Förmchen beim Plätzchenbacken am "Kleben" hindern

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Da hat man jede Menge Teig, um Plätzchen zu backen, rollt ihn aus und ärgert sich, weil es immer wieder ein neuer Kampf ist, den Teig aus dem Förmchen zu lösen. Die Lösung: Ein Schälchen mit Mehl danebenstellen und des öfteren den Ausstecher kurz ins Mehl tauchen. Schon klebt und haftet nichts mehr an!

Von
Eingestellt am

12 Kommentare


3
#1
8.12.12, 21:28
Auf diese Idee hätte man auch selbst kommen können, so naheliegend ist sie eigentlich. Vielen Dank! Das werde ich bei der nächsten Plätzchenbackrunde ausprobieren.
-5
#2
8.12.12, 22:13
Diesen Tipp sollten eigentlich alle Frauen schon in frühester Jugend von ihren Müttern beim gemeinsamen Plätzchen backen bekommen bzw. erleben. Aber, da ich weiß, das es viele Haushalte gibt, in denen aus verschiedenen Gründen, leider keine Plätzchen gebacken werden, finde ich ihn an dieser Stelle völlig ok.
LG
8
#3
8.12.12, 22:37
@röschen: Da sind wir aber froh. ^^
12
#4
8.12.12, 23:38
@Röschen: Meine Mutter hat mir auch nicht beigebracht, wie man Plätzchen backt, dafür andere schöne und wichtige Dinge, die im Leben nützlich sind. So ein Backhonk wie ich ist deshalb, obwohl längst nicht mehr im üblichen Studentenalter, für so hilfreiche Tipps wie diesen sehr dankbar.
2
#5 xldeluxe
9.12.12, 00:49
....meine Mutter hat die Plätzchen gebacken, ich saß vor dem Adventskranz und habe in Lego- und Spielzeugkatalogen geblättert und meinen Wunschzettel geschrieben...........so war das in den 60ern..........
Also: Klasse Tipp!
2
#6
9.12.12, 06:47
Wir haben als Kinder die Plätzchen gebacken.
Wir durften tun und lassen was wir wollten. Meine Mama hat uns nicht dabei gestört. Nur die Küche musste wieder blitzen, wenn wir fertig waren.

Das mit der Schale Mehl ist mir ehrlich gesagt neu.
daher finde ich den Tipp gut.
1
#7
9.12.12, 12:56
Kleiner Tipp mit großer Wirkung.
Danke dafür.
1
#8
9.12.12, 13:04
Eine nützliche Anwendungs-Hilfe, leider bei mir zu spät, denn ich esse und backe seit 1991 nichts Süßes mehr. Gebe aber den Tipp an meine Nichte weiter, die in ihrer neuen Familie (mit den regelmäßigen Gastkindern) gerne zusammen backt. Daumen hoch von mir!
2
#9
9.12.12, 19:22
Ich fürchte, das mich einige von Euch falsch verstanden haben. Meine Befürchtung ging in die Richtung, das es wieder eine unendliche Geschichte wird, mit den Kommentaren für und wider. In meiner Kindheit war ich stolz, wenn ich in der Vorweihnachtszeit beim Plätzchen ausstechen helfen durfte. Dabei hat meine Mutter mir erklärt, warum die Plätzchen form immer wieder in Mehl getaucht werden soll. Einige Male habe ich mit meinen Enkeln Plätzchen gebacken und es hat uns immer Spaß gemacht, sie verlangen selbst im Sommer danach. Dabei erkläre ich ihnen auch die einzelnen Schritte, weil ich finde dieses und vieles andere zu erleben kann nicht schaden. Unsere Enkelin war eineinhalb und wollte mit helfen, war dann ganz zufrieden, als sie Streusel aufstreuen durfte.
2
#10
9.12.12, 21:16
eine meine liebsten Kindheitserinnerungen: wie ich mit meiner Oma Spritzgebäck gebacken habe, das durch den Fleischwolf gedreht wurde und vorne als schön gemusterte Schlangen rauskam ... fand ich faszinierend

meine Keksformen tunke ich übrigens in heisses Wasser, muss man nur aufpassen, dass der Teig nicht nass wird
#11
10.12.12, 17:05
Also wir haben gerade (wie jedes Jahr) unsere Ausstech-Kekse gebacken (8-10 Bleche) und noch nie in mehreren Jahrzehnten musste ich dabei die Förmchen irgendwo rein tunken, habe das auch von meiner Oma nicht gelernt. Das mit dem Mehl hört sich wie eine einleuchtende Idee an, allerdings stellt sich mir die Frage, ob der Teig dann vielleicht nicht einfach zu klebrig war.
Jetzt steinigt mich aber bitte nicht, ich habe nur einfach andere Erfahrungen mit "Ausstecherli" und wunder mich. ;)
1
#12
10.12.12, 21:54
Meine Mutter und meine Oma (beide routinierte Hausfrauen) haben mit uns als Kindern Plätzchen gebacken und auch ich habe wiederum mit meinen Kindern Jahr für Jahr Plätzchen ausgestochen. Auf die Idee mit dem Mehl sind wir alle bisher nicht gekommen. Ich finde den Tipp einleuchtend (die Arbeitsplatte bemehle ich schließlch auch) und werde ihn auf jeden Fall ausprobieren.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen