Fastenbeugerl backen

Natürlich sind die Fastenbeugerl ganz frisch am allerbesten - aber man kann die Teile auch super einfrieren - am Heizkörper gehen sie innerhalb von 30 Minuten auf und schmecken wie frisch.
2

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Ruhezeit
Gesamt

Meine Familie liebt Fastenbeugerl, und weil ich heute im Internet dazu etwas suchen wollte, habe ich festgestellt, dass mir Mister Google nix Brauchbares dazu auswirft - wird wohl vermehrt in meiner Region gegessen - wir lieben sie gerade vor Ostern so sehr zu Eiern und Aufstrichen, deshalb will ich euch das Rezept nicht vorenthalten (ich muss noch dazusagen, dass ich beim Backen wirklich kein Genie bin, aber die krieg sogar ich hin).

Also: Fastenbeugerl backen

Zutaten

  • 400 g Weizenmehl
  • 200 g Roggenmehl
  • 2 TL Salz
  • 1 TL gemahlenen Kümmel
  • 100 ml lauwarme Milch
  • 250 ml  lauwarmes Wasser
  • 1 Pck. Trockenhefe

Zubereitung

  1. Aus den Zutaten einen Teig kneten (ich machs mit der Küchenmaschine und dem Knethaken).
  2. Teig mindesten 1/2 Stunde rasten lassen (er geht wunderbar auf).
  3. Aus dem Teig Stränge rollen und zu Ringen formen (= Beugerl).
  4. In Salzwasser ganz kurz kochen, bis die Beugerl schwimmen, dauert keine 30 Sekunden ;-)).
  5. Kurz am Rost abtropfen lassen und dann rauf aufs Backblech (mit Backpapier auslegen) und für ca. 20 Minuten bei 180 Grad (Heißluft) in den Ofen.

Ergibt 16-20 Stück.

In manchen Regionen gibt es harte Fastenbeugerl (ähnlich Salzstangen), aber wir essen sie am liebsten weich wie Brötchen.

Mit einer Messespitze im Kochwasser bekommen sie eine etwas dunklere Farbe, hat mit Geschmack nix zu tun.

Man kann auch nach dem Kochen etwas Salz draufstreuen.

Natürlich sind sie ganz frisch am allerbesten - aber man kann die Teile auch super einfrieren - am Heizkörper gehen sie innerhalb von 30 Minuten auf und schmecken wie frisch.

Meine Tochter bekommt ab und an ein gefrorenes Beugerl mit in die Schule und zur Pause hat sie ein leckeres wie frischgebackenes Fastenbeugerl.

Wie findest du dieses Rezept?

Voriges Rezept
Hefe-Osterzopf - mal ohne Rosinen
Nächstes Rezept
Superfluffige Brioche
Rezept erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt dieses Rezept!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
32 Kommentare

Rezept online aufrufen