Kaffeemaschine reinigen: Einfach den Wasserbehälter zu 1/2 mit der Essigsäure befüllen und bis zur maximalen Einfülllinie mit Leitungswasser aufgießen. Das automatische Spülprogramm starten.

Entkalken und Reinigen der Kaffeemaschine

Jetzt bewerten:
3,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wenn die gereinigt werden muss, weil diese mal wieder nicht läuft (aufgrund von Verkalkung oder sonstigen Verunreinigungen), einfach den Wasserbehälter zu 1/2 mit der Essigsäure befüllen und bis zur maximalen Einfülllinie mit Leitungswasser aufgießen. Das automatische Spülprogramm starten.

Wenn die Maschine das erste Mal eine Wasserauffüllung benötigt (was bei den meisten Geräten der Fall ist) gießen Sie einfach erneut Wasser bis zur maximalen Einfülllinie nach (nicht den Rest ausleeren).

Bei der zweiten Wasseranfrage sollten Sie den Behälter spülen und dann mit Wasser aufgießen. Danach das Programm, je nach Maschine, abschließen lassen. Liefert super Resultate in Verbindung mit der Essigsäure. Bin damit sehr zufrieden und hoffe, dass dieser Tipp für einige hilfreich ist. Viel Erfolg und Spaß beim Ausprobieren.

amazon.deJetzt kaufen
De'Longhi EcoDecalk SER3018 Entkalker | Universal Kalklöser für 5 Entkalkungsvorgänge | Für Kaffeema…
De'Longhi EcoDecalk SER3018 Entkalker | Universal Kalklöser für 5 Entkalkungsvorgänge | Für Kaffeema…
11,17 €

Von
Eingestellt am

Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

40 Kommentare


3
#1
12.2.19, 21:06
Ich mache das auch immer mit Essig. Ich gebe eine halbe Tasse Essig in den Tank, dazu eine ganze Tasse Wasser. Davon lasse ich die Hälfte durchlaufen. Dann schalte ich die Maschine aus und lasse ich es ca. 30 Minuten einwirken. Anschließend wird die Maschine wieder an gemacht und der Rest läuft durch. Zum Schluss lasse ich noch 2 Kannen klares Wasser durchlaufen. Fertig. 
1
#2
12.2.19, 21:31
Ich lasse meine normale Kaffeemaschine 2 bis 3x mit Essigwasser durchlaufen,fertig.
5
#3
12.2.19, 21:34
@Sternenleuchten: mache ich auch so, anschl. kommt das Essigwasser aus der Kaffeekanne in den Eierkocher und der Rest ins Klo. Somit ist alles mit einem Liter saurem Wasser picobello.
2
#4
12.2.19, 21:42
@Upsi: 
Ich bin auch zu sparsam, das Essigwasser zu entsorgen und von Perlator der Armaturen bis zum Wasserkocher wird alles mit dem "Sud" behandelt.
1
#5
12.2.19, 22:20
@xldeluxe_reloaded: ups, den Wasserkocher natürlich auch noch. Ich hab so einen aus Glas mit Beleuchtung, da sieht man jedes Kalkfleckchen. Man glaubt nicht, wie so ein Essigsud zaubern kann.
2
#6
13.2.19, 06:35
Essigessenz (25%) nochmal verdünnt mit Wasser ist völlig ausreichend. Du brauchst keine Essigsäure zu nehmen. Dann brauchst du auch keine Angst um die Gummidichtungen in der Maschine zu haben. 80prozentige Essigsäure gibt es auch zu kaufen, aber das ist übertrieben.
8
#7
13.2.19, 08:24
Mit Essig und Kaffeemaschinen wäre ich äußerst vorsichtig. Sehr viele Maschinen vertragen das überhaupt nicht. Wesentlich unkritischer ist Entkalker auf Basis von Zitronensäure. So viel kostet der auch nicht. Man entkalkt ja nicht ständig die Kaffeemaschine.
5
#8
13.2.19, 08:59
 Essigessenz - auch verdünnt - zum Kaffeemaschine entkalken, sollte auf keinen Fall verwendet werden. Es ist viel zu scharf und aggressiv und zerstört u. U. mehr an der Maschine, als daß sie sinnvoll gereinigt wird.
Der Hersteller meiner Maschine empfiehlt zur Reinigung und Entkalkung ausschließlich eine  Flasche normalen Haushalts-Essig mit maximal 5 % Säure und den Rest mit Wasser aufzufüllen. Diese Mischung sollte während des Reinigungsvorganges zur Hälfte durchlaufen und sodann ca. 1/4 Stunde wirken, dann kann der Rest der Essig-Wasser-Mischung durchlaufen und die Maschine kann gespült werden unter Verwendung von frischem Wasser, welches jeweils dreimal durchlaufen sollte. Damit ist die Maschine dann wieder voll funktionstüchtig und frei von Kalk.
2
#9
13.2.19, 10:08
@Brandy: 
Natürlich kann verdünnte Essigessenz zum Entkalken verwendet werden!
Die bekannte Essigessenz enthält 25% Säure und ergibt mit der 4-fachen Menge Wasser verdünnt 5% igen Essig (lt.Herstellerangabe), ist dann also identisch mit dem normalen Haushaltsessig, was den Säureanteil betrifft.
5
#10
13.2.19, 10:12
@Brandy: ich reinige schon seit über zwanzig Jahren meine Kaffeemaschine mit verdünnter Essigessenz und wie schon geschrieben alle anderen Küchengeräte auch. Bis jetzt konnte ich keinerlei Schaden feststellen, im Gegenteil, es wurde alles blanker als mit Zitronensäure. Ich verdünne natürlich und spüle mehrfach nach, aber so alt wie meine Küchengeräte sind und super funktionieren, kann ich eigentlich nichts falsch machen. Sogar unsere 25 Jahre alte Waschmaschine wird bei jeder dritten Wäsche mit Essenz statt Weichspüler versehen und sie läuft wie ein Bienchen.
2
#11
13.2.19, 13:58
@Skudder: 
Ich kaufe die reine, kristalline Zitronensäure und löse sie in Wasser auf. Da muss ich mir nicht, wie beim gebrauchsfertigen Zitronenentkalker, das Wasser mit kaufen.
Und es stimmt; ich habe mir auch schon eine Kaffeemaschine mit Essig ruiniert. Es kommt wohl auf den Hersteller an, welches Schlauch- und Dichtungsmaterial verwendet wird.
Außerdem ist Zitronensäure geruchlos.
5
#12
13.2.19, 15:28
Gerade Vollautomaten und Kapsel-Maschinen sollten besser nicht mit Essig entkalkt werden. Die Dichtungen können damit ruiniert werden. Ich benutze dafür auch Zitronensäuren-Entkalker. 
Hausmarke beim Drogeriemarkt kostet 99 Cent und reicht für 4 Anwendungen.
Da gehe ich kein Risiko ein und muss es auch nicht vorher noch auflösen.
2
#13
13.2.19, 17:16
Es gibt auch Zitronensäure in Pulverform beim Waschmittel im Supermarkt.
Das hält ewig, kost wenig, ist für Dichtungen unkritisch und kann natürlich  auch für anderes verwendet werden.
Wasserkocher, Toilette usw ... 
Man msicht sich das mit warmen Wasser selber und kann so die Konzentration variieren.
#14
13.2.19, 18:07
Ich habe unsere Kaffeemaschine bis jetzt auch nur mit Zitronensäure gereinigt und bin damit sehr zufrieden.
Mit Essig und Essigessenz bin ich vorsichtig. Ich habe schon von Bekannten gehört, daß sie damit Gegenstände verdorben haben.
Aber wenn jemand damit gute Erfahrungen gemacht hat, ist Essig für ihn und seine Geräte wohl das richtige Mittel. Das muß jeder für sich herausfinden.
#15
14.2.19, 10:33
@Maeusel: Bei meiner Maschine wird explizit vom Hersteller auf die Reinigung ausschließlich mit einer Flasche normalem Haushaltsessig und restlicher Wasserauffüllung hingewiesen. Es sollen keinesfalls andere "Entkalker" verwendet werden, weil diese der Maschine schaden können.
2
#16
14.2.19, 11:10
Ich habe gelesen, dass man Zitronensäure nur kalt oder lauwarm zum Entkalken benutzen darf, um keine Schäden am Gerät zu verursachen. 
Zitronensäure+Kalk bilden demnach eine Kalziummischung, durch die beim Erhitzen Citrat entsteht, das man nicht mehr beseitigt bekomme.
Beim Entkalken einer Kaffeemaschine ist Erhitzen aber nicht zu vermeiden, so dass ich mich frage, warum dennoch oft Zitronensäure dafür empfohlen wird.
Ich selber gebe zum Entkalken Wasser in die Kaffeemaschine, einige Schuss Essigessenz dazu und habe seit 11 Jahren kein Problem mit der Kaffeemaschine bei täglicher Benutzung.
Es wird hier öfter von Dichtungen gesprochen, die porös würden durch Entkalkung mit Essig. Wie ist das überhaupt festzustellen? Ich sehe keine Dichtungen an meiner Kaffeemaschine.
2
#17
14.2.19, 11:28
@anemone:
Zum Entkalken meiner Padmaschine (die vom Marktführer) bietet der Hersteller seinen eigenen "Original"-Entkalker an - und der besteht aus 100% Zitronensäure.
Angesichts des völlig überhöhten Preises greife ich seit Jahren auf die kristalline Zitronensäure von Hei*.mann zurück, die nur einen Bruchteil dessen kostet und beste Ergebnisse liefert.
1
#18
17.2.19, 09:32
Mir stellt sich zumindest für die Kaffeemaschine so eine Gewissensfrag e nicht- Essig- Essenz- oder Zitronen- säure 
Wir sind vor J! ahren auf eine "Affen einfache" Kanne mit drück Deckel umgestiegen...
Beim Wasserkocher nehme ich mal so mal so...war zur Hand ist...Und des ist auch schon sehr in die Jahre gekommen...Ihm schadet anscheinend das eine wie das andere nicht!!
Ist vielleicht auch wichtig, daß man nicht zu stark konzentriert und seeeehr gut klarspült hinterher???
#19
17.2.19, 10:31
@Upsi: genau so mache ich das auch :-)
#20
17.2.19, 10:46
Ich nehme Zitronensäure. Geht auch super
1
#21
17.2.19, 14:12
Ich stimme@Brandy#8 zu .
Normaler Haushaltsessig verdünnt reicht ! Wer es nicht glauben will/kann ,  kann ja mal ein Experiment machen : ein verkalkte Glas , wo vorher ein Pflanzensteckling drin war , bis zum Kalkrand mit Wasser füllen und den Haushaltsessig in kleinen Schlückchen rein geben . Dann staunen , das Wasser fängt an zu kochen....oder den Versuch mit dem Perlator des Wasserhahns machen .
#22
17.2.19, 16:35
Bei der Entkalkung von Geräten sollte man mögichst die Empfehlung des Herstellers berücksichtigen. Wenn der Essig oder Essigessenz zulässt trifft das auf das Gerät zu, sollte aber nicht verallgemeinert werden. Essigsäure greift viele Metalle und Dichtungsmaterialien an. Zitronensäure ist da weniger aggressiv, aber selbst die ist nicht für alle Geräte geeignet. Wenn man am Entkalker spart, könnte man beim Gerätekauf mehr ausgeben. Das trifft auf Kaffee-, Espresso-, Waschmaschinen u. a. zu.
#23
17.2.19, 17:09
Warum nicht einfach Wasser mit geringen Kalkgehalt nehmen so 5 grad dann verkalkt nichst und der Kaffee und Tee schmeckt auch besser
#24
17.2.19, 17:09
Warum nicht einfach Wasser mit geringen Kalkgehalt nehmen so 5 grad dann verkalkt nichst und der Kaffee und Tee schmeckt auch besser
1
#25
17.2.19, 17:16
@meckerecke: Bei uns im Ort ist das Wasser sehr kalkhaltig. Um Wasser mit geringem Kalkgehalt zu nutzen müsste ich es vorher filtern. Ich habe aber kein Filtergerät.
#26
17.2.19, 17:22
@Orgafrau: ich habe Glück , da wo ich jetzt wohne ist sehr wenig Kalk im Wasser . Meinen Wasserkocher brauche ich nur 1x im Jahr entkalken . Freue mich . Der jetzige Wohnort ist auch nur 10 km vom letzten Wohnort entfernt . Es kommt immer darauf an , wo das Wasser her bezogen wird von der Gemeinde .....
#27
17.2.19, 17:31
@Orgafrau #25: Wir haben eine "Eigenwasseranlage" (Brunnen) mit einer Ausgangshärte von 32° dH (viel Calcium und Magnesium). Das entspricht eigentlich einem Mineralwasser. Für unser Leitungsnetz und alle angeschlossenen Geräte enthärten wir es bis auf 8° dH mit einer Filteranlage herunter. Das lohnt sich, weil es das Leitungsnetz und die Geräte schont. Der Verbrauch an Waschmitteln ist wesentlich geringer. Falls jemand das Mineralwasser aus der Leitung haben möchte, dann haben wir noch eine Leitung (auch für den Garten) mit dem Wasser mit der vollen Härte (32° dH). Wenn ich es richtig in Erinnerung habe gilt Wasser als "hart", wenn es mehr als 16° dH hat.
#28
17.2.19, 17:35
@paraiba: Wir haben auch keinen Brunnen.
#29
17.2.19, 17:50
@Orgafrau: mal so als Tipp einfach Wasser für 19cent beim Discounter kaufen dann sparst das entkalken und hast auch keine Keine die ja durchaus in den ablagerungen bei längerer  Nicht-Benutzung möglich sind... sauberes Recgenwasser tuts auch kochst ja ab
1
#30
17.2.19, 17:53
 hat schon mal wer mit Mineralwasser versucht , Kaffee zu kochen ? Der schmeckt nicht !
#31
17.2.19, 17:57
Ich habe nicht von Mineralwasser gesprochen sondern von Tafelwasser ohne Kohlensäure  wie gesagt Wasser. Mineralwasser ist ganz was anderes
2
#32
17.2.19, 18:03
#31: wenn man Wortklauberei betreibt (was Du ja gerne tust), hast Du von 19 ct Wasser gesprochen, das kann Tafel- aber auch Mineralwasser sein.
2
#33
17.2.19, 18:05
Also ich entkalke lieber meine Geräte öfter mit Essig und nutze mein eigenes Wasser aus der Leitung, auch wenn es hart ist. Wasser kaufen und schleppen kommt für mich garnicht in die Tüte.
#34
17.2.19, 18:13
@Binefant:  19 cent für Mineralwasser ?
#35
17.2.19, 18:17
plus Pfand, ja...
#36
17.2.19, 18:23
wo denn ?
#37
17.2.19, 18:34
na beim Discounter, wo denn sonst? Da hast du doch auch von gesprochen ...
#38
17.2.19, 22:00
Stimmt, Einheitspreis bei allen Discountern in je drei Sorten: still, medium, sprudelnd in der 1,5l-PET-Flasche zzgl. Pfand.
#39
vor 13 Minuten
eine kaffeemaschine mit essig entkalken, das mag für einfache kaffeemaschinen stimmen.
wer einen kaffeeautomaten hat,sollte davon die finger lassen, die hersteller der kaffeemaschinen warnen explizit davor ! wer lange freude an seiner kaffeemaschine haben möchte sollte
sich mal den preis der maschine überlegen und  ein paar cent in einen vernünftigen entkalker investieren,dann habt ihr lange freude an dem gerät ! 
Essig reinigt auch die kaffeemaschine nicht, der kaffee kreislauf wird separat gereinigt !
Brühgruppe ausbaun,unter fliessendem wasser säubern,trocknen lassen ,kaffee auslauf abziehen auch unter fliessendem wasser  reinigen, pfeiffenreiniger nehmen um den kaffeeauslauf  sauber zu bekommen,nicht vergessen die brühgruppe ab und zu mit silikonfett,fetten
mfg dat netti :-)
#40
vor 5 Minuten
Na, da lob ich mir meine uralt Kaffeefiltermaschine

Tipp kommentieren

Emojis einfügen

Kostenloser Newsletter

Frag Mutti-Produkttest

Wir haben 250 Produkttester ausgesucht, die acht Henkel-Produkte auf Alltagstauglichkeit testen!

Zum Feedback!