Frühstücksei aus dem Weckglas: Das Ei wird in einem Weckglas gegart und nach eigenen Vorstellungen kommen kleine extra Leckereien dazu. Auslöffeln und genießen.
2

Frühstücksei im Weckglas

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Gesamt

Ab und zu gibt es bei uns ein Ei der besonderen Art zum Frühstück. Da einige kleine Weckgläser rum standen, wandelten wir ein Rezept aus einer Kochsendung etwas ab. Das Ei wird im kleinen Weckglas sozusagen gegart und nach eigenen Vorstellungen kommen kleine extra Leckereien dazu. Auslöffeln und genießen. Ich zeige hier drei Varianten.

Zutaten

  • für ein Glas: 1 Ei der Größe M bis L oder 2 kleine Eier der Größe S
  • Variante 1: Kräuter nach Belieben, Frühlingszwiebelringe, Tomatenwürfel, Kräuterbutterstückchen
  • Variante 2: Lachsstreifen, Kaviar, etwas Dill-Senfsoße, Dill oder Fenchelkraut
  • Variante 3: Schinkenwürfelchen, Parmesanhobel, Kräuter und süßer Senf 

Es wird noch benötigt:

Weckgläschen klein 60 ml Größe mit den Schnallen, die Gummis werden hierzu nicht benötigt. Dazu ein . Man kann auch die Gläser dämpfen.

Zubereitung

Für ein Gläschen benötigt man ein Ei der Größe M bis L oder zwei kleine Eier der Größe S. Diese werden roh aufgeschlagen im Gläschen.

Nun können verschiedene Zutaten in kleiner angemessener Menge und Größe passend zum Gläschen mit einem Ei eingeschichtet werden. Gewürze wie Salz und Pfeffer nach Belieben. Also der Fantasie steht da nix im Weg. Einfach mit dem rohen Ei die kleinen Zutaten im Glas auf dreiviertel Höhe füllen. Dann das Glas mit seinem Deckel und zwei Schnallen schließen.

Die Gläschen werden möglichst in einen Topf so gestellt, dass sie nicht umfallen im Kochwasser. Also eine passende Größe des Topfes wählen. So viel Wasser nehmen, dass die Gläschen knapp unter der Hälfte im Wasser stehen. Bei abgedeckten Topf werden nun die Gläschen bei siedenden Wasser etwa 5 bis 7 Minuten gegart. Beim Rausheben der heißen Gläschen nutze ich zwei Gabeln und hebe sie an den Schnallen raus. Deckel ab und anrichten.

Tipps

Ich habe noch etwas zurückgestellte frische Zutaten im Anschluss aufgesetzt, dann sieht es hübscher aus.

Wie flüssig das Eigericht, dann sein soll, kann man für sich mit der Kochzeit ausmachen.

Passend ist es immer zum Frühstück mit Brot oder einfach zum stippen. Auch mal lustig mit Gästen, wenn man eine Zutatenplatte anrichtet und jeder füllt sich sein eigenes Glas.

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,7 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

12 Kommentare

Emojis einf├╝gen