Fettarmes und besser bekömmliches Pesto

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Hier mein Vorschlag für ein "fettärmeres bzw. auch besser bekömmliches Pesto: denn jetzt im Sommer, wo man aus so vielem, selber frisches Pesto machen kann, kommt natürlich auch das Problem auf, dass man sehr viel Öl zu sich nimmt, was einem einerseits so ein wenig die hart erarbeitete Bikinifigur zunichte machen kann, aber auch manchem auf den Magen schlägt...

Hier also mein Vorschlag: ich ersetze immer einen Teil des Öls durch Gemüsebrühe!

Ich nehme am Anfang als Flüssigkeit immer die Gemüsebrühe, bis die Masse ungefähr die gewünschte Konsitenz hat und dann halt noch als Geschmacksgeber einen Schuss Olivenöl! (wie immer, sollte man auch ein hochweriges Öl verwenden was auch intensiv schmeckt!)

Das Olivenöl gibt dem Pesto dann eben den "typischen" Pestogeschmack ist aber kein Hauptbestandteil mehr!

Simsalabim: wir haben ein Pesto was auch wirklich nach Pesto schmeckt, aber besser bekömmlich ist und nicht ganz so schnell auf die Hüften wandert!

Von
Eingestellt am

9 Kommentare


1
#1
1.6.12, 07:24
Das ist ein Tipp, der gleich morgen ausprobiert wird. Habe wegen des vielen Öls bisher schweren Herzens meist auf Pesto verzichtet, obwohl ich es soooo gerne mag.
#2
1.6.12, 11:23
*****Sterne

...und kann mehr davon essen z.B. als Nudelsoße.
#3
1.6.12, 12:15
Wird gleich ausprobiert. Danke für den Tip, auf so einfache Dinge kommt man oft gar nicht!
#4
1.6.12, 12:33
hört sich gut an.fände es toll wenn die "mutigen ausprobierer" noch mal feedback geben würden :)
danke im voraus und ein schönes wochenende
#5
1.6.12, 16:20
Das muss ich unbedingt ausprobieren. Ich liiiiiiebe Pesto, bin aber gerade dabei, meine Nahrung auf fettärmer und gesünder umzustellen. Danke für den Tipp!
Sobald ichs ausprobiert habe, gibts ein Feedback.
#6 jojoxy
1.6.12, 16:33
@ally78: ich mache es auch immer so, dass ich nur ganz wenig olivenöl zugebe, ca 1 teelöffel auf 1 bund basilikum und 50 g parmesan, das langt vollkommen, dazu rühre ich noch ein bisschen nudelkochwasser rein für die konsistenz. es schmeckt absolut lecker.
gemüsebrühe ist eine super idee. daumen hoch. ich vertrage auch nicht so viel fett.
#7 Icki
4.6.12, 10:20
Klingt interessant, mir stellt sich da direkt die Frage der Haltbarkeit? Sollte man dann wahrscheinlich immer nur so viel zubereiten, wie man an dem Tag verbrauchen möchte?
1
#8
4.6.12, 10:26
@ Icki: also wenn was übrig bleiben sollte (was bei uns eh nicht oft der fall ist) einfach wie gewohnt ein bisschen olivenöl obendrüber geben dann hält sich das pesto wie "vollfett" pesto! beim nächsten verzehr einfach abgießen.
Allerdings muss ich sagen das ich nie in die verlegenheit gekommen bin das Pesto für längere zeit aufbewahren zu müssen;) das ist alles ruckzuck weggeputzt...
#9 jojoxy
5.6.12, 11:33
lol - bin noch nie in die verlegenheit gekommen, selbst gemachtes pesto aufbewahren zu müssen. es hat nie die nacht überlebt.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen