Ich habe einen Apfel kurz mit heißem Wasser überbrüht, damit sich die Wachsschicht lösen kann, und habe ihn dann trocknen lassen. Dort wo das Wasser nicht hinreichte, zeichnet sich deutlich eine Wachsschichtlinie ab.
2

Früchte von Wachs befreien

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wer möchte schon gerne Wachs essen? So kann man Früchte von Wachs befreien:

Wie man auf dem Bild gut erkennen kann, habe ich einen Test gemacht. Ich habe einen Apfel kurz mit heißem Wasser überbrüht, damit sich die Wachsschicht lösen kann, und habe ihn dann trocknen lassen. Dort wo das Wasser nicht hinreichte, zeichnet sich deutlich eine Wachsschichtlinie ab. 

Am besten wäre es, wenn man sich Bioäpfel kauft, doch nicht immer hat man dazu die Möglichkeit und kosten tun die auch etwas mehr. Deshalb reinigt man Obst am besten mit folgendem Mittel:

  • 1 Tasse lauwarmes Wasser
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL weißen Essig

Die Zutaten mischt man sich und füllt sie in eine Sprühflasche ein, damit spritzt man das Obst ab und nach 5 Minuten kann man es normal mit Wasser abwaschen. Das meiste Wachs dürfte nun weg sein. Natürlich kann man es ohne Bedenken auch einfach mitessen, wer das aber nicht möchte, kann sich damit behelfen. Nicht nur Äpfel haben diese Wachsschicht, auch u. a. Pflaumen.

Früchte produzieren meist selber eine Wachsschicht, die sie vor dem Austrocknen und vor Insekten schützt. Leider ist es so, dass nicht jede Apfelsorte eine natürliche Wachsschicht produziert und dann wird mit Künstlichem nachgeholfen. Das ist zwar in Deutschland verboten, doch wie wir alle wissen, dürfen die nach Deutschland alle importiert werden, und so kann es durchaus sein, dass wir Obst mit künstlicher Wachsschicht kaufen. Zur Info: Bioware darf selbst im Ausland NICHT gewachst werden.

Von
Eingestellt am

12 Kommentare


2
#1
17.5.16, 07:45
Ich kann nicht nachvollziehen, was an dieser Rezeptur das Wachs entfernt, also Fett löst.
Ich wasche gekaufte Äpfel kurz sehr heiß ab. Damit entfernt sich nicht nur die Wachsschicht, sondern auch anhaftender Schmutz und Keime.
3
#2
17.5.16, 08:14
Ich meine mich zu erinnern, dass künstlicher Wachs auf Äpfeln in Deutschland nicht erlaubt ist. Äpfel bilden aber eine natürliche Schicht, auch meine Äpfel aus dem Garten vom eigenen Baum. Daher dürfte diese Schicht auch nicht problematisch sein. Gekaufte Äpfel sollte man natürlich waschen oder schälen, da dort möglicherweise Pestizide an der Schale sind.

Gruß
Lotte
4
#3
17.5.16, 13:35
Glucke, was hast du denn blos mit dem armen Apfel gemacht, der kann doch nichts dafür das er sich als Eigenschutz einen Wachsmantel anzieht. Äpfel warm abwaschen vor dem Verzehr, damit Schmutz und Keime verschwinden und dann herzhaft hineinbeißen. Heimische Äpfel kaufen oder auf Streuwiesen pflücken. So einen Apfel wie auf dem Foto hab ich noch nie gesehen, der Arme 😌
1
#4
17.5.16, 18:04
 @Upsi: Ich habe an dem Apfel einen Test gemacht, wollte sehen wie das aussieht, wenn sich halb die Wachsschicht entfernt hat.. er wurde danach trotzdem noch verspeist, also hat er seinen Zweck erfüllt 😁

Meine Mutter schält immer die Äpfel, sie mag die Schicht nicht. Hab ihr mal gezeigt, wie man Obst von der Wachsschicht befreien kann, jetzt dürfte sich nichts mehr dagegen haben 😋 Schließlich stecken die meisten Vitamine ja in der Schale.
2
#5
17.5.16, 18:07
@Lottchen: ja stimmt, das hatte ich auch geschrieben. In Deutschland darf das nicht künstlich gemacht werden, dagegen im Ausland schon und danach auch wiederum nach Deutschland exportiert bzw importiert werden. Einzige Ausnahme sind Bio Waren, die dürfen selbst im Ausland nicht künstlich überzogen werden.
5
#6
17.5.16, 18:29
@glucke1980: wenn ich einen Apfel esse, bleibt nur noch der Stiel übrig. Wird alles verputzt, von der Schale, Kerngehäuse , blos der Stiel ist mir zu trocken und hart. Mach ich schon seit meiner Kindheit so. Allerdings war es früher leckerer durch eigenen Garten oder auch fremde Gärten und im Winter hatten die Bauern bei uns große Kellergewölbe um die Äpfel zu lagern. Da hat kein Mensch so ein Gewese wegen Keimen und co gemacht. Achja seufz, die gute alte Zeit war doch auch schön.
2
#7
17.5.16, 18:37
@Upsi: früher war fast alles besser 😌 das ist so wahr. 
Obst und Gemüse schmeckten besser, auch andere Lebensmittel wurden durch billige Zusatzstoffe geschmacklich verändert, dass sie nicht mehr so lecker schmecken. 
Gurken waren saftiger, Radieschen schärfer. Tomaten schmeckten noch nach Tomaten....Meine Großeltern hatten auch einen alten Keller, in dem wurden Kartoffeln und Äpfel, sogar Nüsse gelagert...
3
#8
17.5.16, 20:15
@glucke1980: Und mehr Streichhölzer waren auch in der Schachtel.*g*

Ne, stimmt schon, was Du schreibst.
#9
18.5.16, 08:41
In USA gibt es eine Essigmischung in Plastiksprühflaschen. Damit werden die Äpfel eingesprüht, damit die Wachsschicht abgeht.
1
#10
21.5.16, 13:36
Ich wasche Äpfel gründlich ab und reibe sie danach gut ab. Danach essen wir auch die Schale mit.
#11
23.5.16, 14:18
mit dem wachsen (Äpfel) hat Glucke recht.Importierte Ware muss gekennzeichnet sein,wenn sie künstlich bewachst wurde.
Ich mache es so wie alle anderen hier : Apfel heiß abwaschen,trocknen und essen.
#12
23.5.16, 17:57
@superwoman neu: Die Essigsäure reagiert mit dem Emulgator, welcher in der Wachsschicht ist und macht das ganze System wieder wasserlöslich.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen