Fahrrad vor Rost schützen

Jetzt bewerten:
3,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Gute Räder sind nicht billig und sollten, auch wenn diese viel benutzt werden, ein paar Jahre halten. Durch Rost an wichtigen, sicherheitsrelevanten Teilen sind schon viele Menschen zu Schaden gekommen.

"Fahrradputzen" ist nicht gerade meine Lieblingsbeschäftigung, aber wenn ich mich so 1-2 mal im Jahr dazu durchringe, mache ich es gleich RICHTIG:

Rad umdrehen (auf Sattel/Lenker) und mit feuchtem, nicht nassen (!) Tuch putzen, dabei auch mit einem langen, abgeknickten Heizkörperpinsel unter die Schutzbleche gehen. Nach dem Putzen auf einen sauberen Baumwolllappen etwas VASELINE geben, diese dünn auf alle Chrom- und Edelstahlteile auftragen.

Diese Schutzschicht verhindert, dass sich Rost festsetzen und der Dreck beim nächsten Putzen mühelos entfernt werden kann.

Noch ein Tipp: Roststellen lassen sich auch mit der rauhen Seite eines Spülschwammes, darauf Vaseline, entfernen - kräftig reiben, danach normal putzen, hinterher leicht einfetten, wie oben beschrieben.

Viel Spaß beim nächsten Fahrradausflug!

Von
Eingestellt am

11 Kommentare


#1 aivlys
19.2.10, 09:48
Im Moment hat mein Fahrrad eine Zwangspause eingelegt, da leider in meiner Wohngegend Unmassen von Schnee liegen. Trotzdem ist es in Anbetracht der kommenden Saison eine Klasseidee. Ich habe mich des öfteren schon über Rost geärgert .Werde es auf alle Fälle ausprobieren.
Danke
#2 _Icke_
19.2.10, 11:57
Das einzige was bei meiner Tochter, die jeden Tag (auch jetzt im Schnee) mit Fahrrad zur Schule fährt, rostet ist die Kette, und da gibts kein Patentrezept glaub ich. Aber ansonsten toller Tipp, wird ausprobiert
#3
19.2.10, 12:00
Super Tip Danke.
@Icke regelmäßig Öl müsste doch helfen
#4
19.2.10, 12:22
Die Felgen würde ich aber nicht so behandeln. Das könnte äußerst "interessant" werden wenn man dann versucht zu bremsen. Ansonsten guter Tipp ;)
#5
19.2.10, 14:33
shit....ich habe kein fahrrad
#6 tom
19.2.10, 16:57
guter tipp
#7
19.2.10, 18:53
Weiß nicht, ob ich mich dazu aufraffen kann, wäre sicher gut
#8
19.2.10, 23:21
Sehr gut hilft Autowachs, das schmiert nicht so wie Vaseline.
Im Frühjahr und Herbst einmal Großputz machen und Rost hat keine Chance. Den Wachs ruhig in mehreren Schichten auftragen, außerdem glänzt der "Drahtesel" dann auch schön.
#9 Martina
20.2.10, 00:53
@gartenfine. Du hast vollkommen recht mit dem autowachs. vaseline ist fett, und wo fett ist, kann zwar kein rost hin, aber staub und dreck wird von der vaseline gebunden und das gibt hässliche kratzer beim nächsten putzen. am besten reinigt man das rad mit einam feuchten, gut mit etwas spülmittel eingeschäumten schwamm. dann gut abtrocknen und autowachs auftragen und auspolieren. bei der kette hilft ölen... am besten mit dem schmieröl von rohloff. das aber nur seeehr sparsam verwenden. das kriecht gut überal hin, und hält den schmierfilm auch unter druck und belastung.
#10 Onkel Willi
25.2.10, 11:45
Edelstahl, Aluminiun und Chrom sollten eigentlich gar nicht rosten. Ketten habe ich am liebsten wohlgeschützt in einem geschlossenen Kettenkasten. Für richtig gut eingesaute Rädern habe ich mal einen Tipp von einem Radprofi bekommen: Nächsten Platz- oder Dauerregen abwarten, Rad reinstellen und schön einweichen lassen. Dann sind auch kleine Sandkörner etc. größtenteils weggeschwemmt, die sonst den schönen Lack schmirgeln könnten.
#11
25.2.10, 13:10
@ Onkel Willi: Sollten eigentlich nicht, da hast Du Recht - tun sie aber trotzdem oft.
Habe ein sauteures Rad, aber Rostpickel gibt es schon mal da und dort. Und bevor es mehr werden, lieber einfetten - natürlich hauchdünn.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen