Forellenmousse

Jetzt bewerten:
3,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:

Ein super Dip zu Crackern, Pumpernickel, Vollkornbrot, Toast usw.

Zutaten

  • 125 g Räucherforelle
  • 125 g Quark
  • 1/2 Zwiebel
  • Pfeffer und Salz nach Geschmack
  • evtl. etwas Dill
  • bei Bedarf ein Schuss Milch

Zubereitung

  1. Räucherforelle mit der Gabel zerdrücken.
  2. Mit Quark und fein gehackter Zwiebel mischen, mit den Gewürzen abschmecken.
  3. Bei Bedarf mit etwas Milch cremiger rühren.

Passt zu: Crackern, Pumpernickel, Vollkornbrot, Toast ...

Von
Eingestellt am

4 Kommentare


#1 Purzel
22.12.06, 10:13
Ich mache die Forellenmousse immer mit Kräuter-Creme-Fraiche - ist jedesmal sehr gut angekommen!
#2 Petra
25.12.06, 19:39
Genau - eines der ersten Rezepte von A. Biolek und auch bei mir ein Stamm-Rezept:

RÄUCHERFORELLENMOUSSE

2 Frisch geräucherte Forellen
(oder geräucherte Forellenfilets in Folie)
1 Schalotten, mittelgroß
1 Essl. Creme fraiche
100 Gramm Sahne; ca.
Salz, Pfeffer; weiß
1 Pack. Pumpernickeltaler oder
Cracker
1 Bd. Dill

Die Forellen häuten und das Fischfleisch mit einem kleinen Messer von den Gräten zupfen. Die Schalotten pellen und kleinschneiden.

Forellen und Schalotten im Mixer pürieren. Creme fraiche und nach und nach so viel Sahne zugießen, bis eine geschmeidige Creme entsteht. Mit Salz und weißem Pfeffer (aus der Mühle) würzen. Gut kühlen.

Das schmeckt vorzüglich auf runden Pumpernickelscheiben oder auf Crackern, mit fein gehacktem Dill garniert.
#3 Feinschmecker
25.12.06, 21:31
Die armen Fische ...
Ich häute zu Sylvester lieber ein Dutzend Herbstkätzchen (je jünger die Katzen, desto zarter das Fleisch- nehmt ja keinen alten Kater!), nehme sie gründlich aus und stecke sie dann - mit Knochen - in den Backofen. Gewürze je nach Geschmack - aber nicht unbedingt notwendig, da die ganz jungen Katzen einen herrlichen "Eigengeschmack" haben. 200 Grad, ca. 1 Stunde. Dazu Rotkohl und Kartoffeln - KÖSTLICH ...
#4 Sandra D.
26.12.06, 18:57
@Feinschmecker: blöde Frage mal, was hat den dein Kommentar mit diesem Rezept zu tun ?. Das Rezept von Valentine liest sich doch sehr lecker, was hast du dagegen ?. Dein Beitrag passt doch eher in Skurriles. Oder hast du etwas zu intensiv vom Glühwein gesüffelt ?. Nix für ungut, aber solche Kommentare sind für total überflüssig.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen