Die Marmorwaffeln werden nach dem besten Waffelrezept zubereitet. Sie sind schön fluffig und leicht knusprig.
3

Fluffige Marmorwaffeln nach dem besten Waffelrezept

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Gesamt

Waffeln gehören zur Winter- und Weihnachtszeit wie Kerzenlicht und Tannengrün. Auf dem Weihnachtsmarkt bilden sich vor den Waffelständen die größten Schlangen. Sie schmecken mit Puderzucker, mit Zimtzucker, mit Apfelmus oder mit Schokosoße. Doch auch im Sommer kann man sie zu einer Kugel Vanilleeis als Nachtisch oder Snack für Zwischendurch genießen.

Die perfekte Waffel muss fluffig, aber auch leicht knusprig sein. Mein Grundrezept für Waffeln, das ich heute mit euch teile, habe ich aus einem der typischen alten Backbücher, deren Seiten schon klebrig sind, Risse haben und vergilben. Es stammt allerdings nicht direkt von dort - es lag handgeschrieben zwischen den Seiten und keiner weiß so richtig, wie es dahin gekommen ist. Doch für mich ist es seit Jahren das beste Waffelrezept, das ich kenne.

Nun habe ich es zum ersten Mal leicht abgewandelt, um daraus die Marmorwaffeln zu backen. Mit ihrer schokoladigen Seite sind sie nicht nur total hübsch anzusehen, sondern schmecken auch wunderbar. Das Waffelrezept kommt mit ganz wenig Zucker aus. Für mich ist es so perfekt, da durch den Puderzucker noch zusätzliche Süße hinzukommt. Wer es aber generell süßer mag, kann nach Geschmack noch mehr Zucker hinzufügen.

Zutaten

(für 6 Waffeln)

  • 250 g Mehl
  • 80 g Butter
  • 5 Eier
  • 1 EL Zucker
  • 1 Becher Schmand
  • Etwas Milch
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Kakaopulver

Zubereitung

  1. Die Eier trennen. Eiweiße zu Eischnee schlagen. Den Eischnee teilen.
  2. Die restlichen Zutaten bis auf das Kakaopulver verrühren. Milch nach Bedarf hinzufügen, der Teig sollte zähflüssig sein.
  3. Den Teig teilen. In die eine Hälfte Kakaopulver einrühren. Achtung: Es kann sein, dass der dunkle Teig durch das Kakaopulver etwas zu fest wird. In diesem Fall noch einen Schluck Milch hinzufügen.
  4. In beide Teige eine Eischnee-Hälfte unterheben.
  5. Das Waffeleisen mit Butter einpinseln und gut heiß werden lassen.
  6. Jeweils einen guten Esslöffel hellen und dunklen Teig nebeneinander in das Waffeleisen geben.
  7. Jede Waffel ca. 2 Minuten backen, bis die Oberfläche des hellen Teigs golden ist und man die Waffel mit der Gabel problemlos vom Waffeleisen heben kann.
  8. Nach Belieben mit Puderzucker oder Zimtzucker bestäuben und genießen.

Nach dem Backen können die Marmorwaffeln mit etwas Puderzucker oder Zimtzucker bestäubt werden.

Zuletzt noch ein kleiner Tipp: Im handgeschriebenen Rezept befindet sich eine Notiz in einer anderen Handschrift die empfiehlt, ein paar gehackte Haselnüsse unter den Teig zu mischen. Diese Empfehlung kann ich ebenfalls weitergeben!

Du hast noch kein Waffeleisen zuhause, doch bist durch dieses Rezept jetzt angefixt? Wir haben vor einiger Zeit verschiedene Waffeleisen getestet. Lies dir gerne hierzu unseren Testbericht durch. Unseren Testsieger habe ich dir unten im Banner verlinkt.

Wenn du auch mal Lust auf herzhafte Waffeln hast, kann ich dir dieses Rezept für Pizzawaffeln empfehlen.

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,7 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

10 Kommentare

Emojis einf├╝gen

Kostenloser Newsletter