Fixes Hühnchencurry

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Hier ein Hühnchencurry Rezept, das ich unheimlich lecker finde und das obendrein ziemlich fix geht.

Man braucht (also ich hab für 3 Personen gekocht und alles frei Schnauze gemacht):

ca. 1 kg Putenschnitzel oder Geschnetzeltes,
Curry (ich empfehle eine Curry-Madras-Mischung. Die ist nicht zu scharf aber würzig),
und 1- 2 Dosen (ca. 200 g) Kokosmilch

Putenschnitzel in Stücke schneiden und anbraten. Während des Anbratens würze ich mit ein wenig Salz und Pfeffer schon mal vor.

Dann Die Curry Mischung hinzugeben - so wie ihr es am liebsten mögt. Das Fleisch darin schwenken, so dass die Fleischstücke eine gelbe Farbe bekommen.

Zuletzt gieße ich die Kokosmilch dazu und gebe noch ein wenig Curry hinzu. Je nachdem wie scharf ihr es mögt könnt ihr noch andere Gewürze hinzufügen.

Einfach noch mal verrühren und kurz aufkochen lassen-Fertig!

Dazu passt natürlich am besten Reis - hier nehme ich gern Jasmin-Thai-Duftreis, aber es geht natürlich auch jeder andere Reis.

Ach ja, natürlich kann man das Curry noch aufpeppen mit Pfirsichen, Ananas oder ähnlichem. Da ich aber gekochtes Obst nicht so toll finde, nehme ich die Pfirsiche immer separat und kalt dazu. Ist auch sehr lecker, wenn man das mag.

Lasst es euch schmecken ;)

Von
Eingestellt am
Themen: Curry, Hühnchen

7 Kommentare


#1
19.5.11, 17:07
Das hört sich lecker an! Und schön unkompliziert und kurz. Ich liebe heißes Obst, von daher werde ich das mit Sicherheit nachkochen und folgendes hinzufügen:

frische Ananasstücke, Frühlingszwiebeln, Kreuzkümmel und noch ein paar Gewürze nach Tagesform (getr. Ingwer, Curcuma, Kardamom...)

Ich freu mich schon *schleck*... Danke für das leckere Rezept!

PS.: Für Veggies: Mit rohen Kartoffelwürfeln und Blumenkohlröschen? Schön in Kokosmilch und Curry gekocht? Mahhhh... *zummarktrenn*...
#2 Ribbit
19.5.11, 17:58
Nicht nur für Veggies: kann man gut ergänzen mit vorgekochten Süßkartoffelstücken (echt lecker!), Lauchringen, Cashewnüssen, Möhren, Broccoli, Zuckerschoten...

Aber dann gehts halt nicht mehr soo schnell, wenn man das Gemüse putzen, schnippeln und anbraten muss.
#3
19.5.11, 18:22
Ich mache das ähnlich mit Ananas und mit weniger Kokos.

Sehr fix und alle mögen es.
#4
19.5.11, 19:26
Kenne das auch und mach es gerne mit Rindfleisch, Süßkartoffelstücken und gerösteten Mandelblättchen, sehr lecker
#5
19.5.11, 20:18
was ich gut finde ist, dass die sauce, wie ich finde, nicht nach Kokos schmeckt...
ich find Kokos ja gut, aber meine Liebe reicht nur bis Bounty.. warm find ich Kokos eher grenzwertig .. aber in der sauce schmeckt man es nicht ...

und ich mach immer gern etwas mehr sauce... lasse die dann kalt werden und kann die fest gewordene sauce dann als brotaufstrich nehmen .. schmeckt besonders gut unter Putenbrust...
#6
20.5.11, 21:53
Kokosmilch finde ich einfach oberlecker in asiatischen Rezepten... wird nicht umsonst auch "asiatische Sahne" genannt
wenn ich etwas mehr Sauce mache, hat die gar keine Chance, kalt zu werden, wird alles gleich mit verputzt :-)
#7 Die_Nachtelfe
21.5.11, 09:47
Liesse sich sicher auch gut mit Seitan als veganes Gericht kochen. Und egal wie genau, es wird auf jeden Fall ausprobiert.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen