Fleischküchle mit Rosenkohl und Pellkartoffeln

Fleischküchle mit Rosenkohl und Pellkartoffeln
4
Fertig in 

Fleischküchle passen perfekt zu Rosenkohlgemüse und Kartoffeln. Bei uns in Franken nennt man die Buletten bzw. Fleischpflanzerl oder Frikadellen eben Fleischküchle. Mit Liebe und ein paar Zutaten gemacht, stellen sie alle Burger etc. in den Schatten. Am aufwändigsten bei diesem Gericht ist jedoch die Zubereitung des Rosenkohls. Manche Leute mögen ihn nicht, wegen seines leicht bitteren Geschmacks. Aber gerade die Bitterstoffe sind wichtig für unsere Verdauung. Und mit einer guten Soße angemacht, in die zuletzt ein wenig Muskat gerieben wird, kann das Gemüse sicher viele Liebhaber finden.

Für mich persönlich ist das mein Lieblingsgemüse aus der Kindheit und ich bedauerte oft, dass meine Mama uns Rosenkohlgemüse nur in der kalten Jahreszeit kredenzte. Heute weiß ich, dass es sich hier um ein Wintergemüse handelt. Jedoch sind die Unterschiede der Jahreszeiten in der Supermarkt-Frischetheke nicht mehr groß und es gibt auch Radieschen im November.

Zutaten

2 Portionen

Für die Fleischküchle

  • 400 g Hackfleisch gemischt
  • 1 Semmel
  • 1 Tasse Wasser
  • 1 Ei
  • 1 Zwiebel
  • 1 TL Kümmel
  • 2 Prisen Salz
  • 1 Prise(n) Pfeffer
  • 1 TL Majoran
  • 1 EL Olivenöl

Für die Pellkartoffeln

  • 500 g Kartoffeln
  • 250 ml Kochwasser

Für das Rosenkohlgemüse

  • 500 g Rosenkohl
  • 2 Liter Kochwasser
  • 1 Prise(n) Salz
  • 1 EL Butter
  • 1 EL Mehl
  • 1 TL WELA Gewürz
  • 1 Prise(n) Muskat

Zubereitung

Fleischküchle zubereiten

  1. Altbackene Semmel in Wasser einweichen, dann ausdrücken.
  2. In einer großen Schüssel Hackfleisch, Ei, Zwiebel, Gewürze und die ausgedrückte Semmel zusammen geben und durchkneten.
  3. Mit den Händen kleine Fladen davon formen.
  4. Die Fleischküchle werden dann in heißem Olivenöl von allen Seiten schön braun gebraten.

Pellkartoffeln zubereiten

  1. Die gewaschenen Kartoffeln im gelochten Einsatz des Schnellkochtopfes – das Wasser dabei nicht vergessen – 10 Minuten garen lassen.
  2. Wichtig: Den nicht schnell abkühlen – sonst platzen die Kartoffeln auf – sondern einfach auf eine kalte Herdplatte schieben, bis das Ventil unten ist. Dann erst öffnen und die Kartoffeln schälen bzw. man kann die Schalen nun auch hauchdünn abziehen.

Rosenkohl zubereiten

  1. Wasser mit Salz zum Kochen bringen und den geputzten und halbierten Rosenkohl ca. 10 Minuten kochen lassen. Dieser Vorgang geht auch gut in der Mikrowelle, da muss man halt die Menge abwiegen.
  2. Die gekochten Röschen mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser heben.
  3. In einem Topf die Butter anschwitzen, Mehl dazugeben und gut rühren.
  4. Sehr schnell etwas von dem Kochwasser des Rosenkohls dazugeben und dabei immer kräftig mit dem Schneebesen rühren, damit es eine glatte Masse wird und danach den Rest der Flüssigkeit zugeben.
  5. Zuletzt mit Suppenwürze und Muskat abschmecken und die Röschen wieder dazugeben.

Fertig ist ein nahrhaftes Gericht, für das man auch Kinder begeistern kann.

Wie findest du dieses Rezept?

Voriges Rezept
Selbstgemachte Kässpätzle: sehr schwäbisch & lecker
Nächstes Rezept
Rumpsteak mit himmlisch leckerer Soße
Profilbild
Rezept erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt dieses Rezept!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,8 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
1 Kommentar

Rezept online aufrufen
Hol dir unsere besten Tipps als PDF / eBook!

Du druckst gerne unsere Tipps und Rezepte aus? Unter www.frag-mutti.de/ebooks findest du unsere besten Tipps und Rezepte zum Abspeichern und Ausdrucken. Nur 2,90 €!