Dekorativen Weihnachtssterne leicht herstellen: Zwar ist das Weihnachtsfest vorbei, aber das nächste kommt bestimmt.
11

Filigrane Sterne aus weißem Sternzwirn

Voriger Tipp Nächster Tipp
21×
Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Diese dekorativen Weihnachtssterne lassen sich leicht herstellen. Zwar ist das Weihnachtsfest schon vorbei, aber das nächste Weihnachten kommt ganz bestimmt. Deshalb möchte ich diesen Tipp noch als Nachtrag weitergeben. Mann könnte ja eventuell auch schon etwas vorarbeiten!

Material:

  • weißen Sternzwirn
  • ein Holzbrett
  • eine ungerade Zahl kleiner, kurzer Nägel (für die größeren Sterne habe ich 15 bzw. 21 und für die kleineren 15 Nägel genommen)
  • eine Kneifzange
  • etwas Sprühstärke
  • Wäschestärke oder Zuckerwasser

So wird es gemacht:

Schritte 1-3:

Auf das Holzbrett wird zunächst ein Kreis gezeichnet. Dann schlägt man die Nägel im gleichen Abstand auf dieser Kreislinie ein, so dass sie etwa noch 1 cm herausstehen.

Dann werden mit einer Zange die Nagelköpfe abgekniffen.

Nun beginnt man an einer beliebigen Stelle und knotet den Zwirnsfaden an den 1. Nagel (dabei den Fadenanfang reichlich überstehen lassen). Dann führt man den Faden zu einem 2. Nagel an der gegenüberliegenden Seite des Kreises (dabei nicht über den Kreismittelpunkt führen!) und legt ihn um diesen Nagel (2.). Dann wird der Faden wieder zur Anfangsseite zurückgeführt und um den nächsten Nagel (3.) im Uhrzeigersinn neben dem Nagel (1.) gelegt. (Ich habe für die Fotos einen farbigen Zwirnsfaden genommen, damit es besser zu erkennen ist!)

Auf das Holzbrett wird zunächst ein Kreis gezeichnet. Dann schlägt man die Nägel im gleichen Abstand auf dieser Kreislinie ein, so dass sie etwa noch 1 cm herausstehen.Mit einer Zange die Nagelköpfe abkneifen.Nun beginnt man an einer beliebigen Stelle und knotet den Zwirnsfaden an den 1. Nagel. Dann führt man den Faden zu einem 2. Nagel an der gegenüberliegenden Seite des Kreises und legt ihn um diesen Nagel.

Schritte 4-6:

Nun wieder zurück zur gegenüberliegenden Seite um den nächsten Nagel (4.) im Uhrzeigersinn neben dem Nagel (2.).

Dann zum Nagel (5.) auf der gegenüberliegenden Seite und das Ganze dann so lange wiederholen, bis man wieder beim Nagel (1.) angelangt ist.

Nun ist ein einfacher Stern fertig. Je nach Belieben kann man nun noch eine weitere Runde spannen, indem man z. B. jeweils 1 oder 2 Nägel überspringt oder man kann auch noch mehrere Runden spannen.  

Nun wieder zurück zur gegenüberliegenden Seite um den nächsten Nagel (4.) im Uhrzeigersinn neben dem Nagel (2.).Dann zum Nagel (5.) auf der gegenüberliegenden Seite und das Ganze dann solange wiederholen, bis man wieder beim Nagel (1.) angelangt ist.Nun ist ein einfacher Stern fertig. Je nach Belieben kann man nun noch eine weitere Runde spannen, indem man z. B. jeweils 1 oder 2 Nägel überspringt oder man kann auch noch mehrere Runden spannen.

Es sind sehr viele verschiedene Varianten möglich, wie auf den anderen Fotos zu sehen ist, ganz nach Belieben. Dabei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt, man muss es einfach nur ausprobieren!

Es sind sehr viele verschiedene Varianten möglich, wie auf den anderen Fotos zu sehen ist, ganz nach Belieben.  Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt, man muss es einfach nur ausprobieren!Am Ende wird der Faden dann einfach mit dem Anfang verknotet und wenn die Länge reicht, kann er gleichzeitig als Aufhänger dienen. Besser ist es aber, wenn man später einen anderen Faden als Aufhänger verwendet. Ich habe dafür dünnes schwarzes Garn verwendet.

Am Ende wird der Faden dann einfach mit dem Anfang verknotet, und wenn die Länge reicht, kann er gleichzeitig als Aufhänger dienen. Besser ist es aber, wenn man später einen anderen Faden als Aufhänger verwendet. Ich habe dafür dünnes schwarzes Garn verwendet.

Stern stärken:

Nach der Fertigstellung muss der Stern dann noch gestärkt werden. Dazu kann man Sprühstärke oder Wäschestärke (1:1 mit Wasser verdünnt) verwenden. Oder man nimmt dazu Zuckerwasser (1 Teil Zucker und 2 Teile Wasser). Dafür wird das Zuckerwasser so lange erhitzt, bis sich der Zucker aufgelöst hat, dann lässt man es abkühlen und füllt es in eine Sprühflasche. Nach dem Stärken muss der Stern auf dem Holzbrett noch etwas trocknen, ehe man ihn vorsichtig abnehmen kann.

Ich wünsche allen, die es nachmachen möchten, viel Spaß!

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

9 Kommentare

3
#1
22.1.18, 18:53
Das sieht gut aus. Gefällt mir.👍
2
#2 viertelvorsieben
22.1.18, 19:00
Hübsch! :)
2
#3
22.1.18, 19:01
Schließe mich Orgafrau an.Gefällt mir auch gut der Tipp 👍Danke!
4
#4
22.1.18, 19:04
So was hiess früher "Fadengrafik",und das haben wir in der Schule gemacht. Da kommen Erinnerungen auf - aber sehr,sehr hübsch! 👍
3
#5 JOSCHI2012
22.1.18, 19:13
Sehr schön👏 und wie Du sagst, kann man das vorarbeiten. Schließlich ist ja nach Weihnachten vor Weihnachten.
#6
22.1.18, 19:14
@Pompe: #4
Habe auch gleich an die Schule gedacht und an die blauen Daumen vom Nägel einschlagen
😂😂😂
2
#7
22.1.18, 20:29
Hübsch sind diese Sterne. Wenn man jetzt anfängt, hat man nächstes Weihnachten Schmuck für einen riesengroßen Tannenbaum. Oder ganz viele kleine Geschenke und Mitbringsel in der Adventzeit. Wer bekommt nicht gerne einen Stern geschenkt?
#8
22.1.18, 20:51
mir gefallen die auch :)
#9
2.4.18, 21:28
Man kann auch prima die Kronenformen und die Universal-Legeform für Strohsterne  verwenden. Da gibt´s auch Bilder auf pinterest zu finden.

Tipp kommentieren

Emojis einfügen