Fußpflege effektiv und preiswert

Jetzt bewerten:
2,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Professionelle Fußpflege und spezielle Geräte sind mir zu teuer. Deshalb war ich auf der Suche nach einer preiswerten und dennoch effektiven Methode.

Ein Einwegrasierer leistet mir bei der Hornhautentfernung an den Füßen gute Dienste. Es kann ruhig ein ausrangiertes Exemplar sein, da sind die Klingen noch scharf genug, aber die Verletzungsgefahr ist niedrig.

So geht's: Eine Zeitung unterlegen und mit dem Einwegrasierer sanft über die verhornten Stellen gleiten. Die Hautschüppchen werden gut abgelöst und können dank der untergelegten Zeitung leicht entsorgt werden.

Wer mag, cremt sich die Füße anschließend mit fetthaltiger Creme ein (Allzweckcreme oder Handcreme mit Glycerin) und zieht Socken drüber. Fußpflegesitzung und spezielle Pflegeartikel gespart!

Von
Eingestellt am

17 Kommentare


13
#1 Dora
25.9.13, 18:49
Ups...., da wäre mir aber das Risiko, mich zu verletzen, zu groß.

Ich kann mich erinnern, dass ich vor vielen Jahren mal so ein Teil zur Hornhautentfernung hatte, welches vom Prinzip her so in der Art wie ein Rasierer war, mit auswechselbaren Klingen.
Das Teil habe ich aber schnell entsorgt, weil ich mich damit gleich verletzt habe.
5
#2
25.9.13, 18:55
Nagelpflege fehlt!
15
#3
25.9.13, 18:57
Huch, dass macht mir schon beim lesen Angst.
2
#4
25.9.13, 19:15
Ich mache das genauso, hab mich noch nie geschnitten. Im gegenteil, mir könnte der Klingenabstand ruhig etwas größer sein (um mehr abzuhobeln). Da ich beruflich den ganzen Tag auf den Beinen bin, habe ich eine relativ hohe Hornhautbildung. Die Behandlung mit dem Rasierer wende ich schon mehrere Jahre erfolgreich an.
11
#5
25.9.13, 20:34
Ne, lieber zur Fußpflege gehen und das professionell machen lassen als selber mit Rasierer Hand anlegen und gefühlte Ewigkeiten herum humpeln.

Dennoch, viel Glück an Alle die von der Idee begeistert sind, und wie gesagt, Nagelpflege fehlt bei diesem Tipp auch.
6
#6 peggy
25.9.13, 21:19
Au, au, auf welche chirurgischen Eingriffe lasst ihr euch da ein?
Es gibt doch so viele ungefährliche Hilfsmittel, wie Bimsstein, Hornhautraspel oder das kleine elektrische Fußpflegeset zum abschleifen der Hornhaut.
Ich habe alle getestet und muß sagen,- einfache Handhabung, Hornhaut ist in kürzester Zeit entfernt und keinerlei Verletzungsgefahr!
9
#7 Gaikana
25.9.13, 21:32
Rechtzeitig cremen und rubbeln, dann brauchts keine so krasse Massnahmen. Ab und zu, wenn man sowieso sitzt die Füsse dick eincremen oder ölen, Socken drüber und Handtuch oder Decke unterlegen, Buch in die Hand nehmen und relaxen und alles ist gut
3
#8
25.9.13, 21:45
Ich dachte zuerst, oh Gott, das klingt gefährlich, dann ging ich ins Bad, da liegt in der Schublade mein Rasierer, naja, probieren geht über studieren...tatsächlich funktioniert das ganz toll. Habe nicht viel Hornhaut, aber an der Ferse unangenehm raue Haut (trotz Bimsstein), lässt sich prima mit dem Rasierer ausgleichen, und ganz ungefährlich. Wäre von mir aus nicht auf die Idee gekommen, aber Daumen hoch, guter Tipp.
5
#9
25.9.13, 21:58
Ich bekomm schon beim lesen Schweissausbrüche. Ich geh lieber alle 6 Wochen zur Fusspflege und bezahl da etwas (ist echt kein Vermögen). Dafür kann ich ne Stunde abschalten, meine Füße sind toll gepflegt und zwar ohne Schnittwunden. Zudem weiss meine Fusspflegetante wieviel Hornhaut sie weg machen muss, zuviel darf es wohl nicht sein (hat sie mir mal gesagt). Für zwischendurch tuts dann ein Bimstein, eine Creme extra für Füsse, eine Nagelschere und ein schöner Nagellack.
6
#10 xldeluxe
25.9.13, 22:44
Es wird immer wieder abgeraten, Hornhaut mit Klingen zu entfernen, denn dadurch wachsen sie stärker und schneller nach. Ich kann das aus eigener Erfahrung bestätigen:

Jahrelang habe ich einen Hornhauthoben mit Klinge benutzt und es gab wöchentlich eine große Schicht zu entfernen. Irgendwann habe ich nur noch mit einem Bimsstein entfernt, das aber in der ersten Zeit täglich und ganz wichtig ist: CREMEN, CREMEN, CREMEN! Am besten mit einer ureahaltigen Creme.

Mittlerweile muß ich nur noch 1x wöchentlich mit dem Bimsstein ran und das auch nur profilaktisch; das tägliche Cremen (vor dem Anziehen der Strümpfe) zahlt sich aus: Butterweiche Fersen, Babyhaut und keine Schwielen.

Ich habe mir günstig auch ein elektrisches Pedikürset gekauft, das nutze ich allerdings nur für die Nagelhaut auf den Fußnägeln, da sie auf den Nägel "klebt" und Eincremen/Einweichen und auch Nagelhautentferner und Zurückschieben nichts bringt. Mit dem Set bekomme ich nach einem Fußbad alles weggefeilt und es hat auch ganz feine Aufsätze für die Nagelseiten.
4
#11
26.9.13, 10:30
Was auch die Hornhaut gut in minimalistischen Grenzen halten soll ist gut passendes und bequemes Schuhwerk. Daran scheint etwas Wahres zu sein, denn Dank dem plagt mich dieses Problemchen nur sehr begrenzt.

Ok, ich gebe zu das ich sowieso kein Fan von Highheels bin und nicht dauernd den letzten Modeheuler an den Füßen tragen muß, aber in Anbetracht der Hornhautbekämpfung und vielen anderen ortopaedischen Problemen bin ich damit sehr gut gefahren. Ein bisschen mit Bimstein beim Baden rubbeln, danach etwas eincremen und schon hat sich das Thema bestens erledigt.
1
#12
26.9.13, 11:02
Danke an alle Probierfreudigen! Meine Tipps sind glaube ich nicht für schwache Nerven geeignet;-)
1
#13
26.9.13, 11:30
Ich hatte auch mal so einen Hornhauthobel-und das wurde zu einer recht blutigen Angelegenheit.Aber der Tipp mit dem Einmalrasierer ist klasse!Daumen hoch!
1
#14
26.9.13, 11:38
Balancy, willst du's nicht mal mit einem einfachen Bimsstein nach dem Fußbad probieren? Das ist noch effektiver und preiswerter - besonders, weil dies deinen Füßen auf die Dauer hin wirklich besser bekommt, wie xldeluxe schon sagt.
5
#15
26.9.13, 13:13
Die Vorstellung allein reicht aus. Die Klinge ist mir einfach zu scharf !
Bei regelmäßiger Anwendung genügt ein Bimsstein vollkommen.
Da muss ich Rumpumpel zu stimmen. Nicht jeder hat eine chirugische Fachausbildung :) Oder es war immer sein Berufswunsch :) :)
Ich mach es wie Mutti, die war Krankenschwester.
Einen schönen Tag Euch allen !!
1
#16
27.9.13, 21:56
Ich habe mir vor Jahren eine Holzfeile von der Firma Desees´ gekauft. Die hat eine raue und eine feine Seite, ganz ohne Verletzungsgefahr. Hygienisch mit Wasser und Seife zu reinigen.

Klingen fördern die Hornhautbildung zusätzlich, von der Verletzungsgefahr ganz zu schweigen.

2 mal im Jahr leiste ich mir einen Besuch bei einer med. Fußpflegerin. Kostet 21 €, das sind mir meine Füßchen wert. Ich hab ja nur die einen, die wollen gepflegt sein.
#17
19.10.13, 22:22
Nochmal vielen Dank für den Tipp, bin nach wie vor begeistert, wie einfach und auch sicher das mit dem einwegrasierer klappt!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen