die letztendlich auch nur Kaffee kochen und hier noch nicht mal eine Kanne, sondern nur maximal 2 Tassen auf einmal, dann hab gern Deine Freude daran und auch an der umfangreichen Arbeit beim Entkalken. Nicht alle Muttis und Vatis hier beneiden Dich darum und sind selbst gut bis sehr gut bedient mit ihren "einfachen" Maschinen
#42
19.2.19, 15:10
Ich habe meine Senseo-Switch mit Zitronensäure entkalkt,  mit dem Ergebnis, das sie hinterher keinen Mukser mehr gemacht hat ! Schade, sie war erst ein Jahr alt !
1
#43
19.2.19, 20:40
@meckerecke: der Unterschieed zwischen Mineralwasser und Tafelwasser ist der, das Mineralwasser natürlich aus einer bestimmten Quelle gewonnen wird, während Tafelwasser künstlich gemischtes Wasser aus verschiedenen Quellen ist. Beides gibt es mit und ohne Kohlensäure. Das darf man noch dazu mischen. 
Leitungswasser hat bei uns bessere Qualität als Tafelwasser. Es wird viel strenger kontrolliert und muss nicht in Flaschen abgefüllt transportiert werden. Ich käme nie auf die Idee Wasser zum Kaffeekochen in Flaschen nach Hause zu tragen, das habe ich bisher nur in Urlaubsländern gemacht, wo das Leitungswasser kein Trinkwasser war oder zu stark gechlort war. Da gab es dann aber 5-10 Liter Container mit Trinkwasser zu kaufen.
#44
20.2.19, 07:37
@Brandy: ich habe meinen kommentar auch nicht geschrieben um beneidet zu werden :-) ich habe lediglich auf den hersteller Rat  bei kaffee vollautomaten  hinweisen wollen, und eins ist sicher, gereinigt wird eure maschine nicht mit essig ! wie auch immer, ich wünsche euch einen genussvollen morgen beim kaffee, egal aus welcher maschine.
3
#45
20.2.19, 08:20
@nfnetti: wer spricht denn von reinigen?!? "Entkalken" ist bei Essig der gewünschte Effekt ;-)
#46
20.2.19, 10:00
@Opernfreundin: 
Vielleicht ist der Grund das entstandene Citrat (s.#16)?
Ich würde mal die Inhaltsstoffe des von Senseo empfohlenen Entkalkungsmittels samt Verdünnungsverhältnis  mit deiner Zitronensäure vergleichen. 
Vielleicht ist die Maschine ja doch noch ein Garantiefall.
Von Heitmann gibt es z.B. eine 1/4 l Flasche "Bio Schnell Entkalker", verdünnt anzuwenden für ausdrücklich  j e d e  Art von Kaffeemaschinen und sonstigen Heißwassergeräten. 
Inhaltsstoffe: Zitronen-, Milch- u. Apfelsäure mit "geprüfter Materialverträglichkeit".
1
#47
20.2.19, 10:26
@nfnetti: 
Der "Vorteil" von Kaffeevollautomaten ist, dass sie nicht nur entkalkt sondern auch gereinigt werden müssen wegen der Keimbildung aufgrund von Ölen (Bohnen) und Fetten (ggf.Milch).
Das sind aber verschiedene Aktionen. Eine Reinigung erfolgt nicht mit Essig oder dgl.
Ich habe mal einen Bericht gesehen, wo der Mitarbeiter eines Reparaturdienstes für Kaffeevollautomaten vom unappetitlichen Innenleben der meisten defekten Geräte berichtet hat, da anscheinend viele Besitzer nicht an die Innenreinigung denken.
1
#48
20.2.19, 11:17
Mir wurde mal ein gebrauchter Kaffee-Vollautomat als Geschenk angeboten. Nachdem ich mir das versiffte Innenleben angesehen hatte, habe ich dankend verzichtet.
Nein, so eine Keimschleuder will ich nicht in der Küche haben.
Aber die Teile sind halt mehr oder weniger hübsche Statussymbole... Ironie-Modus aus.
😆
3
#49
20.2.19, 11:41
mich stört vor allem bei den Vollautomaten, das man Tassen nur einzeln befüllen kann. In einer geselligen Kaffeerunde, wenn das Ding neben dem Tisch dröhnt wie ein Borhammer, weil immer nachgefüllt werden muss, würde ich am liebsten flüchten. Vielleicht hatte ich auch nur Pech und es gibt Automaten, die eine Kanne befüllen können. Der Kapselkaffee schmeckt mir nicht und tut der Umwelt nicht gut. Ich bleibe bei meiner Filtermaschine, die ich ohne schlechtes Gewissen mit Essig entkalken kann.
#50
20.2.19, 11:42
Du hast  recht, wenn man sich die mühe nicht macht eine richtige reinigung durchzuführen, sind vollautomaten keimschleudern.ich habe das glück jemanden zu kennen der diese teile vollkommen auseinander nimmt um zu reinigen.ich habe zugeschaut,seit dem mache ich das selber! ja ist echt  eine arbeit alles sauber zuhalten.genauso wie vor essig gewarnt wird,legt man den nutzern auch nahe, die brühgruppen etc nicht im  geschirrspüler zu reinigen, ich leg aber alles rein,seit jahren,schadet nichts, wichtig ist das nachfetten und .ich gebe euch recht!die normalen kaffeemaschinen sind benutzer freundlicher und ich trinke immernoch sehr gern den kaffee aus diesen.Das thema hier war ja eigentlich reinigen mit essig! und nicht die art der kaffeemaschine 
1
#51
20.2.19, 11:59
Mein "Kaffeevollautomat" besteht aus drei separaten Teilen: 1 Wasserkocher, 1 Kaffeemühle, 1 Stempelsiebkanne (zu gut deutsch "french press") 😉. Nur den Wasserkocher muss ich hin und wieder entkalken. Die Stempelsiebkanne wird regelmäßig von Hand gespült und kommt ab und zu in die Spülmaschine und die Kaffeemühle, in der nur Kaffee gemahlenen wird, wird regelmäßig mit einem extra nur für diesen Zweck bereit gehaltenen Pinsel ausgefegt. Dadurch, dass alles täglich benutzt und gereinigt wird, ist es kein großer Aufwand und es kaum so gut wie keine unzugänglichen Stellen, wo sich Keime sammeln, eintrocknen oder verbreiten könnten. Das Wasser kommt immer direkt frisch aus der Leitung und steht nicht stundenlang in irgendeinem Wassertank ab und muss nicht durch zig Düsen und Schläuche. Wenn sich irgendwo Kalk sammelt, ist er gut sichtbar. Zum Entkalken nehme ich dann auch lieber Zitronensäure als Essig, weil ich den Geruch von Essig nicht mag.
#52
20.2.19, 13:04
@Opernfreundin: 
Habe mal gegoogelt nach 'Entkalker für Senseo'. Da gibt es einen empfohlenen, und der Inhaltsstoff ist Zitronensäue in Wasser aufgelöst.
Vielleicht war Deine Zitronensäure ja zu konzentriert?
1
#53
20.2.19, 13:16
@anemone: 
Es war zwar kein Bio Produkt, aber ein Entkalker auf Zitronensäure Basis und wurde extra deklariert als für Padmaschinen geeignet !  Hätte also funktionieren müssen. Die Maschine habe ich inzwischen entsorgt. Ich bekam ständig einen Rücksendeschein zum ausdrucken, obwohl ich wiederholt um direkte Zusendung gebeten hatte. Ich kann nichts ausdrucken,  und mein Handy ist zu alt für eine App. Leider hat man sich stur gestellt, ich werde nie wieder sowas übers Internet bestellen !
#54
20.2.19, 13:20
@DWL: 
Glaub ich nicht, ich habe es wirklich genau nach Anleitung gemacht, aber passiert ist passiert ! Jeder muss mal für eine Sache Lehrgeld bezahlen, beim nächsten mal gehe ich zu einem Händler ! PS siehe #53
#55
20.2.19, 13:25
@anemone: #47: ja , den Beitrag habe ich auch gesehen , mich hatts geschüttelt . Da bin ich immer noch froh , dass ich eine normale Filterkaffeemaschine habe . Dem Monteur ging es beim Anblick der versifften Maschine bestimmt nicht so gut...
#56
20.2.19, 13:31
@Opernfreundin: 
Ach so..Ich hatte Deinen Kommentar so verstanden, dass Du die Zitronensäure-Lösung selbst hergestellt hast.
Vielleicht hat Deine Senseo aber aus einem ganz anderen Grund, der zeitlich mit der Entkalkungsakion  zusammen fiel, den Geist aufgegeben.
#57
20.2.19, 13:37
@DWL: 
Sorry, hatte ich nicht deutlich geschrieben!  - JA, kann Zufall gewesen sein, habe aber gehört, das die Kalkleuchte bei Senseo die Tassenmenge zählt und kein wirklicher Kalksensor ist ! Ist also reine Augenwischerei, insbesondere dann, wenn man weiches Leitungswasser hat !
#58
20.2.19, 13:40
@Opernfreundin:
Was hat denn die Kalkleuchte mit deiner Wahl der Zitronensäure als Entkalkungsmittel zu tun?
#59
20.2.19, 15:25
@Jeannie: 
Die soll eigentlich anzeigen, das entkalkt werden muss, aber sie kann eben nur Tassen zählen und nicht wirklich eine Verkalkung anzeigen. Also war meine Aktion vermutlich sogar überflüssig, und ich habe damit vielleicht sogar Schaden angerichtet ! Ich wollte nur mitteilen, das man bei der Senseo vielleicht zu früh zun Entkalker greift !
#60
20.2.19, 15:48
@Opernfreundin: 
Ich glaube nicht, dass zu frühes Entkalken Schaden anrichtet. Entweder die Maschine verträgt Zitronensäure oder nicht. Selbst wenn sie stark verkalkt wäre, würde dann die Zitronensäure immer noch im Überschuss vorliegen.
#61
20.2.19, 15:52
@DWL: 
Ist alles möglich, meine Maschine ist entsorgt und ich werde mir so ein Gerät höchstwahrscheinlich soll schnell nicht wieder kaufen ! Die speziellen Entkalker von senseo sind mir zu teuer !
#62
20.2.19, 15:57
@Opernfreundin: 
Verbuche es unter dem Kapitel 'Erfahrung' und - hey - eine Pad-Maschine weniger!!!👍
1
#63
20.2.19, 16:02
@DWL: 
Sehe ich auch so, obwohl die Pad Maschinen sind umweltfreundlicher als die mit den Kapseln. Die Pads kann man kompostieren, die Kapseln aus Alu sind schon schädlich bei der Herstellung. Ist jedenfalls meine Info! 
#64
20.2.19, 17:02
@Opernfreundin: 
Hast ja recht. Die einen produzieren eben viel Abfall, die anderen viel giftigen Abfall...
#65
20.2.19, 17:18
@DWL: 
Filtertüten sind aber auch Müll,  und die Pads sind aus dem selben  Material!  Ganz ohne Müll kann man keinen guten  Kaffee kochen, die Dauerfilter sind für mich nicht respektabel !
#66
20.2.19, 17:25
@Opernfreundin: die Kaffeefilter und Pass sind aber kompostierbar .
2
#67
20.2.19, 17:39
@Opernfreundin: "ohne Müll kann man keinen guten Kaffee kochen"? 
Meine Kaffeekanne ist eine Pressstempelkanne, French Press, Kaffeepresse, Siebstempelkanne, Chambordkanne, Kaffeedrücker, Cafetière oder wie sie auch immer genannt wird. Da braucht man keine Kapseln, keine Pads, keinen Filter. Der Stempel mit Sieb drückt den Kaffeesatz nach unten. Man sollte lediglich darauf achten, dass die Kaffeebohnen nur grob gemahlen werden. Der Kaffee schmeckt mir außerordentlich gut darin. Besser als jeder Filterkaffee und es auch schneller.
1
#68
20.2.19, 18:47
@Mafalda: 
Die Pressstempelkanne ist auch meine Lieblings-„Kaffeemaschine“. ich habe eine große und eine kleine für den Pott Kaffee zwischendurch.
Ich verwende dafür meistens sogar den abgepackten gemahlenen Kaffee, den ich schwarz und pur trinke, und das bisschen Kaffeesatz am Tassenboden wird zum Schluß einfach weggeschüttet. 
Grob gemahlenes Kaffeepulver wird zwar immer empfohlen, aber das „normale“ geht auch. 
#69
20.2.19, 21:52
@Schnuff: 
Siehe #63
#70
20.2.19, 21:58
@Mafalda: 
Ja stimmt, das hatte  ich ganz vergessen ! Ich habe selbst  noch so ein Ding rumstehen, finde meine Padmaschine aber bequemer!  Aber die Pads sind längst nicht so schädlich wie die Kapseln, die würde ich nie benutzen ! Ich frühstücke allein, da reicht mir eine Tasse Kaffee. Dafür ist mir der Presskaffeeautomat zu aufwendig! 
#71
20.2.19, 22:00
@Mafalda: 
Ja stimmt, das hatte  ich ganz vergessen ! Ich habe selbst  noch so ein Ding rumstehen, finde meine Padmaschine aber bequemer!  Aber die Pads sind längst nicht so schädlich wie die Kapseln, die würde ich nie benutzen ! Ich frühstücke allein, da reicht mir eine Tasse Kaffee. Dafür ist mir der Presskaffeeautomat zu aufwendig! 
#72
20.2.19, 22:22
@Opernfreundin:
Was meinst du mit Presskaffee"automat"?
Ich kenne diese Geräte, wie oben mehrfach beschrieben wurde, nur mit mechanischem Stempel.
#73
21.2.19, 13:36
@Jeannie: 
Entschuldige, das war ein Flüchtigkeitsfehler, es sollte natürlich Presskaffeebereiter heissen !
Den kann man übrigens auch verwenden, wenn man Milchschaum bereiten möchte.
1
#74
12.3.19, 18:38
Ich benutze ebenfalls Zitronensäure, kenne aber auch Leute, die es mit Essig-Essenz machen und keine Probleme haben.

Tipp kommentieren

Emojis einfügen