"Gänse-Fluffi"

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Noch ein Tipp um Gänsefleisch zu verarbeiten - "Gänse-Fluffi", eine Resteverwertung aus Gänsefleisch.

Man hat beispielsweise am Vortag eine ganze Gans zubereitet und diese dann großzügig tranchiert. Am nächsten Tag nimmt man sich die Carcasse (das Gerippe) vor und löst mit einem scharfen Messer das noch vorhandene Fleisch ab. Selbiges schneidet man in sehr kleine Stücke, dazu noch ca. halbsoviel fein geschnittene Äpfel, evtl. noch dieselbe Menge frische Champignons und das Weiße von drei bis vier Frühlingszwiebeln. Das ganze kurz abschwenken und mit Saz/Pfeffer, ein wenig geriebenem Ingwer (evtl. auch ein wenig Curry) abschmecken und in eine Schüssel geben.

Nun macht man aus ca. 1/2 L Sahne und 5 bis 6 Eiern eine Eiermilch.

Man nimmt sich Tassen oder auch schöne Gläser (ohne Stiel) füllt bis gut zur Hälfte die Masse ein und gibt die Eiermilch bis ca. 1 cm unter den Glasrand dazu. Die Gläser oder Tassen kommen dann in ein Wasserbad bis ca. 2 cm unter den jeweiligen Gefäßrand. In den Ofen damit und bei ca. 120/140 Grad pochieren lassen. Das dauert ungefähr 20 bis 30 Minuten.

Herausnehmen und schön ausgarnieren (halbe Datteltomate oder halbe Olive, kleingeschnittenes Grün von den Frühlingszwiebeln oder auch 2/3 kleine Salzbrezerl usw. obenauf geben und servieren.

Das ist eine schöne Vorspeise, auch zum Brunch geeignet, schmilzt wunderbar im Mund .

PS : man kann das im Grunde genommen mit jedweden Geflügel- oder Fleischresten machen, auch Fisch eignet sich gut dafür. Vegetarier können das auch nur mit diversen Gemüsen machen.

Von
Eingestellt am

17 Kommentare


-29
#1
23.12.12, 08:40
Aus Sahne und Eiern macht man eine Eiermilch? Das ist Zauberei!
Aus Bananen und Mürbeteig macht man doch auch keine Orangenkekse?!
9
#2
23.12.12, 09:03
Die Karkasse wird bei uns nur noch abgenagt. Die Knochen werden, so gut es geht, mit der Tranchierschere kleingeschnitten und dann: Ran an den Speck, oder besser: an die Geflügelfleischteilchen. Ist immer eine Gaudi, wenn sich alle um den Kochtopf drängeln, um die (vermeintlich) besten Stückchen vom Gänse- oder Entenrest zu erhaschen. :D
14
#3 erselbst
23.12.12, 12:40
@Nachtfalke: oha--ein ganz "schlauer"!!
5
#4
23.12.12, 19:50
Das klingt unglaublich verlockend und mit ein bisschen Glück bleibt ja wirklich was übrig. Dann weiß ich jetzt, was es am 2. Feiertag zum Brunch mir Freunden gibt. Danke, erselbst, ich liebe deine originellen Rezepte! Schöne Weihnachten und ein gesundes, erfolgreiches Neues Jahr!die zänkische Mieze!
2
#5 erselbst
23.12.12, 20:39
@kampfkatze50: dann wünsche ich gutes gelingen--und auch ein schönes fest!
3
#6
23.12.12, 21:31
@Nachtfalke: warte, wir holen schnell die Goldwaage raus !
2
#7
23.12.12, 21:38
geil ... Gänsepudding ... gefällt mir :o)
8
#8 erselbst
23.12.12, 21:41
@Zartbitter: nicht die goldwaage---die erbsenzählmaschine!!
4
#9
23.12.12, 22:25
@erselbst!!

Lass Dich nicht beirren!! Dein Rezept ist nicht schlecht!!!
Wenn ich Ente/Gans übrig habe, schnibbel ich das restliche Fleisch klein. Am nächsten Tag ergibt es mit der überig gebliebenen Sosse einfach ein leckeres Ragout!!!
-10
#10
24.12.12, 00:59
@erselbst: Richtig erkannt. Übrigens: Pfeffer kenne ich, aber was ist Saz?

So, und jetzt wieder her mit den roten Däumchen, ich sammle die doch!
10
#11
24.12.12, 10:45
Ist ein interessantes Rezept und wird ausprobiert :) .... Und lasst dochmal diese Kommentare, die darauf abzielen, anderen den Spaß hier zu vermiesen :(

Ein fröhliches Fest Euch allen und einen guten Rutsch ins neue Jahr :)
3
#12 erselbst
24.12.12, 11:34
@Nachtfalke: das kennst du nicht?--na so was! das ist doch das weltberühmte produkt welches du im laden bei den L-freien waren hinten links im 2. gang findest!!
12
#13
24.12.12, 15:53
@Nachtfalke: Saz ist eine Gewürzmischung hergestellt von den gleichnamigen Restaurant/Catering Service in Milwaukee, WI. Sie sind absolute Meister der BBQ.

Aber da es wahrscheinlich hier sehr schwierig ist zu bekommen, glaube ich, dass man es durch eine Würze nach Wahl ersetzen kann, solange es einen gewissen Solegehalt hat.
4
#14
25.12.12, 14:39
@Rhonda_P: gröööhl gefällt mir sehr gut ;-)
7
#15
25.12.12, 14:41
Ich finde die ganzen Tipps von Nachtfalke immer besonders interessant. Immerhin hat er es schon auf ganz 0 gebracht. Wenn man selber immer so tolle Sachen parat hat, dann ist es ja ganz klar das man an anderen immer was zum mäkeln findet.

@erselbst: klingt super lecker
#16
26.12.12, 08:47
@erselbst: Hört sich superlecker an, und ist mal ne Variante. Muss meine Familie unbedingt nächstes Jahr überzeugen, dass Würstl wieder out und Gans wieder in ist
Fröhliche Weihnachten euch allen!
4
#17
26.12.12, 08:52
Ps: Der Begriff Erbsenzähler kommt übrigens von einem gewissen Herrn Baedecker, der die Länge einer Dom-Treppe zählte, indem er alle 20 Stufen eine Erbse fallen liess ;)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen