Fleisch braten ohne Fett

Jetzt bewerten:
3,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Minneralwasser mit Kohlensäure in die Pfanne geben, zum Sprudeln bringen (kochen), das Fleisch wie gewohnt braten.

Von
Eingestellt am


11 Kommentare


1
#1 Murphy
20.9.05, 08:23
Wozu brauche ich das Mineralwasser ? Beschichtete Pfannen benötigen doch auch so kein Fett zum braten, oder ?
#2 Fio
20.9.05, 09:15
Ich kenne den Tipp auch - es wurde während einer Kur (vor über 20 Jahren) von den damaligen Ernährungsberatern dazu geraten... ich vermute mal, damit das Fleisch nicht so trocken wird, kann es aber nicht mit Sicherheit sagen...
2
#3
20.9.05, 14:34
Je mehr Wasser in der Pfanne, desto mehr wird das Fleisch gekocht, desto zäher wird es.
Diese Methode ist zumindest bei Steak nicht empfehlenswert.

Lieber die oben schon genannte beschichtete Pfanne benutzen. Wobei ich beim Braten von Steak eher die gute alte Edelstahlpfanne benutze.
1
#4 Fio
20.9.05, 20:31
Aha, ja dann besser das Wasser weglassen.... wenn ich mich recht entsinne, wurde damals aber nicht sehr viel Wasser in die Pfanne geschüttet - war wohl doch eher als Fettersatz gedacht bei unbeschichteten Pfannen.
1
#5 Cornelia
21.9.05, 07:04
Bratfolien sind sehr zu empfehlen, wenn man kein Fett nehmen will. Gibt es in jedem groesseren Supermarkt.
-2
#6 Saschahh
2.10.07, 12:40
Um es mal genau zu erklären: Wasser kann man nur bis 100°C erhitzen - danach wirds Wasserdampf. Öl dagegen geht locker bis 200°C -> Das Fleisch bekommt hörere Temperaturen ab -> Poren schließen sich und laugen nicht aus.
Vorallem macht das rausbraten im Fett ein Fleisch nicht fettig!
2
#7 Griller
3.1.10, 20:10
@Saschahh: Fleisch hat keine Poren !!! Nur Haut hat Poren...
Das Eiweiß denaturiert und dadurch tritt kein Fleischsaft mehr aus
-1
#8 Finntina
4.5.10, 14:58
geht auch mit normalem wasser
#9 sissili
2.11.10, 08:09
ich nehme auch normales wasser.das gargut erhält aber keine normale kruste,sondern ist eher dampfgegart.
1
#10
14.6.11, 20:57
Dazu sollte man wissen, was "Braten" oder "Anbraten" überhaupt ist. Wie schon oben erwähnt, wird Wasser lediglich 100 Grad heiß. Das reicht aber nicht, um die so genannte "Mailard-Reaktion" zu erreichen. Dabei zersetzen sich durch die Hitze Eiweißstoffe des Bratgutes, Röstaromen entstehen. Und die geben die leckere Soße. Wenn ein Fleisch wirklich mal "angebraten" werden sollte (mit Wasser), dann verdampft das Wasser, und das am Fleisch haftende Fett ermöglicht eben diese Reaktion. Ansonsten wird das Fleisch nur gekocht. Und außerdem: für ein Kilo Fleisch braucht man etwa zwei Esslöffel Fett...... schön verteilt auf gutes, geschmacksneutrales Öl und Butterschmalz. Rechnet mal die Kilokalorien hoch auf eine Portion fein geschmortes Fleisch...... na, wieviel mehr ist es? 10 Kilokalorien? Was? Mehr nicht? Warum soll man da auf Geschmack verzichten? Auch wenn dieser Tip über sechs Jahre alt ist, so gehört er eher ins Reich der Märchen als in unsere reale Kochwelt......
#11
10.7.14, 18:03
@Horst-Johann Lecker:

So stimmt das nicht. 100 ml Olivenöl hat ca. 810 jcal, 1 EL ca. 10 ml, je nach Größe.
4 EL z.B. 40 ml-macht 324 kcal. Das ist schon ne Menge und keine 10 kcal, oder?

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen