Flammkuchen
2

Flammkuchen mit Hefeteig und Frühlingszwiebeln

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Ich habe 4 Jahre lang an Flammkuchen herumexperimentiert bis ich diese einfache aber leckere Mischung raushatte. Die Mengenangabe ist für 2 Bleche und reicht gut für 2 freudige Fresser, zumindest hier in meinem Hause.

Zutaten für den Flammkuchen mit Hefeteig und Frühlingszwiebeln:

300 g Mehl
200 g Sahne
200 g Schmand
180 ml Wasser (lauwarm!)
150 g mageren Schinken (z.B. die Würfel dies fertig zu kaufen gibt)
1 Würfel Hefe (oder 1 Tütchen Trockenhefe, dann aber bitte 2 EL mehr Wasser nehmen)
2 Bund Frühlingszwiebeln
Gewürze nach Gusto (Geschmack)


Wir brauchen für den Teig:

300 g Mehl (das normale Type 405 ist voll ok)
180 ml Wasser (lauwarm frisch aus der Leitung)
1 Würfel frische Hefe (sie mag es wenn man sie ne halbe Stunde vorher aus dem holt)
1 Prise Zucker (kann auch gern ein halber TL voll sein)
1 TL Salz

Zuerst mischen wir das abgewogene Mehl in einer geeigneten Schüssel mit dem Salz gut durch. Dann nehmen wir einen Teil vom Wasser und geben es in eine (mit heißem Wasser vorgewärmten Tasse, geben den Zucker hinein und bröseln die Hefe dazu, schön mit einem Teelöffel verrühren und an einen Zugluft geschützten Ort stellen. ACHTUNG bei Trockenhefe könnt ihr euch diesen Aufwand sparen, dann Mehl, Salz und Hefepulver in die Schüssel geben vermischen, Wasser drauf und loskneten.

Wenn das Hefewasser über den Tassenrand schaut, oder fröhlich am blubbern ist (ca. 15 Minuten) geben wir die Mischung und das restliche Wasser zum Mehlsalz und kneten alles zu einem Teig zusammen (Knethaken gehen sicher auch, aber ich fühle lieber ob der Teig noch einen Schuss Wasser oder ein bisschen Mehl braucht) zum Schluss sollte man eine Teigkugel erhalten die nicht an den Fingern klebt aber auch nicht zerbröselt.

Dann am besten die Schüssel mit Frischhaltefolie abdecken und an einen warmen Ort stellen, ab unter die Bettdecke oder aufs Sofa unter die Kuscheldecke. Da bleibt der Teig für die nächste Stunde.

Belag:

200 g (1 Becher Schlagsahne 30 % Fett)
200 g (1 Becher Schmand 24 % Fett)
Etwas frischen feingehackten Knoblauch oder eine gute Prise Knobigranulat
Salz
Pfeffer (beides nach Geschmack)
und wer hat oder mag, gerne noch ein paar frische feingehackte Kräuter, die 8 KräuterTK-Mischung von Discounter tuts auch wenn man nix frisches da hat.

Sahne und Schmand gehen beim Durchrühren eine cremige Beziehung ein, sodass sich das Ergebnis wunderbar verteilen lässt.

Jetzt widmen wir uns dem Rest, die Frühlingszwiebeln waschen und in feine Ringe schneiden, ebenso den Schinken falls man ihn am Stück gekauft hat. Das wird an die Seite gestellt bis der Teig eine Stunde Ruhe hatte.

Nun schmeißen wir den Ofen an (wer Backpapier auf die Bleche legen möchte beachte bitte die Temperatur, da sollten 200 Grad reichen sonst brennt das Papier wenn man Pech hat)

Der Teig wird nun geteilt und auf die Größe des Bleches ausgerollt, nachdem er auf den 2 Blechen (oder auch auf nem Rost mit Backpapier unterlegt) seinen Platz gefunden hat, gibt man ihm nochmal 15 Minuten zum entspannen.

Dann kommt eine Schicht der Creme darauf (wenn die Cremeschüssel leer und auf beiden Teiglingen eine dünne Schicht Creme ist, ist es genau richtig)

Dann werden die Zwiebelringe und der Schinken darauf verteilt, bei sehr großen Lauchzwiebeln kann es sein dass einige Ringe Überbleiben, bei kleinen Zwiebelchen kann man noch eine normale Zwiebel dazuschnibbeln...

Nun darf das ganze in den Ofen wandern, am besten behält man den Ofen im Auge, sobald der Belag Blasen wirft und ein viertel des Randes knusprig braun ist, ist der Flammkuchen gut (hängt halt ganz vom Ofen ab). Ich wünsche allen ein gutes Gelingen!

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,7 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

11 Kommentare

Emojis einf├╝gen

Kostenloser Newsletter