Französischer Rahmkuchen

Voriger TippNĂ€chster Tipp

Meine Freundin brachte mir dieses Rezept aus Frankreich mit, aus einem kleinen Dorf in der Provence und er ist zum Niederknien lecker. (Wer es in den Gelenken hat, sollte sich nicht niederknien, sondern nur genießen.)

130 g Margarine
1 EL Zucker
1 Vanillen-Zucker
2 Eigelb
1 Prise Salz

alles schön schaumig rühren, dann

200 g Mehl
70 ml Milch
5 g Hefe (ich nehme eine kleine Ecke Frischhefe) unter die Margarine-Mischung rühren.

Den Teig zudecken und 10-12 Stunden in den stellen. Dann in eine gefettete Springform streichen.

Für den Belag, 250 ml Milch! 1 Päckchen Vanille-Pudding, 50 g Zucker, 2 Eigelb, 2 Tropfen Rumaroma in einen Topf geben und unter rühren aufkochen. Das mache ich in der Mickiwelle, geht schneller und brennt nicht an, aber statt Topf Glasgefäß.

Unter den Pudding kommen nacheinander 3 Eier, 250 ml Sahne, 200 ml Schmand, 50 g Zucker und 50 g zerlassene Butter.

Alles auf den Teig streichen und im vorgeheizten Backofen darf sich der Rahmkuchen bei 180 Grad ca 50 Minuten ausruhen. Den kalten Kuchen mit habfester Sahne und Pistazien genießen.

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,6 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

8 Kommentare

Emojis einfĂŒgen

Kostenloser Newsletter