Flache Steine halten Erde von Tomatenpflanzen lange feucht

Flache Steine halten die Erde von Tomatenpflanzen lange feucht

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Flache Steine aus dem Fluss sind hervorragend für Balkonkästen mit Tomatenpflanzen geeignet. Man legt sie dicht an dicht auf die Erde zwischen die Pflanzen.
Solche Steine findet man häufig am Uferrand von vielen Flüssen. Die Steine verlangsamen das Austrocknen der Erde stark - auch Unkraut hat wenig Chancen.

Von
Eingestellt am

4 Kommentare


1
#1
21.8.12, 08:51
Prima Idee - in Abwesenheit werden die Pflnazen nicht so schnell bräunlich, auch ohne permanente Versorgung
1
#2
21.8.12, 15:48
Ja gar keine so schlechte Idee. Die Steine geben da auch in der Nacht die Wärme ab. Da die Tomate ein Nachtschattengewächs ist, wird es ihr gut tun.
1
#3
21.8.12, 20:36
Tipp von meinem Papa, der Gärtner ist und Tomaten professionell gezogen hat: vor jede Tomatenpflanze einen Tontopf eingraben und diesen beim Bewässern immer mit füllen. Wenn die Erde trockener wird, sickert das Wasser nach. Wer einigermaßen lehmigen Boden hat, sorgt somit für eine gleichmäßigere Bewässerung. Dazu noch diese "Mulchmethode" mit den Steinen ist sicher perfekt.
#4
24.6.16, 22:55
Also ich würde meinen Tomatenpflanzen den Wurzelraum sicher nicht durch Steinauflagen verdichten - nicht alles, was auf den ersten Blick "schön" aussieht, macht Sinn. Und zum Mulchen gäbe es effektiveres Material.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen