Fleischküchle

Fleischküchle mal anders - mit Gemüse

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Für eine 3-köpfige Mannschaft nehme ich

  • ca. 1- 1,5 kg Hackfleisch
  • 2 - 3 Möhren
  • 1 - 2 Stangen Lauch
  • 1/2 mittelgroßen Sellerie
  • 2 große Zwiebeln
  • Petersilie (ca. kleinen Bund) große Blätter
  • 4 Eier
  • 3 - 5 harte Brötchen vom Vortag
  • Salz, Pfeffer, etwas Paprika, (wer mag,- Knofi ) je nach Geschmack!

Zubereitung

  1. Ich nehme das ganze Gemüse, auch Zwiebeln, und lass es durch den Mixer so fein wie möglich zerkleinern. Gebe das alles in eine große Pfanne und lasse es in der Pfanne ca. 10 - 15 Minuten dünsten.
  2. Das alles lasse ich ca. 20 - 30 Minuten abkühlen. In dieser Zeit lasse ich die Vortagsbrötchen in Wasser aufquellen und drücke sie dann wieder aus bis sie weich sind.
  3. Dann mit den Eiern und dem Hack vermische ich alles mit den Händen, zu einem leicht festen Teig.
  4. In viel Fett anbraten und genießen!
Von
Eingestellt am

20 Kommentare


#1
28.2.13, 18:40
das habe ich noch nie so gemacht!
aber klingt sehr interessant <3
1
#2
28.2.13, 19:46
Interessante Idee, dem Hackfleischteig für Frikadellen noch einen kleinen Vitaminschub zu verpassen. Bei Spaghetti Bolognese praktiziere ich das seit Jahren, gehört glaub ich sogar auch zum Originalrezept.
Eine Anregung noch zum Brötchen einweichen: weicht man die Brötchen in warmer oder heisser Milch ein, wird der Hackfleischteig lockerer und schneller geht´s auch.
1
#3 xldeluxe
28.2.13, 20:46
Die Mengenangaben bzw. das Verhältnis Gehacktes : Brötchen und Ei sind mir neu und ich werde bei meiner Variante bleiben aber das mit dem Gemüse werde ich bestimmt ausprobieren. Ich gebe immer noch etwas Senf mit in den Teig.
2
#4
28.2.13, 21:05
Gute Idee, wird ausprobiert!

Noch ein Tipp am Rande: Fleischküchle statt in der Pfanne im Backofen "braten".
Bei 200°C auf Backpapier, nach 10-15 Minuten wenden, nach weiteren 10 Minuten kurz die Grillfunktion des Backofens anschalten.
Ergebnis: Wir konnten praktisch keinen Unterschied zu den Pfannen-Fleischkückle feststellen. Fettzugabe ist nicht nötig, im Gegenteil. Es läuft sehr viel Fett aus den Fleischküchle raus.
So kann man entspannt die Beilagen zubereiten und hat keine Fettspritzer in der Küche.
#5
28.2.13, 21:16
Sind “Fleischküchle“ Buletten/Frikadellen oder Hackbraten? - die Idee mit dem Gemüse ist jedenfalls toll.
#6
28.2.13, 22:22
Gutes Rezept, mache ich demnächst auch mal so. Ist gespeichert.

Das Originalrezept für Bolognese ist mit kleinen Speckwürfelchen und ohne Lauch, laut meinem Kochbuch, aber schon mit Möhren und Stangensellerie.
-7
#7
28.2.13, 22:32
@kampfkatze50: Den Begriff "Fleischküchle" kenne ich auch nicht. Aus welcher Region kommt der wohl?

@dachplatte: Muss ich nun den Gemüsebatzen am Stück braten (wie einen Hackbraten) oder mache ich Frikadellen draus?
2
#8
28.2.13, 23:13
fragt ihr mit Absicht so ... Dinge? seit wann brät man hackbraten, falschen Hasen in viel fett aus?

mir tut das beim lesen weh.
2
#9
28.2.13, 23:37
das Rezept dagegen ist toll !
1
#10
28.2.13, 23:49
@Jeannie u. kampfkatze50: Fleischküchle sagen wir z.Bsp. in Baden und damit sind Frikadellen/Buletten gemeint. Ich nehme aus Faulheit für dieses Rezept auch mal eine Pk. TK-Suppengrün in den Fleischteig, schmeckt auch sehr lecker!
#11
1.3.13, 07:18
Ich finde den Rezeptvorschlag ne Klasse Idee.

Was reicht man den am besten dazu?
1
#12
1.3.13, 13:56
@Jeannie: "Fleischküchle" sagt man auch bei uns in Franken; ein bisschen weiter südlich sinds dann schon die "Fleischpflanzerl".

Die Idee mit dem Extra-Schub an frischem Gemüse finde ich sehr gut und das schmeckt sicher auch sehr lecker! (Als Ehefrau und Mutter von Gemüse-Muffeln bin ich leider auch auf Erfindungsgabe beim "Einschmuggeln" von Gemüse angewiesen!) :o))

@Eifelchen: Ich würde wie üblich Kartoffelsalat oder Kartoffel-Gurken-Salat dazu reichen. Oder Ofen-Kartoffeln mit Dip...
1
#13
1.3.13, 14:43
@Unicorn306: Hört sich nicht schlecht an. Aber wenn Fett ausläuft sind die ja nachher furztrocken, deshalb mach ich´s ja in der Pfanne mit genügend Fett. Will man sie später in der Micro nochmals erhitzen dann stauben die sonst fast schon (ohne Fett) !
#14
1.3.13, 14:46
@Jeannie: Fleischküchle sind Frikadellen. ;-) ! Kannst du dir aussuchen wie du lustig bist,geht beides. Ist aus dem Schwabenländle.
#15
1.3.13, 14:52
@Eifelgold: Wir essen´s gerne mit Kartoffelpü oder Salzkartoffeln. Oder auch nen lecker Kartoffelsalat. Ich denk Nudeln müsste da Geschmacksache sein. Aber jeder wie ER will.
1
#16
1.3.13, 14:55
Wenn man so wie im Vorschlag beschrieben alles Gemüse so klein wie möglich im Mixer zerkleinert sieht man das Gemüse garnicht. Aber schmecken tut´s genial.
#17
1.3.13, 16:00
@Majoran: Im Rezept steht "anbraten", nicht "ausbraten". Daher meine Frage. Buletten brate ich nicht an, sondern durch, Hackbraten brate ich an und lasse ihn dann gar ziehen/schmoren ...
#18
1.3.13, 16:01
@Mausibausi @mops: Danke für die Aufklärung. Und schon wieder den Wortschatz um regionales Wissen bereichert. Das gefällt mir hier bei FM!
1
#19
1.3.13, 16:43
@kampfkatze50: Ja da hast du schon recht mit an/durchbraten. Aber mit solchen Kleinigkeiten hat´s der Schwabe nicht immer so genau. Aber den Hackbraten tu ich in eine Form ( Fleischkäsform oder lange Kuchenform ) und gare ihn im Backofen. Die Fleischküchle kommen in die Pfanne zum AUSBRATEN oder DURCHBRATEN ;-) !
#20
1.3.13, 17:22
@gitti2810: Probier´s ! Schmeckt toll. Meine ganze Bekanntschaft macht´s nur so.
Kleiner Tipp,-wenn dir der Teig zu dünn erscheint einfach etwas Paniermehl dazu geben. Aber nicht zu viel. Und immer erst eins zu Probe in die Pfanne wenn du dir nicht sicher bist. Aber die werden herrlich locker und nicht trocken. Würde aber trotzdem zum Einweichen der Brötchen keine Milch nehmen. Sprech aus Erfahrung !!! Viel Spass und meld dich mal wenn du´s ausprobiert hast.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen