Flüssigkeiten einfrieren: mit Gläsern und Sandwich-Tüten

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich friere Knochenbrühe oder Suppe portionsweise ein, indem ich Gläser entsprechender Größe mit Sandwich-Tüten auskleide (wenn ich auch meinen Gebrauch an Wegwerf-Waren reduziere - für manches braucht man sie eben doch - und diese kleinen Tüten sind im Haushalt etxtrem praktisch) und die Flüssigkeit einfülle. Dann schließe ich die Tüten. Nach einem Tag, wenn die Flüssigkeit fest ist, kann ich sie aus den Gläsern lösen. Wenn ich sie auftauen will, stelle ich die gefrorene Suppe ohne Tüte in so ein Glas und lasse es auftauen.

Ich benutze alte Plastik-Trinkgläser dafür, die ca. 200 ml fassen.

Von
Eingestellt am

9 Kommentare


4
#1 Cally
27.9.11, 08:18
DAS ist sehr sinnvoll! Ich ärgere mich immer über das Geschwabbel in den Körben des Gefrierschranks, wenn ich Suppen oder Brühen portionsweise einfriere. Noch schlimmer: wenn sie in Falten zusammengefroren sind, am Gitter fest oder an anderen Behältern... *örgs*
Mit deiner Idee lassen sich die "Zylinder-Suppen" platzsparend ordnen!

Wie schon 1000mal geschrieben: Auf die einfachsten und gescheitesten Ideen kommt man nicht...
3
#2 MissChaos
27.9.11, 10:31
Gute Idee! Ich mache das auch so, mit dem Unterschied daß ich dafür Tetrapak benutze.(Das obere Drittel abschneiden und die Behälter ausspülen) Ich habe zwei davon griffbereit im Schränkchen.
Das hat den Vorteil daß ich dann die gefrorenen Päckchen gut stapeln kann und somit platzsparender im TK aufbewahren kann. Statt Sandwichtüten benutze ich Tiefkühltüten.
1
#3 Cally
27.9.11, 10:48
Ich hatte gar nicht erst gefragt, was "Sandwichtüten" sind, bin davon ausgegangen, dass TK-Tüten richtig sind.
Tetra-Pack (eckig) ist natürlich noch mal 'ne Schippe drauf, prima!
Dafür hätte ich allerdings auch hohe (eckige) Kunststoff-Boxen, fällt mir gerade ein...
#4
27.9.11, 11:04
Tetrapak kauf ich nie, die hab ich gar nicht im Haus. Aber eckige Boxen sind natürlich auch eine sehr schlaue Idee. Am besten würfelförmig :-)

Sandwichtüten nenn ich diese relativ dünnen, kleinen Tütchen. Na ja, eben in Sandwich-Größe.
2
#5 Josi-Julius
27.9.11, 11:25
MissChaos dein Tipp finde ich noch besser. Glas im Gefrierschrank hat bei mir schon so manchen Schaden hinterlassen, weil es zersprungen ist.
1
#6
27.9.11, 11:28
Weswegen ich ja auch alte Plastik-Trinkgläser nehme. Flüssigkeiten in Glas einzufrieren ist natürlich nicht anzuraten.
3
#7 Oma_Duck
27.9.11, 12:39
Ich mache es ähnlich. Ich nehme jedoch auch lieber würfelförmige Plastikboxen (tupperartig), weil sich "Eiswürfel" besser stapeln lassen. Und mit Sandwichbeuteln sind natürlich Butterbrotbeutel (nicht die aus Papier natürlich!) gemeint. Die sind dünner als die "vorgeschriebenen" TK-Beutel und schmiegen sich deshalb den Boxen besser an. Die Würfel taue ich in den Boxen auf, sinnvoll, wenn doch mal ein kleines Löchlein . . .
2
#8
27.9.11, 12:56
Richtig, Oma Duck. Schade, daß ich den Tipp nicht nachträglich editieren kann!
#9 LadyPhoenix
30.5.13, 15:42
Mädels, Ihr seid SOWAS von genial!
Auf sowas wäre ich nie im Leben gekommen. Wird auf jeden Fall ausprobiert.
Auch die Sache mit dem Tetrapak (ja, ich gestehe: ich KAUFE Tetrapaks. Meine Lieblingskokosmilch gibts nur in Tetrapaks...)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen