Zeckenzeit

Frühjahr, Sonne, Zeckenzeit - Irrtümer über Zecken

Jetzt bewerten:
3,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Die sechs größten Irrtümer rund um das gefährliche Spinnentier

  1. Zecken fallen vom Baum!
  2. Richtige Kleidung schützt!
  3. Zecken beißen!
  4. Bei rechtzeitigem Entfernen der Zecke besteht keine Gefahr!
  5. Frühsommer-Meningoenzephalitis kommt nur im Frühjahr vor!
  6. Entfernung der Zecke mit Hilfe von Öl und Klebstoff!

Die Auflösung dieser sechs Irrtümer und weitere wichtige Informationen rund um das Thema ″Zecke″ findest du in unserem großen Zecken-Ratgeber! 

Hier geht's zum Artikel.

Von
Eingestellt am

58 Kommentare


10
#1
27.3.14, 13:00
Den Beitrag finde ich echt gut Daumen hoch. Besonders weil sich doch viele Menschen nicht bewusst sind, was so ein winziges Vieh anrichten kann.
Eine Verwandte von mir leidet seit vielen Jahren ziemlich an einer Borreliose. Leider konnte die nicht rechtzeitig erkannt werden. Das Antibiotika half nichts mehr, denn das sollte man gleich einnehmen, wenn man eine Rötung nach einem Stich bemerkt, aber da meine Verwandte nicht mal wusste, dass sie mal gestochen wurde, wusste man auch nicht, wie lange das schon zurück lag.
Leider gibt es auch keine Impfung gegen Borreliose, deswegen sollte man gut aufpassen und immer einen Stich kontrollieren oder zum Arzt, so kann ein Antibiotikum noch wirken. Wenn man sich das entfernen einer Zecke mit Hilfe einer Zeckenzange nicht selber traut, am besten zum Arzt gehen, der macht das dann. Weil sonst das Risiko besteht, dass der Kopf der Zecke stecken bleibt.
Viele lassen sich auch gegen FSME nicht impfen, bitte Leute macht es, sehr sehr wichtig auch bei Kindern!!!
11
#2
27.3.14, 13:41
Gibt leider nicht viel was man zum Schutz gegen diese Biester tun kann!

Eine FSME Impfung ist deshalb auf alle Fälle u. in jedem Alter (vorallem für Kinder, auch wenn sie in der betonierten Innenstadt wohnen sollten!) empfehlenswert, u. sollte je nach Gefahrenregion ca alle 3 - 5 aufgefrischt werden.

Möglichst helle u. eintönige Kleidung tragen, da die Zecken hier schneller auffallen, bzw. gleich schon auf der Kleidung entdeckt u. abgeschüttelt werden können.
Zecken beißen sich nicht sofort fest, sondern krabbeln gemütlich u. unaufffällig erstmal auf der Kleidung entlang, suchen danach ganz gemütlich eine geeignete Einstiegstelle, um eine gutdurchblutete u. widerum unauffällige Bißstelle zu ergattern - also hat man genug Zeit, dies durch frühzeites Bemerken zu verhindern.
Das heißt, nach jedem Waldspaziergang, Schrebergarten-, Badesee - o. Liegenwiesenaufenthalt, "Stock u. Stein" Wanderungen... sich selbst, die Kinder, Haustiere... gründlich absuchen.
Gegenseitiges durchsuchen erhöht die Chance, auch die Zecken, die an für einen selbst physiol. unerreichbaren Stellen zu entdecken ggf. frühzeitig zu entfernen.
In jedem Fall nur mit prof.Hilfe die Zecke anfassen bzw entfernen, keine Experimente mit Nadel, Feuerzeug, Öl, Kleber, Backpulver, Zahncreme... bringt nix, u. erhöht die Infektionsgefahr noch um 500% !!!

Am besten (falls möglich) zum Arzt, ggf. Apotheke - hier wird hygienisch gearbeitet, alles nötige getan.

Spätestens wenn sich die Stichstelle negativ verändert, oder Krankheitssymptome (Fieber, Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindel, div.Sehstörungen, Schwächegefühl,Gelenkschmerzen...) hinzukommen, zum Onkel Doc., oder unklarer Verschlimmerung auch gleich SOFORT zur Notaufnahme!
4
#3
27.3.14, 15:09
Habe meine Miezetatze gerade von sage und schreibe 13 Zecken befreit. Wo die die nur immer her holt? Mein Mietzekater ist da pflegeleichter. Nun ja, diese 13 Exemplare können sich nun nicht mehr explosionsartig vermehren!
5
#4
27.3.14, 19:16
@zumselchen: ja das kenn ich von unserem Hund sehr gut. Bei Tieren mit hellem Fell sind sie ja besser zu finden, aber unser Hund ist schwarz und das macht die Suche sehr schwer. Letztens beim staubsaugen dachte ich was sitzt denn da am Boden bzw bewegt sich noch mühsam. Eine riesen vollgesaugte Zecke, die vom Hund abgefallen war. Das ist schon eine eklige Sache, ich hasse diese Biester!!!!
8
#5
27.3.14, 21:01
Was ich nicht verstehe: Als Kind war ich viel in Wald, Feld und Flur unterwegs und hatte NIE eine Zecke. Bin ich es heute gelegentlich mal, hab ich gleich mehrere am Bein. Wo kommen die alle her bitte schön?
1
#6
27.3.14, 21:38
@zumselchen: das gleiche habe ich mich auch gefragt, früher gab es die bestimmt auch schon, aber wahrscheinlich nicht viele. Ich hatte als Kind nie eine Zecke und hab davon nie was gehört. Ich denke schon, dass es am Klimawandel liegt, die können sich bei den komischen Temperaturen hier super fortpflanzen denk ich und zuwandern tun sie deswegen auch zu uns aus Nachbarländer...
23
#7
27.3.14, 21:54
Ich bin für eine Einwanderungsbegrenzung und Geburtenkontrolle bei Zecken!
3
#8
27.3.14, 22:08
@hemdsaermel: Das erklärt aber jetzt nicht, warum ich früher nie eine hatte, dafür heutzutage bei jeder Gelegenheit eine oder sogar mehrere habe.
2
#9
28.3.14, 05:32
Ich musste den Hund leider auch schon davon befreien aber das hält uns nicht ab mittags auf einer großen Wiese zu toben! Beide Hunde werden nach dem Gassi untersucht, die kleine hat dann meistens das Pech!
Meine drei Kids sind auf Anraten des Arztes nicht FSME geimpft, dafür haben sie den Meningokokken-Schutz! Diese Impfung schützt vor der Hirnhautentzündung genauso wie die FSME-Impfung, hat aber weniger Nebenwirkungen.
2
#10
28.3.14, 21:47
generell gilt: impfen.auch und grade fuer die kids..stimmt-frueher gabs das so bei uns mit den zecken nicht.das wetter machts.wir haben lange in australien und usa gewohnt.da ist das verhalten anders.hier in germany ist es anders, man ist hypochondrisch.
1
#11 jungerhüpfer
29.3.14, 00:05
@glucke1980: https://www.youtube.com/watch?v=Swzo4B12L9o
3
#12 wermaus
29.3.14, 17:36
@SunnyHoney: Meningokokken (Bakterien) sind aber was Anderes als FSME- Viren und daher schützt die Inpfung zwar vor Meningokokken- Meningitis, aber nicht vor FSME.
13
#13
30.3.14, 11:14
Also diese sogenannten "Irrtümer" waren vor 25 Jahren aktuell. Mittlerweile haben wir 2014, und jeder, der lesen kann, weiß, dass man keinen Klebstoff etc. auf die Zecke gibt.

Zecken krabbelm von unten (unter der Hose) am Bein hoch, bis sie eine weiche Stelle finden.
Deshalb ganz einfach beim Spaziergang oder Wandern durch Wiesen (hier sitzen sie im Gras), die Hosenbeine komplett IN DIE SOCKEN REINSTECKEN. Krabbelt jetzt eine Zecke am Stoff entlang rauf und findet nix, dann lässt sie sich wieder fallen und wartet auf das nächste Opfer. Der Grund: Zecken können nur vorwärts krabbeln und auch nicht umkehren. Nach ca 1m geben sie auf.

Ich bin 3000 km durch Europa gegangen. Sobald ich auf Wiesen ging, habe ich es so gemacht. Auf dem ganzen Weg hatte ich keine einzige Zecke.
2
#14
30.3.14, 13:32
'Hab' gerade eine vollgesogene kugelige neben dem Hundekörbchen gefunden :(((

'Bin schon neugierig auf das was Bernhard uns zu 'erzählen' hat.
9
#15 krillemaus
30.3.14, 14:00
Merkwürdiger Beitrag - so in Raten: erst die Irrtümer aufzählen und dann ankündigen, dass die Auflösung der Irrtümer irgendwann folgt.
Wo liegt der Sinn des Beitrages?
Leser steht dumm da und weiß nicht weiter - wie bei verkleckertem Senf auf der Weste!
3
#16
30.3.14, 14:24
@krillemaus

Irgendwie haste recht :)
1
#17
30.3.14, 15:05
Zecken wandern auch in die engste Unterhose bis zum Penis.

Schaut Euch mal das hier an: https://www.youtube.com/watch?v=7Pq2ai5w9Hc

Zecken mögen kein Cistus. Es gab mal einen Test wo Hunde und Herrchen Cistus genommen haben. Die Gegengruppe sammelte Zecken und die die Cistus nahmen waren zeckenfrei.

Kostet nicht viel in jeder Apotheke. Cistus steigert die Immunabwehr und soll gegen Viren, Bakterien und Pilze sein.
1
#18
30.3.14, 15:10
Schade mein Kommentar wird nicht akzeptiert. Vielleicht gehts so
Sucht bei youtube unter Zistrose/Boreliose (Cistus)
4
#19
30.3.14, 15:11
@Teddy + Krillemaus. Ihr könnt euch auch im Netz informieren. Der Beitrag hier ist eh nur (irgendwo) abgeschrieben. Ihr braucht nur zu googeln... ;)
9
#20 krillemaus
30.3.14, 16:17
@viertelvorsieben: Vielen Dank für den Hinweis, ich benötige zum Thema keine Information, bin Biologin.
Allerdings frage ich mich immer noch, was der Beitrag sollte. Musste da jemand den Rest seiner in der Woche noch nicht losgewordenen Wörter unter die Menschheit bringen?
Si tacuisses........! Oder: Reden ist Silber, Schweigen Gold!
Schönen Restsonntag! Mögen die Zecken sich gedulden uns zu befallen, bis die Irrtümer über sie aufgeklärt sind!
4
#21
30.3.14, 19:58
Meine Erfahrung nach über 20 Jahren Hunde -u. Katzenhaltung ist, Zecken gehen gerne auf Organismen die übersäuert und dadurch nicht mehr so ganz gesund sind. Da die Übersäuerung des Körpers bei uns immer mehr zunimmt, bei Menschen und Tieren, werden auch immer mehr Zecken festgestellt. Wenn ich den Mensch und die Tiere wirklich artgerecht ernähre, ist Zeckenbefall sehr selten. Zur Übersäuerung trägt aber in jedem Fall auch eine Impfung bei. Impfstoffe enthalten nunmal Gifte, die in keinen Organismus kommen sollten. Darum wird das Problem auch immer schlimmer, wir haben ja mittlerweile etliche durchgeimpfte Generationen und mal ehrlich, wir sind nicht gesünder geworden. Von der schlechten Ernährungslage ganz zu schweigen, darüber könnte man seitenlang schreiben. Und so eben eben diese kleinen Parasiten leichtes Spiel und bringen uns an unsere Grenzen. Übrigens können die üüber 20 Jahre ohne Nahrung auskommen.
2
#22
30.3.14, 20:00
Zum Schluss saß der Kater auf meinem Schoß und es haben sich ein paar Schreibfehler eingeschlichen. Sorry
1
#23
30.3.14, 20:46
@zumselchen: Zecken leben in warmen Gebieten. Durch die globale Erwärmung sind sie nun nicht mehr nur im Süden Deutschlands zu finden sondern auch vermehrt im Norden. Die Population hat dramatisch zugenommen. Borreliose und Co-Infektionen werden nicht nur durch Zecken übertragen, sondern vermehrt auch durch Bremsen oder eine bei uns bisher unbekannte Art von Mücken.
ratgeber-insektenstiche.de/krankheiten-allergien/krankheitserreger/borreliose
6
#24
30.3.14, 21:03
@Wölfchen: so sehe ich das aber gar nicht, denn wir Menschen werden im Gegenteil zu früher viiiiel älter und das sagt uns, dass wir Menschen durchaus gesünder sind, als manche Menschen früher. Es liegt doch auf der Hand, seit dem das Klima die Erwärmung alles zunimmt, gibt es einfach mehr Zecken. Die Winter werden kürzer und nicht so kalt, es gibt mehr Regentage, das optimale Klima für die Zecken sich zu vermehren. Die Zecken aus den umliegenden Ländern wandern auch nach Deutschland über, weil ihnen das Wetter nun durchaus gut gefällt. Es liegt nicht an der Übersäuerung des Menschen oder des Tieres, sondern einfach an dem Klimawandel!! Weil es damals keine Impfung gegen verschiedene Krankheiten gegeben hat, sind auch mehr Menschen daran gestorben, das sieht man leider heutzutage noch in armen Ländern in Afrika, da sterben Kinder an Kinderkrankheiten, die es bei uns schon ewig nicht mehr gibt und warum? Weil wir gegen so vieles geimpft wurden. Ich bin froh, dass man heute die Möglichkeit hat die Kinder und sich impfen zu lassen. Die meisten Krankheiten wurden so ausgerottet
4
#25
30.3.14, 21:10
@glucke1980: Ich hatte (habe?) drei Borreliosestämme im Körper, davon einen Stamm sicher seit 30 Jahren (den gibt es nur im Norden der USA), einen seit 1998 (da hatte mir mein Hausarzt eine Zecke entfernt und den roten Kreis als harmlos bezeichnet), den anderen seit Frühjahr 2013. Wurde zufällig entdeckt, es wurde vorher nie ein Borreliosetest vorgenommen.
Ich hatte (habe) seit 2004 eine Morphea (bitte googeln), mein Hautarzt hatte leider nicht das Wissen, das ich heute habe. Morphea oder Zirkumskripte Sklerodermie wird auch durch Borrelien ausgelöst. Daneben hatte ich jahrelang Rücken- und Magenschmerzen + Darmprobleme, konnte im vergangenen Jahr im Febr. nur mit Krücken laufen.
Im Dez. 2012 bekam ich Morbus Ormond ( IgG4-Autoimmunerkrankung). Ich nehme an, dass diese Autoimmunerkrankung, die im Gegensatz zur Morphea IM Körper abläuft, auch durch Borrelien oder Co-Infektionen ausgelöst wird. Ist leider noch nicht genügend erforscht. Hatte ein 3/4 Jahr Kortison genommen, 4 Wochen lang Antbiotikum, Schmerzmittel.........
Inzwischen habe ich dazu noch mehrere Nahrungsmittelintoleranzen und meine Sehschärfe hat sich sehr verschlechtert. Da die Ärzte mir nicht weiterhalfen, bin ich seit 5 Monaten bei einer Naturheilerin, die Bioresonanztherapie macht. Seitdem geht es aufwärts, die Schmerzen verschwinden langsam, ich kann immer besser laufen, die Haut erholt sich.....
2
#26
30.3.14, 21:22
@Rosenlili: das freut mich, dass es dir wieder besser geht, ich weiß wie schlimm so eine Erkrankung ist. Meine Verwandte hat auch sehr viele Probleme, sehr schlimme Rückenschmerzen wie du schon erwähnt hast. Eine Akupunktur und diverse Schmerzmittel die sie verschrieben bekommen hat, hilft ihr nun etwas. Von einer Bioresonanztherapie habe ich noch nicht gehört, werde aber meine Verwandte darüber informieren.
3
#27
30.3.14, 22:48
also, ich würde nicht jedem raten sich impfen zu lassen. Denn auch die Impfung ist nicht "ohne"! Erst informieren, dann zum Arzt. Ist bei euch ein Risikogebiet? Ich lasse mich nicht impfen, bin oft im Wald und Feld und hatte (toi, toi, toi) noch NIE eine Zecke. Aber: im Wald streife ich meine Socken über die lange Hose und sprühe Zeckenspray darauf. Das mögen sie nicht und krabbeln erst gar nicht rauf ;-) bisher hats geholfen!!! Wenn ich Pilze suchen gehe, ziehe ich mir auch ein langes T shirt an und trage eine Kappe, allein wegen den Mücken.....Ich denke, man sollte keine Panik machen. Natürlich auch nicht leichtsinnig sein (wie meine Mutter, die ging mal mit Sandalen in den Wald) Dann braucht man sich nicht wundern, wenn man 20 von den Biestern raus holen muss..... ansonsten gilt: informiert euch gut übers Internet über Zecken, Impfung und co.....da gibt es genug informationen.
2
#28
30.3.14, 22:58
@bienezzz: ja leider lebe ich direkt im Risikogebiet Bayern. Hier herrscht eine regelrechte Plage der Biester. Ich weiß, dass manche Impfungen auch nicht ohne sind, man muss auch nicht jede unbedingt haben, doch die wichtigen würde ich schon empfehlen wie z.b gegen Tetanus, Röteln, Hepatitis B, FSME wenn man in einem Risikogebiet lebt.
1
#29
31.3.14, 08:47
@glucke: Wir werden heute älter, ja das stimmt. Und wir sind dement, haben Rheuma, Multiple Sklerose, Diabetes, Parkinson, Bluthochdruck und Allergien ohne Ende. Würden wir uns und die Tiere verantwortungsvoll ernähren und nicht nur vollstopfen mit dem Mist den uns die Unfugindustrien anbieten, dann könnten wir auch gesund älter werden. Leider fördern wir durchs Impfen die chronischen Krankheiten - vielleicht mal die kritischen Impfforen lesen !
Wir sind nicht durchs Impfen gesünder geworden, das ist ein Ammemmärchen. Sondern weil sich andere hygienische Bedingungen entwickelt haben und sauberes ? Trinkwasser. Das ist es, was in den armen Ländern fehlt !!
4
#30 locker
31.3.14, 10:52
Ich muss mich krillemaus anschliessen. Der Artikel ist nichts halbes und nichts ganzes, sondern mal so eben hingeworfen. Es gibt zu dem Thema Profis, beispielsweise wenn jemand eine Professur als Biologe hat mit dem Fachgebiet Parsitologie. Ich denke, ein paar Worte ins Forum zu kopieren, ist dünn und wird der Ernsthaftigkeit des Themas NICHT GERECHT.

Damit will ich jetzt auch nicht anfangen, aber damit kein Gefährdungswissen entsteht soviel jedenfalls: Zecken sind hochgefährliche Tiere und bitte entfernt sie so schnell es geht, restlos, mit einer Zeckenzange oder für Geübte auch mit einer spitzen, langen Pinzette. Notiert bitte Alles, Datum, vermutliche Uhrzeit des Bisses, Ort, Verweildauer bis zur Entfernung, Größe der Zecke, Foto der Bißstelle. Daran kann ein Arzt später vielleicht Wichtiges erkennen.

Je länger die Zecke drinnen gesteckt hat, desto schlimmer. Hat sie schon angefangen zu saugen? Wenn ja, dann unbedingt zum Arzt. Alles unter 6 Stunden sollte man beobachten. Ab 12 Stunden ist Arztbesuch angesagt. Und dann auch schnell. Erscheint ein Wundring, ist ebenfalls ein Arztbesuch angesagt. Wundringe können auch ausbleiben oder untypisch aussehen, obwohl eine Infektion erfolgt ist, und umgekehrt. Sicherheit bringt nur ein Bluttest beim Arzt.

Zecken können enorm viele Infektionen übertragen auch BSE, Rheuma, AIDS und noch kommende Erreger, die über Blutinfektion übertragen werden können. Auch Grippe usw., je nachdem was der vorherige Wirt hatte, so wie bei einem Heroinabhängigen.

KleidungsSchutz hilft meistens. Beim Betreten von mutmaßlich gefährlichen Gebieten ist die Nachkontrolle unerlässlich. Helle Kleidung hilft auch, weil man sie besser sehen kann.
4
#31
31.3.14, 11:20
Auch sollte man die Zecke/n sichern und aufbewahren und notieren wie in den oberen Kommentaren beschrieben!

Nur so kann man die Zeckenart erkennen und so ist es auch möglich die Zecke nach Infektionen untersuchen zu lassen.
4
#32
31.3.14, 14:18
@Wölfchen: Nun Rheuma,Multiple Sklerose, Parkinson u.s.w das gab es früher auch schon!! Diabetes, Bluthochdruck nicht so oft, da es früher einfach nicht so viel Auswahl an Produkten gab (Süßes, Chips..) deswegen leiden manche heute meist wegen ihrem Übergewicht an Bluthochdruck. Die Pocken z.b wurden nur durch Impfung ausgerottet, sowie die Kinderlähmung,oder Diphterie kommen nur noch sehr selten vor und das dank den Impfungen.... Und da es in den armen Ländern meist nicht möglich ist, die Kinder zu impfen, deswegen gibt es die Krankheiten dort heute noch und Kinder sterben an Krankheiten,die man bei uns schon gar nicht mehr kennt. Ich bin jetzt nicht der super Fan von Impfungen, das will ich damit nicht sagen, jedoch bin ich froh, dass es welche gibt.
1
#33
31.3.14, 15:00
@locker: hört doch bitte auf mit dieser unsinnigen Panikmache! Es fehlt jetzt nur noch eine Gasmaske und mit Ganzkörperschutz, hinaus ins Grüne!
Was soll das denn?
Wer eine Zecke hat, sollte sie wie beschrieben, entfernen und die Bißstelle beobachten.
Wenn etwas auffällig ist, geht man einfach zum Arzt.
Mehr ist das nicht. Das ist genau, wie mit anderen Auffälligkeiten.
Diese irre Panikmache, um die Menschen zum Impfen zu jagen, finde ich in unserem Lande generell sträflich. Wir lassen uns schön verdummen.
5
#34
31.3.14, 20:33
@Antjeee2: sträflich? unsinnige Panikmache?
nein ist es nicht, lies dir #32 und #24 durch, dann kennst du meine Meinung darüber. Wenn du das nicht möchtest, na bitte. Aber wenn hier jemand andere warnt, dann ist das doch nett und man meint es gut. Warum sollte es jemanden interessieren, ob du dich impfen lässt? wie du geschrieben hast: um die Menschen zum Impfen zu jagen.....
das sind meiner Ansicht nach nur gute Ratschläge. Jeder muss das für sich entscheiden, doch sag nicht, dass es sträflich sei, denn nur durch Impfungen sind wir in Deutschland viele Krankheiten los geworden. Ach ja und noch was, die Rötung kann man evtl sehen ja, aber wenn man mit dem Erreger FSME angesteckt wurde, dann sieht man es evtl nicht.
#35
31.3.14, 20:40
@glucke1980: Zecken - Lyme Borreliose - Unterschätzte Gefahr oder eingebildete Krankheit

1 von 1
youtube Film!
5
#36
31.3.14, 20:45
@Holdirrat: meine Verwandte ist an borreliose sehr schwer erkrankt, sie muss am Tag rund 14 Tabletten schlucken @Holdirrat: meine Verwandte ist an borreliose sehr schwer erkrankt, sie muss am Tag rund 14 Tabletten schlucken, da wirst du mir sicher nicht mit eingebildete Krankheit kommen....leider gibt es noch keine Impfung gegen borreliose jedoch gegen FSME Hirnhautentzündung schon
#37
31.3.14, 21:07
Zecken - Lyme Borreliose - Unterschätzte Gefahr oder eingebildete Krankheit

1 von 1

bitte anschauen! Lohnt sich!
Gruß
2
#38
31.3.14, 21:28
@glucke1980: meine Meinung bleibt bestehen. Unsinnige Panikmache - jedes Jahr aufs Neue, im Frühjahr.
Wirklich schützen kann man sich nicht! Die Zecke kann auch durch den Halsausschnitt krauchen oder sonstwo rein.
Genieße die Natur, wenn du eine Zecke hast, mach sie raus, schau hin und gut ist.
7
#39 krillemaus
31.3.14, 22:06
@Wölfchen: Zecken werden angelockt durch die Wärme- und CO2-Ausscheidungen der Wirte, das ist wissenschaftlich eindeutig nachgewiesen. Wie sollen sie auf die Entfernung wahrnehmen, ob ein Wirtskörper übersäuert ist, bevor sie sich auf den Wirt gesetzt und sein Blut probiert haben?

Wildtiere, frei im Wald unter natürlichen Bedingungen lebend und sich von natürlichen Resourcen ernährend, dürften gemäß der Übersäuerungstheorie dann ja wohl keinen Zeckenbefall aufweisen. Wieso werden diese nicht übersäuerten Wildtiere (Mäuse, Rehwild, Rotwild, Schwarzwild, Igel, Eichhörnchen etc.) dennoch massenhaft von Zecken und deren Larven befallen?

Dieser Humbug mit der Übersäuerung des Körpers ist doch pseudomedizinische Geschäftemacherei!
3
#40
1.4.14, 00:44
@krillemaus Nr. 20

Was dieser überflüssige "Tipp" soll, kann ich Dir beantworten: Schau mal, woher er kommt, und wieviele ähnliche Eintragungen in letzter Zeit von Bernhard Finkenbeiner eingestellt wurden!

Da die guten Tipps immer weniger werden, kommt auch ständig mehr Blödsinn durch.

Warum: So will man ein langsames Sterben von "frag-mutti" verhindern. Ich lese seit Jahren mit, und kann bestätigen, dass es immer schlechter wird.

Einen Artikel zu kopieren und einzustellen, ist noch lange kein Tipp, frisiert aber die Statistik!
#41
1.4.14, 09:58
@glucke1980: gib den link mal weiter: https://www.youtube.com/watch?v=7Pq2ai5w9Hc
#42
1.4.14, 10:01
@Antjeee2: Die beste Art sich zu schützen ist die geistige Einstellung, alles ist Gut und ich bin in Sicherheit.
Schon als Kind bekam ich es von meiner Mutter vorgelebt.
Wenn ich vor etwas Angst habe, ziehe ich es an.
Nach dem Motto: Dir geschehe nach deinem Glauben.
1
#43
1.4.14, 10:05
@glucke1980: gib ihr mal diesen Tip:
Sie solll bei youtube unter Zistrose/Boreliose (Cistus) nachsehen.
Wenn ich den link einstelle, wird er nicht gezeigt.
Habe es mehrmals probiert.
4
#44 alesig
2.4.14, 09:25
#36 glucke1980 & #38Antjeee2
Hallo, ich weiss leider keine andere Möglichkeit als mich hier bei euch beiden in aller Form zu entschuldigen, da ich mich vor ein paar Tagen in einem anderen Tip absolut unkorrekt verhalten und euch sehr blöde und dumm angegangen habe :(Da die betr. Anmerkung gelöscht wurde, möchte ich es hier und auf diesem Wege machen. Ich hoffe, dass wir weiter hier unsere untersch. Tips austauschen und auch mal Lachen können, ist auch aus m. S. viel besser (Ich hatte einen üblen Tag, aber das sollte wirklich NIEMAND anderes austragen) Wäre sehr dankbar, wenn ihr meine Entschuldigung annehmt, deshalb einen lieben Gruss und einen schönen sonnigen Resttag
3
#45
2.4.14, 21:26
@Antjeee2: Guck mal bei # 25. Ich bin in einer Borreliosegruppe in Lüneburg. Was hier gepostet wird ist keine Panikmache.
Ich würde jedem raten, sich gegen FSME impfen zu lassen, denn Borrelien und Co lösen alle möglichen Krankheiten aus, von denen viele Ärzte nicht einmal wissen, dass sie durch einen Zeckenbiss ausgelöst werden. - Ich habe nicht alle Folgen beschrieben, die ich hatte; es war so furchtbar, dass ich an Suizid gedacht hatte.
Eine Nichte, die Borreliose hatte, war fast komplett gelähmt, zwei männliche Verwandte litten an geschwollenen Gelenken und großen Schmerzen.
1
#46
2.4.14, 21:29
@isecha: Ich habe lange Cistus Incanus Bio Original Dr. Pandalis Tee getrunken, der schmeckte mir am besten. Man kann den Geschmack des Tees auch mit anderen Tees und Apfelsaft verändern, wenn man ihn nicht mag. Sicher hat auch der Tee zu einer Besserung meiner Beschwerden beigetragen.
#47
4.4.14, 19:12
@Rosenlili: Liebe Rosenlilli, es tut mir natürlich sehr leid, daß dir so etwas widerfahren ist und auch anderen Menschen widerfährt.
Doch gab und gibt es dieses Problem schon immer, daß Tiere auch Krankheitserreger in sich haben und auch übertragen werden. Nur schützen kann man sich davor nicht wirklich; wenn man nicht im Mondanzug durch die Gegend laufen möchte. Impfungen machen vielleicht in entsprechenden Gebieten einen Sinn(selbst da, würde ich sie ablehnen, ist aber ein anderes Thema) aber diese alljährliche Panikmache in den Medien, die Menschen mit Angst versorgen, hat nur einen Hintergrund: Laßt euch alle impfen! Wir haben soo viel Impfstoff, daß wir nicht wissen, wohin damit! Gilt übrigens auch für Gebärmutterhalskrebsimpfung und einigen anderen.
Tut mir leid, ich und meine ganze Familie sind alle schon von Zecken mehrmals heimgesucht worden, trotz langer Hosen und Ärmel! Gott sei Dank ist nichts passiert! Wir hätten auch nichts tun können! Außer Einstich beobachten.
1
#48
26.5.14, 10:28
@zumselchen:früher war nur jede 10.000ste zecke gefährlich, heute jede 3..
#49 Schnuff
26.5.14, 13:08
jetzt muss ich Euch auch mal was berichten :
Mein jüngster Sohn leidet seit seinem 14.Lebensjahr an Polyneuropathie,kein Arzt weiß,wie er das bakommen hat,sie sind hilflos.
Es wurde vermutet,er habe diese Krankheit von mir vererbt bekommen,weil bei mir ein Nerv nicht leitet. ( mit Strom die Nerven durchgemessen,alles andere als angenehm).
Gestern (25.Mai 2014) habe ich mich mit einer Frau unterhalten,die auch die gleiche Krankheit hat,sie sagte mir,es wurde bei Ihr nachgewiesen,dass sie durch Zeckenbisse verursacht wurde.....sie ist nicht heilbar!!

Polyneuropathie ist eine Nervenkrankheit,wo die Nervenenden absterben.Die Patienten haben kein Gefühl mehr für kaltes,heißes und Schmerzen.Viele Diabetiker leiden daran.
LG
#50
26.5.14, 14:53
...mich interessiert einfach mal folgendes: Man sagt ja, dass jedes Lebewesen irgendeinen Sinn hat!!! Welchen Sinn, welchen sittlichen Nährwert hat dieses FSME, und wer weiss welche Krankheiten sonst noch, verursachendes Ekelvieh???
#51 HeideB
26.5.14, 23:29
@lonestar:
wird wohl wie bei allen Insekten sein, dass sie Futter für Vögel und andere Tiere sind. Es gibt so viele graußliche Insekten, zugegeben die meisten sind nicht direkt gefährlich wie die Zecke, aber die war das auch nicht von Anfang an, hat sich so entwickelt.
#52
27.5.14, 18:50
Guten Abend,
ich würde diese Diagnose nicht einfach stehen lassen.
Ich würde mit kalten Wasseranwendungen (dabei darf man auf keinen! Fall
frieren) anfangen - dabei muss man zum Svhwitzen kommen, d.h. die Nerven
werden aktiviert und dann würde ich pflanzliche Kost, weißmehlfrei und
zuckerfrei essen und fettfrei (d.h. kein denaturiertes Fett- Nüsse, Avocado
in Maßen)
D.h. viele frische Enzyme. An Getränk natürlich: Wasser!!!
Genügend Schlaf und frische Luft und regelmässige Bewegung. Als tolle
Unterstützung grüne Smoothies
Viel Erfolg!
LG


Am 26. Mai 2014 13:08 schrieb Frag-Mutti.de <
kommentar+55279-41115-a5a09a2f4c5715f2d9d964df2f4aca30@frag-mutti.de>:
#53
27.5.14, 22:09
@Schnuff : @Holdirrat:
Erschrocken bin ich über fettfrei. Unsere Verdauung braucht Fett um zu funktionieren, wichtig kein denaturiertes Fett. Am besten ist Kokosfett, welches auch Viren, Bakterien und Pilze abtötet. Könnte auch bei dieser Krankheit helfen. Es gibt gute Bücher von Bruce Fife.
Für Salate ist Leinöl zu empfehlen. Leinöl kann auch neutral schmecken, einfach verschiedene Sorten probieren. Auf MHD achten.
#54 Schnuff
28.5.14, 00:38
@isecha: das mit dem Kokosfett werde ich meinem Sohn sagen.Ob er es umsetzt,weiß ich nicht.Er bekommt sein Mittagessen in einer Einrichtung für behinderte Menschen,wo er auch arbeitet.Am WE ist er dann allein zu Hause in seiner Wohnung.Danke aber für den Ratschlag.
LG
#55
28.5.14, 05:20
Hallo,
fettfrei bezieht sich auf gehärtetes Fett und Tafelfett und Transfettsäuren!
Kokosfett hat auch seine Tücken, weil es sich auf den Colesterinspiegel nicht sonderlich positiv auswirkt!
Wenn man krank ist, ist der Stoffwechsel mehr oder weniger deaktiviert.
Da ist es meistens besser wenn man den Stoffwechsel zur Aktivierung mobilisiert. Leider muss man daher einige Zeit auf Sparflamme leben, um die Zeit der Erholung zu gönnen, dass er wieder Kraft bekommt. Was eine gute Unterstützung ist eine Zitronensaftkur. Zitronensäure entlastet LG
#56
28.5.14, 08:57
@bienezzz: die impfung hilft aber nicht gegen borrelliose.
#57
28.5.14, 09:56
@Schnuff: Ich empfehle Kokosfett aus dem Biomarkt oder Asia Laden.
Das vom Asialaden schmeckt neutral, das aus dem Biomarkt schmeckt leker nach Kokos und eignet sich als Brotaufstrich mit etwas Salz drauf.
Wenn der Sohn es nicht ins Essen geben kann kann, Bruce Fife empfiehlt auf dne Kaffee etwas zu tun. Hat geschmacklich keinen Einfluß.
#58
29.5.15, 22:27
@treuerfreund: Ich frag mich immer wieder, wo diese Panik herkommt. So ein Quatsch. Imformiert euch mal wirklich ordentlich.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen