Friteuse einfach reinigen

Jetzt bewerten:
1,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Für eine mühelose Reinigung deiner Friteuse schalte diese wenige Sekunden ein und wieder aus. Das Fett hat sich vom Rand gelöst und kann einfach herausgenommen werden. Langes, umständliches Kratzen entfällt somit!

Von
Eingestellt am

12 Kommentare


#1 hectorrotti
7.6.10, 19:18
Mit was füllst du deine Friteuse??? Ich habe keinen "Fettspiegel" den ich entnehmen kann!!!
1
#2
7.6.10, 19:53
Ich hoffte jetzt den TIP zu finden . Und dann .....?
1
#3 Ruby-Sue
7.6.10, 21:53
Kissy nimmt festes Pflanzenfett, kein Öl. Hab ich früher auch so gemacht, hat immer funktioniert. Jetzt benutze ich aber Öl.
#4
7.6.10, 22:32
#4 Für festes Fett ok der Tipp. Allerdings ist festes Öl wie Kokosfett etc nicht wirklich gesund beim Frittieren, da man viel gehärtetes Fett aufnimmt.

Besser ist flüssiges Frittieröl oder Rapsöl, und das Reinigen geht auch einfach. das Öl einfach wieder mit einem Trichter in die Flaschen zurückfüllen
#5
7.6.10, 22:48
es gibt auch ungehärtetes Fett zu kaufen - ist nicht ganz so fest wie Kokosfett etc. aber sehr bekömmlich
#6 Kopfschüttel
8.6.10, 08:40
Friteusen sind doch eigentlich out. Man kann alles super gut im Backofen backen, braten, garen. Ist kalorienärmer und schmeckt genauso gut.
-1
#7 Kette fetten
8.6.10, 11:35
Friteusen sind nicht Out. Sie eignen sich optimal, um die Fahrradkette "auszukochen".

Schritt 0: Feuerlöscher bereitstellen, Schutzbrille aufsetzen
Schritt 1: mit einer harten Bürste den ganzen Dreck abschrubben
Schritt 2: Kette mit ausreichender Menge Kettenfett in die Friteuse hineinlegen
Schritt 3: Kettenfett erhitzen (150°c)
Schritt 4: Zuschauen, wie die Luftblasen von der Kette aufsteigen
Schritt 5: Wenn keine Blasen mehr aufsteigen: Kette entnehmen und auf - hitzefester Unterlage ablegen
Schritt 6: Kette abkühlen lassen
Schritt 7: Überschüssiges Fett abwischen.
1
#8
8.6.10, 12:18
Siehste, wieder was gelernt, #7. :-D Und ich Doof fette die immer von Hand neu ein...

#6 Es kann mir keiner erzählen, und ich kenne auch keinen der das behauptet, dass etwa Backofenpommes genauso gut werden und schmecken wie richtige Friteusenpommes. Klar ist es ungesünder in der Friteuse, aber man solls ja auch nicht jeden zweiten Tag machen ;-)
#9 Fett kette
8.6.10, 14:21
@ Bierle

Von Hand ist besser als nix, aber da bleibt das Fett nur außen kleben. Es soll ja in die Kette rein zwischen die reibenden Teile. Dort ist Luft und die muß erstmal raus.
1
#10
9.6.10, 08:48
Wer nun glaubt, Fritten seien aus dem Backofen gesünder, irrt gewaltig. Da sind die gehärteten Fette schon vorher drin und sonst noch einiges, wovn man nix weiß und was nicht schmeckt.
Fritteusen sind weder out noch ist Frittiertes immer ungesund. Uns superlecker noch dazu. Ich hasse Backofenfritten, Kein Vergleich. Und es gibt noch so viel anderes, das man lecker frittieren kann ohne dick zu werden (4 Personen mit optimalem BMI sprechen bei uns für sich). Aber gesünder soll eben doch das ungehärtete Öl sein (heißt es heut, morgen auch noch??)
Allerdings hab ich ne Fritteuse gekauft, die nach jedem Gebrauch das Öl selbsstätig durchseiht und jedesmal wird die dann eh gereinigt. Ungesunde verbrannte Schwebstoffe sind dann nicht möglich und es schmeckt viel besser.
-1
#11 Fritz
9.6.10, 15:21
Fritten sind überhaupt nicht gesund. Egal, wer sie wie womit macht. Das sollte einem doch der gesunde Menschenverstand sagen.
1
#12 alsterperle
9.6.10, 19:12
Frische Kartoffeln in fingerbreite Stücke schneiden und in gutem Öl einfach im Kochtopf frittieren. Schmecken wesentlich besser als die zu kaufenden, gefrorenen Pommes. Gesund ist es durch das Öl auch nicht, aber etwas weniger ungesund!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen