Süße Suppe aus Fliederbeeren

Fliederbeersuppe

Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Diese leckere Fliederbeersuppe gab es heute bei uns. Sie ist ein ideales Winteressen und sehr lecker, dazu noch gesund.

Zutaten

  • 1 L Fliederbeersaft (= Holunder)
  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver
  • ca. 4 EL Zucker (bei Bedarf mehr)
  • 2 - 3 Äpfel

Zubereitung

  1. Ich gebe den Saft in den Kochtopf und lasse ihn aufkochen. Dabei gebe ich schon die geschälten und entkernten Äpfel in Scheiben dazu.
  2. Wenn der Saft kocht, rühre ich das in kaltem Wasser glatt gerührte Puddingpulver hinein und rühre so lange, bis der Saft glasig wirkt.
  3. Dann nehme ich den Topf von der Kochplatte und gebe den Zucker dazu.

Zu der Suppe gibt es bei uns leicht gesüßten Grießbrei.

Ich hoffe, dass diese Suppe euch auch schmeckt!

Von
Eingestellt am

18 Kommentare


1
#1
6.1.16, 18:43
Diese Suppe gab es früher immer zu Hause aus selbstgemachtem Holundersaft. Die Suppe wärmt auf und ist sehr lecker. Danke für die Erinnerung. Wo bekommt man denn Holundersaft zu kaufen?
#2
6.1.16, 18:59
Ooooch Maeusel ,lecker. Die kenne ich auch, mache die auch zum Gries oder Milchreisbrei. Holundersaft gibts im Reformhaus.
#3
6.1.16, 19:24
Nur ne kurze Frage: ist das ein Dessert oder eine Hauptmahlzeit?
1
#4
6.1.16, 19:25
Diese Suppe würde ich gern auslöffeln ;-))

Danke fürs Rezept teilen!
1
#5
6.1.16, 19:33
Danke für's erinnern. Die Suppe gab es früher bei uns öfter, aber irgendwie ist das in Vergessenheit geraten. Nun gibt es sie aber demnächst mal wieder;-)))
#6
6.1.16, 20:23
Genial! Danke fürs Rezept! So eine Suppe hat meine Oma im Winter immer mal gekocht. Das ganze hieß "Fliederbeersupp mit Klümp". Typisch Nordeutsch und als Hauptmahlzeit. Die Klümp waren Mehlklöschen oder nach Belieben Griesklöschen. Hier im Südwesten wird man bei diesem Gericht allerdings eher skeptisch beäugt :-) lustig wenn man das in der Mittagspause auf der Arbeit isst.
1
#7
6.1.16, 20:36
Ich versuche mal, mehrere Fragen zu beantworten. Also, wir haben die Suppe als Hauptgericht gegessen. Weil aber noch etwas übrig geblieben ist, gibt es den Rest morgen als Nachtisch.
Und den Saft habe ich selbst gekocht. Wir haben in unserem Garten mehrere Holunderbäume. Aber auch in unserer Umgebung stehen einige, und dann pflücken wir die Beeren da, wo kaum oder gar keine Autos fahren. Aber, wie Upsi schon schrieb, man kann den Saft auch fertig im Reformhaus kaufen.
Ich freue mich, daß mein Tip so schnell veröffentliocht worden ist und so gut ankommt!
Allerdings habe ich auch schon gehört, daß Fliederbeeren in Süddeutschland nicht so bekannt sind.
#8
6.1.16, 21:13
Ich kenne diese Suppe auch seit meinen Kindertagen. Nach dem Rezept der Großmutter bereite ich sie auch heute noch aus dem Saft der gesammelten Beeren zu. Ein wärmendes Winteressen nach dem langem Spaziergang oder Schlittschuhfahren! Neu ist mir hier die Beilage von Grießbrei, das werde ich einmal versuchen, denn der sättigt ja zusätzlich.
Meine Großmutter setzte mit dem Eßlöffel kleine Klößchen aus geschlagenem und gezuckerten Eiweiß auf die fertige Suppe. Dann kam für 10 Minuten nochmal der Deckel auf den Topf. Die Klößchen hatten sich dann ein bißchen verformt und aufgebläht und schwammen weiß auf der dunklen Suppe. Hollerbeersuppe mit Schwänen nannten wir Kinder das. Meine Enkelkinder waren tatsächlich noch genauso begeistert davon wie wir.
#9
6.1.16, 22:23
Zuerst hab ich mal gegrübelt was ist das ?
Aber dann hab ich gelesen Holundersaft und da konnte ich die Suppe vor meinem geistigen Auge vor mir in einem Suppenteller sehen und schmecken.
Also bekommst du von mir 5 Sterne für den genialen Tipp.
#10
7.1.16, 06:37
Milchreis als Unterlage dazu würde sicher auch sehr gut passen.

Schmeckt mir persönlich besser als Griessbrei.
1
#11
7.1.16, 10:43
Ach ja, Fliederbeersuppe hat meine Mutti früher auch manchmal gemacht. Mit süßen Schaumklößchen drin. Danke für die Erinnerung!
#12
7.1.16, 12:48
ist wirklich sehr lecker kenne ich noch aus der kindheit.
#13
7.1.16, 17:37
@bollina: Bestimmt schmeckt Milchreis auch gut dazu! Wir essen als Beilage eben immer Grieß, und etwas anderes habe ich noch nicht überlegt.
Da bringst Du mich überhaupt auf eine Idee! Denn mein Mann liebt Milchreis sehr, da könnte ich diese Kombination ja mal ausprobieren. Danke für die Anregung!
#14
17.1.16, 13:33
Warum auch immer, die Punktevergabe hat funktioniert, nur mein Kommentar wurde nicht gesendet. Also: dieses Süppchen war heute das ultimative "Sonntagsessen". Es ist wie jetzt wohl überall in D Winter im wahrsten Sinne des Wortes. Da kam die Fliederbeersuppe gerade recht. Allerdings kannte ich sie von meiner Oma und Mutter nur mit Zwieback und so habe ich es auch jeden Winter gehandhabt. Das war heute allererste Sahne mit Grießbrei! Werde es noch mit Milchreis und süßem Hirsebrei versuchen. Der Winter kann ja noch länger dauern;-)
Übrigens decken wir uns im Herbst mit Holundersaft ein, wenn es bei dem allseits bekannten Discounter mit A diesen im Angebot gibt. Dann stehen immer so 5 bis 6 Packs bereit und warten auf den Winter.
Danke liebe Mausel, hast uns zu Glücksmomenten an diesem herrlichen Wintersonntag verholfen.
#15
17.1.16, 13:48
Wie es der Teufel will, gerade lese ich, dass es gerade in der kommenden Woche wieder Fliederbeersaft gibt, jedenfalls bei A-Nord. Da werden wir nochmal unsere Vorräte auffüllen!
#16
17.1.16, 13:59
@wuestenhanni: Freut mich, daß die Suppe Euch geschmeckt hat!
Bei Aldi habe ich noch nie auf Fliederbeersaft geachtet, aber wir haben auch das Glück, um ums herum viele Fliederbäume zu haben.
Ich wünsche Dir und allen noch einen schönen Winter - aber bitte nicht mehr so lange!
1
#17
17.1.16, 14:08
Ooooh, dann bist du aber eine ganz Fleißige! Ich weiß es noch aus meiner Kindheit, dass wir die Dolden gesammelt haben, die Beeren mit der Gabel abgestreift haben und im Entsafter wurde dann aus den Beeren der Saft. Ziemlicher Aufwand für dieses leckere Süppchen. Dawir jetzt in der Südheide leben, gibt es hier selten Holundebüsche, aber sehr viel Heidelbeeren. Da freut man sich dann auf den Sommer!
#18
17.1.16, 14:44
@wuestenhanni: Nein, ganz so viel Arbeit machen wir uns nicht! Wir lassen die Beeren noch an kleinen Stengeln sitzen, dann ist es gar nicht so schlimm.
Und wir wissen, was wir haben. Denn bei uns ist die Luft sehr sauber, die Nordsee ist nur ein paar Kilometer entfernt.
Aber diesen Vorteil haben natürlich nicht alle, und dann muß man den Saft eben fertig kaufen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen